Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
LillyCat

Unterkiefervorverlagerung 11.07.2012 im SMZ Ost

Hallo leute ;)

Mein erster Post und direkt mal ein Bericht, weil ich das schon immer tun wollte. Hiermit oute ich mich gleichzeitig mal als stille Leserin haha

Wo soll ich anfangen? einige hard facts zunaechst einmal:

Diagnose: Retromandibulie

Therapie: Kieferorthopaedische Behandlung bei Dr. M**** > Festsitzende Zahnspange (2,5-3 Jahre) und kieferchirurgischer Eingriff (BSSO also Unterkieferverlängerung - ich glaube es waren 0.5mm ? bin mir jetz nicht sicher)

Nach 1-2 Gespraechen bei Dr W**** und der positiven Berichte hier im Forum, entschloss ich mich also zu der OP. Am 10.7. wurde ich aufgenommen im Smz Ost, so ca um 11 Uhr. Dann wurden noch genaue Abmessungen gemacht, die Frau Professor sprach noch alles mit mir ab und schon wurde ich auf meiner Station aufgenommen (Dermatologie). Der Tag verging mit Untersuchungen etc.

Am naechsten Tag wars soweit. Ich war als zweite Operation geplant. Ich hatte gottseidank in der nacht davor noch alleine im Zimmer geschlafen, die letzte ruhige Nacht ;D Ich nahm am Abend davor und am naechsten Morgen eine Beruhigungs/Schlaftablette (Noctamid) und eine Magenschutztablette. Nja.. ich war relativ nervoes muss ich sagen.

Es waren alle sehr nett zu mir und bemueht mich zu beruhigen, es war ja auch meine erste OP. Ich kann mich nur noch vage an die paar Minuten vor dem Eingriff erinnern. Ich bekam die Maske, musste tief einatmen und war schon weg. Im Aufwachraum kam ich ca 2.5h nach der OP zu mir, die Op ansich soll 1h gedauert habn. Ich hab dazwischen noch gehoert, das alles gut verlaufen soll.

Naja ansonsten.. den restl. OP tag hab ich mit Uebelkeit und Erbrechen verbracht, war echt uebel ;( aber das verging auch.. Heute, also am ersten Post-OP Tag gehts mir viel besser, wobei ich leider die ganze Zeit Migräne/Kopfschmerzen habe :( aber das ist mir schon lieber als das ganze Blut zu erbrechen..

Und nun? Nun sind meine Backen sooo geschwollen aber ich spüre mein Kinn und meine Lippen, und das freut mich sooo sehr, denn davor hatte ich wirklich Angst. Ich werde im Lauf der Tage weiter berichten aber eines kann ich soweit schonmal sagen: Es stimmt wirklich, dass Fr. Prof. W**** wirklich sehr kompetent und auch menschlich eine tolle Person ist! Sie hat mir immer gut zugeredet und mir wirklich versucht die Angst zu nehmen.

Auch vom Personal des Smz Ost bin ich begeistert, werde hier bestens versorgt und mir fehlts an nix.. hatte es mir wirklich schlechter vorgestellt ;)

wie gesagt, weitere zwischenberichte folgen.. !

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi LillyCat,

Danke für den Bericht! Werd nächstes Jahr auch im SMZ Ost operiert. :-)

Die Fr. Prof. W**** ist echt ein Profi. Ich fühl mich auch bei ihr gut aufgehoben!

Gute Besserung!

lg

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin jetzt 4 Tage POST-Op, gestern wurd ich entlassen. Also wieder daheim. Ich merke, wie die Schwellungen ganz langsam zurückgehen. Farblich durchlaufe ich jetzt alle mögliche Farben: Grün, Gelb, Blau, Schwarz.

Hmm.. Mundöffnung beträgt bei mir zwischen 1,5-1,6cm. Ich frage mich, ob das normal ist. Die KFC meinte, ihr sei das noch zu wenig und ich solle jeden Tag etwas üben.. naja, ich habe im Moment die ganze Zeit Kiefergelenksschmerzen. Auch bei geschlossenem Mund. :/ frage mich, ob das normal ist..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo LillyCat,

danke für den Bericht und hoffe es geht dir jetzt schon wieder sehr gut! Ich komme wahrscheinlich auch nächstes Jahr bei Dr. W. dran mit OK VV und UK RV.

lg,

andr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo LilyCat!

Ich bin grad auf deinen Bericht gestossen und da ich vorige Woche meinen OP-Termin von Frau Dr. Watzke bekommen hab, musste ich mich natürlich gleich drauf stürzen! Ich hoffe, dir gehts mittlerweile ein bisserl besser und deine Sorgen wegen der Gelenkschmerzen und der Mundöffnung haben sich in Wohlgefallen aufgelöst?!?

Ein paar Fragen hätt ich auch gleich noch an dich:

- Ich bin dann sicher auch supernervös- hast du die Beruhigungs-Schlaftabletten im KH bekommen oder selber mitgebracht? Bzw. kriegt man die auf jeden Fall oder nur auf Nachfrage?

- Hattest du deine Termine in der Privatordi oder in der allg. Ambulanz? Wird man im Vorhinein informiert, wer operiert oder ist Dr. W sowieso dabei?

- Vor dem Blut brechen hab ich auch Angst... bekommt man da irgendwas oder muss es einfach raus?

- Wichtigste Frage: bist du aus jetziger Sicht mit dem Ergebnis zufrieden? (Oder- was wahrscheinlicher ist- kann man noch nix sagen?) Bei mir muss nämlich auch der UK vor!

Also nochmal- ich hoffe, dir gehts schon etwas besser und ich würd mich freuen, wieder von dir zu lesen!

lg andrea

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andrea,

ich bin zwar in Deutschland operiert worden, aber ich glaube, das folgende sollte auch für Österreich gelten:

Die Beruhigungstablette bekommst Du vom Krankenhaus. Zum einen bist Du deutlich leichter zu narkotisieren, wenn nicht vor lauter Nervösität das Adrenalin durch die Adern fließt, zum anderen wollen aber die Anästhesisten genau wissen, was Du an Medikament intus hast, auch um zu wissen, wie die Narkose selber wirkt. Ich habe bei den letzten OPs eigentlich immer auch schon am Abend vorher eine Beruhigungstablette vom Krankenhaus bekommen, und dann gab es nochmals etwas am eigentlichen OP-Tag.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@schokolädchen: Ich frage, weil ich vor ein paar Jahren eine OP hatte (kleiner, gottseidank gutartiger Knoten in der brust), nicht wusste, was das Ergebnis sein wird, dementsprechend nervös war und nichts bekommen habe. Hab fast die ganze Nacht nicht geschlafen und die Wurschtigkeitstablette hat dann auch nicht gewirkt! Dementsprechend aufgelöst und heulend bin ich dann in den OP geschoben worden. :( Und da ich leider eine bin die sowieso nah am Wasser gebaut hat, befürchte ich, das es mir dann auch so gehen wird!

Das ich nichts eigenes nehmen soll, hab ich mir eh fast gedacht- aber fragen kostet ja nix! ;)

Auf jeden Fall mal Danke für deine Antwort und lg Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andrea,

ich bin in den letzten 1,5 Jahren in 3 unterschiedlichen Krankenhäusern operiert worden und habe jedesmal am Abend vorher eine Beruhigungtablette bekommen (und ich bin definitiv nicht der Typ, der das unbedingt braucht). Sprich einfach den Anästhesisten im Vorgespräch darauf an und führe die Brust-OP als Beispiel an, dass es auch in seinem Interesse sein sollte, Dir ein Beruhigungsmittel für die Nacht vorher zu verschreiben (um sich die Arbeit am nächsten Tag zu erleichtern).

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo LilyCat!

Ich bin grad auf deinen Bericht gestossen und da ich vorige Woche meinen OP-Termin von Frau Dr. Watzke bekommen hab, musste ich mich natürlich gleich drauf stürzen! Ich hoffe, dir gehts mittlerweile ein bisserl besser und deine Sorgen wegen der Gelenkschmerzen und der Mundöffnung haben sich in Wohlgefallen aufgelöst?!?

Ein paar Fragen hätt ich auch gleich noch an dich:

- Ich bin dann sicher auch supernervös- hast du die Beruhigungs-Schlaftabletten im KH bekommen oder selber mitgebracht? Bzw. kriegt man die auf jeden Fall oder nur auf Nachfrage?

- Hattest du deine Termine in der Privatordi oder in der allg. Ambulanz? Wird man im Vorhinein informiert, wer operiert oder ist Dr. W sowieso dabei?

- Vor dem Blut brechen hab ich auch Angst... bekommt man da irgendwas oder muss es einfach raus?

- Wichtigste Frage: bist du aus jetziger Sicht mit dem Ergebnis zufrieden? (Oder- was wahrscheinlicher ist- kann man noch nix sagen?) Bei mir muss nämlich auch der UK vor!

Also nochmal- ich hoffe, dir gehts schon etwas besser und ich würd mich freuen, wieder von dir zu lesen!

lg andrea

Hi ;)

also ich hab sie ohne Nachfrage bekommen, die Tabletten.. ich denke, Dr Watzke ist sowieso dabei ! Bei mir war sie es zumindest. Und die Termine finden in der Ambulanz statt. Das Blutbrechen ist nicht schlimm, nur unangenehm und nervig, und man bekommt nix dagegen.. also bei mir war das so.

Zufrieden bin ich aufjedenfall. Das Kauen hat sich verbessert und vor allem aus ästhetischer Sicht sieht es viiiel besser aus :) mein Kinn wurde ja auch modelliert und passt besser dazu..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo LillyCat,

jetzt muss ich dich doch mal fragen, hast du keinen Splint?

Weil bei dir die Mundöffnung schon überprüft wurde?

Also ich hab erstmal nach meiner UKVV 4 Wochen einen Splint, der wirklich super fest mit Gummis verschnürrt ist.

Viele Grüße

fitzelinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0