Hey leute!

Ich habe am 1.08 meine Op im Uk Münster, und mein KFO (bin dort auch in KFO Behandlung) sachte mir beim letzten termin, iwas von splintkosten von 500€ un das ich evtl glück habe das das für mich billiger wird oder evtl kast weg fällt......welche kosten kommen denn noch alle auf mich zu?!

in mein Kostenvoranschlag steht das wirr 1500€ zuzahlen müssen, sind da auch schon op Kosten? oder nur KFO kosten drinne?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also hier mal meine Kosten (muss bei dir natürlich nicht so sein). Das ist auch jetzt unabhängig davon was wie von wem bezahlt wird, also einfach die Gesamtkosten:

- KFO Behandlung (oben Lingualspange, unten Speed-Brackets): ca. 8.000 Euro

- OP-Simuliation (wird in BH so gemacht): ca. 900 Euro

- Bimax-OP (OK und UK): ca. 8.000 Euro

- Kinnplastik: ca. 2.000 Euro

- Krankenhausaufenthalt: ca. 5.000-6.000 Euro

So sehen die Kosten bei mir aus. Bin allerdings privatversichert. Kann sein, dass es bei einem gesetzlich versicherten weniger ist.

Ich muss einen großen Teil selbst bezahlen (wenn ich Glück hab 50 %)... :482: Aber da ich denke, dass es notwendig ist und es sich auch nachher lohnt, bin ich auch bereit so viel Geld dafür zu investieren.

So, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Was du jetzt selbst bezahlen musst oder was davon deine KV musst du mit dieser abklären. Hasz du denn noch keinen Kostenvoranschlag an deine KV geschickt?

Grüße Stellar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Behandlung hat ja vor ca 1 1/2 jahren begonnen, da war ich 16 paar monate später bin ich 17 geworden.... un dementsprchen habe ich mich um dem papier kramm nicht gekümmert, ich meinte das die damals den Kostenvoranschlag zu BEK(Barmer) geschikt habe, und die die "Normalen" koste Bezahlen....und ein 2. Problem hab ich ich bin ja pflege kind, und damals hat das Jugendamt gesagt das die die zusatzkosten von 1500 bezahlen also das heist Thermoelastische bögen, festen retainer und glub ich noch paar andere dinge....wir bzw mama schik die Rechnungen wohl immer dahin, wir bezahlen ja erst vor und die sollten uns das ja eigl wieder geben abe iwie kommt davon nix-.-

aber welche kosten von der OP werden Bei KK den übernommen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist von Krankenkasse zu Krankenkasse unterscheidlich bzw. hängt das von deinem Fall ab. Wie gesagt das musst du mit deiner Versicherung klären. Wenn da noch nix von den gekommen ist, würde ich da auch jeden Fall mal hin anrufen. Wenn sie die "normalen" Kosten abgesegnet haben, müssten sie es dann auch eigentlich bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mama ist da auch schon hinterher aber wie ämter hat sind müssen immer alles 1000 abklären und blaaa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kenn ich nur zu gut. Renn auch meiner Versicherung hinterher mit den Kosten. Bei mir ist auch noch nix endgültig geklärt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine KFO Kosten weiß ich gar nicht so genau.

Ich weiß nur 80% Kasse und 20% Ich. Heißt immer nachm Bogenwechsel c.a. 30 Euro.

Für die OP an sich musste ich nichts bezahlen außer KH Kosten... 10 Euro pro Tag

Und die Splinte und die Modelle vom Artikulator sollen mich c.a. 300 Euro kosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach wie schön solche Minibeträge zu sehen.... ich muss mich mit mind. 15.000 Euro rumschlagen. :482: Aber auch da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen! :483:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stellar!

Ich lese gerade, dass wir beide wohl das geiche Schicksal ereilt haben. ich bin mit meiner Invisalign Schiene schon bei 6000€! Hinzu kommen die Modell OP von 892€ und die Op Kosten von 8000€. Meine Kostenvoranschläge sind bei der KK gelandet mit der Hoffnung, dass da irgendetwas von übernommen wird. Und die Zusatzversicherung beschäftigt sich in der Leistungsabteilung ausch schon mit der Kostenübernahme.

Meine Frage an dich: Bei welcher KK und welche Zusatzversicherung hast du?

Und welche KIG hast du?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sarinchen!

Ich bin privatversichert bei der Debeka. Da ich Beamtin bin, erhalte ich 50 % Beihilfe und 50 % von der privaten Versicherung (Debeka). So ist jedenfalls der Regelfall. Mit den KFO und OP-Kosten ist leider immer noch nix geklärt. Da muss ich jetzt wohl die Rechnungen einreichen und hoffen....

Hab zum Glück jetzt nur ne UKVV gemacht bekommen. Da sind es direkt mal 4.000 Euro weniger! Juhuuuu! :smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stellar!

Hatte ich das noch richtig in Erinnerung, dass du geschrieben hast, du bräuchtest eine BIMAX?

Jetzt hast du nur eine UKVV machen lassen. Geht das so einfach?

Ich drücke dir die Daumen, dass die Kosten noch irgendwie übernommen werden.

Weißt du zufällig, ob ich als normaler Arbeitnehmer auch eine Beihilfe beantragen kann, oder geht das nur mit einem Beamtenstatus?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh mann,

wenn man die ganzen Beiträge liest, wird einem ganz wuschig im Kopf!!!

War jetzt 2 mal beim KFO und hab schon die erste Quartalsrechnung über "private Leistungen" in Höhe von € 800,-,.. mag gar nicht wissen welcher Betrag am Schluß rauskommen wird!!!

Meine Tochter startet auch gerade mit ihrer kieferorthopädischen Behandlung (ihr soll ja die OP erspart bleiben),.. wenn noch eine Rechnung in Höhe von € 800,- kommt gebe ich mir die Kugel.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stellar, wieso musst du so viel zahlen? Ich bin genauso versichert. Bisher wurde bei mir alles anstandslos übernommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stellar!

DAs klingt für mich wie die Kopie meiner Situation!

Bin privat versichert (Signal Iduna) 50% Beihilfe. Hatte eine UKVV.

Kosten:

1) Kieferorthopädie: 6000

2) UKVV: 8000

3) Metallentnahme ??? ich schätze mal locker 4000

Die Beihilfe hat bislang bis auf Kleinigkeiten alles bezahlt. Die Private 0,0! Die reden sich damit raus, dass ich bei Vertragsabschluss meine Kieferfehlstellung angegeben habe.

Folglich wurde das ausgenommen. Die meiner alle beteiligten Ärzte ist aber, dass das nichtig sei. D.H. es sieht ein wenig nach Rechtsstreit aus. Abgesehen davon werde ich die KK auf alle Fälle nwechseln, wenn die sich nicht wenigstens mit 25% beteiligen. Naja! Immerhin kann man steuerlich noch was als Sonderausgaben geltend machen und so einen Teil wieder reinholen.

Warum zahlt deine KK nicht?

liebe Grüße

Flip Flop!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden