Hallo zusammen,

gut, dass ich diedes Forum gefunden hab, mein Kieferorthopede erzählt halt nicht so viel...

Hab am 10.08. eine Oberkieferdehnung-OP und bin davor total erschrocken!

Kann ich dann sofort nach hause gehen oder soll im KH bleiben und wie lange? Wie wiele Tage danach kann man nicht arbeiten und keinen Sport machen?

Hab gehört, dadurch entsteht ein Loch zw.den Zähnen. Wie lange ist das Loch da??? Sieht doch bestimmt furchtbar aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo

Ich nehme mal an dass das eine GNE ist (Gaumennahterweiterung)! Da wird einem einfach der Kiefer angesägt und dann bekommst du so eine Aperatur eingesetzt! Also ich musste 10tg. bleiben weiss nicht bin aber ein spezialfall gewesen ich denke normal ist um di 4-7tg. kann das sein?

Arbeiten würde ich nicht gleich nachher wieder, weil dein Gesicht etwas angeschwollen ist und weil du halt einfach erschöpft bist von der Narkose und so also ich würde 2-3 wochen nach der OP frühestens wieder arbeiten gehen was denkt ihr????

lg aus der schweiz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

gut, dass ich diedes Forum gefunden hab, mein Kieferorthopede erzählt halt nicht so viel...

Dann solltest Du ihn das nächste Mal besser etwas gründlicher ausquetschen. Also eine gewisse Informationspflicht hat er meines Erachtens ja schon!

Hab am 10.08. eine Oberkieferdehnung-OP und bin davor total erschrocken!

Kann ich dann sofort nach hause gehen oder soll im KH bleiben und wie lange? Wie wiele Tage danach kann man nicht arbeiten und keinen Sport machen?

Hab gehört, dadurch entsteht ein Loch zw.den Zähnen. Wie lange ist das Loch da??? Sieht doch bestimmt furchtbar aus!

Ja, das ist alles richtig, kann aber auch total unterschiedlich ausfallen. Blätter hier mal durchs Forum (Stichwortsuche nach "GNE" hilft sicherlich weiter); hier wirst Du einige Erfahrungsberichte darüber finden. Der Krankenhausaufenthalt wird je nach Arzt und wie glatt es läuft wohl zwischen drei und zehn Tagen ausfallen (bei mir waren's drei Tage Krankenhaus und danach eine Woche krankgeschrieben).

Dann mal viel Spaß beim Stöbern!

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Du!

Du meinst ne Gaumennahterweiterung! Die wurde bei mir vor 1,5 Jahren gemacht + das Entfernen von zwei Weißheitszähnen.

War zwei Tage im Krankenhaus und dann noch zwei Wochen krank geschrieben, die ich aber auch echt gebraucht habe. Weniger von der GNE selbst sondern eher weil ich so fertig von der Narkose war und mir die nicht mehr vorhandenen Weißheitszähne enorm weh taten :sad:

Die GNE selber ist eher ein Klacks und bereitet keine Probleme

Anders sah es da mit der super Zahnlücke aus, die bei mir ca. 3 Wochen nach der OP gute 6 mm groß war und meine Umwelt teils sehr witzig und erschreckend zugleich empfand :sad:

Das sieht schon sehr erschreckend aus,wenn Du auf einmal eine so große Zahnlücke hast, dass jeder meint jemand hätte Dir einen Zahn ausgeschlagen!

Bis man von der Lücke gar nix mehr sieht, hat bei mir gut ein halbes Jahr gedauert, aber man gewöhnt sich irgendwie an alles, sogar an die blöden Blicke von den Anderen und die täglichen Witze von lieben Kollegen :P

Aber keine Angst, alles halb so schlimm!

Liebe Grüße

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Mich würde auch interessieren, bei wem Du in Behandlung bist.

Ich hatte vor 4 Wochen eine GNE-OP bei Dr. Kater in Bad Homburg.

Dr. Kater kann ich nur empfehlen!!! Großes Lob an dieser Stelle!

Insgesamt 4 Tage war ich im Krankenhaus. Danach noch 1 1/2 Wochen krankgeschrieben.

Eine GNE ist nicht so schlimm, wie es sich anhört :grin:

Mit der Zahnlücke kann man leben - man weiß ja wofür man das auf sich nimmt.

Mit festem Essen wirds natürlich erstmal nichts, aber auch daran gewöhnt man sich und es gibt genug Alternativen.

Wann man sich wieder sportlich betätigen darf, würde mich auch interessieren, hab bis jetzt noch nichts drüber gehört.

Wünsche Dir schonmal einen guten Verlauf :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

hatte im märz meine gne. ich bin am donnerstag operiert worden und durfte am sonntag wieder nachhause. dann war ich noch eine woche krankgeschrieben und bin dann wieder in die arbeit (sekr.-job). abends war ich dann zwar ziemlich erschöpft - kreislauf wg. narkose a bißerl durcheinander - aber schmerzen hatte ich eigentl. keine, außer manchmal so ein bißchen spannungskopfschmerzen, waren aber ehrlich auszuhalten.

die gne ist tatsächlich nicht schlimm - konnte es erst net so ganz glauben - und kann man gut überstehen. die lücke ist bei jedem unterschiedlich. ich hatte z.b. eine sehr große lücke, die sich dann aber - nachdem ich fertig war mit drehen der apparatur - bald wieder ein bißerl geschlossen hat und sicherlich, wenn ich jetzt dann endlich mal meine spange reinbekomme, auch wieder ganz schließen läßt. ich hab photos von meiner lücke gemacht. findest du in "Janets Zahnspangengeschichte". also die lücke ist jetzt wirklich nicht mehr sooooo groß ;-)

ich würde allerdings deinen kfo nochmal genauer interviewen was genau passiert und wie lange das alles dauern wird.

wahrscheinlich mußt du ja noch zum kieferchirurgen - auch den kc löchern, was genau auf dich zukommt. immer fragen, fragen, fragen.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden