Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SabiMausiii

was ist schlimmer???

hey leute,

mich würde mal interessieren,was eig. schlimmer ist eine reine OK Verlagerung oder einen reine UK Verlagerung?!

habe schon oft gelesen. dass eine reine OK Verlagerung unangenehemer, schmerzhafter und langwieriger sein soll ist das so?

Denn wir habe vor kürzem in Unterricht die Hirnnerven besprochen und der N.facialis der sich in 3 Äste teielt, davon versogt einer den Stirnbereich der zweite den OK hat aber NUR sensibel zu versorgen da der OK ja nicht beweglich ist und der dritte versorgt denn UK welcher sensibel und Motorisch versorgt, da der UK ja beweglich ist ???

das finde ich eine wenig wiedersprüchlich udn verwirrend?!

hoffe einer oder mehrere von euch sind da schlauer als ich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also nach meiner Erfahrung ist es am OK viel unproblematischer als mit dem Unterkiefer. Vor allem besteht ja im Unterkiefer die Problematik das der Nerv beschädigt wird.

Im OK gibt es aber auch risiken. Wobei ich vom OK her nie Probleme mit Sensibilitätsstörungen hatte. Wenn dann nur am Zahnfleisch, die merkt man aber deutlich weniger als im UK.

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

es gibt einen Nerven, N. trigeminus, der das Gesicht vorwiegend sensibel versorgt, dieser hat drei Äste für den Augenbereich, Oberkieferbereich und Unterkieferbereich, dort allerdings u.a. auch noch für die Kaumuskulatur zuständig.

Dann gibt es noch einen Nerven, das ist der N. facialis, der vorwiegend die mimische Gesichtsmuskulatur (mit zahlreichen Ästen zu zahlreichen Muskeln) versorgt, außerdem ist er noch für Speicheldrüsen und Geschmacksinformationen zuständig. Für den genauen Verlauf, schau doch einfach mal in einem Anatomieatlas nach.

Desweiteren müssen Chirurgen natürlich auch auf den Verlauf von Blutgefäßen achten. Ich persönlich halte es für sinnvoll, sich von Chirurgen frühzeitig die Liste mit den Risiken aushändigen zu lassen, die man dann spätestens einen Tag vor der OP definitiv unterschreiben muss. Unter anderem würde ich z.B. auch nach Risiken für Schmerzen im Kiefergelenk fragen.

Gruß, Cass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein KFC meinte auch, als ich total erschrocken war, dass mein Oberkiefer operiert wird, dass der Oberkiefer viel unproblematischer ist als der Unterkiefer. Beim Unterkiefer bestehen irgendwie mehr Risiken einen Nerv zu verletzen oder den Knochen falsch zu trennen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

danke ersteinmal für euere antworten

@ cass denn Hirnnerv meinete ich eig. auch habe die kurzzeitig vertauscht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie cass schon sagte, ist das Kiefergelenk wirklich sehr wichtig und daher ist (nach meiner laienhaften Meinung) eine UK-Verlagerung problematischer, da der OK nicht in Verbindung zum Gelenk besteht. Über Nervenschädigungen bin ich nicht so gut informiert. Höre aber, dass es eher selten ist, wenn ja sich der Nerv größtenteils generiert. Aber der Fachmann kann dich besser aufklären! Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn nach einer OK-OP der OK nicht mehr richtig zum UK passt, könnte es aber z.B. auch zu Gelenkbeschwerden kommen. Habe gehört, dass man mit einem Artikulator die spätere Gelenkposition simulieren kann, aber als Nichtfachmann kenne ich mich damit leider gar nicht aus, wüsste z.B. gern mal, wie genau sowas eigentlich ist. Jedenfalls glaube ich, dass sowohl der Biss als auch die Gelenkposition nachher passen müssen, damit man keine Probleme hat, wie das funktioniert, wissen allerdings nur Kieferchirurgen... Leider haben sie meistens wenig Zeit, aber ich finde über die Risiken kann man sich gar nicht oft genug erkundigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0