Huhu leute

seid drei tagen beobachte ich das ich egal bei was beim essen beim normalen schlucken beim reden und so das ich dann mit den zähnen knirsche das quietscht richtig weiss jemand woran das liegen kann??ich finde dieses geräusch ekelhaft das kam einfach so und das will nicht mehr aufhören :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Bei Essen habe ich das aber auch manchmal, besonders beim Kauen von Fleisch. Dann quietscht es auch manchmal. Das liegt wohl daran, dass die Zähne nicht perfekt aufeinander passen..Was soll eine Schiene beim Essen bringen. Die trägt man doch, wenn man nachts knirscht. Hast du vielleicht eine Krone oder sowas bekommen. Also irgendwas, was deinen Aufbiss vielleicht verändert haben könnte? Irgendwie scheinen ja plötzlich 2 Zähne ungesund Kontankt zu bekommen, was vorher nicht so war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst beim Essen sollten sich die Zähne idealerweise nicht berühren! Die Nahrung befindet sich zwischen den oberen und unteren Zähne. Über 24h sind 15-30 Minuten Zahnkontakt normal. Ich knirsche nachts und das ist schlecht, die ganze Muskultur verkrampft dadurch. Selbst auf Knirschschienen habe ich geknirscht und während der Spangenbehandlung ist es auch nicht ideal, da sich die Zahnstellungen ständig ändern.

Das beste Mittel gegen knirschen ist nach meiner Meinung Stressabbau und der KFO muss immer eine gleichmäßige Abstützung der Zähne auf beiden Seiten gewährleisten.

Alles Gute und netten Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das beste Mittel gegen knirschen ist nach meiner Meinung Stressabbau und der KFO muss immer eine gleichmäßige Abstützung der Zähne auf beiden Seiten gewährleisten. ...

Geschrieben 24 July 2012 - 19:28

Stress - KFO macht Knirscherschine und Psychater Seelsorge

Salve,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier spricht wohl jemand aus eigener Erfahrung. Aber gut, dass du dich wiederholst: Knirschschiene und Psychater sind kein Allheilmittel und teilweise übertrieben. Eine Aufklärung beim KFO können schon reichen.

Man sollte auch noch dazu sagen, dass die Knirschschiene während der Spangenbehandlung problematisch ist. Der Sitz der Schiene verschlechtert sich durch die Zahnbewegungen, auch Einschleifmaßnahmen können dies nicht 100% ausgleichen. Bei einer schlecht sitzenden Schiene kann das Knirschen zunehmen.

Um den Threadersteller zu helfen:

Wir können dir nicht helfen ohne dich genau zu kennen. Was in Frage kommt:

- Biss hat sich verschlechtert, falscher Zahnkontakt (die Kaumuskulatur will dies durch Knirschen entgegen wirken) --> Aufbisse und oder Knirschschiene.

- Falscher Stressabbau --> Sport könnte helfen.

- Falscher Umgang mit der Situtation --> Werde dir bewusst, dass die Zähne normalerweise nie Kontakt haben sollten.

- Verkrampfe Muskulatur --> Selbst Massagen, oder Physio auf CMD spezialisiert.

Wenn du einen guten KFO hast, dann wird er dich danach fragen und untersuchen. Nach der Anamnese folgt die entsprechende Diagnose und die entsprechende Therapie.

Netten Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<p>

Hier spricht wohl jemand aus eigener Erfahrung. Aber gut, dass du dich wiederholst: Knirschschiene und Psychater sind kein Allheilmittel und teilweise übertrieben. Eine Aufklärung beim KFO können schon   Netten Gruß!

genau das meine ich doch, schön der Reihe nach (keine eigene Erfahrung ;-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja während des Rumgeschiebes von Zähnen, passen sie nun mal ab und an eben nicht gut zusammen. Und wenn man so wie ich einen seitlich offenen Biss hat.. Bei mir muss zum Beispiel der Biss auf einer Seite deutlich gehoben werden.. Da kommt nun mal leider nichts zusammen, weil da 3 mm +x Spalt zwischen Ober und Unterkiefer sind, wenn ich zusammenbeiße. Da ist auch nichts mit Abstützen, weil dann bewegt sich leider wieder nichts mehr nach oben :-(

Aber ich habe gelernt, dass solche zeitweisen Beeinträchtigungen nicht zu stark dramatisiert werden sollten. Es bewegt sich halt alles und es wird meist eher schlechter bevor es besser wird, weil die Zähne ja auch in der Fehlstellung sich den Weg des kleinsten Widerstandes gesucht haben und man sie dann vielleicht manchmal auch über temporär sehr ungünstige Zustände verschieben muss. Bei mir hat´s auch gequitscht und wie es kam, ging es weg. Genau wie das springende Kiefergelenk, dass ich 2 Wochen lang beim Essen erdulden durfte. Also wenn dieses Quietschen während einer laufenden Zahnregulation läuft, würde ich dem jetzt nicht so viel beimessen. Wenn aber an den Zähnen nicht gearbeitet wird, würd ich was unternehmen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden