sabrina25

Diskussion zum Thema Richtlinien

54 Beiträge in diesem Thema

Hallo Marco,

ich wege immer ab, da es immer zwei Seiten der Medaille gibt!

Allerdings finde ich Deine Art Partei für Dr. Kater zu ergreifen als Foruminhaber nicht gerade symphatisch!

Versteh das jetzt bitte nicht falsch, doch wir alle wissen doch welch gutes Verhältnis ihr habt und demnach frage ich mich warum Du Dich rechtfertigst.

Wir sind hier alle erwachsene Menschen und was wir uns von Erfahrungsberichten seien sie negativ oder positiv zu Herzen nehmen, bleibt immer noch uns überlassen!

Nehm das bitte nun nicht persönlich, es ist jediglich meine Einschätzung Deiner Aussage hier!

Ansonsten ist dieses Forum toll und ich bin gerne hier!

LG

Sabrina

Edit; den Titel deines Postings "Richtlinien" kann ich allerdings nicht nachvollziehen, es herrscht Meinungsfreiheit auf diesem Erdball, demnach ist dieser Begriff für mich sehr supotimal gewählt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi

Wenn es sich in einem öffentlichen Forum um eine negative, einseitige Berichterstatung handelt, kann das vor Gericht als Rufschädigung mit einigen tausend Euro Strafe abgehandelt werden.

Ich habe diese Situation bereits im Bekanntenkreis so schon erlebt.

Vorsicht bei solchen Äußerungen in einem öffentlichen Raum.

Hier die Gesetzteslage:

Rufmord, Verleumdung & üble Nachrede

Rechtssituation:

§ 185 StGB: Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 186 StGB: Üble Nachrede

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 187 StGB: Verleumdung

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 14 UWG Anschwärzung

(1)

1 Wer zu Zwecken des Wettbewerbes über das Erwerbsgeschäft eines anderen, über die Person des Inhabers oder Leiters des Geschäfts, über die Waren oder gewerblichen Leistungen eines anderen Tatsachen behauptet oder verbreitet, die geeignet sind, den Betrieb des Geschäfts oder den Kredit des Inhabers zu schädigen, ist, sofern die Tatsachen nicht erweislich wahr sind, dem Verletzten zum Ersatze des entstandenen Schadens verpflichtet.

2 Der Verletzte kann auch den Anspruch geltend machen, daß die Behauptung oder Verbreitung der Tatsachen unterbleibe.

(2)

1 Handelt es sich um vertrauliche Mitteilungen und hat der Mitteilende oder der Empfänger der Mitteilung an ihr ein berechtigtes Interesse, so ist der Anspruch auf Unterlassung nur zulässig, wenn die Tatsachen der Wahrheit zuwider behauptet oder verbreitet sind.

2 Der Anspruch auf Schadensersatz kann nur geltend gemacht werden, wenn der Mitteilende die Unrichtigkeit der Tatsachen kannte oder kennen mußte.

(3)

Die Vorschrift des § 13 Abs. 4 findet entsprechende Anwendung.

§ 15 UWG Geschäftliche Verleumdung

(1)

Wer wider besseres Wissen über das Erwerbsgeschäft eines anderen, über die Person des Inhabers oder Leiters des Geschäfts, über die Waren oder gewerblichen Leistungen eines anderen Tatsachen der Wahrheit zuwider behauptet oder verbreitet, die geeignet sind, den Betrieb des Geschäfts zu schädigen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahre oder mit Geldstrafe bestraft.

(2)

Werden die in Absatz 1 bezeichneten Tatsachen in einem geschäftlichen Betriebe von einem Angestellten oder Beauftragten behauptet oder verbreitet, so ist der Inhaber des Betriebs neben dem Angestellten oder Beauftragten strafbar, wenn die Handlung mit seinem Wissen geschah.

olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo zusammen,

ich finde es schon richtig, daß marco darauf hinweist, daß man objektiv bleiben sollte bei seinen berichten. allerdings kann ich es auch verstehen, wenn einem dies schwerfällt, wenn man total unglücklich (wenn nicht sogar depressiv) aufgrund einer durchgeführten op ist.

hauptaufgabe dieses forums - so sehe ich das zumindest - ist es, erfahrungen auszutauschen.

wenn ich nun erfahrungen mit einem kc gemacht habe, die nicht so "toll" waren, sollte ich diese erfahrungen natürl. auch mitteilen können. natürlich muß ich dabei darauf achten, daß ich nicht irgendjemanden verunglimpfe - egal ob es sich dabei um doc kater handelt oder sonst jemanden - ohne entsprechende fakten darzulegen.

dabei muß man auch sehen, ob es aus medizinischer sicht korrekt war, zu tun, was getan wurde oder ob es absolut nicht notwendig war. dies kann ein laie wohl kaum beurteilen (auch wenn es natürlich sehr bitter ist, wenn jmd. unglücklich aufgrund einer veränderung des gesichts ist) und man sollte sich auf jeden fall mit einem anderen arzt (vor allem wenn man mit seinem chirurgen nicht klarkommt - was leider passieren kann, das sind auch nur menschen!) in verbindung setzen und die gesamtsituation abklären.

ich bin der meinung man sollte nicht über einen kc extrem "schwärmen" oder sich "auskotzen". zumindest nicht, wenn man objektiv bleiben will. denn in beiden fällen ist es immer noch die eigene sicht der dinge und kann daher gar nicht objektiv sein (zumindest nicht, solange man nicht selbst kieferchirurg ist und ganz genau weiß, wie alles abzulaufen hat und was passiert etc.). außerdem denke ich auch, daß das zusammentreffen zweier menschen immer unterschiedlich ist. dem einen ist der eine mensch sympathisch dem anderen nicht und so ist es auch, mit dem gegenseitigen verständnis.

ich hoffe, mal ich bin niemandem auf den schlips getreten. wollte nur mal meine sicht der dinge darlegen. allerdings bin ich der meinung, daß das hier im forum eigentlich auch ganz gut klappt!

@cristina: es tut mir wirklich sehr leid für dich, daß du so unglücklich über die ganze situation bist. ich hoffe, du findest hilfe bei einem kieferchirurgen dem du voll und ganz vertraust. viel glück und alles gute.

lg janet

p.s. ich bin nicht bei doc kater und ich will ihn auch gar nicht "in schutz" nehmen, ich kenne den mann nicht, bin keine kieferchirurgin und kann überhaupt nix zu ihm sagen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi zusammen,

ich verstehe die ganze aufregung ehrlich gesagt nicht. dass der bericht von christina teilweise wahr sein könnte, mag ja vielleicht sein. aber die vielen unbelegten, wirklich rufschädigenden aussagen sind in dieser form absolut unzulässig, auch wenn der frust über das ergebnis noch so gross ist.

im übrigen sind es wir (also marco und ich), die im falle des falles für solche sachen grade stehen müssten. und weil wir darauf keinen bock haben, hätten wir den beitrag sowieso grossflächig bearbeitet - wenn uns christina nicht zuvor gekommen wäre. und das im übrigen nicht durch unsere aufforderung. das hat rein gar nix mit sympathie zu doc kater zu tun, das ist quasi reiner selbstschutz. aber schön, dass diese das-board-wird-von-doc-kater-finaziert-geschichte hier regelmäßig wieder hochkommt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Marco:

Sie behauptet dies und das durchgemacht zu haben, die OP war Horror, es wurde keine Simulation durchgeführt, sie war bis zum Bauchnabel geschwollen und Dr. Kater wollte ihr nur Geld abzocken, hat sich auch nicht um sie gekümmert und nun kann sie nicht mehr in den Spiegel schauen - harte, reisserische Worte.

Da ich den Bericht auch gelesen habe, finde ich, dass man hier was klarstellen muss. Denn Christina hat von alledem was Du hier geschrieben hast, so nichts behauptet.

1. Hat sie keine Simulation gesehen, d.h. nicht, dass keine gemacht wurde, sondern dass ihr keine gezeigt wurde.

2. Dass sie Hämatome bis zum Bauchnabel hatte, was per se aber erstmal passieren kann, egal ob gepfuscht oder nicht.

3. Von Geldabzocke habe ich kein einziges Wort gelesen.

Nachdem ich momentan bei meinem Bruder in der Rechtsanwaltskanzlei als Ferienjob jobbe, kann ich euch sagen, daß das bestimmt nicht 100% der Wahrheit entspricht und Dr. Kater sicherlich eine vollkommen andere Version der Geschichte erzählen würde (wie ich das jeden Tag in der Kanzlei live miterlebe).

Entschuldige bitte, aber aus Deinem Praktikum kannst Du wohl kaum ableiten, was sich wirklich zugetragen hat und das wissen nur die beiden und evt. Zeugen. Daher finde ich es gelinde gesagt suboptimal, Dich einfach so auf die Seite von Dr. Kater zu schlagen. Jeder hat das Recht darauf seine Sicht der Tatsachen aufzuschreiben und wenn es Herrn Kater nicht gefällt bzw. alles Humbug ist, dann kann er gerne dazu Stellung nehmen (Stichwort "Gegendarstellung"). So kann man nämlich auch Größe beweisen, wo man sich scheinbar sonst auch im Forum tummelt und um Posts nicht verlegen ist.

Ich würde mir auf Seiten der Forumsbetreiber schon mehr Objektivität wünschen, denn wenn ein schlechter Erfahrungsbericht über einen anderen KFC gekommen wäre, dann hättest Du sicher nicht so ein Faß aufgemacht ;-) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi kathi,

denn wenn ein schlechter Erfahrungsbericht über einen anderen KFC gekommen wäre, dann hättest Du sicher nicht so ein Faß aufgemacht ;-) .

ich schon. ich kenne herrn kater noch nicht mal im ansatz und kann von mir behaupten, der sache durchaus objektiv gegenüber zu stehen. wie schon oben erwähnt, haben nicht wir die löschung des themas veranlasst.

in einem gebe ich dir aber gerne recht: wenn christina den beitrag auf drängen von herrn kater gelöscht hat (was ich vermute, aber nicht weiss), wäre eine stellungnahme von ihm sehr viel angebrachter gewesen als diese jene reaktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hi kathi,

ich schon. ich kenne herrn kater noch nicht mal im ansatz und kann von mir behaupten, der sache durchaus objektiv gegenüber zu stehen. wie schon oben erwähnt, haben nicht wir die löschung des themas veranlasst.

Ich weiß Rainer, ich schätze Dich da aber auch anders ein als Marco. Liegt sicherlich auch an Deiner Vorbildung ;-) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3. Von Geldabzocke habe ich kein einziges Wort gelesen.

Tschuldige, ich schon. Da stand was von Ihm gehts nur ums Geld und er macht zu viel Werbung, Patienten sind ihm egal, etc.

So und das sage ich jetzt nicht weil ich auch von ihm operiert wurde.

Bei mir steht noch nicht fest ob nur der Ok oder auch UK operiert wird,ich hab nen Brief an Dr. Kater geschickt und er hat am nächten Tag zurückgerufen und gesagt, wenn der OK reicht, dann würde er nicht noch den UK operieren, und ich würde noch die 1100 € sparen, klingt nicht so sehr nach abzocke oder?

Natürlich war ich auch über Christinas Geschichte sehr geschockt, und dachte das es natürlich bei JEDEM Chirurg sicherlich ein paar Leute gibt, die ihr altes Gesicht lieber zurück wöllten. Ich finde es sehr schade wenn sie sich jetzt nicht mehr zu der Sache melden würde. Nach der ganzen Aufregung denke ich nicht dass wir Fotos zu sehen bekommen.

Ich versteh nicht warum ihr jetzt so auf Marco losgeht. Ok, vielleicht symatisiert er ein "klein wenig" für Dr. Kater. Aber im Prinzip stimmt das doch was er schreibt. (mit der Gefahr jetzt auch gleich wörtliche Dresche zu bekommen)

Ich hab schon ne Horrorgeschichte bei nem anderen Chirurg durchgemacht, nur durch dieses Forum, also durch Erfahrung anderer Patienten, nicht durch WERBUNG, bin ich zu Dr. Kater gegangen, und bin bis jetzt sehr gut beraten worden. Warum lästern eigentlich immer die über ihn ab, die noch nie bei ihm waren??? (Also jetzt mal ohne Christina).

Mich nervt es auch wenn ich PN bekomm und wenn ich sag, dass ich bei Dr. kater bin, kommt: Oh, du bist also auch bei dem teuren Chirurg, hast dich von seiner Werbung catchen lassen?. Von welcher Werbung reden da alle immer.

Es ist doch definitv so, das sehr viele bei ihm gute Erfahrungen gemacht haben, wenn sehr viele Leute wo sind, dann gibt es immer welche, die nicht zufrieden sind. Und ich denke die gibts bei Dr. Kater und auch bei anderen.

Man muss doch nicht gleich wie die Geier übereinander herfallen. In andern Foren ist es verboten den Namen von Chirurgen überhaupr zu nennen, wollt ihr denn dass es Marco und Rainer auch so machen? Das man nicht mehr frei reden kann. Ich finde wir sollten alle, wieder ein bischen runterkommen und etwas sachlicher werden. Christina kann ich trotzdem verstehen, wenn man nicht zufrieden ist, sieht man oft alles sehr persönlich und es fällt einem schwer sachlich zu bleiben

Ich hoffe Christina meldet sich nochmal, erkennt, dass sie hier einiges durcheinander gebracht hat, und erzählt uns ihre Geschichte nochmal. Wir wollen uns doch gegenseitig unterstützen. Ich finde es gut wenn es auch negative Beispiele gibt. dafür ist ein Forum je da, um denen beizustehen und zu unterstützen, die nicht so viel Glück hatten. Die Geschichte von Odjie z.B. hat mich auch zu Tränen gerührt, ich kann mich nicht erinnern, dass da der Chirurg auch von allen so auseinander genommen wurde?

Liebe Grüße Andsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi

Wenn es sich in einem öffentlichen Forum um eine negative, einseitige Berichterstatung handelt, kann das vor Gericht als Rufschädigung mit einigen tausend Euro Strafe abgehandelt werden.

Ich habe diese Situation bereits im Bekanntenkreis so schon erlebt.

Vorsicht bei solchen Äußerungen in einem öffentlichen Raum.

Es handelte sich hier um einen individuellen Erfahrungsbericht, der als solches kenntlich gemacht wurde und nur faktische Abläufe wiedergespiegelt hat.

Das StGb hat damit nichts zu tun, solange kein Vorsatz oder Vorteilsnahme vorliegen, zumal vorausgesetzt werden müsste, dass es sich in der Darstellung nicht um die Wahrheit handelt.

Rufschädigung bei unwahrheitsgemäßer Darstellung (damit vorsätzlich) lässt sich bekämpfen, viel schlimmer ist die Situation für Betroffene in der Entscheidungsphase deren Ängste weiter geschürt werden.

Allein aus diesem Grund würde ich die Sache anhand der Anmeldedaten verfolgen und klären ob der Verdacht (gelöscht=unwahr) zutrifft und Konsequenzen fordern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke einfach, daß wenn man einen Erfahrungsbericht schreibt, daß keiner einen rein objektiven Bericht verfasst. Wenn man zufrieden ist, wird man Dinge vielleicht besonders hoch loben, die andere vielleicht anders sehen, und erst recht, wenn man nicht zufrieden, oder sogar sehr unglücklich ist, wird es nicht möglich sein einen rein objektiven Bericht zu verfassen.

Aber gerade wenn man unglücklich ist hilft es einem seine Sorgen mal von der Seele zu schreiben, um von anderen wieder Mut zugesprochen zu bekommen. Das ist sehr wichtig und gerade deshalb gefällt es uns ja auch so hier im Forum.

Vielleicht kann man sich ja dahingehend verständigen, das die Betroffenen sich weiter alles von der Seele schreiben können, aber dabei keine Namen von Chirurgen und Kliniken genannt werden, denn ich sehe natürlich ein, daß das rechtlich eine schwierige Geschichte ist ( wegen Rumord, Verleumdung ect. ) oder man müßte jedem die Möglichkeit geben eine Gegendarstellung zu bringen, was schwer zu realiesieren wäre.

Also wäre das keine Lösung ? Keine Klinik oder Chirurgennamen im Bericht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es handelte sich hier um einen individuellen Erfahrungsbericht, der als solches kenntlich gemacht wurde und nur faktische Abläufe wiedergespiegelt hat.

bist du dir sicher, dass du den bericht gelesen hast, um den sich's hier dreht? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls um Fakten wie operiert, negatives Ergebnis (OK), Depressionen und unverschämte Reaktion des Chirurgen ging......doch, schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Kermi

Ich denke das Christina auf alle Fälle das Richtige gemacht hat !!!

Objektiv aus einer depressiven Stimmung heraus, kann man nicht sein.

Und ob Sie nun Vorsätzlich jemanden Schädigen oder sich den Frust runterschreiben wollte können wir hier eh nicht beurteilen!!!

olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ob Sie nun Vorsätzlich jemanden Schädigen oder sich den Frust runterschreiben wollte können wir hier eh nicht beurteilen!!!

absolut richtig. und in einer solchen situation: im zweifel für den beschuldigten, denn dafür stehen wir letzendlich gerade. ich hoffe, dafür gibts von euch ne runde verständnis ;)

im übrigen find ich's schade, dass sich doc kater dazu hier nicht öffentlich äußert. mitlesen tut er ja regelmäßig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Progeniker,

soviel Aufregung und soviele Beschuldigungen, schade, daß sich solche Postings immer in pro- und kontra-Kater Schlachten entwickeln.

Interessant finde ich, daß sich hier viele auf Christina's Seite stellen und sobald man nur ein paar echte "Fakten" sehen will, heißt es sofort, man würde mit dem Dr. Kater sympathisieren.

Ich mag es hier nochmal klarstellen: Ich wurde von Dr. Kater operiert und hatte mit ihm positive Erfahrungen. Die Verlinkung auf seine Seite ist lediglich ein Resultat daraus. Nicht mehr, nicht weniger, lasst euch da nicht von dem Wort "Partnerschaft" blenden.

In meinem Posting dürfte auch klar geworden sein, daß wir hier Christina auf jeden Fall unterstützen werden, sollte sie stichfeste Beweise haben, daß bei ihr ein (physischer oder psychischer) Schaden entstanden ist. Mir ist auch klar, daß es für jemanden mit negativen Erfahrungen nicht einfach ist, das objektiv zu formulieren - deswegen gibt es aber in allen großen Boards Moderatoren, die solche Beiträge dann sperren/umformulieren.

Es wurde schließlich auch schon vor einiger Zeit versucht eines Forumsinhaber eines großen Forums zu verklagen, weil einer seiner Mitglieder einen geschützen Markennamen als Usernamen verwendet hat. Nehmt das bitte nicht so locker, von wegen das Forum ist eine rechtsfreie Zone wo alles geschrieben werden kann (Und ja, ich hab das mit meinem Bruder abgeklärt :P )

Und da ist auch schon der nächste Punkt. Weiß denn jemand genau wie/ob Dr. Kater ihr wirklich mit juristischen Maßnahmen gedroht hat? Sollte sie einen feststellbaren Schaden haben, gibt es doch überhaupt keinen Grund ihren Beitrag wieder zu löschen. Dann kann man juristisch gegen den Kater vorgehen und nicht andersrum.

Noch etwas, wenn soetwas bei einem nicht "Kater"-Patienten passiert, wird das hier genauso korrigiert, ich weiß nicht was ihr da immer für Sorgen habt. Es werden doch zu vielen Chirurgen positive Erfahrungsberichte geschrieben und das Forum ist doch nicht mit Kater-Werbebannern zugepflastert.

Bis dahin

Beste Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es sehr schlimm, dass hier sachen geschrieben werden, die ich nie geschrieben habe. Ich habe in meinem Beitrag nie gesagt, dass ich biszum Bauchnabel geschwollen war, ich habe um das nochmal zu sagen geshrieben, dass ich bis zum Bauchnabel blau und grün war. Desweiteren habe ich wirklich keine Simulation gesehen, dass eine gemacht wurde hoffe ich doch, doch ich finde als patentien, der operiert wird, wäre es schon günstiger sie zu sehen. Ich habe desweitern nie gesagt, dass herr dr. Kater ein schlechter operateur ist, sondern dass er mich angelogen hat in Bezug auf meine Nase. Er sagte sie verändert sich nicht und die Veränderung nach der OP wäre nicht groß!!!! Dafür habe ich sogar zeugen!!!! Das man nach diesen Sachen nicht gerade begeister ist, wenn sich alles nicht bewahrheitet ist doch verständlich.

Wenn sich hier schon Leute anmaßen zu sagen, dass ich lüge, dann tut mir den gefallen und lest erstmal richtig bevor ihr etwas schreibt. Ich finde es sehr schlimm, dass man noch nicht mal in einem Foum so etwas schreiben kann.

Ich hoffe, dass dir Marco etc. so etwas mal nicht passiert, denn dann weißt du, wei man sich fühlt.

p.s. Vielen Dank Kathibaby und janet, ihr ward die einzigen die sich das richtig durchgelesen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und die Stellung des Ok (laut deiner Freunde nicht in Ordnung), die Reaktion

von Kater (läßt sich verleumden) und weigert sich Dir auf Flehen und Betteln zu helfen??

Falls dem so ist, solltest Du auch ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieses Werbe-Imperium für Kieferoperationen auch solche Fälle verursacht!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kermi,

alles was du gerade geschrieben hast stimmt. ich wollte nur, dass was marco nicht richtig gelesen hat richtig stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Christina

lass dich nicht verrückt machen von den Beiträgen hier

hol dir weitere Meinungen von Chirurgen ein, dann weißt du endlich was machbar ist

und schreib hier einfach nichts mehr in Verbindung mit Namen dann kann dich auch niemand belangen

ich denk deine Bilder müsstest du zeigen dürfen, so lange du niemanden mit Kommentaren angreifst ist das in Ordnung

und den anderen Beitrag hast du ja zurück gezogen

was sollte man dir da noch vorwerfen können?

wenn die Person, die sich angegriffen gefühlt hat, Charakter hätte, dann hätte Sie sich hier mit einer objektiven Meinung geäußert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn die Person, die sich angegriffen gefühlt hat, Charakter hätte, dann hätte Sie sich hier mit einer objektiven Meinung geäußert

Tja, aber dafür liest diese Person wieder mal eifrig mit :mrgreen: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will natürlich auf keinen fall, dass marco und rainer wegen mir rechtliche schwierigkeiten bekommt. Obwohl ich mir das nicht vortsellen kann, da auch ich ein bißchen ahnung von der Sache habe und vor allem mehr als ein Praktikum beim Rechtsanwalt.....

Marco, ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich finde deine Art, wie du schreibst über den ganzen Vorfall höchst subjektiv und meine meinung ist, dass ein Foruminhaber das nicht machen sollte. Ich weiß nicht was du mit dr. Kater vereinbart hast oder ob er euch finanziert, ist mir auch egal, aber einbißchen mehr hätte ich dir schon zugetraut.

Ich werde mich aus diesem forum verabschieden.

ich wünsche euch alles gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben

Ich verstehe die Aufregung nicht so ganz! Der Beitrag wurde zurück genommen, ja vielleicht hat sie sich ein bissle in der Wortwahl vergriffen aber das kann ich irrgendwie auch verstehen, es ist schwer objektiv zu bleiben wenn es einem schlecht geht.

Ich denke nicht das der KC gefuscht hat aber vielleicht wurde Christina nicht richtig aufgeklärt, in Bezug wie sich genau ihr Gesicht verändert, ich hätte mir auch gewünscht ein Bild zu sehen wie ich ungefai danach aussehe.

Und wie wir alle wissen schlägt jedes Herz anders und jedes Hers vergrafftet eine situation anders!

Also hört auf euch zu zancken!!!

Ich denke negativ Beitrage fördern nur unsere wachsamkeit auf eine gute Vorbereitung es gibt bei jedem Chirugen auf der Welt Menschen die sich ein anderes ergebniss erhofft haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...aber was machst Du jetzt?

Ästhetisch ist die Op doch misslungen (Nase) und von einem (glaube es heisst mesiofazial) normalen Wachstumstypen, nachher einen (sorry) Zinken zu bekommen, ist juristisch doch sicherlich angreifbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollte sie einen feststellbaren Schaden haben, gibt es doch überhaupt keinen Grund ihren Beitrag wieder zu löschen. Dann kann man juristisch gegen den Kater vorgehen und nicht andersrum

Hallo,

noch ein kleiner Kommentar zu Medizin und Justiz.

Mein Eindruck ist, dass man als Patient kaum eine Chance hat einen Mediziner für Pfusch haftbar zu machen. Im Zusammenhang mit Dr. Kater fällt mir die Stern -TV Folge ein, wo er mit einem Patienten vorgestellt wurde.

Am Anfang der Sendung lief ein Bericht über eine Frau, der an den Stimmbändern rumgepfuscht wurde und der wahrscheinlich bis heute kein Recht zugesprochen wurde.

Wer im Internet unter dem Stichwort -Kunstfehler- sucht findet viele solcher Beispiele, die zeigen, dass der Medizin in unserem Rechtssystem offenbar ein Sonderstatus eingeräumt wird.

Gruß Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.