Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Schokolädchen

Kobayashi-Ligaturen: wie "stachelig"?

Hallo miteinander,

am 15.5. habe ich den Termin für meine Bimax. Vorher will mein KFO noch Kobayashi-Ligaturen (siehe z.B. http://www.kfo-schoo...m/kobayashi.php ) an den Brackets befestigen und meinte schon, dass diese etwas "stachelig" seinen und man deshalb diese erst kurz vorher anbringt.

Ich habe eine ziemlich empfindliche Mundschleimhaut und deshalb sehr, sehr häufig Aphten. Ich brauche z.B. immer noch gelegentlich Wachs, obwohl ich die Spange seit über einem Jahr drinnen habe und habe auch schon gebeten, die Tie-Back so zu führen, dass insbesondere die verdrillten Drähte nicht an die Wangen kommen. Aktuell habe ich den Termin für die Befestigung der Ligaturen am 10.5., da bei der Terminvergabe noch nicht klar war, um wieviel Uhr ich am 14.5. (Montag) im Krankenhaus sein soll. Wenn ich mir die Ligaturen so anschaue, habe ich die Befürchtung, dass ich am Montag dann einen Mund voller Aphten habe. Sollte ich versuchen, den Termin zur Befestigung der Ligaturen auf Montag zu verschieben (ginge zeitlich) oder mache ich mir einfach zu viel Gedanken?

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich hab die auch drinne und schon seit Wochen. Hab gar keine Probleme damit. Denke, dass kommt darauf an wie man die befestigt, damit nichts weh tut oder besser gesagt, man muss darauf achten, dass am Bracket der Draht nach innen gedrückt wird, damit nichts scheuert. Die sind auch biegsam, so dass Du die bei Bedarf auch mehr an den Zahn drücken kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

habe diese Haken seit paar Monaten im Mund. Man sagte mir auch, dass sie pieken könnten und ich andere vom KFO bekommen könnte die angenehmer wären.

Habe dann aber die direkt beim KFC genommen und sie haben mich bis heute nicht einmal gestört. Nicht mal merken tu ich sie.

Wie auch Lippi schon schrieb, kannst du sie ganz einfach nach hinten biegen.

Freut mich hier zu lesen, dass es bei dir voran geht.

Drücke dir für die OP ganz doll die Daumen und lass dann ruhig mal was von dir hören ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi und Lippi,

danke für die Antworten. Auch wenn die Ligaturen auf den Bilder sehr dünn aussehen, hatte ich nicht bedacht, dass man diese nach hinten biegen kann, diese Info ist wichtig und hilfreich.

Es geht auf alle Fälle mit großen Schritten in Richtung OP. Es gab ja zwischendurch noch etwas Aufregung, da ich ursprünglich einen OP-Termin in Ruit hatte, aber die TK sehr klar gesagt hat, dass sie in Ruit nicht zahlen darf und kann (und ich habe den Eindruck, auch nicht will). Ich habe mir dann das MH angeschaut, und muss sagen, dass ich mich persönlich bei Dr. W. noch etwas besser aufgehoben fühle und inzwischen einen OP-Termin ausgemacht habe. Ich habe auch schon einen Surfstick besorgt und hoffe doch, dass es mir nach der Bimax ähnlich gut gehen wird wie bei der OK-VV vor 25 Jahren und dann werde ich ihn brauchen, um nicht vor Langweile zu sterben, da ich eigentlich nicht damit rechne, dass mich jemand im Krankenhaus besuchen wird.

Irene

PS: Mir wurde inzwischen gesagt, wenn man sich bei der TK zur richtigen Person durchfragt (Name per PN) könnte man doch noch eine Einzelfallentscheidung bekommen, aber für mich persönlich passt es im MH besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0