*bullyvonne*

das werden doch mind. 2 operationen?!

also nachdem, was ich nun hier so lese und im netz recherchiere,

erwartet mich nicht nur eine gne sondern am ende noch eine op?

ist das diese bimax von der hier viele berichten?

mein behandlungsplan beinhaltet:

1) gne, uk-distraktionsosteotomie

2) mb ok/uk

3) dysgnatiechirurgie

4) retensionsgeräte

???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

ich hatte zuerst im Nov. 2009 eine GNE, dann Ende Juni 2011 eine Bimax ( Verlagerung UK, OK und Kinnveränderung). Bei der Bimax wurden die Knochen mit Titanschrauben und Titanplatten sozusagen verankert.

Und jetzt soll das Metall raus. Wäre dann die dritte OP. Ich möchte das Metall auch entfernt haben.

Eine Freundin von mir, die mit mir ihre Bimax hatte, lässt das Metall evtl. drin.

Da musst Du halt den Arzt fragen. Aber das steht ja jetzt erst einmal nicht an.

viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, der dritte Punkt würde schon heißen, dass noch eine zweite Op stattfindet. Ob diese nur am Unterkiefer oder nur am Oberkiefer oder an beiden Kiefern (Bimax) stattfindet, kommt halt auf deine Fehlstellung an... Hat dein KFO nicht gesagt, welche Fehlstellung bei dir vorliegt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

doch die fehlstellung hat er mir schon beschrieben, ich kann es auch aus dem behandlungsplan zitieren

bzw. hier steht es schon

nur hab ich in den gesprächen nichts von einer 2. operation vernommen, lediglich die gne an ober- und unterkiefer.

ok ich dachte die "spreizer" müssen evtl. in nen eingriff wieder raus aber bimax oder ähnliches???

mensch nun bin ich echt bissel "geschockt" und weiß nicht ob ich das alles schaffe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die distraktoren für die GNE sind meistens an den zähnen befestigt, die können also ohne OP wieder raus. bei deiner unterkieferdistraktion bin ich mir aber nicht ganz sicher.

aber sonst richtig, dein behandlungsplan bedeutet 2-3 operationen.

1. GNE und unterkieferdistraktion

2. kieferumstellung, bei der titanschrauben eingesetzt werden.

3. wenn du es willst, metallentfernung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch noch 2-3 operationen? ich fall hier gleich vom stuhl!

oh mann woher soll ich den mut nur nehmen...ich bin so ein angstpatient,

selbst zahnarzt ist eine prozedur, da brauch ich ständig kreislauftropfen, hab immer nen fahrer mit etc.

einerseits weiß ich ja um die probleme die kommen können,

und ich möchte schon immer so gerne schöne zähne haben.

aber 2-3 und dann noch teils heftige eingriffe, ich weiß nicht ob ich das schaffe :sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ;)

also GNE und Uk-Distraktion wird eine Op geben! Bei mir wurden beide Distraktoren (Geräte) an den Zähnen befestigt und konnten ohne Op rausgenommen werden.

Um eine 2. OP kommst du wahrscheinlich auch nicht rum, wenn der Biss nicht passt....

Aber hey, das schaffst du bestimmt...

Ich hatte meine GNE /UK-Distraktion vor ca einem Jahr und das Ergebnis bis heute ist wirklich schon supper genial geworden... Ich hatte einen schrecklichen Engstand oben und unten und bin jetzt richtig stolz auf mich! Und bald kommt noch die Bimax und dann hab ich hoffentlich das schönste Lächeln...

Schau dir BIlder an, die machen so Mut!!!! Da siehst du, für was es sich zu kämpfen lohnt!

Und weist du, ich hatte vor Behandlungsstart totale Angst vor jedem Arzt und Spritzen und Spital und alles. Bin zusammengeklappt, wenn ich eine Spritze sah oder wenn mir der KFC von der OP erzählte und ich habe es wirklich nicht als schlimm empfunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich kann leider noch keine bilder schauen, warte noch auf das passwort.

hast du denn ein thema zu deiner op? (gne und uk-distraktion)

oder kannst mir bissel was dazu erzählen?

ich weiß ja nicht wie "falsch" der biss ist bei mir oder sein muss bzw. was entscheidet, ob eine weitere op nötig ist.

wie gesagt ich hatte noch kein gespräch mit dem kfc, daher all die fragen, die sich mir auftun.

kann nur mal ein selbstgemachtes bild zeigen:

8E67h.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ja ich habe meine Geschichte in Bildern dokumentiert und im Bilder-Ordner festgehalten.

Wenn du das Passwort hast, kannst du es sicherlich anschauen.

Dann habe ich auch ein Behandlungstagebuch geschrieben.

In meiner Signatur hast du die Verlinkung dazu Die Bilder und der Bericht

Ich denke, dass kann dir der KFC am besten sagen, wie "falsch" der Biss ist...

Hast du dann schon ein Gesprächstermin beim KFC`? der kann dir sicherlich am besten darüber erzählen, was genau passiert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann lese ich deinen bericht gleich mal :-)

nein termin habe ich noch nicht. nachdem die kasse abgelehnt hat warte ich jetzt auf die antwort der zusatzversicherung.

laut tarif würden die zumindest die hälfte der kosten übernehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi yvonne!

Mir gings zu Beginn meiner Behandlung vor einigen Monaten genauso.

Hab mir gedacht: Eine Zahnspange halt ich wohl durch, aber eine OP?!!!

Tja: Dann hat mir meine KFO gesagt, dass es ohne OP keinen Sinn hätte, weil einfach alles nicht zusammenpasst (Unterkiefer zu kurz, Oberkiefer zu weit unten etc.).

Nach einem langen Beratungsgespräch hab ich mich dann für die OP entschieden. Die Vorteile überwiegen bei weitem die Unanehmlichkeiten.

Schreib dir am besten auf welche Fragen und Ängste du genau hast. Das hab ich auch gemacht. Je mehr man über seine Fehlstellung weiß und erfährt was auf einen zukommt desto leichter ist es! Die meisten meiner Ängste waren im Nachhinein gesehen unbegründet. So wird es dir auch gehen, wenn du den ersten Schock verdaut hast. :-)

Danach kannst du besser entscheiden ob du die OPs machen möchtest oder nicht.

Und das Ergebnis (= tolle Zähne) entschädigt für alles!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sicher, das ergebnis das man anstrebt ist eigentlich nicht aufzuwiegen.

und wie gesagt, mit der einen op (gne und uk-distraktion) hatte ich mich so ja auch schon abgefunden.

aber dann noch evtl. eine bimax, dann evtl. die metallentfernung, das ist schon noch mal eine andere hausnummer.

und ich hab das im gespräch mit dem kfo eben nicht so vernommen.

frageliste ist ein guter ansatz, danke!

was sind denn so die wichtigsten fragen? ich weiß ja nichtmal, ob es unterschiedliche methoden gibt,

unterschiedliche apparaturen usw. das ganze wissen fehlt mir ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also, ich antworte dir auch hier gleich auf die anderen Fragen im OP-Bericht :)

Dass ich so schnell aus dem Krankenhaus entlassen wurde, ist in der Schweiz meist eben ganz normal. Ihr in Deutschland bleibt da wesentlich länger liegen, uns schmeissen sie so schnell wies geht raus..

Und du hast das richtig gesehen, dass Erbrechen war für mich das Schlimmste! Schmerzen hatte ich wirklich keine!! Da hast du soviel und gutes Schmerzmittel, dass du dir da wirklich keine Sorgen machen musst!

Die GNE Apparatur war im OK einfach unangenehm zum Sprechen und Essen, aber eben da gewöhnst du dich total schnell dran- und diese bleibt auch ca 6Monate drin... Die Apparatur im UK ist bei mir das totale schei.. teil gewesen, das war schon eher ein Foltergerät, aber da gibts auch total verschiedene.

(Bei mir wurde der UK nämlich verlängert nicht verbreitert wie der ok) Da scheint bei jeder Uk-Distraktion ein anders Gerät zu kommen, was ich hier so gesehen habe...

Das Drehen ist sicherlich etwas unangenehm, aber lässt sich total aushalten und die Lücke ist bei mir zwar gross geworden, hat sich aber super schnell auch wieder geschlossen

Zu den wichtigsten Fragen, dass kommt drauf an, was du wissen willst ;)

der KFC wird schon wissen, welches die richtige Methode ist für dich hihi

Er wird dir sicherlich die ganze OP erklären, nebenwirkungen, etc

Kannst mir sonst auch eine PN schreiben,wenn du noch mehr wissen willst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wegen der Fragenliste:

Schreib einfach alles auf was dir so in den Sinn kommt. Von Dingen wie "Wie lange dauert die Behandlung?" bis zu "Was passiert wenn ich ein Bracket aus versehen schlucke nachdem es abgebrochen ist?" (Antwort zu letzterem: Keine Sorge, kommt problemlos wieder raus. ;-))

Es gibt keine peinlichen oder dummen Fragen.

1) Lass dir zuerst erklären welche "Geräte" während der Behandlung geplant sind und lass sie dir zeigen. Frag welche Funktion sie haben.

2) Lass dir ein Plastik-Gebiss mit Brackets zeigen. Ist echt hilfreich, wenn du eine fixe Zahnspange noch nie ganz direkt aus der Nähe gesehen oder berührt hast.

3) Frag was nach der Behandlung gemacht wird. Meistens wird ein Draht hinter den vorderen Zähnen geklebt und/oder noch eine Schiene/lose Zahnspange angefertigt. Die Zähne sollen sich nicht nach der Behandlung wieder verschieben.

4) Frag was genau bei dir operiert werden soll. Welcher Kiefer, wird nach vorverlegt oder zurückverlegt oder geschwenkt?

5) Lass dir Bilder zeigen. Es sieht nachher immer besser aus als vorher (finde ich zumindest)

6) Frag in wieweit sich dein Gesicht verändern wird. Wird die Nase kleiner wirken etc.

7) Auch so Dinge wie: Bleiben nach der OP Narben im Mundraum, wie groß ist das Risiko, dass Zähne beschädigt werden, wieviel Prozent der Patienten würden die OP wieder machen, sind hilfreich.

8) Ganz allgemein: Frag wie du am besten den Mund putzen kannst, ob gewissen Zahnpasten, Zahngels oder Mundspülungen dir helfen würden. WIe oft wäre es gut eine professionelle Zahnreinigung zu machen.

9) Gut ist es auch vorher beim Zahnarzt einen Termin zu machen. Dann kannst du fragen, ob alle Zähne ok sind bzw. ob es ein gewisses Risiko für einzelne Zähne gibt. Das ist auch wichtig für den KFO zu wissen.

10) Die Unterlagen, die du vom KFO und KFC erhältst strotzen nur so von Fachbegriffen. Lass sie dir erklären.

11) Wichtig: Frag nach den Risiken und Nachteilen: Dazu gehört z.B: dass sich Wurzelspitzen verkürzen, vorgeschädigte Zähne absterben oder dass nach der OP taube Stellen bleiben können.

12) Auch die Bitte "Ich kenn mich mit der Thematik nicht so aus. Können sie das für mich näher erläutern?" wird dir kein KFO/KFC/Zahnarzt abschlagen. Dann tust du dir leichter Zwischenfragen zu stellen.

Auf die Schnelle fällt mir sonst nichts ein. Aber eventuell kann jemand noch die Liste ergänzen :-)

Du kannst mich auch gern jederzeit fragen. Meine OP steht noch bevor, aber ich hab Erfahrungen mit Zahnspangen (Hab zum zweiten Mal eine fixe Zahnspange, hatte als Kind schon eine, auch eine herausnehmbare Zahnspange, Headgear etc.). :-)

Nur Mut! Das wird schon! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh vielen dank, das sind ja schon ein paar super ansätze!

die brackets am modell habe ich schon gesehen, auch ein patientenbeispiel also vor und nach der behandlung (abdrücke).

von der op und den apparaturen eben nur so zwischendrin kurz mal, aber nicht im detail.

mein zahnarzt ist involviert, da muss ich auch heute noch hin weil der kfo noch zwei füllungen möchte.

wie groß sind denn die risiken, dass zähne schäden nehmen oder taubheit zurück bleibt?

also verlieren möchte ich ja eigentlich nix, soll ja besser werden.

welche op steht dir denn bevor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yvonne!

Mir ging es anfangs auch so! Als ich die Diagnose OP erhalten habe, wollte ich mich zuerst nicht operieren lassen.

Als ich beim Kfc war, habe ich mich dann nach einiger Zeit doch dazu entschieden, bereut habe ich es bis heute nicht (bin 5 Wochen Post-OP nach einer Bimax).

Dies war mein erster Eingriff, deshalb hatte ich auch ziemlich lange Angst vor der Ungewissheit...

Die Angst war meiner Meinung nach völlig unbegründet, natürlich sind die ersten beiden Tagen war ganz schön schwer, danach geht es ziemlich schnell bergauf. Fairerweise muss ich sagen: ich habe die Narkose sehr gut vertragen, mir war nie übel. Meine Schwellung war ziemlich gering (kannst dies in meinem Bilder-Threat sehen), ich habe wenig Blut verloren, weshalb auch die Drainagen schnell gezogen wurden...

Ich war 6 Tage im KH.

Kannst dich natürlich auch bei mir melden, wenn du etwas wissen möchtest.

Liebe Grüsse Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yvonne,

ich kann es nur bestätigen, was hier schon gesagt wurde. Es lohnt sich auf jeden Fall. Ich hatte vor 1,5 Jahren eine GNE, trage seitdem eine Zahnspange und habe letzte Woche die Bimax hinter mich gebracht. Alles halb so wild, wirklich. Heutzutage gibt es doch Schmerzmittel und alles... Es geht leichter, wenn man das Ziel (tolle Zähne und harminische Gesichtszüge) vor dem geistigen Auge behält. Ich denke, es hängt auch viel von dem Arzt ab und wie er die "Sache" verkauft. Ich war bei 6 Kieferorthopäden und habe den besten ausbaldowert, aber final überzeugt hat mich Dr. Kater das ganze Projekt durchzuführen. Schon nach dem ersten Termin bei ihm war ich entschieden es zu tun. Es hat sich sogar Vorfreude eingestellt und ich habe nur gehofft, dass die Krankenkasse "ja" sagt. Also lass Dir Zeit und finde den richtigen.

LG und viel Erfolg bei der Recherche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden