Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Doroteja

Wieder neu verschnüren 4 Wochen nach UKVV?

Hallo alle zusammen, ich bin neu hier im Forum, habe es aber schon als sehr hilfreich erlebt, mich hier zu informieren. Sei es, sich so kleine Tricks wie den Kauf von Kinderzahnbürsten abzuschauen!! Jetzt habe ich einige Fragen, da sich 4 Wochen nach meiner UKVV doch einige Komplikationen eingestellt haben. Ich wurde am 8.3.2012 in der Greifswalder Universitätsklinik operiert, der UK wurde glaube ich um 6 mm Vorverlagerung. Die OP und die anschließende Zeit sind zunaechst sehr reibungslos verlaufen, das vielleicht auch als positive Rückmeldung für alle noch nicht operierten. ich hatte keinerlei Sensibilitaetsausfaelle, war nur 4 Tage verschnürt und dürfte am 5. Tag nach Hause, ohne Gummizüge. Die Schwellung nahm danach stetig ab. Am 27.03. nahm die Schwellung jedoch wieder stetig zu und alle L.ymphknoten im OP Gebiet und am Hals schwollen kräftig an. es hatte wohl auch mit einer Erkältung zu tun, und seither habe ich wieder hochdosiert Antibiotika. Seit diesem Tag jedoch nahm ein Knacken und Knirschen auf der Höhe des linken Kiefergelenkes ebenfalls stetig zu, ziemlich unangenehm, von außen nicht hörbar, wohl nur für mich, und auch durch Schlucken auszulösen. ich bekam verschiedene Röntgenaufnahmen, die ergaben, dass die Platten nicht verrutscht seien. ich habe jetzt schon herausgefunden, dass es vielleicht der Heilungsprozess, oder auch die Bänder sein können, zumal links aussen und innen die Schwellung ausgepraegter ist. Jetzt meinte jedoch der KFC, er müsse mich zur Sicherheit wieder zuschnüren, und dass für drei Wochen. Er hat mir die Gummiverschnuerung so fest angelegt, dass mir die Zaehne furchtbar weh taten, und sich unwillkuerliche Muskelkontraktionen einstelllten, so dass die Zähne furchbar aufeinander rieben. Aus Angst habe ich die Gummiverschnürung heute Nacht wieder aufgemacht. IM DVT war heute zu sehen, dass im linken Knochen noch der Spalt ist, ohne Knochenaufbau, und rechts der Spalt schon etwas geschlossen ist. Sonst alles o.k. jetzt meine Fragen, weil ich morgen früh zum KFC muss:

Ist es schon mal jemandem passiert, dass die Verschnürung wieder angelegt wurde, obwohl die OP schon 4 Wochen her ist? Ich habe Angst davor, zumal es wehtut, sehr einschränkt und ich eigentlich Dienstag wieder arbeiten gehen wollte, wobei ich viel sprechen muss. Hört sich dass für euch ueberhaupt sinnvoll an? reichen nicht auch lose Gummizuege? Muss die erschnuerung so fest sein?

Ich habe Angst, dass sich der Knochen links nicht aufbaut. kann man da nach 4 Wochen schon Prognosen geben?

kennt jemand auch das Knacken und Knirschen, welches man im Röntgenbild nicht sieht? Ich wurde mich über Rückmeldungen freuen, da ich ganz schön verunsichert bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Dass der Knochenaufbau nach vier Wochen noch nicht so deutlich ist versteh ich schon. Ich denke so schnell geht das nicht.

Bei mir ist eine Seite noch immer etwas dicker als die andere. Ich hatte Angst, dass das so bleibt. Mir wurde gesagt vom Arzt, bei der Metallentnahme spätestens sieht man ob das der Knochen ist. Und falls ja, wird ein Teil des Knochen "weggeschliffen" (weiß nicht wie ichs erklären soll), sodass die Seite dann der anderen gleich ist. Wir werden sehen.. Metallentnahme steht mir noch bevor.

Ich war auch mal beim Chriurgen weil ich ein "Reiben" auf einer Seite hörte und Angst hatte, dass mitm Metall was nicht stimmt.

Der Chrirurg meinte das ist alles in Ordnung und es könnte sein, dass man eine Sehne hört, die über dem Metall liegt. Nach einiger Zeit wurde das Reiben weniger (oder ich nehms nicht mehr wahr), und manchmal knackst es schon wenn ich gähne oder bestimmte Bewegungen mache, aber da muss man sich normal keine Gedanken machen. Einfach den Arzt fragen, die schauen normal gleich ob alles noch passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass der Knochenaufbau nach vier Wochen noch nicht so deutlich ist versteh ich schon. Ich denke so schnell geht das nicht.

Bei mir ist eine Seite noch immer etwas dicker als die andere. Ich hatte Angst, dass das so bleibt. Mir wurde gesagt vom Arzt, bei der Metallentnahme spätestens sieht man ob das der Knochen ist. Und falls ja, wird ein Teil des Knochen "weggeschliffen" (weiß nicht wie ichs erklären soll), sodass die Seite dann der anderen gleich ist. Wir werden sehen.. Metallentnahme steht mir noch bevor.

