Araun

Lymphdrainage, wer hat es erlebt?

Hallo

Ich habe soeben meine Lymphdrainage Ausbildung abgeschlossen, im Juli 2012 kommen die Weisheitszähne meines Sohnes raus und im nächsten Frühling 2013 hat er voraussichtlich seine Bimax. Unsere Ausbildnerin hat geschwärmt von LD rund um Kiefer-OPs, gemeint man könne problemlos alle 4 Weisheitszähne zusammen ziehen, wenn man vorher und gleich anschliessend LD bekommt. Das wäre ja schön, wenn es tatsächlich so viel hilft, ich kann mir das bei dieser sanften Therapie kaum vorstellen.

Nun wollte ich euch bitten, mir von euren Erfahrungen mit Lymphdrainage rund um die OPs zu erzählen. Hier meine Fragen:

Wo wurde bei euch Lymphdrainage gemacht, an Hals, Nacken, Gesicht, im Mund?

War ein Ergebnis sicht- oder fühlbar, wie lange hat es angehalten?

Wie oft, in welchen Abständen wart ihr da, wie lange hat eine Session gedauert?

Hat es jemand auch schon vor der OP gemacht?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Araun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich habe 6 Tage nach der Kiefer-OP mit Lymphdrainage begonnen, 2 x die Woche eine halbe Stunde.

Die Massage hat die Lymphbahnen an Gesicht, Hals und Nacken eingeschlossen, so dass die Fluessigkeit auch abtransportiert werden konnte.

Im Mund wurde nichts gemacht. Am Anfang hat man ja noch eine offene Wunde im Mundvorhof, der Mund ist mit Gummies zugeschnuert und auch ohne Gummis waere die Mundoeffnung zu gering.

Mir hat es sehr viel gebracht, konnte foermlich sehen, wie die Schwellung nach jeder Sitzung weniger wurde.

Eine Frage haette ich auch an Dich: Warum hast Du eine Ausbildung fuer Lymphdrainage gemacht, wenn Du von deren Wirkung gar nicht ueberzeugt bist und auch nicht zu wissen scheinst, dass die Lymphbahnen nur durch sanften Druck angeregt werden, somit eine haertere Methode also wenig zielfuehrend waere?

Viele Gruesse

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mauto

Vielen Dank für deine Antwort. Super, dass es bei dir so geholfen hat!

Zu deiner Frage: ich hatte in meiner Ausbildung nie die Gelegenheit Oedeme zu behandeln, wir konnten nur gegenseitig an unseren "schlanken" Körpern üben. Daher fehlt mir noch das Erlebnis, wie sich durch diese sanften Bewegungen ödematöses Gewebe entwässert. Ich habe es erst gelernt, aber noch nicht erfahren. Darum bin ich ja auch so gespannt, was ihr, die es erlebt habt, berichten könnt.

Liebe Grüsse

Araun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Araun,

dann hatte ich Deine Aussage wohl etwas missverstanden, sorry dafuer.

Klar, wenn man am lebenden Objekt uebt, welches keine Symptome hat, dann ist man schon interessiert, wie das dann am richtigen Oedem funktioniert.

Vielleicht findest Du ja hier im Forum jemanden, der in Deiner Naehe lebt und sich fuer ein paar Massagen zur Verfuegung stellt.

Ich kann die Lymphdrainage nach der OP wirklich nur jedem empfehlen.

Liebe Gruesse

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich habe soeben meine Lymphdrainage Ausbildung abgeschlossen, im Juli 2012 kommen die Weisheitszähne meines Sohnes raus und im nächsten Frühling 2013 hat er voraussichtlich seine Bimax. Unsere Ausbildnerin hat geschwärmt von LD rund um Kiefer-OPs, gemeint man könne problemlos alle 4 Weisheitszähne zusammen ziehen, wenn man vorher und gleich anschliessend LD bekommt. Das wäre ja schön, wenn es tatsächlich so viel hilft, ich kann mir das bei dieser sanften Therapie kaum vorstellen.

Nun wollte ich euch bitten, mir von euren Erfahrungen mit Lymphdrainage rund um die OPs zu erzählen. Hier meine Fragen:

Wo wurde bei euch Lymphdrainage gemacht, an Hals, Nacken, Gesicht, im Mund?

War ein Ergebnis sicht- oder fühlbar, wie lange hat es angehalten?

Wie oft, in welchen Abständen wart ihr da, wie lange hat eine Session gedauert?

Hat es jemand auch schon vor der OP gemacht?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Araun

Hallo,

ich hatte sie mehrfach nach meinen OP und überlege mir gerade, auch ein Rezept anzufragen nach meiner Metallentfernung. Es ist wohltuend, entspannend und löst sichtbar die Schwellungen mit jeder Sitzung auf. Meine Physiotherapeutin hat auch eine Weiterbildung in diese Richtung gemacht und ist zudem selbst am Unterkiefer operiert worden vor einigen Jahren, das waren viele glückliche Zufälle.

Wenn Eure Weiterbildung staatlich anerkannt ist, werdet Ihr sicher viele dankbare "Versuchskaninchen" in der örtlichen Kieferchierurgie finden. Setzt Euch doch mal mit einm Krankenhaus in Verbindung, die Physios sind dort oft ohnehin überlastet und haben keine Zeit. Ich habe selbst im Krankenhaus mal eine Drainage bekommen. Das ist völlig in Ordnung, der Druck darf ohnehin nicht so stark sein, dass die Wunden schmerzen. bei uns ist eh alles taub ;)

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Also ich halte auch sehr viel davon. Bin seit dem Tag der Entlassung 3 mal woechentlich bei meinem ostheopat-auch wegen neuer Statik und so, hatte bimax-. Sanfte bewegungen im gesicht und etwas am hals tun gut und Lymphe fließt gut ab. Je nachdem wie fest aber die Gummis die an schrauben hängen und für richtige Okklusion sorgen sollen sind, verhaerten sich Muskeln und Lymphe staut sich. Ist also gute Zusammenarbeit mit ostheopat KFO und KFC gefordert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss das eigentlich gleich eine Lymphdrainage bei nem Ausgebildeten sein? Kann man sich da nicht selbst im Nacken massieren.....gibts da irgendwo anleitungen für sowas....

Is sicher a blöde Frage... aber ich habs nicht so mit so viel Körperkontakt....

Lg Croina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss das eigentlich gleich eine Lymphdrainage bei nem Ausgebildeten sein? Kann man sich da nicht selbst im Nacken massieren.....gibts da irgendwo anleitungen für sowas....

Is sicher a blöde Frage... aber ich habs nicht so mit so viel Körperkontakt....

Lg Croina

Es geht ja nicht darum, sich ein bisschen im Nacken zu massieren, sondern die angestaute Fluessigkeit aus dem Gewebe zu loesen und ueber die Lymphbahnen auszumassieren, so dass sie abfliessen kann. Dazu bedarf es bestimmter Handgriffe und Techniken, ausserdem muss man wissen, wo genau die Lymphbahnen verlaufen... denke mal, dass es dafuer nicht umsonst eine Ausbildung gibt. Wenn man nur planlos am geschwollenen Gewebe herummassiert, schadet man sich sicher mehr, als das es hilft.

Ich war bei meiner ersten Lymphdrainage schon ziemlich ueberrascht, dass der Therapeut zuerst Hals und Nacken bearbeitet hat und sich erst dann an das geschwollene Gesicht vorgearbeitet hat. Auf meine Frage, warum das so ist meinte er, er muesse erst die Lymphbahnen oeffnen,damit sie die spaeter abfliessende Fluessigkeit auch abtransportieren koennen.

Gruesse Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Corina

Lymphdrainage hat nichts mit Massage zu tun. Beim Massieren drückst du die Lymphgefässe zu und bewirkst eher das Gegenteil. Du kannst die Lymphdrainage-Griffe selber an dir anwenden, besonders im Gesicht und Nackenbereich, wenn dir jemand zeigt, wie es geht. Es ist nicht ganz einfach den richtigen Druck, die richtige Richtung und die richtige Geschwindigkeit zu finden und braucht ziemlich viel Wissen und Übung. Ausserdem ist es wohl viel schöner, wenn man sich einfach entspannt hinlegen und geniessen darf.

@Mauto

Gute Idee! alle im Raum Zürich mit Schwellungen dürfen sich gerne bei mir melden, ich biete Gratisbehandlungen an!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja danke, ich meinte eh nicht selbst irgendwie herumzumassieren...sondern eben dort wo man hinkommt es so zu machen wie der Therapeut :)

aber das wird sicher selbst eh nicht klappen.

Ich dachte da nämlich an Kopfschmerzen, da massiert man sich ja auch instinktiv gewisse Stellen (Schläfen) um die Schmerzen los zu werden :)

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe nach der Bimax auch direkt im Krankenhaus 3 x Lymphdrainage bekommen - von 3 verschiedenen Physiotherapeuten. Jedes Mal hat es sich anders angefühlt. Beim letzten Mal hatte ich dann gefragt, ob man das zu Hause auch selbst machen kann und was man beachten muß. Der Physiotherapeut sagte, man könne dabei nichts falsch machen. Man muß das Gesicht in Richtung Ohr von innen nach außen ausstreichen. Ein großer Druck ist nicht nötig, da die Lymphgefäße dicht unter der Haut liegen. Man selbst sollte auch dabei liegen. Armekreisen ist auch gut vorab, das öffnet die Lymphgefäße im Bereich des Schlüsselbeins, wodruch alles leichter abfließen kann. Den Bereich der Schlüsselbeigruben und die Halspartie kann man im Vorfeld auch etwas massieren.

Ich habe die Lymphdrainage mit Erfolg wochenlang bei mir selbst gemacht und man merkt auch selbst am besten, was einem gut tut und was vielleicht nicht. Probiert es ruhig aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey Araun, schön von dir wiedermal zu hören :)

Also ich hatte nach meiner OP auch LD und es war total super! Es hat wirklich extrem geholfen.

Was mir auch noch geholfen hat waren Arnica-Kügeli, welche ich schon ca eine Woche vor der Op /Weisheitszähnen genommen habe.

Aber ich denke 4 WHZ sollten "kein Problem" sein. Meiner Meinung nach geht man lieber einmal und dann nie wieder ;)

Meine KFC hatte meine WHZ so schnell draussen und auch nachher hatte ich überhaupt keine Mühe mit Schwellungen oder Essen

(War da aber natürlich auch schon von der OP abgehärtet)

PS: muss im Oktober nochmals ran, leider zu spät für test LD ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden