Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
paulinsche23

KFO zickt rum, weil ich Retainer nicht haben will, dadurch keine erfolgreiche Behandlung?

Hallo alle Zusammen,

ich hatte eine kieferorthopädisch-chirurgische Behandlung. Also sprich erst Spange dann OP (Bimax) und nun komme ich so langsam dem Ende meiner Behandlung. So nun folgendes Problem ich war beim KFO und dort meinte ich ja wann kommt die Spange raus bla bla ich meine trage keine Gummis nix. Bin so gut wie fertig und dann hatte man mir einen Termin für einen Abdruck noch mal gegeben obwohl erst eben einer genommen wurde und einen für die rausnahme der Spange im UK ...so dann meinten die ja der Abdruck damit man den Retainer kleben kann oder so und ich meinte dann ich möchte keinen draht der hinter meinen Zähnen klebt und die haben dann voll rumgezickt und meinten ja das wäre aber so nötig bla bla ja schön das interessiert mich nicht und iwo ist das auch mein Körper und ich habe keine lust ein lebenlang vom kfo abhängig zu sein ausserdem kostet die scheisse 400 euro und da ich studentin bin und ich bald kein bafög mehr bekomme und selber alles finanzieren muss wüsste ich wofür man das geld besser braucht als ein blöden stück draht der eh wieder abfällt und dann muss ich wieder hin etc. ....ja nun ist meine Frage... da ja der Retainer in der Kfo Behandlung mit eingeschlossen wurde bzw. mit in meiner Rechnung aufgelistet ist bekomme ich dadurch nur weil ich das jetzt nicht möchte keine erfolgreiche Behandlung bestätigt? Ich will mir die 20% die ich immer im Quartal von der KK zurückholen aber weiss nicht ob die mir die Bestätigung geben??? Ich meine das wichtigste war ja die Op also Kieferumstellung und für mich ist es eine erfolgreiche behandlung da ich nicht mehr lispel und normal beissen bzw. essen kann und die kommen mir noch mit so einem scheiss bin richtig abgenervt vom KFO weil ich mehr das Gefühl habe das die mich hinhalten um geld zu kassieren als das da was passiert ...hatte meine op am 30.03 und seit dem ...haben die nix vernünftges gemacht aber immer Rechnungen geschrieben.... mein Chirurg hatte sich gewundert wieso ich immer noch eine spange trage.... was meint ihr???Kennt das jem von euch? Was habt ihr gemacht?

Danke im Voraus, liebe Grüße

Paulinsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

der Retainer ist nötig, genau wie die lose Spange/Schiene. Hast Dich halt etwas zu wenig informiert vorher.

cheers

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also auf den Retainer würde ich wirklich NICHT verzichten!!! Mein Retainer ist im Komplettpreis mitinbegriffen...und auch jeder Kontrolltermin der damit zu tun hat ist bereits bezahlt mit der Spange...und das für die Zeit..so lange es den KFO noch gibt!!!

Es gibt ja auch Retainer die man Nachts trägt...

Mein Draht von der Spange war ca. zwei Wochen locker und selbst da haben sich die Zähne spührbar wieder zurückbewegt!!!

Mir geht es auch um die Op...aber ich würde das niemals riskieren, dass sich die Zähne wieder verschieben...was ist, wenn sich deine Kiefer od. eben der Unterkiefer wieder zurückverschiebt....?

Lg Corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt ja auch Retainer die man Nachts trägt...

Nicht, dass ich wüsste. Vielleicht meinst Du die lose Spange. Aber der Retainer wird geklebt und bleibt

drin. Man spürt ihn übrigens nach den ersten Wochen so gut wie nicht mehr.

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, danke für eure Informationen, leider ist meine Frage damit immer noch nicht geklärt. Denn ich möchte in Erfahrung bringen, ob mir die Betätigung einer erfolgreichen Behandlung bei Ablehung eines Retainers verweigert wird?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage kann dir wohl nur deine KK beantworten. Aber die Frage sollte sich dir - wie oben bereits gesagt wurde - eigentlich gar nicht stellen!!

Fandest du die Spange so toll, dass du gleich wieder eine haben willst? Ohne Retainer provozierst du nämlich genau das.

Deine Einstellung ist für mich ehrlich gesagt unverständlich. Mit meinem Retainer hatte ich noch nie Probleme (Habe ihn seit über 3 Jahren), da war wirklich NIE irgendwas, nichts hat sich abgelöst und er hat mich noch nicht einmal (!!) bei irgendwas gestört.

Natürlich bist du genervt, weil bei dir jetzt alles perfekt passt und die Behandlung ja eigentlich abgeschlossen sein müsste.

Aber ganz so einfach ist es nun mal nicht. Man lebt ja nicht nur für einen Tag, du möchtest ja sicher deinen guten Biss auch noch in Zukunft genießen können.

Und mit einem Retainer wird das Risiko, dass sich wieder fast verschiebt, minimiert. (Es gibt sogar Fälle, wo sich trotz Retainer die Zähne verschieben, sind aber absolute Ausnahmen)

Also bitte versteh mich nicht falsch, ist nicht böse gemeint. Aber glaub mir, du würdest dich grün und blau ärgern, wenn das gute Behandlungsergebnis nur von kurzer Dauer war, weil du auf den Retainer verzichtet hast. (Und was dann? Nochmal eine Spange? Dann wirds erst richtig teuer...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke nicht. Wie du schon geschrieben hast, sind die Retainer Eigenleistung. Und auch wenn sie auf dem Behandlungsplan stehen, kann dir der KFO nicht verweigern dir den Erfolg der Behandlung zu bestätigen, wenn du dir keine festen Retainer kleben lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Alpha : Also danke für deine ausführliche Antwort, klar kann ich total nachvollziehen, trotzem ist das alles für mich widersprüchlich angeblich bewegen sich die Zähne ein leben lang, ja dann müsste ich ja ständig eine Spange tragen und ich muss auch sagen oben haben die in der Vorbehandlung nix bei mir gemacht die Zähne stehen so wie vorher auch .... und unten da ich schon mal eine Spange hatte, hatte der oc davor mist gebaut, und deswegen musste das was gemacht werden und schiefe zähne hatte ich nie nur die unteren zähne waren nach innen gekippt damit es so aussehen würde als hätte ich einen richtigen Biss. Nun sieht alles wunder bar aus und im Enddefekt ist ja der Knochen verschoben worden und nicht die Zähne glaube dessen sind sich viele nicht bewusst. Na ja wie flo schon sagt es ist meine Entscheidung und ich glaube einfach nicht an dieses stück draht was auch noch 400 euro kostet.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja klar das ist natürlich deine eigene Entscheidung. Das mit den 400€ wundert mich etwas, da der Retainer auch bei mir im Behandlungsplan vorgesehen und deswegen auch bezahlt wurde. Ein bischen kann ich deine Entscheidung dann auch nachvollziehen, wenn du vorher tatsächlich noch nie Probleme hattest mit einer Zahnfehlstellung, sondern die Behandlung nur auf Grund einer Kieferfehlstellung war. Da kannst du dir den Retainer vielleicht tatsächlich sparen. Ich würde an deiner Stelle trotzdem nochmal darüber nachdenken. Ich wünsche dir aufjedenfall alles Gute und viel Erfolg bei der Krankenkasse. Frag doch mal nach, ob der Retainer nicht vielleicht doch übernommen wird ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, ja ich muss das selber bezahlen kp wieso... aber bei der KK habe ich schon versucht was rauszuholen...aber na ja die sagen immer wieder, dass es eine außervertragliche leistung der KK ist deswegen nichts und ich habe heute morgen noch mal auf die rechnung geschaut und da steht ein retainer 200 euro und das geht echt nicht glaube der kfo ist auch nur pissig, weil ihm 400 euro durch die lappen gehen... und denke kann mir das echt sparen... und zum Punkt nachdenken da werde ich ja von jedem bem kfo genervt... wirklich das ist reine geldmacherei... danke wünsche dir was auch immer du noch vorhast auch viel Erfolg ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI!

Also...klar, die KFO's verdienen nicht schlecht! ABER...meiner z.B. leistet sehr viel und nimmt sich auch sehr viel Zeit! Er reist um die ganze Welt um sich weiter zu bilden und ist wirlich sehr bemüht einem alles recht zu machen!

Gerade, schöne Zähne sind einfach etwas wunderbares..und da kann man schon auch ein bisschen Geld verlangen für seine Arbeit die man geleistet hat!

Wenn du sagst, das deine Zähne vorher auch schon so passten, dann werden sie sich ja auch nicht so sehr zurückbewegen.... ist jetzt nur so mein Gedanke als Laie.. :)

duke nukem...ja manche bekommen den Retainer und zusätzlich so wie ich oben eine Schiene...dachte sowas gibts für unten vielleicht auch ohne Retainer.....

Gibts eigentlich auch für den OK einen fixen Retainer? Ich bekomm nämlich nur unten einen....

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich hab oben und unten einen Retainer und ne lose Spange für oben und unten.

:-/ Stört aber nicht so sehr, wenn man sich dran gewöhnt hat... und die Spange muss man auch nur das erste

Jahr jede Nacht tragen, danach kann man selbst rausfinden, wie lange man ohne auskommt, bis sich Zähne wieder

verschieben.

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Ihr, ja klar aber dann hast du echt glück corinna :) meiner nimmt sich zwar auch die Zeit aber übertreibt auch mega der ist schon ein perfektionis und ganz ehrlich ich hatte vorher ein mega kinn, offenen biss, kreuzbiss, kiefergelenkknacken und schmerzen und nun ist das alles weg und damit bin ich mega zufrieden ....deswegen finde ich den rest wie retainer ,lose spange etc. übertrieben iwann müssen sich deine eigenen zähne dran gewöhnen ohne spange und so ..und das nervt dann nur vor allem wenn man noch taube stellen im gesicht hat hat man schon genug damit zu tun damit es so wie vorher wird und sich an alles neue gewöhnt.... wenn ihr versteht....

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Behandlung gilt erst als offiziell abgeschlossen, wenn auch die Retentionsphase abgeschlossen ist, laut meinem KFO sind das zwei Jahre nach Entbänderung. Bei mir wurden oben und unten feste Retainer (Lingualretainer) geklebt, diese sind reine Privatleistung. Ich habe jedoch keine Nachtspange, also außer den geklebten Retainer habe ich nichts, an der Seite sollte sich der Biss in der Regel schon allein dadurch nicht ändern, dass der Biss stabil ist, also nirgends Luft ist, um es mal salopp zu formulieren. Die Wahrscheinlichkeit des Sich-Verschiebens wird anhand der Ausgangssituation vor Einsetzen der Spange beurteilt, glaube ich, bin aber nicht vom Fach, habe das jedoch mal so gelesen.

Auf diese Lingualretainer kann man auch verzichten, wenn man eine Retentionsplatte oder so eine Kunststoffschiene hat, die man nachts trägt, bzw. nach einiger Zeit nur noch selten. Laut meinem KFO könnte man auf Retention nach einigen Jahren auch komplett verzichten, sowohl Nachtspange als auch Lingualretainer... Jedoch haben andere KFO eine andere Meinung dazu. Retention ist aus Sicht mancher eine lebenslange Notwendigkeit, zumindest jedoch für einige Monate/Jahre. Also ohne wird man nicht auskommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Krankenkasse da mitmacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der erfolgreiche Abschluss ist, wie jemand weiter oben schon erwähnte, nicht von der Inanspruchnahme außervertraglicher Leistungen abhängig.

Wer das Gefühl hat, von seinem Kieferorthopäden hingehalten zu werden und ihm nicht mehr vertraut, der kann über einen Wechsel nachdenken.

Unabhängig davon sind festsitzende Retainer meiner Ansicht nach eine sinnvolle Sache. Ein operierter Kiefer stellt sich zwar nicht zurück nachdem alles verheilt und verknöchert ist, aber man bewegt ja in aller Regel auch die Zähne, eben damit die Zahnbögen nach der OP gut aufeinanderpassen. Die Zähne können sich dann auch wieder verschieben. Ob sie sich mehr oder weniger verschieben ist dabei sehr schwer abzuschätzen um nicht zu sagen Glückssache. Darauf zu hoffen, dass es irgendwann ohne herausnehmbare oder festsitzende Retainer geht, führt höchstwahrscheinlich zu einer Enttäuschung.

"Ausreichend, wirtschaftlich und zweckmäßig", wie es so schön heißt, und damit Kassenleistung sind herausnehmbare Haltegeräte. Wenn man die z. B. nach 5 Jahren nicht mehr trägt, kann es immer noch sein, dass es wieder zu Zahnverschiebungen. Außerdem halten sie nicht ewig und müssen unter Umständen irgendwann kostenpflichtig repariert oder erneuert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0