Ich war auch mal beim Chriurgen weil ich ein "Reiben" auf einer Seite hörte und Angst hatte, dass mitm Metall was nicht stimmt.

Der Chrirurg meinte das ist alles in Ordnung und es könnte sein, dass man eine Sehne hört, die über dem Metall liegt. Nach einiger Zeit wurde das Reiben weniger (oder ich nehms nicht mehr wahr), und manchmal knackst es schon wenn ich gähne oder bestimmte Bewegungen mache, aber da muss man sich normal keine Gedanken machen. Einfach den Arzt fragen, die schauen normal gleich ob alles noch passt.

Liebe Alice,

Ganz lieben Dank für Deine Antwort!! ja, mittlerweile denke ich auch, was da so knackst, sind wohl Sehnen oder Bänder. mittlerweile wird es schwächer, weil wahrscheinlich aus Angst vor dem heutigen KFC-Besuch die Linke Wange wieder abgeschwollen ist. :) Ich wurde aber zum Glück nicht wieder ganz verschnürt, nur lose Gummis habe ich, das ist ja auch in Ordnung. Das mit dem Knochenaufbau habe ich heute auch noch einmal erfragt, der OA sagte auch, dass das normal ist, dass eine Seite anders ist als die andere und der Spalt muss irgendwie auch sein.... Aber das mit dem Abschleifen habe ich auch noch nicht gehoert!! da wünsche ich Dir ja viel Glück, dass alles klappt, wie Du es D ihr vorstellst. Wie lange ist denn Deine OP her und wann ist die Metallentfernung? Ganz herzliche Ostergruesse, Doroteja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Doroteja

auch bei mir wurde der Kiefer nach einigen wochen wieder zugeschnürt, da bei mir sogar eine titanplatte gebrochen war. Gott sei dank passte der Splint noch, den ich nun auch nachts wieder mit gummis trage, bis dann ende mai die plattenentfernung sein wird. zur sicherheit kann ich dir das auch nur empfehlen, damit du l

kein risiko eingehst. man gewöhnt sich daran, da zumindest in der nacht der uk dann ruhig gestellt wird und in ruhe abheilen kann.

vorsicht ist besser als nachsicht.

glg und schöne ostern

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

liebe Sabine,

Das scheint also des Öfteren zu passieren, dass der Kiefer wieder verschnürt werden muss. ich habe bisher ja Glück mit einer losen Verschnürung, aber Du hast schon recht ,sicherer fühlt man sich vielleicht selbst sogar mit der ganz verschnürten Variante, auch wenn es sicher nicht einfach ist...Weißt Du denn, wann und wie Deine Titanplatte gebrochen ist? ich drücke Dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass alles gut wird und Du nicht so viele Schmerzen hast und die Einschränkungen nicht gar zu groß sind.

herzliche Grüße, Doroteja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Alice,

Ganz lieben Dank für Deine Antwort!! ja, mittlerweile denke ich auch, was da so knackst, sind wohl Sehnen oder Bänder. mittlerweile wird es schwächer, weil wahrscheinlich aus Angst vor dem heutigen KFC-Besuch die Linke Wange wieder abgeschwollen ist. :) Ich wurde aber zum Glück nicht wieder ganz verschnürt, nur lose Gummis habe ich, das ist ja auch in Ordnung. Das mit dem Knochenaufbau habe ich heute auch noch einmal erfragt, der OA sagte auch, dass das normal ist, dass eine Seite anders ist als die andere und der Spalt muss irgendwie auch sein.... Aber das mit dem Abschleifen habe ich auch noch nicht gehoert!! da wünsche ich Dir ja viel Glück, dass alles klappt, wie Du es D ihr vorstellst. Wie lange ist denn Deine OP her und wann ist die Metallentfernung? Ganz herzliche Ostergruesse, Doroteja.

"Abschleifen" ist wahrscheinlich auch der falsche Ausruck. Wird dann einfch angepasst. Meine OP hatte ich im Oktober 2011. Bekomme Anang Mai meine Zahnspange raus und danach ist die Metallentfernung. Da steht aber noch kein Termin fest, wird vereinbart, sobald ich die Zahnspange weg hab. Aber denke, dann geht das ziemlich flott mit dem Termin. Rechne mit Juli/August. Mal schauen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

liebe Sabine,

Das scheint also des Öfteren zu passieren, dass der Kiefer wieder verschnürt werden muss. ich habe bisher ja Glück mit einer losen Verschnürung, aber Du hast schon recht ,sicherer fühlt man sich vielleicht selbst sogar mit der ganz verschnürten Variante, auch wenn es sicher nicht einfach ist...Weißt Du denn, wann und wie Deine Titanplatte gebrochen ist? ich drücke Dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass alles gut wird und Du nicht so viele Schmerzen hast und die Einschränkungen nicht gar zu groß sind.

herzliche Grüße, Doroteja.

hallo doroteja

genau weiß ich nicht, wann das passiert ist.

irgendwann anfang januar habe ich beim fernsehschauen ein furchtbar lautes knacken im kiefer gehört...weiß nicht mehr, ob ich gegähnt habe oder sowas. da ich aber keinerlei schmerzen dabei hatte, dachte ich mir nichts dabei...warum auch, wer rechnet denn damit.

dann muss sich ein schleichender prozess angemeldet haben, denn so allmählich verzog sich mein gesicht, es sah aus, als ob ich permanent ein bonbon in der linken wange hatte. anfang februar bin ich dann geröngt worden, da ist der bruch der platte festgestellt worden.

nun bin ich völlig verunsichert, ob ich das vom gutachter prüfen lassen soll. oder nicht.

dem doc ist das mehr als unangenehm...sowas passiert eigendlich so gut wie nie, und deutet meiner meing nach auf einen materialfehler hin.

nunja, ende mai kommen alle platten raus...hoffe, danach verschwindet auch die immer noch leichte schwellung auf der linken seite.

glg sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

liebe Sabine,

Ich drücke dir auf jeden Fall bis zum Mai alle Daumen, und hoffe, dass es Dir nach der Plattenentfernung besser geht!!! weißt Du inzwischen, ob Du Chancen hast, einen Materialfehler nachzuweisen? ich könnte mir vorstellen, dass wird recht kompliziert, aber wie sehen dass die Leute hier im Forum, die auch schon Plattenbrüche hatten? Mein Knacksen im Kiefer wird besser, die Schwellung, insbesondere links, hält sich doch recht hartnäckig, aber es geht langsam aufwärts, wuerde ich sagen...Also, ich drücke Dir wie gesagt alle Daumen, die ich habe, ganz viele Grüße, Doroteja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

liebe doroteja,

nun war ich eine nacht im krankenhaus, hatte gehofft, dass alle platten entfernt werden können. das war leider nicht der fall, der doc hat die defekte platte enternt, und durch eine andere ersetzt. der knochen war wohl noch nicht stabil genug, da wollte er lieber auf nummer sicher gehen. ist sicher auch vernünftig so, nur dass ich eben in 6 monaten nochmal unters messer muss. gott sei dank habe ich kaum schmerzen...nur ein sehr angeschwollenes gesicht wieder...smile. das kenn ich ja un schon....ob ich wohl je wieder normal aussehe...grins??

nun habe ich die defekte platte hier...er hat sie mir ausgehändigt...und werde mich mal schlau machen, ob und wie ich heraus bekommen kann, warum diese tatsächlich gebrcochen ist.

vielleicht kann mir hier ja jemand weiter helfen.

hast du denn schon mal von so einem fall gehört, oder wie habe ich das oben lesen müssen??

freue mich von dir zu lesen und ein schönes we

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Sabine,

Ich freue mich erst einmal, dass Du diesen zweiten Eingriff gut überstanden hast, aber ich drücke Dir auch ganz doll die Daumen, dass die Schwellung bald nachlässt!! ich kann Dir gut nachfühlen, wie es Dir geht! Auch wenn meine Beschwerden im Gegensatz zu Deiner gebrochenen Platte eher geringer Kaufhallen, so würde ich mir doch auch wünschen, wenn die ständigen Schwellungen, insbesondere nach längerem Sprechen, bald verschwinden. man wünscht sich ja wirklich ein normales Gesicht :)! Meine Aussage bezog sich nur darauf, dass es glaube ich bei jeglichen Komplikationen nach Operationen für den Patienten grundsätzlich eher schwierig ist, Fehler nachzuweisen. dafür nehmen sich die Leute dann wohl auf Medizinrecht spezialisierte Anwälte...Ich habe im Netz auch nichts ganz spezielles zu Plattenbrüchen nach Kieferoperationen wie unseren gefunden. Zum Thema Plattenbrueche im normalen chirurgischen Bereich gab es einen Artikel, der betonte, dass es wohl eine Wechselwirkung zwischen Biomechanik, Biologie im Gewebe und eher nachgeordnet dem Plattenmaterial sei. Biomechanik bedeutet wohl, dass es ziemlich entscheidend ist, ob die Platten so angebracht sind, dass sie sich optimal stabilisieren und abstützen können, damit sie bei Belastung nicht brechen. Und dann ist da die Wechselwirkung mit der Biologie, also wie die Durchblutung und Gewebeheilung voran schreitet. also ein relativ komplexer Prozess. Du bräuchtest dazu wohl eher einen versierten Menschen, der das in Deinem speziellen Fall genau beurteilen kann, vielleicht auch durch das Anschauen von Röntgenbildern etc. Wie gesagt, dass erschließe ich mir auch nur durch das, was ich dazu gefunden habe, ich bin leider auch kein Profi auf dem Gebiet und kein Arzt...Kann Dir jemand helfen? Also, ich drücke Dir gaaaaaanz doll auch weiterhin die Daumen, herzliche Grüße, Doroteja!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0