Magnolie

HWS-Bandscheibenvorfall wegen Zahnspange?

Hallo meine Lieben,

leider gehts mir zur Zeit gar nicht gut und ich hab echt eine Höllennacht hinter mir ...

Habe bereist seit Anfang dieser Woche enorme Nackenschmerzen.. konnte den Kopf nicht mehr wirklich nach links drehen. Hab das dann auf die Verschiebung der Zähne geschoben und gedacht, wird schon besser werden....

Gestern Abend ist es dann wieder ein bisschen schlimmer geworden und es war schwer eine Schlafstellung zu finden ...

Gegen 2:30 morgens wache ich auf, höllische Schmerzen im Nackenwirbelbereich, ich wollte aufstehen - es ging nicht! Ich konnte meinen Kopf nicht mal einen halben mm nach oben bewegen! NIX! Ich bekam Panik, es war wie eine Blockade, sobald ich den Muskel anspannte um mich hochzubewegen, war Schluss. Höllischer Schmerz und kein weiterkommen - nicht mal mm-weise!

Ich weckte meinen Freund, nach ca. 15 Minuten des nicht-bewegen-könnens wurde ich panisch. Ich dachte schon, ich wär Querschnittsgelähmt (nur eben Schulter AUFWÄRTS) und wir waren drauf und dran die Rettung zu rufen. Es war, als wäre eine 10-Tonnen-Last auf meinem Kopf.

Nachdem ich mich unter wirklich schlimmen Schmerzen und ganz langsam Milimeter für Milimeter zur Seite gerollt hatte und irgendwann auf dem Bauch lag, konnte ich den Kopf langsam anheben.

Ich ging ins Bad und wollte mich für die Notaufnahme fertig machen, bei jeder kleinsten Bewegung ging es mir durch Mark & Bein und es blockierte wieder. Mal nach links, mal nach rechts. Ich hab sowas wirklich noch nie erlebt (obwohl ich im Herbst letzten Jahres ein Schleudertrauma hatte). Ich war kurz vorm Weinen, weil ich wirklich Angst hatte. Gleichzeitig war ich aber auch total schlapp und TOTmüde, da ich so gut wie nichts geschlafen hatte und wollte nicht bis 5:00 wartend in der Notaufnahme sitzen um dann eh wieder nach Hause geschickt zu werden.

Ich entschloss mich, bis zum Morgen durchzuhalten.

Ich wollte mich also wieder hinlegen - KEINE CHANCE rückwärts den Kopf (praktisch am Rücken liegend) zu senken. Meine Güte ... Wieder in Zeitlupe auf den Bauch drehen, dann gings.

Egal wie ich lag, es war zwar in manchen Situationen besser (auch zB. wenn ich ganz flach lag) aber ich war NIE schmerzfrei, in keiner Haltung. Es war immer wie unter Hochspannung.

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit, es ging schon ein bisschen besser (zumind. kam ich wohl oder übel aus dem Bett) beschloss ich, mir das ganze im Krankenhaus anschauen zu lassen.

Der Verdacht besteht nun, dass ich entweder einen HWS-Bandscheibenvorfall habe (da ich auch bereits seit ca einer Woche sehr schwach mit den Armen bin - muss beim Zähneputzen immer einmal absetzen....) oder aber eine HWS-Zerrung.

Muss heute zum Hausarzt, der wird mich dann weiterüberweise (in dem KH gibt es keine Neurologie, hätte dann also noch in die Uniklinik müssen).

Meine Frage also nun:

Hat noch jemand von euch solche heftigen Erfahrungen während der Zahnregulierung gemacht? Über die paar Nackenschmerzen der letzten Wochen hatte ich mich nicht beschwert, aber das war/ ist mir wirklich unheimlich!! Kann das wirklich "nur" von der Zahnspange kommen?

Ich hoffe jetzt einfach, dass ich mit 24 Jahren keinen blöden Bandscheibenvorfall habe & warte mal ab was der Neurologe sagt. In der Zwischenzeit werde ich mit Schmerzmittel für Tag/Nach ruhig gestellt und es wird mir Physhio Therapie verschrieben...

LG von einer besorgten Magnolie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Magnolie,

ich leide mit Dir. Hab vor zwei Wochen meine Gaumennahterweiterung bekommen und in 2 Wochen darf ich mit dem drehen anfangen und dann ca. Ende Juli / Anfang August wird die 1. OP durchgeführt. Das mit den Nackenschmerzen kenn ich nur zu Gute!! Ich konnte monatelang nicht durchschlafen, geplagt von Nacken-Kiefer-Ohren- und Kopfschmerzen. Ich hab ca. 4 Monate lang Schmerztabletten genommen und als ich nicht mehr weiter konnte, hatte ich einen Termin beim Chirurgen. Was mir unheimlich viel half, war zum einen Physio und zum anderen Akupunktur. Jedoch die Akupunktur Behandlung durfte ich schön selber zahlen. Ich merke zwar immer noch, dass ich noch nicht komplett schmerzfrei bin, aber es weithaus besser als früher. Wünsch Dir ganz viel Glück und versuch einfach auch mal irgendwie abzuschalten. Ich habe einen Hund und gehe ganz viel spazieren, das tut mir auch sehr, sehr gut. LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bandscheibenvorfälle kommen am meisten im Lendenwirbelbereich vor, selten in der Hws. Außerdem stellen sich durch eine Zahnspange schnell Verspannungen am Nacken ein, die waren vorher wohl schon da. Doch die meisten merken die Verspannungen bloß nicht. Schleudertrauma und Zahnspange in einen kann einen Bandscheibenvorfall begünstigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja totaler Quatsch, dass es keine BS-Vorfälle oder kaum welche an der Ges gibt!!! Wo haste denn sowas her?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Magnolie,

solche Blockierungen baut man im Laufe der Zeit durch Fehlhaltungen auf und irgendwann bei einer Bewegung merkt man das eben voll. Ich würde zu einem guten Chiropraktiker gehen. Der kann das meist problemlos auflösen. Ich hatte schon mla extemen Schwindel und dachte schon an hohen Blutdruck usw., aber der Chiropraktiker sagte mir, daß da nur ein Wirbel an der HWS nicht ant der richtigen Stelle sitzt. Das Problem hat er in einer halben Minute gelöst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen an alle!

In der Zwischenzeit hat sich dank einem MRI herausgestellt, dass ich Gott sei Dank keinen Bandscheibenvorfall habe!

Wobei diese Badscheibenvorfälle in der HWS immer häufiger vorkommen!

Jedenfalls bin ich jetzt seit 2 Wochen in Behandlung bei einem Physiotherapeuth + Orthopäde.

Meine Wirbelsäule soll wohl an einigen Stellen generell ein wenig verschoben sein und die Schmerze in der HWS gehen wahrscheinlich von meiner Kieferfehlstellung und den Kiefergelenken aus.

Mittlerweile kann ich meinen Kopf schon ein Stückchen mehr nach links drehen, es scheint also zu helfen!

Umso froher bin ich, dass Ganze angegangen zu sein, im Alter werden die Auswirkungen einer Kieferfehlstellung sicher nicht angenehmer ....

Wünsch euch noch einen schönen Tag :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden