Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Findus

Schmerzen an der Nasenscheidewand nach Bimax

Hallo zusammen!

Ich hatte vor ca. 2.5 Wochen eine Bimax (OKVV, UKVV, OK-Verbreitung & UK-Rotation).

Ich habe seit ca. 2 Tagen Schmerzen an der Nasenscheidewand.

Hatte jemand dies auch? Habt ihr eventuell Tipps?

Danke im Voraus!

Grüsse Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hm? Wie zeigen sich Schmerzen an der Nasenscheidewand?

Habe meinen OP Bericht heute entnommen, dass bei mir das Nasenseptum also Nasenscheidewand verkürzt wurde und Nasenmuscheln verkleinert. Bekomme richtig gut Luft jetzt. Hatte behinderte Nasenatmung und wusste nicht warum

Und du hast jetzt Schmerzen da?

Wie das?

FRag doch deinen Operateur...so würde ich das machen.

Gute Besserung....sag mal sind dann bei dir auch die Ohren zu...nervt total

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann den Schmerz nicht beschreiben :S

Wenn ich gegen die Nasescheidewand drücke (z.B. beim Schnäuzen) schmerzt es.

Wenn es sich nicht bessert frage ich ihn in den nächsten Tagen.

Meine Ohren waren ziemlich früh wieder offen, hatte nur ca. die ersten 2-3 Post-OP-Tagen geschlossene Ohren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Findus,

also ich hatte nach der Oberkiefer OP 3 Wochen absolutes Schneuzverbot.

Erstens weil die Kiefernhoehle bei der OP geoeffnet wird und zweitens, weil das Nasenseptum abgetrennt wird und erst mal wieder fest wachsen muss. Wenn Du jetzt oder sogar schon frueher wieder schneuzen tust, koennten die Schmerzen vielleicht daher kommen. Dagegen druecken sollte ich in der Zeit auch nicht.

Ausserdem sind die Schleimhaeute nach der OP ja auch total trocken und gereizt, vielleicht hast Du irgendwo eine offene Stelle, die weh tut.

Viele Gruesse

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt was Mauto sagt...habe ich auch gesagt bekommen....

Nehmt ihr das Nasenspray auch wenn die Nase frei ist? Die Krankenschwester auf Station hat gesagt, dass es wichtig ist, wegen der Belüftung und so, dann würden auch die Ohren aufgehen...habe aber Angst, denn zu viel Tropfen ist doch nicht gut oder ist die OP eine Ausnahme?

Soll man eigentlich oder darf man Nasenspülung machen...habe ich heute vergessen zu fragen.....ruf morgen mal an..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Danke euch für die Antworten! ;)

Ich hatte vor 4 Tagen einen Termin bei meinem Doc, er hat mir wieder erlaubt zu schnäuzen, da die Nase ziemlich verstopft war. Bis vor 2 Tagen hatte ich keine Probleme (kein Nasenbluten oder ähnliches).

Ich weiss nicht wie das mit der Nasenscheidewand genau ist, ob bei jedem diese abgetrennt wird, bei mir wurden keine Nasenkorrekturen durchgeführt (keine Nasenscheidewand Verkürzung o.ä.)

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann den Schmerz nicht beschreiben :S

Wenn ich gegen die Nasescheidewand drücke (z.B. beim Schnäuzen) schmerzt es.

Wenn es sich nicht bessert frage ich ihn in den nächsten Tagen.

Meine Ohren waren ziemlich früh wieder offen, hatte nur ca. die ersten 2-3 Post-OP-Tagen geschlossene Ohren.

Finger weg von der Scheidewand und vom Schnäuzen nach einer OK-OP.

Die Scheidewand wird bei der OK-OP durchtrennt, am Ende mit einem Stich weder vernäht und muss zunächst wieder anwachsen. Du möchtest sicher nicht, dass sie schief anwächst, also Finger weg. Sorry für die direkten Worte. VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal kurz zum Thema Nasenspray: Hier überwiegt der Nutzen gegenüber den Risiken. Wichtig ist, dass die Nase offen und richtig belüftet ist. Wenn sie zugeschwollen ist, kann Sekret nicht ablaufen und es besteht die Gefahr, dass sich Erreger sammeln und eine Entzündung auslösen.

Das einzige "Risiko" der Nasensprays ist, dass die Schleimhäute austrocknen können und sie sich an den Wirkstoff "gewöhnen" und gar nicht mehr OHNE abschwellen. Das passiert aber auch wirklich nur bei Langzeitgebrauch über viele Wochen und Monaten, ist aber auch meist nach einer Entwöhnungsphase wieder reversibel.

Wichtig: Parallel zum Nasenspray auch Nasensalbe benutzen, um die Schleimhäute vor dem Austrocknen zu hindern. Das wirkt auch Verkrustungen entgegen. Die Bepanten-Nasensalbe, die man gern im KH bekommt, ist allerdings ziemlich ungeeignet, da sie zu wenig Fettanteil enthält, sich deshalb schnell verflüssigt und nicht dauerhaft anhaftet. Ich habe gute Erfahrungen mit "Kaufmann's Haut- und Kindercreme" gemacht! Die hat zwar einen (angenehmen) Duft, das merkt man aber nach ein paar Minuten nicht mehr. Aber bitte vorsichtig mit Q-Tip im Naseneingang verteilen!!!

LG und gute Besserung, Serenissima

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke danke...ja dachte ich mir.....muss man aufpassen.....meine Nase ist fast immer frei, deshalb nehme ich das Spray nicht, d.h. nur, wenn sie zu ist ab und zu.

Denke, das mit den Ohren dauert halt....hoffe, es hört bald auf , denn man hört sich so schlecht...hi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0