Lissi

Das Ding ist drinn

So seit ca. 24 Stunden hab ich meine Zahnspange drinn!

Kurz zu meiner Zahnspangen-Vorgeschichte:

Ich hab einen Überbiss seit meiner Kindheit und habe damal Headgear und lose Spange getragen. Der Überbiss wurde damals (laut meiner Mutter von 13 auf 6 mm redzuiert). Ich hab die Dinger nicht oft genug getragen und mein KFO hat die Behandlung nicht geändert. Also wurde das ganze mit Ende meines Wachstum unbeendet abgebrochen.

Jetzt bin ich 30 Jahre, habe 9 mm Überbiss und den Willen etwas dagegen zu tun. Geplant ist eine UKVV ohne GNE.

Am Montag hab ich die Separier-Gummis reinbekommen und am Mittwoch wurde die Spange eingesetzt. Trotz Separier-Gummis war nicht genug Platz für die Bänder und ich hab jetzt auf allen Zähnen nur Brackets. Mich wundert das, ich dachte ohne die Bänder geht es nicht... Das Kleben wäre eigentlich nicht schlimm gewesen. Dummerweise hat mir zwei Tag davor mein Zahnarzt die Unterlippe rampuniert und so hat die nun auch immer wieder weh getan.

Obwohl die Drahtenden mehrfach abgezwickt wurden, stechen sie immer noch in mein Backen :( Die Zähne haben mir bis eben gar nicht weh getan, aber nach dem Mittagessen hat sich das geändert... Abbeissen und kauen ist momentan schmerzhaft. Nach dem Essen sind die Zähne erst mal "beleidigt" und tun weiter weh. Ich hoffe das wird wieder besser.

Zahnspange: selbstligierende (oben Keramik, unten Metall) Brackets. Ich glaub es sind die von Damon.

Heute Abend werde ich noch mal beim KFO vorbeischauen und hoffe sie findne dann eine Lösung wegen dem Draht. Ich frage mich, ob andere das Problem auch haben? Da müssten doch viele jammern...

Grüße

Lissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Lissi,

soweit ich weiß, sind die Bänder vor allem dann nötig, wenn der KFO besondere "Foltergeräte" plant wie Gaumenbogen oder Headgear, die an Brackets nicht befestigt werden können. Wahrscheinlich hat sich Dein KFO nochmals seine Planung angeschaut, als die Bänder nicht draufgingen und beschlossen, es geht auch ohne.

Zu den piecksenden Drahtenden, da gibt es mehrere Möglichkeiten:

Manchmal muss nicht nur das Drahtende abgeknipst werden, sondern der beim Abknipsen entstehende Grat auch noch entfernt werden.

Die Zähne verschieben sich, so dass ein Ende jetzt weiter hervorsteht.

Ich weiß nicht, ob es bei Drahtenden funktioniert, aber ich habe auf andere Teile der Bänder, die ständig gereizt haben, schon Kunststoff aufgetraben bekommen.

Aber das wichtigste, beschwere Dich deswegen, ich war des öfteren zwischen normalen Terminen beim KFO, weil mal wieder etwas gestochen hat und diese Sorte von Terminen hat man immer extrem schnell bekommen.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

ich war Gestern noch mal dort. Die Drahtenden wurden noch mal abgeknippst und jetzt sticht momentan nichts mehr. Hab noch Narben in den Backen von den Bändern die ich damals für das Headgear bekommen habe und keine Lust auf Wiederholung (wenn es nicht zwingend notwendig ist). Kunststoff kann man wohl nicht auf das Drahtende auftragen, weil der Draht dann mit dem Bracket verklebt und es beim Bogenwechesel auch getauscht werden müsste.

Sonst gehts mir relativ gut mit der Spange. Ich hätte nur nicht gedacht dass die Brackets (besonders die Keramik) so hoch sind. Am Anfang hab ich kaum die Lippen drübergebracht. Auf Photos von anderen hier im Forum kamen mir die Dinger flacher vor. Aber das bilde ich mir wohl nur ein.

LG

Lissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lissi!

Gratuliere zu deiner Entscheidung, jetzt ist das Ding drinnen - jetzt kanns los gehen!

Ich habe auch einen Überbiss von 8 mm - weil mir mein Profil eigentlich gefällt habe ich mich gegen die OP entschieden. Im Moment wird mein oberen Zahnbogen ausgeformt - danach wird eine erneute Planung erstellt wo Unterkiefer einbezogen wird. Bin auch noch relativ frisch dabei und habe die Brackets nun seit 4 Monaten.

Punkto der Höhe der Brackets : Ich kann gut nachvollziehen was du meinst! Man hört irgendwie überall "die Brackets sind schon viel kleiner und bequemer wie früher...etc."

Aber ich finde dass sie einem tatsächlich ziemlich hoch vorkommen. (habe auch Keramik Brackets)

Und mit der Lippe über den Brackets habe ich ne leichte "fisch"lippe:D

Alles Gute für deine Behandlung, werde deine Geschichte verfolgen:-)

Lg aus Ö,Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pauline: Ich find den Gaumenbügel nicht so schlimm! Am Anfang war ich sehr erschrocken und dachte ich könne nie wieder normal essen oder der gleichen....aber der Mensch gewöhnt sich ja schnell an alles! :)

Die Keramikbrackets fand ich die erste Zeit auch eher groß....aber auch daran hab ich mich gewöhnt...bis jetzt hab ich sie nur am Unterkiefer am Mittwoch bekomm ich sie am Oberkiefer!!! :) :)

Unten habe ich auch keine Bänder sondern nur Brackets. Oben habe ich zwei Bänder an denen bis jetzt der Gaumenbogen befestigt ist.

Lg Corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ersten Tage sind nun rum und ich hab mich ganz gut an die Spange gewöhnt. Bei Essen und Putzen find ich sie aber noch sehr störend/unangenehm. Die Frontzähne tun mir am meisten weh - unten noch mehr als oben. Hab ein Gefühl als ob die Zähne unten zusammen geschoben werden und kein Platz mehr ist :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schmerzen werden auch während dem Essen immer weniger, nur mit den vorderen Zähnen abbeissen tut immer noch weh. Hatte ja das Gefühl, dass meine Zähne unten zusammengeschoben werden und kein Platz ist - dieses Gefühl ist weg, aber ein Zahn scheint nun schief zu sein. Frag mich ob es normal ist, dass Zähne im Laufe der Behandlung erst mal schiefer werden.

Gestern ist mir das Drahtende aus dem letzten Braket gerutscht, ich hab es aber selbst mit Hilfe einer Pinzette "repariert". Daraufhin hab ich letzte Nacht geträumt, es wäre auch noch ein Bracket abgegangen....

Mein Umfeld nimmt die Zahnspange recht positiv auf. Ein paar Arbeitskolleginnen haben mir inzwischen von eigenen Kiefer-/Zahnfehlstellungen und ihrem Wunsch die korrigieren zu lassen erzählt :)

Ich kann mir noch nicht so recht vorstellen, wei meine Zähne nach der Op aufeinander passen sollen und im Internet find ich auch keine Erklärungen. Werde mir das nächstes mal noch mal von meiner KFO erklären lassen.

Hab mir früher immer wegen meinem Tiefbiss in den Gaumen gebissen und dieses Problem bin ich jetzt schon los! Hab so Aufbisszeug an die Zähne bekommen, um das Abbeissen der Brackets zu verhindern und dadurch kann ich auch nicht mehr in den Gaumen beissen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War heute wieder beim KFO und das Stück Draht, dass mir immer wieder aus beim Essen aus dem Bracket rutscht, wurde abgeknippst. Nun ist ein Zahn "drahtfrei" bis zum ersten Bogenwechsel in 3 Wochen. Bis jetzt vergeht die Zeit alles andere als schnell. Fühle mich als würde ich die Spange schon ewig tragen und es ist erst ein guter Monat. Beim Reden und Lachen fühle mich inzwischen wieder viel sicherer. Anfangs wusste ich immer nicht was ich mit meinen Lippen machen muss, damit ich nicht total bekloppt aussehe.

Blöde Fragen oder Kommentare gabs immer noch nicht. Nur einmal hab ich nach Messer und Gable gefragt, als ich ein belegtes Brötchen essen wollte und bin dann wiederum gefragt worden für was ich das denn brauche. Nach einer kurzen Erklärung war das dann aber auch geklärt.

Abbeissen geht langsam auch besser, da die Frontzähne nicht mehr weh tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inzwischen hab ich die Zahnspange schon fast 4 Monate und die Zeit vergeht nun viel schneller als am Anfang. Hab letzte Woche den 2. Bogenwechsel gehabt. Ich war zwischendurch auch mehrfach dort, weil ich ein Braket verloren habe und weil der Draht gepickst hat.

Man sieht auch schon erste Erfolge die Bögen sehen schon deutschlich runter aus und ich merke, dass manche Zähne nicht mehr so eng zusammenstehen.

Gestern war ich auch wegen dem stechenden Draht dort und musste mir erst mal anhören "der kann nicht stehen, da steht gar nichts über". Nachdem ich mehrfach gesagt habe, dass er doch pickst haben sie ihn abgeschliffen und nun ist es besser... Es nervt mich ein bisschen bei sowas erst disskutieren zu müssen, ich weiß ja wohl was mir weh tut und ich bin zahlender Kunde. Schüchterne Kunden würden wohl mit stechendem Draht wieder gehen :(

Viel gibt es nicht zu berichten, das Leben mit der Zahnspange ist Alltag geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besonders fleissig hab ich das letzte Jahr ja nicht geschrieben...Das liegt daran, dass die Zahnspange schnell zum Alttag geworden ist, ich mit meinem Freund zusammengezogen bin und ich viel in Arbeit zu tun hatte.

Hab momentan den vorletzten Draht drinn und am 10.04. kommt der letzte Bogen rein und es werden wieder Abdrücke gemacht. Nach diesem Termin werde ich mir drei KFCs anschauen.

Hab Termine in Heidelberg, Ruit und LMU München gemacht. Über Uniklinik München weiß ich nicht viel, aber da ich in München lebe werde ich dem Arzt dort auch eine "Chance" geben. Am 22.04. bin ich beim letzten KFC und dann muss dann ein Entscheidung her!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute habe ich meinen letzten Bogen reinbekommen und das war echt nicht witzig. Ich dachte mir brechen die Brackets oder gleich die ganzen Zähne raus. Der Draht ist wohl sehr dick und ging deshalb nur schecht rein. Es wurden Abdrücke, Photos und Röngtenbilder gemacht. Am Freitag kann ich die Sachen dann abholen.

Nächste Woche habe ich einen Termin in Heidelberg. Der Termin in Ruit wurde leider vor 3 Tagen abgesagt, weil Dr. Kretschmer an dem Tag gar nicht da ist... Hab einen Ersatztermin am 15.05. bekommen, aber den werde ich nur wahrnehmen wenn mir die anderen KFC gar passen. Ich will ja möglichst zeitnah operiert werden und nicht erst im Sommer :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lissi,

 

hab mir grad mal deine Geschichte durch gelesen :) Wünsche dir das du dann nach dem du dir einen KFC ausgesucht hast, schnell einen OP-Termin bekommst.

 

Was man hier so liest sind Wartezeiten von 3 - 4 Monaten keine Seltenheit.

 

Viel Erfolg :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jo, ich hatte in Heidelberg eine "Wartezeit" von 3,5 Monaten...

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach grad ein paar Tage Urlaub in Heidelberg in Kombination mit meinem Termin in der Uni-Klinik. Heute Vormittag war ich bei Dr. Seeberger. Der MKG-Teil ist echt super modern und chic. Der Termin ging recht flott. Er war nett, aber man schon gemerkt, dass ich ein 08/15 Fall für ihn bin. Er würde eine UKVV machen (wie von Anfang an geplant) und eine Kinn-Op. Über mein Kinn hab ich bis jetzt nicht viel nachgedacht. Er meint es würde sonst sehr dominat werden. Ich kann das nachvollziehen aber ich glaub mein Freund würde durchdrehen. Der hat jetzt schon so viel Angst.

Dann hat mich noch gefragt ob mich mein leichtes Gummysmile stört und ich hab nur leicht verstört "ne" gesagt und er "ok". Auf dem Befund steht nun 2 mm Gummysmile. Ich glaub ich zieh erst seit der Zahnspange die Lippe mehr hoch. Ich werd die Tage mal ein Photo mit breitem Grinsen ohne Zahnspange posten. Aber für 2 mm werd ich mir so oder so nicht das OK operieren lassen...

Ach Termin hab ich auch schon! Am 14.6. war noch was frei!!

Hab offen gesagt dass ich noch wo anders honschau und gegebenen Falls den Termin wieder (zeitnah) absage. Glaub aber es wird dabei bleiben.

Jetzt geniese ich noch meinen letzten Tag in Heidelberg. Ich kann jedem empfehlen sich diese Stadt anzusehen! Hab nicht erwartet, dass es hier so schön ist! *schwärm*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow super, das geht ja dann echt schnell mit dem Termin.

 

Mal gespannt wie du dich entscheidest, halt uns auf dem Laufenden :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

 

klasse, dass noch was frei war!!!

 

Ich fand HD als Stadt jetzt echt überschätzt... ich kenne einige (vor allem auch außerhalb des Kernstadtgebiets) deutlich schönere Städte und wundere mich immer wieder, warum Horden von Japanern und US-Amerikanern unbedingt nach HD wollen...???

 

LG

vardite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte heute meinen Termin in der Uniklinik in München und weiß nun gar nicht was ich machen soll. Der Arzt hat sich deutlich mehr Mühe gegeben, hat viel mir mehr erklärt als der in Heidelberg. Leider widersprechen sich die Informationen teilweise und nun weiß ich nicht wem ich "glauben" soll.

In München würde ich nach Obwegeser/Dal Pont operiert werden und die Schrauben würden drinn bleiben. Zur anderen Methode hat er gesagt, dass sie älter ist aber eben in letzter Zeit ein Revival erlebt. Ich weiß den Begriff nicht mehr, aber das Risiko dass Probleme an der Bruchstelle gibt wäre höher.

Zu meinem Kinn war die Meinung so ziemlich die gleiche. Kinn wäre nach der OP grenzwärtig, Reduktion wäre wohl schon sinnvoll aber das würde er sich noch mal genau ansehen.

Mein Kiefer und meine Röngtenbilder hat er sich deutlich genauer angesehen und viel dazu erklärt. Kiefer-OPs gibt es dort 3-4 pro Woche.

Zuzahlen für Model-OP usw. müsste ich weder in Heidelberg noch in München.

 

Vor meinen Terminen hab ich deutlich Richtung Heidelberg tendiert und nun sagt mein Bauchgefühl doch mehr München. Leider gibt es zu München kaum Erfahrungsberichte und zu diesem Arzt glaub ich gar keinen.

 

Ich könnte nun noch den verschobenen Termin in Ruit Mitte Mai wahrnehmen, nur befürchte ich dann wäre ich noch unentschlossener. :(

 

Werde die nächsten Tage sicher viel mit meinem Freund und mit meiner Familie disktuieren, was ich machen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lissi,

 

du musst aber noch "rausrechnen", dass die Ärzte unterschiedliche Persönlichkeiten haben... Dr.Dr. Seeberger ist eher von der zurückhaltenden Sorte, was das reden angeht...

 

Was die OP-Techniken angeht: jede hat Vor- und Nachteile - die in HD verwendete, eigentlich ältere, aber in den letzten Jahren verfeinerte Technik hat zwar ein höheres Risiko "an der Bruchstelle", da sie kleiner ist; dafür wird der UK-Nerv gar nicht berührt und kann damit auch nicht verletzt werden, was bei der anderen Technik wahrscheinlicher ist, da er dort freigelegt werden muss.

 

LG

vardite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden