Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
PT87

GNE im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen

Einen schönen guten Morgen an alle,

ich habe am 14.05.12 eine GNE-Op in Recklinghausen vor mir. Dabei werden auch die Weisheitszähne entfernt.

Ich habe mich zwar im Voraus ein wenig hier im Forum schlau gemacht. Die Op soll ja nicht so schlimm sein, wie sie sich anhört. Trotzdem wäre ich dankbar auf ein paar Antworten, vor allem von Leidensgenossinen /-genossen, die die Op auch in Recklinghausen beim Prof. Eufinger durchführen ließen.

Außerdem interessiert mich brennend der Aspekt, wie groß die Zahnlück wird und wie lange es dauert bis sie wieder zugewachsen ist :( Ich jobbe nebenbei in einer großen Bekleidungskette und würde gern wissen, wie lange ich unter vorgehalter Hand lächeln muss ;-)

Und noch eine Frage; ich bekomme einen knockengestützten Distraktor im Oberkiefer eingesetzt, jedoch stehen meine Schneidezähne ein wenig vor. Meint ihr, die Lücke wird nicht so monströs ausfallen, weil die beiden Schneidezähne in die richtige Position rücken? Meine Kieferothopädin konnte mir da keine klare Antwort geben.

Ich freue mich auf eure Antworten,

liebe Grüße,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo PT87,

leider kann ich dir deine Fragen noch nicht beantworten, jedoch interessieren mich die Antworten hierauf sehr, werde meine GNE und die weitere op (wahrscheinlich Bimax) auch in Rechklinghausen machen lassen. Bei mir steht noch kein Termin an, werd mich diesebezüglich nächste Woche mit meinem KFO absprechen.

Bei der Beratung hat Hr. Dr. Eufinger einen sehr netten, kompetenten Eindruck hinterlassen, hoffe das es nciht nur beim Eindruck bleibt und er wirklich auch gut ist. Hast du dich eingentlich für den Termin entschieden oder war vorher nichts mehr frei, bin mal gespannt wie lange ich da warten muss. Will es so schnell wie möglich hinter mich bringen.

Ach ja.... Dr. Eufinger hat mir schon gesagt, dass meine Zahnlücke ca. 7mm groß sein wird. Hab auch noch keine Ahnung wie ich die Zeit durchstehen soll :-(. Bei welchem KFO bist du? Vielleicht haben wir ja auch den selben, dann kann man sich ja da auch nochmal erkundigen. Bin bei Dr. breidenbach in Castrop-Rauxel.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo also ich wurde zwar in Jena operiert aber die Op is ja die selbe , also die Op ansich ist natürlich kein spaziergang aber Bimax ist definitiv schlimmer , die lücke danach ist wirklich ziehmlich heftig ,aber es dauert wirklich nicht lang bis das mit der spange wider ordentlich aussieht !!!! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nadya,

schön eine Gleichgesinnte zu finden. Prof. Eufinger hat bei mir den gleichen Eindruck erweckt. Bei mir ist nocht nebenbei zu bemerken, dass er in die Praxis meiner Kieferorthopädin kam, so hatten wir beim Beratungsgespräch gleich eine "lockere" Atmosphäre als in einem Krankenhausbehandlungsraum :smile: Was den Termin angeht, sagte man mir, dass erst im Juni :-o Termine frei seien, mit ein bisschen Überzeugungsarbeit habe ich dann zum 14.5. den Termin bekommen, den ich auch sofort zugestimmt habe (Frage doch mal deinen Kieferorth, wann er sich die Op bei dir vorstellt, sodass du vllt schon jetzt den Termin festmachen kannst. Bedenke, dass du mit etwa 6 Wo Wartezeit rechen musst). Ich wohne in Bochum und bin bei Fr. Friesen in Behandlung.

Vor der Op bekomme ich noch im Unterkiefer eine Incognito Zahnspange eingesetzt, danach soll es laut Fr. Friesen etwa 3-4 Monate dauern, bis man mir den Disraktor entfernt und oben die Zahnspange auch einsetzen kann. Nach 1,5 Jahren wird dann je nach Kieferstellung entschieden ob eine bi- oder monomaxilare Kieferop erfolgt.

Was das Krankenhaus und das Krankenhauspersonal angeht bin ich richtig gespannt. Vor allem würde ich gerne wissen, ob es in Recklinghausen Kühlmasken gibt. Die sollen angeblich gegen die Schwellungen besser sein.

Hallo Black Star,

danke für deine Antwort. Ich weiß, dass es kein Spaziergang wird. Bei mir kommt noch die Entfernung der 4 Weisheitszähne hinzu. Der Prof. meinte, dass man die Lücke mit nem künstlichen Zahn "ertragbarer" machen kann. Vllt entscheide ich mich dafür. Dadurch, dass ich bedingt meines Nebenjobs mit so vielen Menschen in Kontrakt trete, habe ich einen großen Respekt vor der Lücke :smile: Wie lange hat es denn bei dir gedauert, bis die Lücke geschrumpft ist?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wie groß die Lücke wird ist individuell. Es ist ja auch nicht gesagt das sie zwischen den Schneidezähnen auftritt. Ok, das ist der häufigste Fall aber nicht Bedingung ;-).

Dann kommt es auch drauf an wie weit gedehnt werden muss. Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob das eine gute Idee ist mit dem künstlichen Zahn. Denn die Lücke schließt sich von alleine ganz ohne Spange nach einer gewissen Zeit. Wie lang das war kann ich noch schlecht sagen. Ich denke mal nen Monate oder so. Da könnte der künstliche Zahn meiner Meinung nach im weg stehen.

Wie sagt man so schön Mut zur Lücke :-). Man stellt es sich schlimmer vor als es Tatsächlich ist. Wenn die Leute schauen dann lass sie eben schauen, geht auch rum :-). Schlimmer als krumme Zähne kann es ja auch nicht sein ;-), meine Schneidezähne waren auch ein bisschen übereinander.

lg miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war das auch so, dass meine Schneidezaehne uebereinander standen und es fasst 14 Tage dauerte bis die Luecke kam... dann aber richtig! Sah ein paar Tage aus wie Goofy, doch nach "Drehschluss" ging sie schon etwas zu... es geht wirklich schnell. Ausserdem ist es echt so, dass man sich an alles gewoehnt!

Bei mir wurde auch der Unterkiefer gemacht und dort kam die Luecke seitlich, weil der Chirug aufgrund zu eng stehender Zahnwurzeln nicht in der Mitte schneiden konnte/wollte.

Weisheitszaehne hab ich auch raus bekommen, das setzt dem ganzen noch eins drauf. Wirst bestimmt schick anschwellen, doch nimm das mit Humor! Viel frische Luft und Bewegung und nach 7-10 Tagen siehst du wieder fasst normal aus ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

hab gestern beim KFO angerufen, leider ist erst am 03.05. was frei, bedeutet, dass erste nach dem gespräch einen termin im Krankenhaus machen kann.

Wenn ich mir die Berichte hier so durchlesen, dann macht mir das mir der Lücke schon ein bisschen sorgen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich 7mm von selbst schließen ohne Zahnspange. Mein KFO hatte mir anfangs gesagt, dass er die Lücke im Backenbereich öffnen möchte und ich daduch wahrscheinlich dann ein implantat brauche. Der KFC ist der Meinung, dass das mit dem Backenbereich bei mir nicht möglich ist, weil ich in dem Berich einen engstand habe und daher die Lücke im Frontzahnbereich geöffnet werden muss. Leider hab ich seit dem nciht mehr mit meinen KFO gesprochen, weil er die Zusage von der Krankenkasse abwarten wollte. Bin gespannt was mich am 03.05. erwartet.

@PT87 darf ich fragen was du für deine Zahnspange zahlst, ich bin mir noch nciht sicher ob ich mich für eine Incognito oder eine selbstlegierende Keramik Zahnspange entscheiden soll. Habe ich total oft gelesen, dass man bei den selbstlegierenden Zahnspangen weniger schmerzen hat und vor allem ist die Zunge dann nicht so wund............nur leider fallen auch keramik Zahnspange auf.

lg nadya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nadya,

ich hatte zum Drehschluss eine Lücke von etwa 5 mm. Ich musste nicht so sehr weit aufdrehen. Diese hat sich langsam aber stetig nach Drehschluss zum Teil von selbst wieder geschlossen. Aber nur zum Teil. Ich hatte auch total den Horror vor dieser Lücke, kann aber bestätigen, dass man sich tatsächlich relativ gut daran gewöhnt. Bei Höchststand war die Aussprache ( Wörter mit dem Buchstaben V) zusätzlich zur Beeinträchtigung durch den GNE-Apparat etwas beeinträchtigt. Ich habe meine Spange erst nach Entfernen des GNE-Apparates eingesetzt bekommen. 5 Wochen nach Einsetzen der Spange ist die Lücke auf eine wirklich kleine Spalte geschrumpft. Allerdings sind im linken Bereich zwischen weiteren Zähnen einige Lücken aufgegangen, die aber nicht mehr so auffallen wie die frontale Lücke.

Am Anfang klingt alles weitaus dramatischer als es sich dann wirklich anfühlt. Du schaffst das sicher ganau so gut wie wir alle vor dir. :smile:

Ich habe Speedbrackets (außen auf den Zähnen, voll Metall) und komme damit sehr gut zurecht. Bin eher stolz darauf als dass ich mich irgendwie schäme oder verunsichert fühle. Schließlich habe ich mich mit 37 entschieden doch endlich meine Kiefer- und Zahnfehlstellungen beheben zu lassen und sämtliche OPs (GNE, Bimax, ME) durchzustehen. Und ich freue mich jetzt schon auf das Endergebnis. Meine Zähne im Oberkiefer sehen schon jetzt viel schöner aus und der Eindruck eines "Pferdegebisses" verschwindet. Ich freue mich jeden Tag darüber wenn ich in den Spiegel sehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo PT87

wir werden eine Woche vorher und vielleicht immer noch dort zu finden sein, wenn du kommst ! Toi toi toi

VG

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

sorry, dass lange nichts von mir zu hören ließ....

Mittlerweile hat meine Zahnspangengeschichte auch Konturen angenommen. Am 04.05 werden die Zähne für die Incognito-Zahnspange gereinigt und am 08.05 bekomme ich sie im Unterkiefer eingesetzt :-) Eine Woche später erfolgt dann die lang gewartete GNE.

@Nadya Für mich stand (zumind. im Oberkiefer) außer Frage, dass ich mich für die Incognito entscheiden werde. Leider meinte meine Kieferorth, dass verschiene Zahnspangenarten im Ober- und Unterkiefer dazu führen, dass der Kieferknochen zu sehr beansprucht wird. Wieviel Keramikbracets kosten habe ich nicht nachgefragt, denn bei denen sollte der Bogen aus Metall sein. Da hätte ich mich genauso für normale Metallbracets entscheiden können.

Insgesamt muss ich 2300 € an Mehrkosten für die Incognito leisten, wobei ich ca. 925 € als Vorkasse leisten musste (Laborkosten etc.). Ich muss dennoch hinzufügen, dass die Krankenkasse bedingt meiner Kieferfehlstellung die Kosten für die Kieferorth übernimmt. Ich meine, ich muss dadurch ca. 800 € weniger bezahlen. Aber natürlich ändern sich die Kosten je nach Kieferoth und Kieferfehlstellung. Mir war bei meiner Entscheidung wichtig, dass ich 2 Jahre lang keine sichbaren Nachteile erlangen wollte.

@toyoya Was wird denn bei dir gemacht? Vllt laufen wir uns im KH über den Weg :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0