Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
lara93

Unterkieferverkürzung und Kinnverkleinerung - 07.09.2012 - LKH Graz

Also, hier mein Bericht.

Vorgeschichte:

Ich bekam mit 6 oder 7 Jahren schon eine 'harmlose' Spange, da ich damals noch einen harmlosen Kreuzbiss hatte. Die Vorspange für die Brackets dann. Immer mal wieder wurden die Spangen gewechselt bis ich dann mit 13 Jahren die Brackets bekam. Nach Zwei Jahren haben sie immer wieder gesagt, dass ich sie bald hinausbekäme und hin und her. Mit 16 Jahren hat es mir gereicht und ich bekam sie auf meinen Wunsch heraus. Der Kreuzbiss hatte sich nicht wirklich verbessert sondern verschlimmert.

Doch dann fing es mich an stören, optisch. Da ich nie wirklich lachen konnte weil er mir nicht gefallen hat und weil auch mein Kinn sehr lang war. Ich hab den Zahnarzt gewechselt und der sagte mir nach der Ersten Untersuchung dass nur mehr eine Operation helfen könnte. Für mich war es damals ein Schock weil ich dachte dass der Arzt das schon irgendwie anders hinkriegen könnte.

Ich hab lange darüber nachgedacht, und dann haben wir noch eine Untersuchung gehabt mit Fotos und allem - wo sie mir dann noch gesagt haben dass meine Weisheitszähne auch rauß müssen.

Also ging es los, am 17.November.2010 bekam ich im Oberkiefer wieder die Brackets und die Erste Sitzung der Weisheitszähne begann. Und am 07.Dezember.2010 der Zweite Teil. Brackets im Unterkiefer und die Zweite und Letzt Sitzung der Weisheitszähne.

Im Nachhinein muss ich sagen, dass die Weisheitszähne Entfernung viel viel viel schlimmer war als die ganze Operation.

Das ganze mit den Brackets und allem ging weiter bis zum 05.September.2011. (2 Tage davor feierte ich noch meinen 18. Geburtstag ;D)

Operation:

Ich musste am Montag, 05.September.2011 in der Früh mit gepackten Sachen im Krankenhaus sein. Es wurden noch die letzten Untersuchungen gemacht, das Gespräch mit dem Narkosearzt und alles. Dann durfte ich in mein Zimmer (Bin Privatversichert und darum hatte ich ein Einzelzimmer). Doch dann wurde mir gesagt dass ich erst am Mittwoch Früh für die Operation dran käme.

Toll, also bin ich mal 2 Tage umsonst im Krankenhaus gewesen.

Dienstag Abends wurde es ernst. Ich bekam das Operationsgewand mir wurde nochmal alles geklärt und dann bekam ich noch eine Beruhigungstablette. (Es war meine Erste Operation, also war meine Nervosität extrem hoch).

Ich konnte - überraschenderweise - total gut schlafen und wurde um halb 6 geweckt am nächsten Tag. Da ich um 07Uhr in den OP kam konnte auch keiner von meinen Freunden bzw meiner Familie oben sein und mich unterstützen.

Ich bekam eine 'Wurschtigkeits Tablette', und ich muss sagen dass mir wirklich absolut alles egal war. Angeblich hab ich dann im OP-Saal noch über meine Geburtstagsfeier und über meinen Amerika Urlaub erzählt :P

Nach ca. 3 Stunden wurde ich ins Aufwachzimmer gebracht, nachdem die Operation gut verlaufen ist. Mein Unterkiefer wurde gebrochen und verkürzt und auf der Seite jeweils 3 Schrauben reingetan und mein Kinn mit einer Platte verkürzt. Die darauffolgenden Stunden hab ich nicht wirklich mitgekriegt. Erst am Abend bin ich etwas Munter geworden. Ja und dann war ich nur mehr verzweifelt. Ich hatte 2 Schläuche aus meinen Wangen hängen und 2 Knöpfe an meinem Kinn. (Was mir davor nicht gesagt wurde). Die Schläuche war für das innere Blut und die Knöpfe weiß ich bis jetzt noch nicht für was es wirklich war. Aber ich muss dazu sagen dass ich absolut keine Schmerzen hatte (Außer bei den Untersuchungen, da sinds ziemlich grob mit mir umgegangen). Das was mich am Meisten gestört hat war das Angeschwollene und der Druckverband an den ersten Beiden Tagen. Zum Essen bekam ich immer wirklich viel, alles flüssig. Doch ich hatte nie wirklich viel Hunger und Trinken wollt ich auch nicht.

Die Narkose spürte ich zwei Tage danach noch. Ich wurde dann unerwartet doch früh, am 13.September.2011 entlassen.

Ich hatte dann fast jede Woche Kontrolle im Krankenhaus und durfte 6 Wochen nur flüssig essen. War mit Gummis verhängt und durfte sie Anfangs nur zum Putzen raußnehmen. Zuhause war es Anfangs wirklich schwer dass ich alles flüssig bekomme und so hab ich dann insgesamt 12 Kilo abgenommen. Und während das ganze Gesicht abgeschwollen ist wurde ich gelb-rot-blau dann auch noch im Gesicht.

Im Großen und Ganzen muss ich sagen dass ich wirklich keine Schmerzen hatte. Doch ich würde es nicht wieder machen, weil die 6 Wochen Flüssignahrung für mich ein Horror war. Und ich war auch nicht so ganz mit den Ärzten zufrieden da sie mich nicht wirklich beachtet haben oder mich jemals gefragt haben wie es mir ginge oder so. Ich glaub die haben einfach gedacht dass ich eh noch jung bin und da es eh egal ist.

Die Platten und Schrauben sind noch immmer drinnen (Mir wurde auch nie gesagt dass sie irgendwann rauß kommen) und am 18.April.2012 wurden meine Brackets raußgenommen. Ich hab jetzt noch eine Schiene die ich Tag und Nacht tragen soll und die im Unterkiefer kommt im Juli weg und dafür ein Retainer rein.

Ja, das war mein Bericht. Lg, Lara :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Achja, und Narben hab ich äußerlich nur jeweils bei den Wangen eine kleine wegen den Schläuchen!

Und einen kleinen Teil bei meinen Mundwinkeln spür ich noch nicht ganz. Die Ärzte meinen dass das alles dauert bist

es wieder da ist das Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lara,

danke für deinen Op-Bericht. Schön, dass du alles so gut überstanden hast und keine Schmerzen hattest.

Ich wurde im Oktober 2011 auch im LKH Graz operiert (hatte eine GNE). Sanft sind sie Ärzte wirklich nicht.

Aber nachdem du es hinter dir hast, hoffe ich dass du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Das ist dann im nachhinein doch das wichtigste.

Wenn du mehr als 5 Beiträge hast, kannst du das Passwort für den Bilderthread anfordern. Dort kannst du dann vorher-Nachher bilder rein stellen.

Lg,

isabel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0