Kiefermama

Bimax OP am 6.6.2012

30 Beiträge in diesem Thema

AKH-Linz - ich komme!

Noch zwei Wochen und zwei Tage bis zu meiner geplanten Bimax-Operation. Ich bin schon hyper-nervös!

Ich hatte vor zwei Jahren eine GNE + Weisheitszahnentfernung und das war damals laut meinem KFO nur die "kleine" OP. Ich habe mich aber heute sehr gefreut, als er meinte, dass die Entfernung der Weisheitszähne von den meisten als schlimmer beschrieben wird als die BIMAX. Hoffentlich behält er recht!

Einerseits bin ich heilfroh, wenn ich dei OP hinter mir habe, denn das Warten macht mich wahnsinnig, andererseits wünschte ich, dass ich mich nie dafür entschieden hätte!

Tja - und was das ganze natürlich noch etwas komplizierter macht, ist, dass ich derzeit noch stillende Mami bin und ich wegen der OP nicht abstillen möchte. So werde ich versuchen weiter zu stillen und hoffe sehr auf die Compliance der Station bezüglich alternativer Antibiotika und Schmerzmittel. Dass ich nach der OP wegen der Narkose kurfristig Abpumpen muss, ist mir klar.

Ich habe lange überlegt, ob ich posten soll oder nicht, aber manche Erfahrungsberichte beruhigen mich und so möchte auch ich meine Erfahrungen teilen.

Bimax und stillende Mami sein ist vermutlich eher selten. Vielleicht können auch andere von meinen Erfahrungen profitieren.

Also dann - bis in ca. 3 Wochen :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich wollte das damals als meine kleine Geboren war auch so machen, da ich aber enorme schwierigkeiten mit dem stillen hatte, und meine Maus ein echter nervenbündel war, bin ich froh das ich es nicht so zeitig gemacht habe. Stillen ist echt anstrengen und das in Kombination mit dieser OP wirklich kräftezährend, hoffe aber das du das Wirklich schaffst.

2009 Hatte ich auch meine GNE + Weißheitszahnentfernung, und was soll ich sagen, der Weißheitszahn tat definitiv mehr weh als die Bimax jetzt.

Bin jetzt fast 6 wochen Post OP, und selbst das nicht richtig essen können stört mich wenig.

Was du aber beachten solltest, immer schön Nahrhaft essen und Trinken, gerade weil du und dein Kind diese Nähstoffe braucht, und es wäre gut wenn du zu Hause bist das dann noch jemand da ist der dein Kind abnehmen kann und du mehr oder weniger nur stillen musst denn ich habe gemerkt wie ich (auch wenn nur ein paar tage) mich die Kinderbetreuung wirklich angestrengt hab und ich immer so nach 30-60 min ne pause brauchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jana!

Danke für deine Antwort!

Mein Sohn ist 7 Monate alt und eigentlich recht brav. Untertags stille ich ihn nicht mehr so viel, aber in der Nacht trinkt er schon noch sehr häufig an der Brust.

Untertags trinkt er auch aus der Flasche und akzeptiert die Milchnahrung. Ich habe bereits sehr zeitig begonnen, ihm Wasser aus der Flasche zu geben, damit er sich daran gewöhnt.

Mein Mann passt auf ihn auf während ich im Krankenhaus bin und ist auch nachher noch im Urlaub.

Bezüglich nahrhaft essen - ich habe mir schon gutschmeckende Astronautennahrung besorgt ;-).

Noch jemand, der sagt, dass die Weisheitszahnentfernung mehr weh tat als die Bimax. Ich schöpfe Hoffnung.

Wurdest du in Linz operiert?

Heute in einer Woche habe ich es schon hinter mir.... .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo du

Ich wurde auch in Linz vom dr m. Operiert. Allerdings schon voriges Jahr im April. Hatte dann voriges Jahr im Oktober die metallentfernung und am 21. Juni bekomme ich die feste Spange raus. Mein Sohn ist vier Jahre alt. Für mich war die Weisheitszahn Entfernung schlimmer allerdings ist die bimax langwieriger. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden nur habe ich leider im Unterkiefer noch kein Gefühl. Alles gute sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonja!

Ihr macht mir echt Mut bezüglich Bimax!!

Siehst du sehr viel anders aus nach der Bimax wie vorher? Wie hat dein Umfeld darauf reagiert?

Mich wird voraussichtlich auch Dr. M. operieren. Hoffe ich zumindest. Er genießt ja einen sehr guten Ruf!

Hast du vorab gesehen, wie es nachher aussehen wird? Ich bekomme ebenfalls Platten rein. Diese können bis zu drei Jahren drin bleiben anscheinend.

Ebenfalls alles Gute! Hoffentlich kommt das Gefühl im Unterkiefer noch!

Kathrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sodala!

1. Vorbereitungstag liegt hinter mir. Wie erwartet wurde alles Mögliche gemacht (Blutabnahme, Fotos, Röntgen, CT, Abdrücke,..etc.).

Morgen geht es dann weiter.

Ich bin so müde nach dem heutigen Tag, dass ich keine Energie mehr habe aufgeregt zu sein.

Morgen noch und dann...

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sodala - ich habs hinter mich gebracht. Bin heute den 1. Tag postOP und es geht mir eigentlich gut. Die Schwellung ist schon gewaltig aber ab morgen sollte es besser werden. Bei mir wurde das Oberkiefr um 4 mm nach vor geholt und geschwenkt. Das unterkiefer wurde um 7mm nach vor geholt. Zusaetzlich wurde auch noch das Kinn nach vor geholt. Alles ist sehr bamstig - eh klar und sprechen geht schwer. Habe 4 Gummizuege drin. Zaehneputzen ist eine Kunst. Ich habe zwar eine Kinderzahnbuerste aber auch mit der komme ich nicht nach hinten weil ich den Mund nicht oeffnen kann. Das war fuers erste mal von Kiefermama. Ich stille meinen Sohn derzeit nicht wegen den Antibiotika aber ich pumpe ab und hoffe das nach den Kh-Aufenthalt noch genuegend Milch da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie krass, dass Du am ersten postopTag in der Lage bist hier im Forum zu schreiben.. Ich habe damals auf der Intensiv gelegen und mir gings richtig dreckig... Alles Gute und schnelles Abschwellen..

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kiefermama,

schön, dass es Dir schon wieder so gut geht. Und gut, dass es noch andere außer mir gibt, die am schon am ersten Tag nach der OP im Forum posten :-). Ich drücke Dir die Daumen, dass es mit dem Abpumpen gut klappt. Ich wünsche Dir jetzt gutes Abschwellen und langsam wieder zu Kräften kommen.

Irene

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kiefermama, Sorry das ich erst jetzt wieder auf das Thema komme, nein ich wurde nicht in Linz Operiert, sondern in Ruit bei stuttgart.

Ich bin froh das es dir wieder gut geht. Ich denke da du mehr oder weniger Nachts Stillst denke ich das sich das schnell wieder einpändelt.

Es sei denn das er nicht mehr mag (denke aber eher das der kleine dir dann nicht mehr von der Pelle Rücken wird und evtl viel an die Brust will)

Überfordere dich bitte aber nicht, schau das du immer jemanden Zuahause Hast wenn du wieder daheim bist.

Ansonsten wünsche ich dir erst mal fröhliches Abschwellen.

Und Übrigens ich hatte erst am 3. Tag die Größte Schwellung erst danach ist es weniger geworden :524:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Danke fuer eure Postings.

Hast recht jana - bin heute noch mehr geschwollen als gestern. Ich haette nicht gedacht dass das moeglich waere. Mein kopf ist schwer, bin muede heute, fuehl mich als haette ich sport gemacht gestern. Roentgenkontrolle war o.k. Ich versuche genug zu trinken worauf die schwestern auch recht schaun. Appetit ist wenig vorhanden.Ich freu mich jetzt echt schon aufs Abschwellen!!! Geschlafen habe ichaber gut!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht noch kurz warum das tief: zu wenig geschlafen, kaum mehr Muttermilch vorhanden, das wenige Essen raubt meine Nerven und meine Energie, Besuch einer Zimmerkollegin macht Probleme, mein Spiegelbild nervt mich, andauern seh ich die hamsterbacken, mir graust vorm Essen, vor den Geruechen, vor den Geraeuschen beim Essen.

Ich frage mich gerade warum ich mir das angetan habe. Bin echt fertig heute.

Ich glaube zu Hause wuerd es mir besser gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kiefermama,

falls es Dich etwas tröstet: Es ist normal, dass man sich gerade relativ kurz nach der OP fragt, warum man es sich angetan hat, aber es wird besser. Und wenn dann zu den Standardproblemen noch die Probleme mit der Muttermilch und nervigem Besuch einer Zimmerkollegin (kann man den eventuell bitten, mit der Zimmerkollegin aus dem Zimmer zu gehen?) dazukommen, ist das Tief verständlich. Auch die Hamsterbacken sollten wieder verschwinden, aber ich habe mich die ersten Tage nach der OP wie ein Riesenbaby gefühlt.

Ab jetzt sollte das Abschwellen langsam eintreten, auch das Essen wird mit mehr Übung besser (oder man gewöhnt sich mehr an die eigenen Geräusche).

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kiefermama!

Erstmal Glückwunsch für die überstandene OP!!

Ich kenne dies mit dem OP-Tief auch (leider). Im Krankenhaus hatte ich keine Probleme, ca. 2 Tage Post-OP ging es mir ziemlich gut. Laufen und Duschen waren schon eine Herausforderung... Ich hatte auch keine "Depressionen", einzig gegessen habe ich so gut wie nichts (erst in den letzten 2 Tagen habe Birnenkompott & Suppe bekommen :)) , ich habe nur ca. 1 Flasche Fortimel in diesen 6 Tagen KH-Aufenthalt gegessen (es hat mir nicht wirklich geschmeckt), musste es aber für zuhause kaufen, da ich unter starkem Vitaminmangel leide/litt...

Die erste Woche, wo ich zuhause war, habe ich leichte Depressionen bekommen. Zudem haben mich starke Selbstzweifel "verfolgt"...

Ich habe/hatte Probleme mit meiner Verwalterin meiner Mietwohnung (Gott sei Dank zieh ich Ende Monat aus), dies hat mich dann in weitere Angstzustände getrieben. Ich habe 5 Wochen bei meinen Eltern gewohnt, v.a. meine Mutter war teilweise nicht wirklich Verständnisvoll.

Liebe Grüsse Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

falls es Dich etwas tröstet: Es ist normal, dass man sich gerade relativ kurz nach der OP fragt, warum man es sich angetan hat, aber es wird besser. Und wenn dann zu den Standardproblemen noch die Probleme mit der Muttermilch und nervigem Besuch einer Zimmerkollegin (kann man den eventuell bitten, mit der Zimmerkollegin aus dem Zimmer zu gehen?) dazukommen, ist das Tief verständlich. Auch die Hamsterbacken sollten wieder verschwinden, aber ich habe mich die ersten Tage nach der OP wie ein Riesenbaby gefühlt.

Ab jetzt sollte das Abschwellen langsam eintreten, auch das Essen wird mit mehr Übung besser (oder man gewöhnt sich mehr an die eigenen Geräusche).

Irene

Hallo Schokolädchen!

Erst mal Danke für deine Antwort. Meine Zimmerkollegin wurde wegen dem Besuch am nächsten Tag eh vom Onkel Doc gerügt ;-). Ab dann wurde es besser.

Am Sonntag ging es mir gottseidank schon wieder besser. Da bekam ich nämlich Breikost und das war echt ein Quantensprung! Weg von Suppe --> hin zu Kartoffelpüree. Lecker!

Seit gestern bin ich wieder zu Hause und täglich denke ich mir einige Male, dass Ich soooo froh bin, es hinter mir zu haben! Meiner Meinung nach könnte zwar die Schwellung schneller zurückgehen (ich gehöre leider nicht zu den geduldigen Menschen), aber mein Mann versichert mir täglich, dass es schon viel besser geworden ist.

Ich hoffe dass alles gut heilt und ich bald wieder gscheit beißen kann. Aber das wird wohl ein paar Monate dauern denke ich.

lg, Kiefermama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo du freut mich das du alles gut ueberstanden hast. aldo ich muss sagen dass mein gesicht viel harmonischer ist und ich bekomme nur sehr positive rueckmeldungrn. ich muss auch sagen ich war 7tage im kh und dann noch eine woche zu hsuse dann bin ich wieder zur arbeir. habe auch in der woche zu hause wieder mit walken und spaeter mit laufen begonnen. das hat mir sehr gut getan. bis ich endhueltig abgeschwollen war das hat ca 8 wochen gedauert. abr ich wuerde es sofort wieder tun. ein endgueltiges ergebnis habe ich vorher nicht gesehen sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sonja!

Danke für dein Kommentar!

8 Wochen. Naja - Da fehlen mir noch 7 Wochen. Mir gehts eigentlich schon ganz gut. Ich versuche mich halt zu schonen (soweit das mit 2 Kindern geht - geht eigentlich eh nicht wirklich). Am meisten leide ich unterm Essen. Das dauert ewig lange!! Und mit Zähneputzen anschließend ist eine Stunde eigentlich ruck zuck um. Puh - ich weiß noch gar nicht, wie ich das schaffen soll, wenn mein Mann nächste Woche wieder arbeitet. Aber mal sehen.

Auf der linken Seite ist die Schwellung schon recht schön zurückgegangen. Rechts ist stärker betroffen und fühlt sich noch sehr taub an. Ich hoffe das Gefühl kommt mit der Zeit noch!!

Heute hatte ich Lymphdrainage. Ich kann noch nicht genau sagen, ob das geholfen hat. Aber gut getan hat es allemal.

Mein Kinn kribbelt ständig. Das dürfte wohl der Heilungsprozess sein. Darf man die Gummi's eigentlich zum Essen raus geben? Zum Zähneputzen gebe ich sie immer raus. Ich habe gottseidank nur 2 Gummis vorne. Das erleichtert vieles. Zähneputzen geht eigentlich auch schon ganz gut - nur die ganz hinteren Stockzähne erreiche ich beim besten Willen noch nicht, obwohl ich mir echt alle Mühe gebe: zuerst putze ich mit einer speziellen Zahnbürste die Brackets, anschließend reinige ich mit der normalen Zahnbürste die Zähne außen und innen und am Schluss reinige ich noch mit einer Kinderzahnbürste die Kauflächen. Und vorher wird natürlich guuuuttt ausgespült!!!

Freut mich, dass das Ergebnis so gut bei dir geworden ist.

lg,

Kathrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kiefermama !!

Ich bin echt erstaunt, wie taff Du das ganze anscheinend siehst !

Bei mir war die OP am letzten Montag und ich bin sowas von schlapp...

Der Splint lässt mich nix essen und auch das taube-Gefühl und die

Schwellung sind nicht gerade ohne...

Da ich ausschließlich nur Wasser trinke, bin ich ziemlich träge...

Gut- es ist der 3.Tag nach OP......

Heute habe ich den ganzen Tag ohne Schmerzmittel ausgehalten,

aber zur Nacht werde ich wohl doch welche nehmen..

Ich hab heute wohl zuviel gemacht- und merke das jetzt auch..

Das reden beansprucht die Kiefergelenke ja schon recht doll..

Du hattest auch ne OK / UK -OP, oder ??

Wie sah es bei Dir mit dem Splint aus ??

LG Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kiefermama,

Bei mir hat das abschwellen auch fast 8 Wochen gedauert. Aber die gröbste Schwellung war nach 2/3 Wochen weg.

Aber glaub mir, das Kind hält dich auf trab, da sind 8 Wochen so schnell vorbei. Das mit dem Zähneputzen kommt auch noch (ich bin jetzt seit 1,5 Wochen Splint frei,was für ein segen nach dem ich das teil ja auch fast 8 wochen drinne hatte)

LG jana85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr,

Hatte am 14.6. Meine OP (Bimax), hab auch schon ein Thema in den

Erfahrungsberichten eroeffnet, ist aber leider nicht drin ??.

Hab soweit alles gut Überstanden und darf morgen nach Hause. Hoffe es geht nun irgendwann die Schwellung zurück. Wünsch Euch alles Güte, das mit dem Tief kenn ich...

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hoffnungsträger, hallo Kiefermama!

Glückwunsch zur überstandenen OP. Schön, dass es euch einigermaßen gut geht. Ihr müsst sehen, jetzt geht es nur noch aufwaerts. Anfangs in grossen, bei mit ab 3 Wochen in Kl. Schritten. Heute, 6 Wo Post., geht es mir besser, wobei ich noch am OK geschwollen bin, der noch taub ist. Langsam wird die Mimik besser und das alte Lächeln macht sich schleichend bemerkbar.

Alles liebe euch und frohes Abschwellen.

Lg

Valli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

@Katja32: Ich habe keinen Splint. Dafür aber zwei hübsche Gummizüge, die ich zum Zähneputzen rausnehmen darf. Bei mir wurde das OK um 4 mm nach vor geholt und zusätzlich geschwenkt. Ich habe 4 Platten zur Stabiliierung drin. Das Uk und Kinn wurde um 7 mm nach vor geholt und verschraubt.

Glückwunsch zur überstandenen OP und ab jetzt geht es aufwärts.

@Jana85: Freut mich, dass du den Splint weg hast. Alles Gute weiterhin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr,

Hatte am 14.6. Meine OP (Bimax), hab auch schon ein Thema in den

Erfahrungsberichten eroeffnet, ist aber leider nicht drin ??.

Hab soweit alles gut Überstanden und darf morgen nach Hause. Hoffe es geht nun irgendwann die Schwellung zurück. Wünsch Euch alles Güte, das mit dem Tief kenn ich...

Lg

Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen Operation! Man ist sooo froh, dass man es hinter sich hat, oder?

@Valli 1970: Vielen Dank für deine Worte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und jetzt noch ein kleines Update!

Ich bin seit gestern 2 Wochen post OP und was tut sich so?

Mir kommt vor, dass meine Schwellung derzeit stagniert. Vielleicht aufgrund der hohen Temperaturen. Ich halte mich überwiegend zu Hause auf und habe alles abgedunkelt, damit die Hitze zumindest einigermaßen draußen bleibt. Ich freu mich schon wenn's kälter wird. Bin generell kein Freund von Temperaturen über 30 °C. Mein Baby anscheinend auch nicht, wenn ich mir die letzten zwei unruhigen Nächste so ansehe. Das Stillen klappt mittlerweile auch wieder wunderbar. Er trinkt vor allem in der Nacht sehr oft ;-(.

Essen geht schon so halbwegs. Heute habe ich sogar eine Nektarine zum Frühstück gegessen (schön zerdrückt). :-).

Habe leider schon wieder keine Zeit mehr, da mich meine Mutterpflichten rufen.

lg und an alle und schönes Abschwellen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden