tbytau

Alternativen zu Wachs

Hallo Leute,

ich habe ein kleines Problem, und zwar ein Bracket, das des Scheuerns an der Backe leider immer noch nicht überdrüssig geworden ist (nach ca. vier Wochen; ist ein oberes 7er-Bracket).

Natürlich kann ich da immer viel Wachs draufpacken. Das hilft auch oft für ein paar Stunden, aber oft genug geht es dann beim Essen verloren (und wird dann verschluckt), mit dem Erfolg, daß das Bracket dann für den Rest der "Mahlzeit" wieder ordentlich Zeit hat, Schaden enzurichten - oder alternativ hat es sich irgendwann einfach durchs Wachs durchgedrückt und scheuert dann natürlich wieder. Bis vor kurzem kam dann auch noch ein pieksender Bogen dazu - aber der ist glücklicherweise mittlerweile angemessen gekürzt.

Was mir im Moment so vorschwebt, wäre eine etwas haltbarere und vielleicht auch wiederverwendbare Alternative zum Wachs. Mir ist auch mal im Netz sowas in der Art aufgefallen unter http://www.dentakit.com/cocoforbr.html: Da wird so eine Art "Kunststoffschiene" zum Abdecken der Spange verkauft (ist natürlich eine Amiland-Firma).

Hat jemand von Euch schonmal sowas gesehen, in den Fingern gehabt oder benutzt? Ist sowas, vom dentalhygienischen Standpunkt aus gesehen, bedenklich? Und kommt an sowas hierzulande auch dran?

Oder habt vielleicht auch andere gute Lösungen, solchen fiesen "Scheuerbrackets" Herr zu werden?

Würd' mich freuen, von Euch zu hören!

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Tagchen,

also die Schine kenn ich nicht, für Nachts könnt ich mir sie aber für die Anfangszeit gut vorstellen, in den ersten 3 Nächten hätt ich gar nicht schlafen können, wenn ich mich nicht mit Wachs rundrum ausgestopft hätte, das sah dann so ähnlich wie diese Schiene aus. Da hab ihc sogar öfter drangedacht, warum es sowas wie die Schine nicht gibt.

Ich hatte ein Bracket, das sozusagen chronisch war, also dass muss irgendwie Scharfkantig gewesen sein, oder so. Mein KFO meint, dass man beim natürlichen Gebrach, also essen und so, solche Scharfe Kanten nach und nach abschleifen würde. Aber solang die Stelle so entzündet ist, ist das natürlich schlecht. Dann hat mir die KFO-Helferin, son unter UV-Licht aushärtenden Kunststoff draufgemacht. (Den gleichen Kunststoff hatte ich auch auf 2 Backenzähnen als Aufbissschutz). Das war die Erleichterung, endlich wieder ein normales Leben, ohne 24 std Wachs. Also dass kann ich dir Empfehlen. Beim nächsten Bogentausch hat sie mir, das kurz runtergemacht und danach ein neues darauf. Nach 2 Monaten, hab ichs dann ohne versucht und das hat geklappt, danach hatte ich keine Schwirigkeiten mehr. Übrigens hatte ich dieses Kunststoff auch an den Innenseiten an einem Band, da war meine Zunge schund ganz aufgeschnitten. Mein KFO meinte auch, dass Keramikbrackets, wie meine, etwas scharfkantiger als Metallbrackets sein können, da sie geschnitten werden. Ic würd da mal beim KFO wegen dem Kunststoff nachfragen.

Grüßle Andsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andsche,

Ic würd da mal beim KFO wegen dem Kunststoff nachfragen.

Der Tip mit dem Kunststoff klingt gut. Da werde ich beim nächsten KFO-Besuch mal nach fragen (im Moment hat er gerade Urlaub). Danke schön!

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo tbytau,

auch wenn mein Tipp zuerst etwas ungewöhnlich klingt ... vielleicht hilft er dir ja auch; ich habe mir bei scheuernden Brackets nachts mit Wattepads geholfen:

ein flach gepresstes Wattepad (gibt's zum Abschminken in jeder Drogerie/in jedem Supermarkt) in einen ca. 1cm breiten Streifen schneiden(Länge nach Bedarf kürzen) und zwischen scheuerndem Bracket und Wange legen; durch das Einspeicheln sitzt das Zeugs fest und ich hab's auch nie in der Nacht verschluckt.

Am nächsten Morgen war die vorher wund gescheuerte Stelle fast wie neu und ich konnte tagsüber ohne Wachs auskommen. Bei hartnäckigen Scheuerstellen habe ich das mehrere Nächte hintereinander wiederholt und dann war's in Ordnung.

Ich drück' dir die Daumen, dass alles gut heilt !

Gruß,

Sternchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sternchen,

danke für Deinen Tip! Ich werd's ausprobieren!

(Auch wenn ich manchmal nicht so sicher bin, ob es jetzt ein scheuerndes Bracket oder doch ein pieksender Bogen ist. Mein KFO sagt zwar immer, da KANN nichts pieksen, aber oft genug tut's es dann doch. Aber sei's drum - ich probier's aus.)

Danke nochmal!

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo tbytau,

mir hat meine KFO einen Lip Protector spendiert als das Scheuern das Abheilen behindert hat. Ist eine einfache Kunststoffschiene, die man über die Brackets drückt. Muss in der Länge eventuell angepasst werden. Das haben die in der KFO-Praxis für mich gemacht. Kann man ganz einfach rein und raus machen und mit der Zahnbürste reinigen. Hätte mich 11 EURO gekostet.

Viele liebe Grüße

Baudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi zusammen,

bei mir scheuern eigentlich weniger die brackets oder der bogen sondern die haken auf den brackets :-(

aber jetzt hab ich mir so ein gel besorgt, daß bei mir total hilft, endlich hab ich nicht mehr riesige löcher in den wangen (Aloclair Gel, PZN 3480957). das gel ist ohne alkohol und brennt kein bißchen, schützt sogar ziemlich gut vor weiteren blessuren, weil sich eine schutzschicht bildet. also ich bin auf jeden fall begeistert davon.

der lip protector hört sich auch gut an ...

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Baudrillard und Janet,

Danke für Eure Tips!

Der Übeltäter bei mir scheint in der Tat meistens ein pieksendes Bogenende zu sein, was sich dann immer so ein fieses Loch in die Backe stochert.

Nach dem "Lip Protector" werde ich das nächste Mal bestimmt mal fragen; das sollte ja auch gegen zu lange Bögen helfen. Jetzt haben sie ihn mir erstmal wieder zurechtgekürzt. Hoffentlich hält das 'ne Weile...

Danke nochmal für Eure Tips!

Viele Grüße

Kristian

P. S.: Sternchen, der Tipp mit der Watte war auch klasse! Das bringt echt einiges!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hab einen Tip, um die "Scheuerschmerzen" erträglicher zu machen: Dynexan-Mundgel, das ist eine Art Creme für das Zahnfleisch, die ein wenig betäubt. Tut wirklich gut, wenn eine Stelle total weh tut. Meiner Meinung nach heilt das dann auch schneller!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt ist mir grad noch was eingefallen: Pflanzen-Zahngel von Weleda, das ist eine recht zähe Salbe, die schützt die wunden Stellen ganz gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nach massivem Protest gibt mein Kfo bzw. die Assistentin sich nun derart Mühe, sodass jetzt alles was stört mit Kunststoff überzogen wird und Bogenenden gewissenhaft zu einem U geformt werden...seitdem ist Ruhe.

Ganz vermeiden lassen sich Probleme nicht, aber dann lieber zum Kfo als mit Wachs kneten oder Gel schmieren, dazu ist mir die Behandlung a) zu teuer und B) schon schmerzhaft und belastend genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden