Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
probracket

tut das einsetzten des headgears

meine freundin kriegt einen headgear eingesetzt. Sie hat zudem normale brackets. Tut das einsetzten des hg weh? Wie läft es beim ersten einsetzen ab? Sie muss es nur 4-6 monate tragen. Loht sich dann die herbst apparatur nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

ich hatte als Kind einen Headgear. Soviel ich weiß gibt es mehrere Varianten. Welche Art von Headgear bekommt sie denn?

Meiner war nicht um den Nacken, sondern um den Kopf gespannt. Man kommt sich ein wenig wie ein Pferd vor ;-)

Nein, das Rein- und Rausnehmen tut nicht sehr weh. Es ist eher ein komisches Gefühl. Und auch ein wenig Druck ist dabei. In der ersten Zeit werden die Backenzähne an denen der Headgear eingehängt wird etwas empfindlich sein und eventuell ein ganz klein wenig weh tun. Das vergeht aber schnell, wenn man den Headgear regelmäßig trägt.

Zum Einsetzen:

Die Bänder im Oberkiefer haben kleine Röhrchen dran. Dort wird der Headgear hineingesteckt. Zu Beginn bracht man noch einen Spiegel. Aber man kann das nach kurzer Zeit blind und das Rein- und Rausnehmen geht ruck zuck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das weiß ich leider nicht mehr so genau.

Eventuell gibt es mehrere Größen je nachdem wie groß und breit der Kopf ist? Keine Ahnung. Wenn dem so ist wird der KFO das sehen und halt ausprobieren.

Was ich zum Einsetzen/Einstellen noch vergessen hab zu erwähnen:

Man hängt den Drahtteil des Headgears wie gesagt bei den Röhrchen der Bänder ein. Der Drahtteil ist gebogen und hat zwei Enden. An jeden der beiden Enden sind Gummiestreifen mit Löchern. Dieser Streifen verbindet den Drahtteil mit dem Stoffteil, der um den Nacken herumgehängt wird.

Der eine Gummistreifen (wenn ich mich richtig errinnere) ist fest mit dem Drahtteil verbunden und der andere wird am anderen Ende des Drahtteils eingehängt (nachdem man das Stoffteil um den Nacken herumgeschlungen hat). Welches Loch deine Freundin zum Einhängen verwenden muss, sagt ihr der KFO. Je höher desto stärker der Zug.

Zu Beginn wird wenig Zug eingestellt. Das wurde bei mir schrittweise erhöht. Wichtig ist das nicht eigenmächtig zu ändern! Es geht dadurch auch nicht schneller.

Tut mir leid für die komplizierte Erklärung. Am besten ihr schaut euch Bilder im Internet an. Dann wird die Erklärung besser verständlich, wenn ihr die einzelnen Teile eines Headgears seht. :-)

Ach ja. Den Headgear nimmt man beim Essen, Zähne putzen und beim Sport heraus. Er wird also nicht fix vom KFO eingebaut, verschweißt oder ähnliches. ;-)

Und die Farbe kann man sich auch aussuchen. Ich hatte leider nicht soviel Ausswahl damals. Meiner war rot. Echt furchtbar auffällig. Vor allem weil man meine Headgear-Variante nicht unter den Haaren verstecken kann. Aber wenn deine Freundin "nur" die Nacken-Variante hat, könnte sie den Stoffteil unten den Haaren verstecken, falls sie das möchte :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte so ein Ding früher als Kind/Jugendliche. Ich habe es gehasst und entweder bewusst nicht getragen oder im Schlaf abgemacht. Es ist unangenehm zu tragen, weil man einen Zug auf den Zähnen/Nacken hat. Mit der Halterung an den Backenzähnen hab ich mir die Haut in den Backen aufgerissen und hab heute noch Narben... Vielleicht sind die Dinger ja heute etwas flacher und somit angenehmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich hatte als Kind auch so ein Teil für den Nacken.

Ich habe es nur Nachts getragen und für den Termin zum KFO natürlich auch mittags :-)

Das Teil war nicht besonders hübsch. Ich konnte damit gut schlafen und hatte keinerlei Probleme. Das Einhängen ging auch rech schnell.

Klar, hatte man da Druck drauf aber so sollte es ja auch sein.

Mein Oberkiefer wurde dadurch breiter gemacht - zum Glück. Wenigstens etwas, das aus meiner Zahnspangenzeit gehalten hat. Alles andere an KFO war für die Füße.

Gruß

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0