Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
krümel12

Einzelzimmer besser?

Hallo liebe Leute,

mir steht in noch unbestimmter Zeit mindestens eine UKVV bevor.

Mich würde mal interessieren, wie ihr es so mit dem o.g. Thema haltet. Hattet ihr Einzel-oder Mehrbettzimmer? Was sind für euch die Vor- und Nachteile von der jeweiligen Unterbringung im Krankenhaus und was würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank schon im Voraus für eure Antworten!

Liebe Grüße Krümel12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hei Krümel,

ich hatte bei meiner Bimax ein Doppelzimmer. Meine erste Bettnachbarin hatte ihre ME. Sie hat sich ein bissl um mich gekümmert, da sie ja bereits die erste OP im KH erlebt hatte und sich somit schon etwas auskannte. Nach ihrer Entlassung kam eine 17 jährige mit einer GNE-OP ins Zimmer. Da sie leider recht ahnungslos in die ganze Geschichte geworfen wurde, konnte ich ihr dann ein bissl Hilfestellung leisten.

Man ist einfach nicht alleine.

Der Nachteil, den ich hierbei empfand war aber der, dass sie doch sehr viel und recht lange Besuch hatte. Klar, ihre Mutter wollte bei ihr sein, ihr Bruder, ihr Vater..... am Wochenende dann noch die Tante.... Zwar hätte ich was sagen können, wollte ich aber nicht.

Alles in allem empfand ich es aber doch gut, nicht alleine zu sein.

Bis dann, alles Gute,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt auf das KKH drauf an...

Ich wurde in einer Uniklinik operiert. Medizinisch gesehen alles top, aber du kannst nicht davon ausgehen, dass du mit Patienten auf einem Zimmer liegst, die was aehnliches haben. Dauernd kommen Notfaelle rein und bei mir auf der Station waren auch ein paar sehr unappetitliche Menschen oder z.B. eine Drogensuechtige mit Hepatitis. Da will man nicht unbedingt mit auf dem Zimmer liegen.

Wuerde mich immer fuer ein Einzelzimmer entscheiden wenn ich koennte. Es sei, denn du weisst vorher du bekommst jemand in deinem Alter mit ins Zimmer. Dann kann es auch sehr hilfreich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Die erste Nacht hatte ich jemand der frisch operiert wurde auf dem Zimmer....nicht gerade toll wenn man die OP noch vor sich hat, :481: dann eine Dame die eine Brust-OP hatte, aber die restlichen Tage war ich allein, was ich am besten fand, :biggrin:

weil man schon seine Ruhe braucht,

also wenn ich es mir aussuchen könnte dann ein Einzelzimmer. ;-)

Lg. Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte bei meiner GNE-OP eine sehr nette Mitpatientin auf dem Zimmer, die auch nur eine ME hatte. Uns ging es beiden nach der OP ganz gut, so dass wir uns viel unterhalten konnten - wir hatten einfach dieselbe Wellenlänge. Das war eine nette Erfahrung.

Bei meiner Bimax wurde gleichzeitig mit mir eine Patientin in meinem Alter aufgenommen, die mir gleich unsympatisch war. Ich hatte Angst, dass wir zusammen auf ein Zimmer kommen würden. Es kam zum Glück anders. Ich war die ersten Tage allein im Zweierzimmer und das war auch absolut das Richtige. Eine Bimax nimmt einen schon sehr mit und ich war sehr froh, dass ich meine Ruhe hatte! Später kam eine Patientin ins Nachbarbett, die eine Nasen-OP hatte. Sie war nett, aber auch sehr gesprächig. Hätte ich nochmal eine Bimax, würde ich auf jeden Fall ein Einzelzimmer nehmen.

Wegen der ME weiß ich noch nicht, was ich mache. Der Eingriff ist ja nicht so schlimm ..... Mal sehen.

LG, Serenissima

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Krümel,

Ich wurde zwar noch nicht opereirt, aber ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass ein Einzelzimmer grade nach so einer OP schon mehr Vorteile hat. Man weiß schließlich nie, wie seine Bettnachbarn so sind und da man selbst vermutlich genung Schwierigkeiten hat einzuschlafen, brauch man nicht auch noch im schlimmsten Fall einen schnarchende Nachbarn. Außderdem kann es auch wirklich anstrengend sein, wenn die andere Person permanent Besuch bekommt und mal selbst einfach nur seine Ruhe braucht. Jedoch kann ich die Vorteile, die Sanne genannt hat auch verstehen, aber mir persönlich wäre ein Einzelzimmer deutlich lieber :-) Und viel Erfolg schonmal für deine Op!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey liebe Leute,

vielen Dank für die bisherigen Antworten. Es ist wirklich interessant zu lesen, wer was bevorzugt und warum. Wenn mich Eindruck nicht täuscht, ist eine leichte Tendenz zum Einzelzimmer vorhanden.

Ich persönlich denke auch, dass das für mich besser ist. Überlege, ob ich so eine Zusatzversicherung abschließe, um immer, egal bei welchen Vorfall, in diesen "Genuss" zu kommen. Ist natürlich ne Geldfrage. Hab mich mal erkundigt, das sind so 20-30 Euro/Monat. Ist schon nicht wenig.

Wie steht ihr dazu?

Liebe Grüße Krümel12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Womit wir beim Thema "Recht auf ein Einzelzimmer" angekommen sind.

Würdet ihr denn darauf bestehen, alleine im Zimmer liegen zu wollen, wenn ein anderer Patient dann auf dem Krankenhausflur liegen muss, weil das KH voll belegt ist?

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sanne,

natürlich würde ich das nicht wollen, dass jemand wegen mir auf dem Flur liegen muss. Gibts so etwas? Das wäre schon der Hammer und echt ein Beweis für Patient 2. bzw. letzter Klasse.

LG Krümel12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sanne,

natürlich würde ich das nicht wollen, dass jemand wegen mir auf dem Flur liegen muss. Gibts so etwas? Das wäre schon der Hammer und echt ein Beweis für Patient 2. bzw. letzter Klasse.

LG Krümel12

Krümel,

was ist mit der abgeschwächten Variante: Patient muss umziehen, damit jemand endlich sein Einzelzimmer bekommt? Da bin ich mir sicher, dass das letztes Jahr meiner Zimmernachbarin in einem orthopädischen Krankenhaus passiert ist, wobei das Krankenhaus generell nur Zweibettzimmer hat.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz nach der OP und auch am Tag nach der OP war ich immer froh, nicht alleine im Zimmer gewesen zu sein. Besonders nach der GNE. Da hat meine Zimmernachbarin sogar mal für mich geklingelt, weil sie dachte ich sei kurz vor scheintot. Da war ich aber auch so fertig, das ich nicht mal den Klingelknopf hätte drücken können. Und auch sonst, ich hatte zwar viel Besuch und eigentlich nie jemand mit dem identischen OP-Programm, aber immer Glück mit meinen Zimmernachbarn. Und wenns nur die Omi war, die in der anderen Ecke lag und mit sich selbst beschäftigt war.

Einzelzimmerluxus hatte ich jeweils die letzten zwei Tage bei den OPs, da wars dann auch in Ordnung, da gings mir ja dann auch wieder gut und das Klingelproblem war keins mehr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das jemand wegen dir am Gang liegen muss ist Quatsch.

Wenn du eine Zusatzversicherung hast, hast du ein Recht auf ein Einzelzimmer. Sollte es aber aufgrund von "Überfüllung" nicht gehen dass du alleine liegst, bekomms du pro Tag einen gewissen Satz Geld, wo du das Zimmer mit jemanden teilen musstest.

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war nach meiner Bimax in einem Doppelzimmer. Es war ganz okay, weil meine Bettnachbarin eine sehr nette alte Dame war, die nicht viel reden konnte und auch nicht viel Besuch bekommen hat und das wichtigste - Sie hat nachts nicht geschnarcht oder ähnliches. Ich glaube dann wäre ich durchgedreht. Ich konnte sowieso schon total schlecht schlafen, wegen Schmerzen, Kühlmaske, nur auf dem Rücken liegen können usw. Da habe ich wirklich Glück gehabt mit meiner Bettnachbarin. Ich glaube ich hätte niemanden ertragen, der mich permanent vollquatscht oder der dauernd Besuch im Zimmer hat, weil ich die ersten Tage auch kaum aus dem Zimmer konnte, weil mein Gesicht, sobald ich die Kühlmaske mal kurz ab hatte, sofort total heiß geworden ist.

Wäre es nicht so teuer, würde ich definitiv ein Einzelzimmer bevorzugen! Da hat man seine Ruhe und kann tun und lassen was man will. Ich hatte die Nacht vor der OP ein Zimmer für mich alleine, weil das zweite Bett nicht gebraucht wurde, das war wirklich sehr angenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das Gefuhel im Krankenhaus schnarcht wirklich jeder... bis jetzt hatte ich jedesmal diesen Schnarchterror und versuch mal Ohropax zu tragen mit Kuehlmaske drauf. Dann hoert man dadurch voll das Rauschen der Kuehlmaske... Horror...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hilft dann vielleicht eine Schlaftablette?

Bei meiner Bimax wurde mir für die Nacht eine angeboten. Ein oder zwei Mal hab ich zugegriffen, weil ja Schlaf wohl die beste Medizin ist.......?

Dann mach ich mich für meine ME nächste Woche mal auf was gefasst und bin dann froh, wenn ich keine Schnarch-Liese nebenan habe. :479:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das Gefuhel im Krankenhaus schnarcht wirklich jeder... bis jetzt hatte ich jedesmal diesen Schnarchterror und versuch mal Ohropax zu tragen mit Kuehlmaske drauf. Dann hoert man dadurch voll das Rauschen der Kuehlmaske... Horror...

JA! Genau das hab ich auch festegestellt! Ich bin total geräuschempfindlich und kann eigentlich schon bei den leisesten Geräuschen nicht mehr gut einschlafen. Deshalb hab ich dann auch Oropax reingemacht, aber dadurch war dann zum einen das Rauschen der Kühlmaske total laut und außerdem scheint dann der Druckausgleich bei dem geschwollenen Gesicht nicht mehr richtig zu funktionieren, sodass ich mich immer gefühlt habe, als würde ich kopfüber hängen, also als ob sich das ganze Blut im Kopf staut.

Ich hab dann ab der 3. Nacht im KH auch jede Nacht eine Schlaftablette genommen und war danach wie neu geboren! Werde das nach der ME auf jeden Fall auch wieder so machen, weil ausreichend Schlaf wirklich zur Genesung beiträgt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kommen boese Erinnerungen hoch... bei meiner OP vor knapp 2 Wochen hatte ich zunaechst ein Einzelzimmer und war ganz happy. Denn es ging mir an dem Tag (2. Tag Post-Op) abends sehr sehr schlecht. Ich hatte starke Schmerzen, wogegen selbst das Dipidolor nicht geholfen hat und bin nochmal doppelt angeschwollen und fuehlte mich fiebrig. Konnte also schon im Einzelzimmer nicht einschlafen.

Dann ging auf einmal die Tuer auf und die Schwester kam panisch rein ich muesste jetzt umziehen, 2 Notfaelle kommen und weil das Maenner sind brauchen die das Zimmer... Na toll...Ich kam dann in ein Zimmer mit einer Frau, die schon halbtot war, zumindest hoerte es sich so an. Sie hat wirklich nonstop ganz uebel geroechelt und geschnarcht...

Ich habe keine Schlaftablette bekommen wegen den starken Schmerzmitteln!!!!

Erst mit einer erneuten hoeher dosierten Infusion Dipidolor kam ich irgendwann in den Halbschlaf.

Bis dann um 5 Uhr morgens dort der naechste Notfall reingeschoben wurde und diese Frau doch auch tatsaechlich anfing laut zu schnarchen...

Das war schon jetzt die schlimmste Nacht 2012! :484:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Krümel 12,

ich finde es schon sinnvoll, bei so einem extremen Eingriff eine private Zusatzversicherung für die Krankenhausbehandlung abzuschließen. Es betifft ja nicht nur das Zimmer, sondern Du bekommst ja auch so eine bessere (Chefarzt-) Behandlung. Ich habe die günstigere 2-Zimmervariante, kann aber auch ein Einzelzimmer nehmen, muß dann nur ein bisschen was zuzahlen. Wahrscheinlich hast Du auch ohne private Zusatzversicherung die Möglichkeit ein Einzelzimmer zu bekommen, wenn Du privat etwas zuzahlst. Muß man sich mal erkundigen, was sich mehr rechnet - die Verischerungsgebühr oder die Zuzahlung. Abgesehen davon mußt Du bei dem Abschluss einer privaten Versicherung alle Erkrankungen angeben und wenn die Op schon gebplant ist, bevor Du die Versicherung abschließt, ist das i.d.R. schlecht, weil die Private das dann nicht unbedingt übernimmt, bzw. Dich gar nicht erst annimmt.

LG, Serenissima

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte nun bei meiner ME ein Zweibettzimmer und eine sehr liebe & angenehme Zimmerkollegin.

DIe letzte Nacht "musste" ich alleine zubringen und somit fühlte ich mich auch irgendwie alleine. Zu zweit wars schöner, was aber einfach an er netten Unterhaltung lag.

LG Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das "Glück" das ich bei meiner Bimax in einem 4 Bettzimmer gelandet bin. Es war echt nicht schön. Ich hatte fast immer nur ältere Damen da, die auch irgendwie nix richtiges hatten...denen es also ganz gut ging. Während ich mich die ersten 2 Tage abgequält hab. Dann labern die immer und aaaah man will seine Ruhe.

Hätte ich die Möglichkeit gehabt, dann wäre ich liebend gern in ein Einzelzimmer gegangen. Ich bin eh eher eine ruhige Person, beschäftige mich allein mit Buch lesen oder Dvds auf dem Laptop schauen. Da brauch ich keine Bettnachbarn.

Ein 2 Bettzimmer wär vllt auch ok, aber so zu viert ist schon echt blöd.

LG, Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halloechen!

Weiss jemand, ob es in BH Taunusklinik auch mehrbettzimmer oder ausschließlich 2bett Zimmer gibt?

Danke für Info. Werde am 8.5.12 operiert.

Lg

Valli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo...

Also ich habe eine private Zusatzversicherung! und habe sie genau aus diesem Grund (Kiefer-OP's) abgeschlossen...

Ich hab ein "Recht" auf mein Einzelzimmer, hab mich dann aber bei der GNE dagegen entschieden und war in einem 2-Bett-Zimmer, aber auch alleine...

Erst am Entlassungstag ist eine Bettnachbarin eingezogen.. und ich bin echt froh, dass die erst da gekommen ist...

Sie war mir total unsympatisch, hat nicht mal hallo gesagt, wie sie ins Zimmer rein ist.. total unhöflich...

Naja, ich werde bei der Bimax sicher mein Einzelzimmer nehmen, falls möglich.... denn man braucht echt seine Ruhe und wenn da die ganze Zeit Besuch da ist, dann ist das sicher nicht schön...

Sicher ist man im Einzelzimmer alleine, aber wie es mir schon besser gegangen ist, bin ich einfach in den Aufenthaltsraum... Da kann man sich auch mit den Leuten unterhalten...

@Valli: leider kann ich dir da nicht weiter helfen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, in BH (Station 2a) gibt es auch Mehrbettzimmer! Allerdings nicht soviele, soweit ich weiß. Ob es sich dabei um 3- oder 4-Betzimmer handelt, weiß ich allerdings nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0