Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
someone25

Invisalign, Strippen und Versiegeln

Hallo zusammen,

ich trage Invisalign im 3 Monat, meine 7. Schiene und habe noch 15 Schienen vor mir. Heute musste bei mir das erste mal gestrippt werden.

Im Vorfeld hatte ich mich schon etwas über das strippen informiert und habe dabei alle möglichen Horrorgeschichten gelesen (von Karies, erhöhte Schmerzempfindlichkeit und Zahnabbruch). Auf Nachfrage heute hat mir mein KFO versichtert, dass strippen absolut ungefährlich sei. Mir wurde dann mit einer Art löchriger, dünner, länglicher Metallschiene ein wenig Zahnschmelz abgetragen. Danach wurde mit einer Flüsigkeit versiegelt.

Jetzt bin ich mir aber nicht sicher, ich hab soviel über polieren gelesen, dass ich mich frage ob das ein zwingender Schritt ist. Oder ob diese dünne Schiene das so sanft abgehobelt hat, dass es eh schon wie "poliert" ist. Optisch sag das ding halt eher aus wie ne Raspel und nicht wie ein Schleif/Polierpapier.

Danach kam direkt die Versiegelung drauf.

Meine Fragen sind nun:

1.) Habe ich jetzt wirklich kein erhöhtes Kariesrisiko, wie mir versichert wurde? (Ich stelle mir vor das die Zahnoberfläche jetzt bestimmt ziemlich aufgerauht ist, und eine enorme Angriffsmöglichkeit bietet.)

2.) Diese Versiegelung muss doch sicherlich eine Tages aufgefrischt werden? Wie lange hält den sowas, und habe ich sonst - wenn die Versiegelung abgetragen ist - danach eine erhötes Kariesrisiko?

Ich möchte ungern in 5 Jahren zwar gerade, dafür aber "kaputte" Zähne haben.

Vielen Dank.

Grus Some

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

Bei mir wurde das schon ein paar Mal gemacht. VOn Versiegeln wurde da aber nie was gesagt, und auch nicht gemacht. Nur Elmex Flourid Lösung draufgepinselt.

Ich habe mir vor Beginn der Behandlung Gedanken drüber gemacht, dann eine befreundetet Kieferorthopädin gefragt (die nicht die Behandlung bei mir macht ) und sie erkläre mir, dass die Zähne sich übers Lebens gesehen sowieso abscharben, und dass schiefstehende Zähne sich an den schiefen Stellen vermehrt abnützen. Durch das Strippen geht jetzt zwar erstmal mehr ab, was sich aber (falls die Zähne weiter schief wären, ) in den kommenden Jahren auch zu dem Maße machen würde.

uhhhhhh, hoffe, Du verstehst was ich schreiben will... ;)

Ich mache mir wegen dem Strippen keine Gedanken mehr, ich habe die Behandlung begonnen und jetzt wird sie durchgezogen und fleißig die Beißerchen geputzt, dass kein Karies entstehen kann ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Fragen sind nun:

1.) Habe ich jetzt wirklich kein erhöhtes Kariesrisiko, wie mir versichert wurde? (Ich stelle mir vor das die Zahnoberfläche jetzt bestimmt ziemlich aufgerauht ist, und eine enorme Angriffsmöglichkeit bietet.)

Hi,

mir steht das auch noch bevor ... Mein KFO meinte, dass die Zähne relativ viel Zahnschmelz drumrum haben, da sich die Zähne früher (im Tier und Urmenschenreich) stark abgeschliffen haben - vor allem durch die Aufnahme von Staub & Dreck im Essen. Diese natürliche Abnutzung gibt es heute nicht mehr und darum ist auch ein Schleifen bis zu einem gewissen Grad unbedenklich. Es wird ja nicht alles bis zum Nerv abgeschliffen.

Viele Grüße,

Sepple

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja noch was.

Obwohl mir ja das Stippen ein paar Mal untergekommen ist, mir haben danach nie die Zähne mehr wehgetan als sie durch das Verschieben eh schmerzten.

Wenn sie das Strippen nicht gemacht hätten, hätte ich ziemliche Zwischenräume.

Habe gestern mal gegoogelt und bin ehrlich gesagt auch keine Grusel Horror storys gekommen.

mach Dir einfach keinen Kopf :)

Viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dass die Zähne sich übers Lebens gesehen sowieso abscharben, und dass schiefstehende Zähne sich an den schiefen Stellen vermehrt abnützen. Durch das Strippen geht jetzt zwar erstmal mehr ab, was sich aber (falls die Zähne weiter schief wären, ) in den kommenden Jahren auch zu dem Maße machen würde.

Ja, das macht auch irgendwie Sinn. Aber dennoch ist es ueber die Jahre dann ja eher ein poliervorgang, was ich mir dann als total ebene flaeche vorstelle. Waehrend das Strippen eher einer groben abschabung aehnelt. Da wuerde sich die Frage stellen ob durch die natuerliche abnutzung das ganze dann auch irgendwie poliert wird.

Gut prinzipiell ist es jetzt auch zu spaet, aber dennoch, karies im seitenbereich der sichtbaren zaehne ist wohl das letzte was ich moechte.

Vielen Dank erstmal fuer die antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich würde es nicht gerade als GROBE Abschabung bezeichnen, es fühlt sich vielleicht so an, ja, aber es ist nicht rauhes Schmirgelpapier ;)

Meine Zähne fühlen sich auf jeden Fall nicht aufgescharbt an ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei mir wurde an den Schneidezähnen im UK etwas gestrippt. Eine Feile wurde nicht genutzt sonder ehr eine Art "Schmirgelpapier". Gesehen habe ich keine Unterschied an den Zähnen. Aber der Engstand konnte durch diese minimale Abtragung behoben werden und die 4 Zähne stehen jetzt 1a zueinander. Danach wurde nur fluoridiert. Schmerzen? keine. Meine KFO erklärte mir zudem, dass die Seitenwände der Zähne jetzt gerader seien und sie sich viel besser und enger aneinander schieben könnten. Soi gesehen, alles gut!

LG, Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0