Alena1905

Logopädische Übungen Schlucken

Hallo :-) habe seit 3 Monaten eine feste Zahnspange und bekomme nächstes Jahr eine OKVV da ich falsch Schlucke. Ich Schlucke nicht mit der Zumge gegen den Gaumen, sondern zwischen die Zähne. Ich war vor knapp 20 Jahren (mit 6) beim Logopäden und habe dort viele Übungen gemacht um mein Schluckvrhalten zu ändern. Nun riet mir mein KFO nach der Op wieder mit der Logopädie anzufangen. Würde allerdings gerne jetzt schon anfangen die ein oder andere Übung zu machen um Schonmal ein bisschen Vorarbeit zu leisten. Kann mir jemand Sinnvolle Schluck oder Zungenübungen aufschreiben??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Alena,

wie versprochen ein paar Übungen, die ich von meiner Logopädin gelernt habe.

Aber erst als Vorrede: Logopäden werden wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, da es wahrscheinlich ein fein abgestimmtes System von Kraft- und Schluckübungen ist. Von daher alles auf eigene Gefahr!

Ich habe meine Logopädie vor der OP (OK-VV + Spaltung und Schwenkung, UK-RV) gemacht. Zeitlich kam es genau so hin, dass ich die letzte Logopädiestunde, auch im Sinne meiner Logopädin, die meinte, dass es so erst einmal alles stimmt, jetzt muss „nur“ noch gefestigt werden, eine Woche vor der OP hatte. Ich halte das eigentlich für eine sehr gute Lösung und merke selber, dass meine Zunge die Anpassung an die neue Situation eigentlich sehr gut geschafft hat, wobei es bei mir aber auch keine Riesenverlagerungstrecken waren. Direkt nach der OP war die Zunge noch nicht wirklich am Gaumen, das lag aber vermutlich eher daran, dass durch die Spaltung die Haut innen am Gaumen eingerissen war und genäht werden musste. Die Fäden sind seit einigen Tagen draußen und seitdem findet sich die Zunge deutlich mehr am Gaumen. Und wenn die Zunge es mit Splint und Gaumenbügel (wegen der Spaltung, zur zusätzlichen Stablisierung) schafft, sollte es nach der Splintentnahme auch so sein und ich kann mich dann in Ruhe drum kümmern, wie dann das Essen mit der neuen Situation sein wird. Sprich: Ich würde mit der KFO nochmals reden, ob es nicht auch jetzt schon sinnvoll ist, vor allem weil die Zungen auch ihren Bemühungen entgegenarbeitet. In meinem Bilderfaden sieht man sehr schön, wie meine Zunge am Anfang war und was zwei Logopädiestunden schon ausgemacht haben.

Ziel der Übungen sollte es sein, dass die Zunge sich oben am Gaumen wohlfühlt. Meist sagt man, dass die Zunge unmittelbar hinter den Zähnen am Zahnfleischrand sein soll, meine Logopädin will die Zunge eher hinter der Treppenstufe, die man am Gaumen deutlich spürt. Vor allem auch deshalb, da dann einfach mehr Luft ist, wenn die Zunge sich bewegt, wenn man schon am Zahnfleischrand ist, ist man bei Bewegungen sehr schnell an den Zähnen, was nicht gewollt ist. Damit die Zunge an die richtige Stelle kommt, muss aber auch erst einmal Kraft in der Zunge aufgebaut werden. Ich werde keine der eigentlichen Schluckübungen beschreiben, zum einen braucht man dafür Gummiringe (ich glaube, es sind die ganz normalen Ligaturringe, jedenfalls Ringe, die man ohne Bedenken verschlucken kann, was mir auch häufig genug passiert ist), zum anderen gibt es dort so viele Dinge zu beachten, dass es sinnvoll ist, wenn ein Fachmann das überwacht.

Meine Logopädin hatte eigentlich auch nur einen sehr kleinen Satz von Übungen, es gibt zwar unzählige, aber sie wollte keine Übungen machen, die sich z.B. im Mundvorhof abspielen, wenn es darum geht, der Zunge beizubringen, deutlich weiter hinten zu sein.

Aber nun endlich zu den Übungen :smile: :

Zungenbefreiung

Diese Übung braucht zwar auch Gummiringe (meine haben eine Durchmesser von ca. 1 cm für diese Übung), aber wir haben damals damit angefangen und diese Übung war meiner Logopädin sehr wichtig, da es der Zunge beibringt, sich zurückzuziehen. Der Gummiring wird um die Zunge gelegt und dann versucht man, dass die Zunge sich von diesem Ring zu befreit. Beim ersten Mal bricht man sich schier einen ab und glaubt, das funktioniert nie, aber mit der Zeit wird es deutlich einfacher. An der Zungenspitze ist es am einfachsten, je weiter hinter, desto schwerer, ich habe es mit bis zu 3 Ringen gemacht.

Esspapier/Smarties

Ein kleines Stück Esspapier wird oben an den Gaumen geklebt und dann versucht man, dieses Stück mit der Zunge wieder runterzuwischen. Die verschärfte Variante ist dann mit kleinen Smarties, bei denen man versucht, die Dragierung mit der Zunge zu entfernen, während sich das Smartie oben am Gaumen befindet. Verschärft deshalb, da ein Smartie im Gegensatz zum Esspapier nicht von alleine oben am Gaumen klebt.

Vogelstimme

Dazu braucht man eine sogenannte Vogelstimme. Unser lokales Spielzeuggeschäft führt es, sonst bekommt man es teilweise auf Märkten oder kann es z.B. bei Amazon oder über Ebay bestellen. Wie man es benutzt, steht unter folgendem Link: http://www.vogelpfei...gelpfeiferl.htm . Wichtig ist, dass es im Mund weich werden muss, dass es im Gaumen liegt und dass man beim ersten Ausprobieren erst einmal Geduld braucht. Die Membran ist auch relativ empfindlich und kann mit der Zeit kaputt gehen. Trocknen bzw. trocknen lassen nach der Benutzung ist auch wichtig, damit es nicht anfängt zu leben oder zu rosten.

Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen, aber wie gesagt, Anwendung auf eigenen Gefahr!

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alena,

bisher war ich 2x bei meiner Logopädin, schätze Schokolädchens Variante vor der OP hin zu gehn war die bessere Wahl, ich habs jetzt erst nach der Metallentfernung angefangen. Meine Logopädin sagt auch lieber ist die Zunge ein Stückchen zu weit hinten als sie rutscht dann beim Schlucken wieder an die Front. Hier meine bisherigen Übungen:

Woche 1:

  • Hauptübung: Lippen komplett geschlossen halten, die Zunge bewusst an den Gaumen zu legen und durch die Nase zu atmen. Weil ich am PC arbeite hat sie mir geraten irgendwas auf den Bildschirm zu kleben das mich daran erinnern soll.
  • Mit der ganzen Zunge schnalzen: Zung an den Gaumen saugen (muss hinter der Treppenstufe sein) und mit Unterkieferbewegung wegschnalzen lassen
  • Mit der Zungenspitze schnalzen: Zungenspitze hinter die Treppenstufe legen und wegschnalze
  • Pferd: Zungenspitze ist fix am Gaumen die Ränder sollen sich dabei wegbewegen so das es so klingt wie Pferdehufen
  • Antippen: Mit der Zungenspitze jeden Zahn antippen und wieder zurückziehen

Woche 2: mit Spiegel!

  • Hauptübung: hab einen sehr dünnen Schlauch bekommen mit dem ich 1 Glas am Tag trinken soll. Zunge muss am Gaumen angesaugt sein und der Schlauch mit der Zunge an den Gaumen gepresst werden. Beim trinken soll der Mund geöffnet sein und man soll das Zungenbändchen sehen können. Lippen dabei breit ziehen, kann helfen das die Zunge weiter hinter rutscht
  • Gummiringerl mit ca. 1cm Durchmesser auf die Zunge legen und an den Gaumen pressen, danach sollte ein kleiner Abdruck des Ringerls auf der Zunge zu sehen sein.
  • Zunge am Gaumen ansaugen und dort halten so lange es geht, Mund sollte wieder geöffnet sein das man das Zungenbändchen sehen kann
  • Zunge am Gaumen ansaugen und Zähne öffnen und schließen so das man das Zungenbändchen sehen kann

hoffe das ist einigermaßen verständlich, mir wurde es natürlich von der Logopädin vorgemacht, da man sieht dann auch gleich wies am Ende ausschaun soll, ich bin davon ja noch weit weg :483:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden