nightmare

1 monat vor op, was sage ich dem chef?!!??(AZUBI)

30 Beiträge in diesem Thema

Hallo leute... ende nächsten monat werde ich operiert.

ich habe ein wenig angst... die profs meinten, da ich progenie habe (einen unterbiss)

wird mein Uk verkleinert und damit man "mehr zähne sieht" mein Oberkiefer nach unten opieriert..

keine ahnung was dies für eine auswirkung haben wird auf mein gesicht.. ich mache diese op hauptsächlich wegen der ästhetik..

ich leide an DEPRESSIONEN und möchte endlich auch gut aussehen :( könnt ihr mir vielleicht helfen oder tipps geben leute??

und ein weiteres problem besteht darin, ich habe letztes jahr meine nase operiert.

da war ich im sommer 3 wochen krank . und als ich wiederkam sah man es schon, doch bis heute hat es warhscheinluich keiner gemerkt.. ich war krank und hatte einen fussball unfall daher die blauen flecken... nunja meine erste frage wäre - WIRD SICH MEINE NASE VERÄNDERN? also ich bin im moment auch nicht hunderptorzent zufreiden , da erneut ein hubbel entstanden ist auf meiner nase , aber ich möchte keine nasen op mehr :(

und meine zweite frage wäre, was sage ich meinen betrieb? ich bin noch azubi (22)

und ich habe mir überlegt zu lügen und zu sagen ich hatte ein autounfall .. und damit bin ich krank und kann die OP durchführen.

Freunde meinten, ich solle die warheit sagen...

könnt ihr mir helfen bitte?

die frage 1 ist mir auch sehr wichtig .. danke euch .. :(

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

das mit dem Autounfall halte ich für keine gute Idee!!! Das kann zur fristlosen Kündigung führen (weil eine falsch vorgetäuschte Krankheit)!!!

Sag einfach das du am Kiefer operiert werden musst. Wenn se fragen: du hättest schon länger Kieferschmerzen und das lässt sich nur operativ beheben!!! Und das reicht, mehr müssen die in deiner Firma nicht wissen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich danke dir sehr .. ich denke auch ich muss die warheit sagen.. ich habe die op ende nächsten monat... oh man ich hoffe ich werde danach nicht hässlich oder so :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Kieferfehlstellung ist eine Krankheit, und daher brauchst Du Dir keine Ausrede einfallen lassen, weswegen Du fehlen wirst. Sag Deinem Chef, dass die OP medizinisch notwendig ist, damit faehrst Du am besten. Und, wie Tobey schon geschrieben hat, ist es nicht notwendig, zu sehr ins Detail zu gehen.

Da es sich um eine geplante OP handelt, waere es aber fair, wenn Du Deinen Chef so schnell wie moeglich informierst, damit er eventuell Ersatz fuer Dich organisieren kann und Dich eben fuer die entsprechenden Zeit nicht einplant. Damit wuerde ich an Deiner Stelle nicht warten, zumal Du Deinen OP Termin ja schon hast.

Die Nase verandert sich bei einer Oberkieferoperation im Normalfall schon. Fragen dazu sollte Dir Dein KFC beantworten oder schau Dir auch mal vorher-nachher Fotos im Bilderthread an.

Gruss Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du musst deinem chef deine arbeitsunfähigkeit nur mitteilen, sobald du selbst davon weißt, und eine bescheinigung abliefern. ich bin kein jurist, aber ich denke das ist, sobald der OP-termin steht.

die art der krankheit steht auf der bescheinigung nicht. und wenn du dir den kleinen zeh verlängern lässt, ist das auch arbeitsunfähig.

es ist natürlich wegen der sichtbaren veränderung schon ratsam, doch was zu erzählen, auch den kollegen. aber bevor du etwas von autounfall erzählst antworte lieber: Privatsache.

die nase wird sich wahrscheinlich etwas verändern. auf jedenfall sollte dein chirurg von deiner vorigen OP wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also aus Fairness gegenüber dem Chef und den Kollegen, solltest du es schon so bald wie möglich mitteilen! Der ganze Dienstplan und was weiss ich noch muss ja für einige Wochen umgeschrieben werden!

Ich habe es sofort meinem Chef erzählt, noch bevor ich beim KFC war zum Erstgespräch...und er hat es super aufgenommen! Er steht voll hinter mir und ermöglicht alles damit ich meine Termine beim KFO und alles andere wahrnehmen kann. Wenn man ehrlich an die Sache rangeht kann ja nix passieren :)

Lg Corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo leute... ende nächsten monat werde ich operiert.

ich habe ein wenig angst... die profs meinten, da ich progenie habe (einen unterbiss)

wird mein Uk verkleinert und damit man "mehr zähne sieht" mein Oberkiefer nach unten opieriert..

keine ahnung was dies für eine auswirkung haben wird auf mein gesicht.. ich mache diese op hauptsächlich wegen der ästhetik..

ich leide an DEPRESSIONEN und möchte endlich auch gut aussehen :( könnt ihr mir vielleicht helfen oder tipps geben leute??

und ein weiteres problem besteht darin, ich habe letztes jahr meine nase operiert.

da war ich im sommer 3 wochen krank . und als ich wiederkam sah man es schon, doch bis heute hat es warhscheinluich keiner gemerkt.. ich war krank und hatte einen fussball unfall daher die blauen flecken... nunja meine erste frage wäre - WIRD SICH MEINE NASE VERÄNDERN? also ich bin im moment auch nicht hunderptorzent zufreiden , da erneut ein hubbel entstanden ist auf meiner nase , aber ich möchte keine nasen op mehr :(

und meine zweite frage wäre, was sage ich meinen betrieb? ich bin noch azubi (22)

und ich habe mir überlegt zu lügen und zu sagen ich hatte ein autounfall .. und damit bin ich krank und kann die OP durchführen.

Freunde meinten, ich solle die warheit sagen...

könnt ihr mir helfen bitte?

die frage 1 ist mir auch sehr wichtig .. danke euch .. :(

Hallo,

Mir geht es genau wie dir , ich bereue es tag täglich dass ich mich nicht früher für ne OP entschieden habe dann hätte ich damals schon ne spange haben können und vlt jetzt schon operiert sein.

Aber nein, ich mache es erst jetzt und habe erst am 11.juni meinen Termin beim KFO

Danach muss bestimmt noch lange warten bis ich eine Spange bekomme, und da meine Zähne nicht die geradesten sind muss ich diese wohl während meiner ganzen Lehre tragen (bin jetzt bald im 2. ausbildungsjahr)

Ich finde du solltest deinem chef so sagen dass du beim KFO warst und der meinte dass du ne OP brauchst und du hast dich dafür

Entschieden ich glaubeda wird er nix gegen haben.

Viel glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab meiner Chefin die wahrheit erzählt , als ich genau wusste wann ich operiert werden und wie lang ich ungefähr krank bin meine chefin ist sehr locker damit umgegangen und war auch sehr interresiert über den verlauf usw, und sie war auch nicht geschockt als ich sagte das ich minimum 5 wochen ausfalle , aus 5 wochen sind dann 2 monate geworden und aus einer OP zwei , also sagst deinem Chef ruhig , es ist ja wirklich ne krankheit also mach dir darum keine sorgen. Also bei mir wurde ja das mittelgesicht Operiert , und bei mir hat sich die Nase verändert , ich hab jetzt ne stups nase alle finden das TOTAL Niedlich ich finds ja nicht so toll ,aber ansonst bin ich überglücklich das ich den schritt gegangen bin, naja da ich morgen termin in der Uni habe werd ich mal hinterfragen ob sich das mit der nase noch ein bisschen zurück zwecks schwellung ,ansonsten mal sehn wie die Doc´s das sehn .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nightmare,

mir geht es ähnlich. Ich habe mich noch nicht entgültig für einen KFO und KFC entschieden, da es bei Beratungsgesprächen hieß, alle 4er müssen gezogen werden. War jetzt bei einem KFO, der mir keine Zähne zieht - zu meinem großen Glück (jeder Zahn hat eine Funktion für den Organismus). War deshalb nervös und weiß noch nicht genau, wie es als Zeitarbeiter meiner Zeitarbeitsfirma schonend beibringe, dass ich vorauss. nächstes Jahr operiert werde (Bimax wegen Progenie + Kopfbiss). Kollegen sollen auch nicht schon vorher etwas mitbekommen - manche gehen damit gleich zum Chef und es ist immer besser, wenn er es vom Betroffenen selbst erfährt, damit keine Gerüchte und Missverständnisse entstehen.

Die feste Spange kann ich nicht verheimlichenen. Bei Nachfragen werde ich sagen, dass ich als Kind bereits kieferorthopädisch behandelt und vieles versäumt wurde zu korregieren und ich mich jetzt richtig behandeln lassen möchte, damit ich nicht später gesundheitliche Probleme bekomme.

Auch in Vorstellungsgesprächen werde ich die OP ich erst erwähnen, wenn ich danach gefragt werde oder sagen, dass es vertraulich ist. Dann sehe ich wie mein Gegenüber reagiert. Wenn ich den OP-Termin weiß, werde ich es rechtzeitig meinem Chef sagen.

Ab dem 3. Tag brauch man eine Krankmeldung (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) - Zeitarbeitsfirmen wollen schon am 1. Tag eine. Auf der Krankmeldung (Durchschlag) für den Arbeitgeber steht eine Art Diagnosezahlenschlüssel - der Arbeitgeber bekommt keine genau Diagnose mitgeteilt nur den Zeitraum der Krankmeldung. Die Ärzte sind an ärztliche Schweigepflicht gebunden.

Ich würde meinen Chef um ein persönliches Gespräch bitten, indem ich ihm sage, dass eine schwere Kieferfehlstellung nur operativ korregiert werden kann und du deshalb ausfällst und sobald wie möglich wieder arbeiten wirst. Mach das nicht erst ein zwei Tage vor der OP - da musst du dich auf die OP vorbereiten.

Zu deiner 2. Frage: Nase und das Gesichtsprofil verändern sich nach einer solchen Kiefer-OP - aber positiv. Frag deinen KC bei der OP-Besprechung danach - in der Regel ist diese am Krankenhausaufnahmetag (1. Kliniktag).

Alles Gute und viel Glück für die OP und baldige Genesung. :485:

LG faith78

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

leute ich habe immernoch nichts gesagt.. zumal ich letztes jahr im sommer auch krank war drei wochen und möchte nicht schon wieder fehlen..

und einige mitarbeiter sind auch krank ich habe eine frage an euch;

kann ich nicht sagen, das ich ein autounfall hatte, wo ich mein kiefer gebrochen habe und die mussten es operieren? die würden es eh niemals raurkeigen also wäre das doch in ordung oder ? oder könnte es probleme mit der veränderung geben? ich denke nicht, wenn ich mein kiefer gebrochen habe , dann kann das doch sein oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

leute ich habe immernoch nichts gesagt.. zumal ich letztes jahr im sommer auch krank war drei wochen und möchte nicht schon wieder fehlen..

und einige mitarbeiter sind auch krank ich habe eine frage an euch;

kann ich nicht sagen, das ich ein autounfall hatte, wo ich mein kiefer gebrochen habe und die mussten es operieren? die würden es eh niemals raurkeigen also wäre das doch in ordung oder ? oder könnte es probleme mit der veränderung geben? ich denke nicht, wenn ich mein kiefer gebrochen habe , dann kann das doch sein oder ?

ALSO ICH TRAUE MICH NICHT DIE WARHEIT ZU SAGEN, FINDET IHR DIE AUSREDE IST DOOF?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hör mir zu!! ;)

Du musst niemandem sagen, dass du die Op wegen deinem Aussehen machst...das geht niemanden etwas an. Sag deinem Chef einfach, dass du Kieferprobleme hast und die jetzt endlich behoben werden!!! Das mit der Veränderung werdens dann eh sehen!

Ich denke der Chef wird eher sauer sein, wenn du ihn anlügst und er dahinter kommt!

Traue dich! :) Niemand reisst dir den Kopf ab!

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ALSO ICH TRAUE MICH NICHT DIE WARHEIT ZU SAGEN, FINDET IHR DIE AUSREDE IST DOOF?

Das ist keine Ausrede, sondern eine vorsaetzliche Luege.

Es ist mir unbegreiflich, wie man zu feige sein kann, seinem Arbeitgeber zu sagen, dass man ins Krankenhaus muss und deswegen fuer ein paar Wochen ausfaellt, im Gegenzug jedoch keine Skrupel hat, ihm nach dem Eingriff eine dreiste und erfundene Geschichte ueber einen Autounfall aufzutischen.

Ehrlichkeit scheint Dir nicht besonders wichtig zu sein. Vielleicht solltest Du mal ein paar andere Dinge an Dir aendern, ehe Du Deinem Kiefer zu Leibe rueckst.

Abgesehen davon bist Du nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz verpflichtet, Deinen Arbeitgeber zu informieren. Sowas auf die lange Bank zu schieben, ist auch noch sehr unfair und unkollegial.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mauto danke dir es tut mir leid ich bin halt feide und ich sollte mich ändern...

aber ich denke so würde meine personalabteilungschefin wieder einen tertz machen und sagen " wieso musst du wieder ins krnakenhaus"

wenn ich sage ich hatte einen autounfall dann wird niemand sauer auf mich finest du nicht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich kann Mauto nur zustimmen...deinem Chef eine Lüge aufzutischen bringt dich auch nicht weiter.

Jetzt mal ehrlich...was kann deine Personalchefin denn machen??? Du wirst operiert, weil es sein MUSS und nicht, weil du grad nichts besseres vorhast.

Sag denen, wie es ist und versuch dich nicht in Lügen zu verstricken...das wird alles nur schlimmer machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute ich habe eine wichtige frage, wird dann auf meiner krankenhausaufentahlts krankschreiben draufstehen, wieso ich dort war?

ICH meine kieferoperatiorische behandlung, kann doch durch einen unfall passieren oder?

und ich was noch fragen wollte,

kann mein chef nach einem UNFALL BERICHT oder derart verlangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du willst es einfach nicht verstehen oder???

Du willst Ratschläge...alle sagen dir hier, dass deine Lügen nichts bringen, aber du ignorierst es und fragst weiter...

Kann ich absolut nicht nachvollziehen !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Find ich auch sehr komisch von dir!

Kündige doch einfach und such dir nach der Op einen neuen Job......

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mauto danke dir es tut mir leid ich bin halt feide und ich sollte mich ändern...

aber ich denke so würde meine personalabteilungschefin wieder einen tertz machen und sagen " wieso musst du wieder ins krnakenhaus"

wenn ich sage ich hatte einen autounfall dann wird niemand sauer auf mich finest du nicht ?

Deiner Personalchefin ist es im Prinzip egal, warum Du krank bist.. Ob Du wegen eines nicht selbst verschuldeten Unfalls oder einer nicht selbst verschuldeten Kieferfehlstellung ins Krankenhaus musst, aendert nix an der Tatsache dass Du fehlst und sie Dir Gehalt zahlen muss. Oder meinst Du vielleicht, sie bekommt dann Mitleid mit Dir und es ist ihr auf einmal egal, dass die Firma Ausgaben hat und keine Gegenleistung dafuer bekommt? Von daher ist Dein Vorhaben nicht nur unaufrichtig sondern auch vollkommen nutzlos.

Allerdings, wenn Du das mit dem Unfall erzaehlst, (an dem Du sicher nicht selbst Schuld sein wirst) dann hat Dein Arbeitgeber natuerlich die Moeglichkeit, von Dir zu verlangen, dass Du Deine Schadensersatzansprueche an den Unfallverursacher an sie abtrittst. Heist also, Du muesstest die geleistete Lohnfortzahlung sowie die Sozialbeitraege zurueck geben.

Ich hoffe, Du hast noch ein Einsehen und sagst endlich die Wahrheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich muss die warheit sagen. aber irgendetwas hindert mich :( es tut mir lied leute wenn ich euch nerve .. ICH MUSSS ES AM FREITAG TUN ich sag immer ich tu es.. und dann tu ichs doch nicht .. die op rückt immer nähher :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nightmare,

Deine Personalchefin geht es gar nicht an und hat es auch nich anzugehen. Auf dem Durchgschlag für die Arbeitgeber steht keine Diagnose. Bei mehrfachen längerdauernden Krankheiten kann der Arbeitgeber bei der KK anfragen, ob es sich immer um die gleiche Diagnose handelt, bekommt aber nur ein ja oder nein, aber das hat etwas damit zu tun, ob es Lohnfortzahlung (Arbeitgeber) oder Krankenkgeld (KK) ist. Zusätzlich kann ein Autounfall auch einen Wegeunfall bedeuten, und dann ist die Berufsgenossenschaft draun mit zahlen und die untersucht auch genau.

Wie also meine Vorredner schon sagten: Die Wahrheit ist am besten, Du mußt nicht erzählen, was Du machen läßt. Evenutell kannst Du ja betonen, was Du für funktionelle Einschränkungen hast (funktioniert bei mir immer sehr gut) und das das Gesicht ändert, ist ein Nebeneffekt. Es kann auch deshalb wichtig sein, da ja eigentlich am ersten oder spätestens dritten Tag die Krankmeldung vorliegen soll. Ich habe es diesmal nicht geschafft, aber vorher schon Beischeid gegeben, auch dass es eventuell dauern kann, da ich evenutell andere Sachen im Kopf haben werden.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

LEUTE ICH habe die warheit gesagt und alles war in ordnung, bis ich heute einen anruf von der unuklinik köln erhielt , und mir wurde mitgeteilt das meine op verschieben werden muss auf den . 16.08 weil i etwas mit der bissregistrierung nicht funktioniert hat.. ICH FÜHLE MIch voll verarscht.. ich wollte das unbedingt noch in bzw vor den sommerferien machen damit ich im nächsten schuljah nicht fehle... denkt ihr ich kann anrufen und fragen das man die op auf 2 wochen vorziehen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nightmare,

es ist auf alle Fälle einen Versuch wert anzurufen. Wenn es klappt, wunderbar, wenn nicht, bist Du genausoweit wie jetzt. Du kannst es ja mit den Sommerferien auch begründen. Bei mir funktioniert es auch öfters sehr gut, wenn man nicht nur im übertragenen Sinne "Bitte, Bitte" macht, sondern einen konkreten Vorschlag anbietet, dass heißt dass bei Dir ein bestimmter Zeitraum gut funktionieren würde. Dann fühlen sich die Leute nicht so sehr unter Druck gesetzt.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hoffe das es klappt anders wäre es richtig scheisse.. im neuen schuljahr zu fehlen direkt .. die rufen mich die tage und um mir bescheid zu sagen .. ICH HATTE MICH SO GEFREUT das ich keine klausuren mehr schreiben muss ect.. alles umsonst..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nightmare,

kann Deine Enttaueschung gut verstehen und hoffe, dass es klappt, dass die OP doch nicht erst im August stattfindet sondern noch ein frueherer Termin moeglich wird. Dafuer druecke ich Dir echt die Daumen. Wuerde dort auch nochmals anrufen und eben sagen, dass Du noch in der Ausbildung bist und es deswegen unbedingt in den Ferien machen musst, damit Du nicht soviel Stoff versaeumst und das auch so mit Deinem Arbeiteber abgestimmt ist.

Mich freut es ganz arg, dass Du den Mut aufbebracht hast, im Geschaeft die Wahrheit zu sagen und gratuliere Dir von Herzen zu Deiner Entscheidung. Kann mir vorstellen, dass es Dich einige Ueberwindung gekostet hat, es aber sicherlich auch befreiend fuer Dich war, das durchzuziehen und zu merken, dass niemand Dir deswegen den Kopf runter reisst.

Viele Gruesse

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden