Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Thom12

Hallo noch einer Ü40

Hallo Forum,

mein Name ist Thomas und ich komme aus BW beruflich komme ich aus der Elektrotechnik und bin zur Zeit für den Vertrieb von Photovoltaikanlagen für Industriekunden im Außendienst.

Als Kind hatte ich schöne gleichmäßige Milchzähne unten und oben angefangen hat es das mir eine Zahnärztin aufgrund von Karies in den Schneidezähnen nur einen von zwei schwarzen Zähnen gezogen hat mit dem Argument der andere fällt von selbst heraus. Was er natürlich nicht tat. So bekahm ich einen Engstand im Oberkiefer mit verschobenen Zähnen unter anderm einen um 90° verberschobenen 1er rechts weil der schwarze Frontschneidezahn nicht herausfallen wollte, weiterhin ist mir hinter dem verschobenen 1er der 2er auch rechts im Gaumen also hinter dem 1er herausgewachsen da kein Platz im Oberkiefer war. Hatte unglaublich Angst vor dem Zahnarzt und bin meiner Mutter auch gerne mal abgehauen wenn es zum Zahnarzt ging hatte allerdings mit meiner Kindheit zu tun.(Ein Zahnarzt hat mir mir mal so eine Orfeige gegeben das mir fast der Kopf weggefallen ist weil ich Ihn bei einer Behandlung versehendlich aus Reflex in den Finger gebissen habe.)

Unterkiefer entwickelte sich normal jedoch der Oberkiefer war eine Katastrophe alles kreuz und quer.

Ständig Schmerzen durch die Veränderung des Oberkiefers ständig Infektionen der oberen Atemwege durch die Mundatmung selbet die Entfernung der Mandeln brachte keine Besserung 5-6 mal pro Jahr Antbiotika so ging dies bis ins Erwachsenenalter mit ca. 20Jahren.

Dann habe ich mich für eine feste Spange entschieden alles Recht und Gut doch zum Ausformen des Oberkiefers wurde mir der 2er der ja hinter dem 1er stand gezogen. (Was aus heutiger Sicht nicht mehr richtig ist.) Ergebnis einen sehr engen Oberkiefer mit doppeldem Kreuzbiss der nicht auf den Unterkiefer passte nur zwei Backenzähne (Je einer links und einer rechts) sitzen über und untereinender mit diesen habe ich in den letzten Jahrzenten meine harten Sachen gekaut,

Mir wurde gesagt das es keine andere Möglichkeiten für meine Zähne mehr gibt und ich mit dem Ergebnis leben müsse.
Nach wochenlangem Weinen habe ich mich mit der Situation abgefunden.

Kein Lachen beim Fotograf oder auf Bildern, keine freie Komunikation in der Schule und Beruf keine optimale Körpersprache, nur im engsten Freundes und Familienkreis fand eine natürliche Komunikation statt.

Beruflich gab es bei mir einige Wechsel da ich nicht mit den anderen so frei mitlachen konnte und dieses aufgesetzte Lachen habe ich nie gelernt.

Eine Geschäftsführerin hat mal zu mir gesagt mit diesen Zähnen auf eine Messe das geht gar nicht.

Es folgten aber doch noch einige Messen auf denen ich mich nicht sonderlich wohl gefühlt habe obwohl ich fachlich einer der Besten in meinem Bereich bin.

Die Infektionen durch die Mundatmung da mein linker Nasenflügel zu ist blieben noch einige Jahre bis zu einem Pneumotorax einem Lungenriss der operativ behandelt werden mußte. Seitdem versuche ich mehr über die Nase zu atmen was aber sehr schwer ist da nur ein Nasenflügel hindernisfrei Luft durchläßt.

Nun haben sich noch meine beiden Schbeidezähne nach vorne verlagert da der Unterkiefer so breit ist jetzt war für mich Schluss das alles so hinzunehmen, also ans Internet und nach Lösungen gesucht die Unwissenheit und die Angst vor einer Operatione war nachdem ich erfahren habe das es doch Lösungen gibt aufgrund meines schwachen Selbstbewußtseins sehr stark ausgeprägt.

Ein paar Jahre in Angst gelebt was alles passieren kann und nun ist sie weg und ich habe den Mut den ersten Schritt zu einer Korrektur meines Kiefers zu gehen.

Vorgesprochen bei drei Kfo und für den 3. entschieden fühle mich wohl und bin für den Weg bereit.

Gestern war ich dann in Ruit und habe mit dem Prof. gesprochen.

OP Termin zur GNE am 06.08.2012

Danach eine BIMAX und ME

Grüße
Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Thomas,

willkommen im Forum und alles Gute für deine Behandlung! Übel, was ZA so alles anrichten können mit einer Extraktion (im Wechselgebiss).

FG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dagmar,

vielen Dank für die nette Begrüßung im Forum.

@flowerpower

Da bist Du mir ja einen Schritt vorraus, freue mich das bei Dir alles gut gegangen ist.

Danke für die guten Wünsche.

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, welcome to the club!

Da hast du eine ziemliche Odysee hinter dir und jetzt eine (kleine) vor dir. Ich bin auch eine der steinalten, ja fast scheintoten Ü40; vor kurzem eine Bimax hinter mich gebracht und vorher eine GNE (genaue Daten stehe in meiner Signatur); habe alles prima überstanden und einen neuen Schwung an Lebensfreude bekommen, obwohl ich zugeben muss, dass ich nie so extrem unter meinem Gebiss gelitten habe. Irgendwann kamen aber gesundheitliche Aspekte ins Spiel und natürlich auch die Optik.

Ich gratuliere dir zu der Entscheidung. Das ist das einzig richtige, was Du machen konntest.

Halte uns auf dem Laufenden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oulux,

habe mir deinen Bericht durchgelesen und muß sagen Hut ab!

Jetzt kann ich auch verstehen was einem danach den schwung Lebensfreude gibt.

Gratulation bis jetzt alles überstanden ich stehe noch am Anfang des Berges nach der GNE habe ich nicht einmal die Hälfte jedoch kommt auch bei mir der Tag an dem ich von der Spitze hinten am Berg herunterrutsche.

gerne halte ich Euch auf dem Laufenden.

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, die OP an sich gibt einem nicht direkt einen Schwung, eher das erwartete Ergebnis bzw. die Vorfreude darauf. Ich muss sagen, dass obwohl die OP selbst wie ein Horror klingt, zumindest für die, die Kiefer-OP-unerfahrenen sind, habe ich sie in guter Erinnerung. Es läuft viel im Unterbewußtsein; ob man sich im Vorfeld gut informiert hat und weiß, was auf einen zukommt, die Betreuung im Krankenhaus usw.

Du wirst es sicher gut überstehen. Geduld muss man haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oulux,

na das hört sich ja gut an Danke!

Bin schon etwas aufgeregt vor der OP merke wie sich mein ganzer Körper verspannt, das viel im Unterbewustsein abläuft habe ich mir schon gedacht.

habe mich ausführlich über den Behandlungsverlauf informiert und mir sogar die OP der GNE auf Youtube angesehen.

Jetzt stehe ich drüber denn ich weiss ja jetzt was gemacht wird.

So nun zum Kern dieser Nachricht habe die letzten Tage einen Anruf von meinem KFO bekommen das Ihm der Termin zur OP wegen der Herstellung der Apparatur für den Gaumen zu kurzfristig ist und er müsse ja noch irgendwelche Separiergummis u.s.w. vor der OP einsetzen. Habe bei der Terminfindung seinen Urlaubsplan nicht berücksichtigt.

Also beim KFC angerufen und neuen Termin vereinbahrt den neuen Termin habe ich mit dem KFO abgestimmt und passt.

Nun geht es bei mir erst am 24.09.2012 zu GNE nach Pforzheim. Check In ist schon am Sonntag den 23.09.2012.

Davor habe ich noch 3 KFO Termine wg. der Apparatur und den Gummis und 2 Termine beim Hausarzt der möchte ein großes Blutbild EKG u.s.w. vor der OP

Das wars für heute Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

jetzt hast Du genug Zeit, sich auf die OP mental einzustimmen...

Separiergummis verwendet man dann, wenn die Zähne zu eng stehen, so dass das Einsetzen der Metallringe schwierig bis. unmöglich ist. Die Gummis weiten die Zahnzwischenräume bzw. lassen sie überhaupt entstehen. Es tut nicht weh aber ist lästig beim Tragen (füllt sich an als ob man ständig Essensreste zwischen den Zähnen hätte) und Zähneputzen.

Bei mir wurde das EKG im Krankenhaus direkt vor der OP gemacht. Der OP-Termin war um 10:00 und um 8:00 wurde ich nach unten zum EKG geschickt, Blutbild wurde beim letzten Gespräch vor der OP am OP-Vortag beim KFC direkt vor dem Einchecken im KH gemacht.

Einchecken am OP-Vortag ist normal. War bei mir auch so.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oulux,

danke für die Infos!

Verstehe auch nicht das ich vor der OP noch zum Bluttest muß bei der letzten Untersuchung vor 2 Jahren hat der Arzt nur gemeint das ich mit diesen guten Werten 100 Jahre alt werde.

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oulux,

spaß beiseite es geht hauptsächlich um das EKG und den Lungenfunktionstest da ich ja in dieser Richtung schon Vorbelastet bin.

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

Willkommen im Club der Ü-40er!!!!

Mit Erfahrungen zu OPs kann ich leider nicht dienen, da ich "nur" eine Zahnspange trage. Aber in dem Jahr mit Zahnspange hat sich soviel zum positiven verändert, dass ich den Schritt nicht bereut habe. Der Biss ist inzwischen richtig gut geworden (findet auch meine Zahnärztin) und meine CMD-Beschwedren haben sich quasi aufgelöst. Die Front wird auch immer schön.

Klar, nach dem Bogenwechsel gibt's einige Tage nur weiche Kost und die Gummis Nerven, aber es lohnt sich!

Die meisten haben im Büro übrigens gar nichts dazu gesagt, und wenn, dann nur positives.

Ich Wünsche Dir alles Güte für Deine GNE!

LG, Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annette,

die Begeisterung mit einer sichtbaren verbesserung deiner Zahnbögen ist in Deinem Bericht gut herauszulesen dies ist auch mein Ziel.

Wenn es sogar die Zahnärztin sieht und dem zustimmt muß ja was dran sein!

Und das sich die CMD Beschwerden aufgelöst haben ist ein super Erfolg. Ich kann mir vorstellen das dies eine Erleichterung ist.

Da hast Du ja nette Kollegen im Büro, ich hoffe meine Kunden und Kollegen reagieren auch so :342:

Danke auch für die guten Wünsche zur OP kann ich gut gebrauchen.

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist erstaunlich, wie viele Leute Erfahrungen mit Kieferoperationen haben. Man vermutet es nicht… Als mein Chef mich nach der GNE gesehen (oder besser gehört) hat, wusste er gleich, was los war, noch bevor ich ihm das mit der GNE erzählt habe. Seine Frau hatte das nämlich auch gemacht bekommen. Auch so im Büro oder im Bekanntenkreis sind echt viele, die es selbst erlebt haben oder jemanden kennen, der eine Kiefer-OP hatte. Thomas, ich denke Deine Kollegen werden lässig reagieren und Dich da unterstützen…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ja nicht, wie groß deine Firma ist, Thomas.

Bei mir hab ich vorher schon mit den Kolleginnen drüber gequatscht - warum auch nicht, wir sitzen ja jeden Tag beim Essen zusammen.

Fanden die eher lustig (das die Alte noch mal den Teenie gibt, hähä).

Das einzige, was nervt, ist, dass mir immer noch ständig Bonbons angeboten werden, die ich nicht kauen kann (und Lutschbonbons finde ich doof).

Aber wenn sonst nix ist...

:375:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oulux,

es ist wirklich erstaunlich wie Du es gesagt hast, wie viele Leute schon eine Kiefer OP hatten auch in meinem Bekanntenkreis ist das Thema aktuell wie nie.

Da bin ich selbst sehr erstaunt wer da schon unterm Messer gelegen hat, jedoch waren die meisten so zwischen 18 und 25 Jahre.

Von einem guten Freund die Frau hat mir erzählt das sie damals mit 20 eine Bimax hatte und die Zähne mehrere Wochen verdrahtet waren, Sie hatte wohl eine Sicherheitsschere/ Zange für den Notfall, und konnte sich nur von dem ernähren was durch die Zähne gepasst hat. Schauder; Schauder :423:

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Missy,

also unser Unternehmen ist eine Tochter mit ca.25 Mitarbeiter der Hauptkonzern hat glaube ich über 4000 Beschäftigte.

Klar wir haben uns auch schon die letzten Wochen ausgetausch hatte sogar schon mein Gebiss wie es fertig aussehen soll in so einem Gestell dabei, das fanden alle super wenn es denn so wird. :643: (So ähnlich wird es aussehen wenn ich mich freue wie ein Weihnachtsmann:-)

Wie Du schon sagtest: Alles hat ein Ende :658:

Also das Ziel vor Augen und ab ins kalte Wasser -brrr.. brrr... brrrr....

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thom,

auch ich bin Ü 40 (siehe mein Tagebuch) und super froh, dass alles begonnen zu haben. Ich benötige keine OP, obwohl es zu Beginn der KFO meinte.

Nun bin ich seit 13 Monaten "im Club" und hoffe, dass ich bald von meiner Spange befreit werde. Diese Woche habe ich wieder einen Kontrolltermin.

Vor ein paar Wochen teilte mir meine Schwester mit, dass sie sich nun zu einer Zahnbehandlung durchgerungen hätte.

Meine Schwester ist 54 Jahre alt und bekommt eine Unterkiefervorverlagerung weil sie einen Überbiss von 8mm hat. Damit möchte ich sagen, es ist nie zu spät und es wird auch niemals besser, es wird immer schlimmer.

Ich wünsche dir für die Behandlung viel Glück.

Liebe Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Antje,

so nun bin ich durch und habe mir Deine Zahnspangengeschichte durchgelesen.

das mit den Microschrauben find ich schrecklich die sind ja voll in den Gaumen gebohrt und dann Dein Pech dazu.

Was erfreulich ist dein Unterkiefer hat sich super entwickelt und sieht schon sehr schön aus.

Deine Schwester ist echt mutig mit 54 noch eine UKVV ich glaube auch das es im Alter immer schlimmer wird.

Vielen Dank für die guten Wünsche zur Behandlung.

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oulux,

hast du Erfahrung mit Implantaten?

Da mir ja der 2er fehlt und die Lücke mit dem 3er also dem spitzen Zahn geschlossen wurde möchte mein KFO nach dem Einsetzten der Spange diese Lücke wieder öffnen und im Behandlungsverlauf ein Provisorium einsetzen.

Dies wird an der Spange befestigt.

Anschließend zum Behandlungsende ein Implantat vom ZA als 2er Ersatz.

Der KFO meinte das er mir wieder eine 4er Front erschaffen möchte.

Hast Du hierzu Erfahrungswerte?

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, nein sorry, dazu kann ich leider nicht viel sagen. Habe aber kleine Vorgeschichte dazu und werde wahrscheinlich auch ein Implantat brauchen. Ich schreibe Dir dann in den nächsten Tagen. Bin gerade etwas unter Zeitdruck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0