Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
binesa03

Zahnspange mit 25

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und bin auch am Überlegen, ob ich mir eine Zahnspange machen lasse.

Durch verschiedene Faktoren wurde es bei mir verpasst im Kinderalter eine Zahnspange zu machen und

nun muss ich feststellen, dass je älter ich werde, mich die Fehlstellung meiner Zähne immer mehr stört.

Ich hatte heute einen Termin beim KFO. Mir fehlen im OK 2 Zähne, jeweils neben den Schneidezähnen,

welche nie gewachsen sind um im UK habe ich noch 2 Milchzähne, die allerdings in Ordnung sind.

Der KFO hat mir nun zwei verschiedene Varianten angeboten. Könnt Ihr mir hier helfen, ob das sinnvolle

Alternativen sind, bzw. ob die Preise so in Ordnung sind, denn ich habe ja wie bereits erwähnt noch keine

Erfahrung damit....

Variante 1 ist, dass meine Zähne im OK mit einer Zahnspange auseinander geschoben weden und das

dann in die größer gewordenen Lücken Implantate eingesetzt werden.

Variante 2 ist, dass mir die zwei unteren Milchzähne gezogen werden und der OK und UK dann mit einer

Zahnspange zusammen geschoben wird.

Zeitlich hat der KFO ca. 2 Jahr veranschlagt. Er hat mir das Damon System empfohlen, da es dort auch

durchsichtige Brackets gibt. Preislich hat er mit allem Drum und dran ca. 4000 - 5000 € veranschlagt.

Kann mir hier jemand weiter helfen?

Liebe Grüße

Binesa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Binesa!

Bei mir war es so ähnlich, allerdings sind bei mir die Zähne nur verschoben, weil sie kein Platz hatten. Hat mich auch immer mehr gestört.

Finde es Super, dass du das in Angriff nehmen willst!

Ich kenn mich nicht so sehr damit aus, aber für mich hört sich Variante 2 besser an. Weiß nicht wieso, is wohl so n Bauchgefühl.

Zu den Preisen kann ich dir leider nix sagen..

Würde mich freuen, wenn du berichtest zu was du dich entschieden hast.

Viele Grüße

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Binesa & Herzlich Willkommen!

Erstens auch Herzlich Willkommen im Club der "ab 25-Jährigen" (bin 31 und hab die Spange erst vor ca.2 1/2 Jahren reinbekommen)...

Zweitens zu den beiden Varianten. Also mir wurde in einer Uniklinik vom Zähneziehen abgeraten, da man dadurch etwas eingefallener aussehen könnte, bei mir wurde das glücklicherweise nicht gemacht. Aber ich habe sogar das Gefühl, dass ich schon seit meiner Weisheitszahn-OP eingefallener wirke (auch wenn DA dann plötzlich sämtliche Zahn- und Kieferspezialisten widersprechen...) ich denke das hängt aber auch sehr vom Typ ab, ob man eher einen markanten, oder eher einen zarten Kieferbau hat.

Die Variante mit den Implantaten hat allerdings auch ihre Nachteile, und zwar ist sie ziemlich kostsspielig. Nicht zuletzt, weil Implantate soweit ich weiß nicht dauerhaft halten und irgendwann wieder ersetzt werden müssen. Da würde ich mich ruhig mal bei mehreren Zahnärzten bzw. Kieferorthopäden erkundigen, hier haben sicher auch einige entsprechende Erfahrungen gemacht. (Könnte mir übrigens auch noch blühen, da ich auch noch einen Milchzahn im Oberkiefer hab...)

Der Preis hört sich m.E. recht normal an, wurde bei mir auch so veranschlagt, mit Implantaten dann natürlich entsprechend mehr. Wobei mehrere Meinungen auch nie schaden. Habe letztens z.B. von der Sato-Technik gehört, die soll auch gut sein (aber frag mich nicht so viel dazu, ich glaube in Deuschland gibts das auch noch nicht so oft...)

Guten Behandlungsstart!

Gruß, Cass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Du!

Also für mich hört sich Variante zwei auch besser an, besonders weil es ja noch deine Milchzähne sind und das ja relativ ungewöhnlich ist die noch zu "haben" in unserem alter ;) .

Bei mir musste im UK auch ein Zahn gezogen werden (sogar ein Frontzahn) die Lücke war aber sehr schnell wieder zu und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen, die sache mit dem "eingefallen" kann ich nicht bestätigen also mein gesicht hat sich dadurch nicht verändert. Nur mein Gebiss und das sehr positiv.

Wenn es auch ohne Implantate geht würde ich davon abstand nehmen (also nur meine persönliche Meinung)

Ich denke der Kostenvoranschlag ist auch absolut "normal". Und die Sache mit den Damonbrackets find ich sehr cool... :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo alle zusammen!

Vielen Dank für euer hilfreichen Antworten. Nach Rücksprache mit meinem Zahnarzt tendiere ich immer mehr zur 2. Variante.

Ich hab jetzt mal beim KFO einen Termin zur AD ausgemacht und dann schauen wir mal, was da raus kommt!

Ich bin schon sehr gespannt und will, dass es endlich los geht :-)

Liebe Grüße

binesa

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0