clip

zahnfleischrückgang??? was nun ?

36 Beiträge in diesem Thema

hallo,

bin grade etwas schockiert :shock: und verzweifelt -

ich glaube ich habe ein problem - mein zahnfleisch geht zurück :cry:

kann man das irgendwie aufhalten oder das zahnfleisch dazu bewegen,

dass es wieder runterwächst?

warum geht denn nur mein zahnfleisch zurück? es sieht ja ganz normal aus -

schmerzen hab ich keine - entzündet ists auch nicht. nur manchmal hab ich

zahnfleischbluten da ists dann auch etwas entzündet aber das ist ja nicht oft.

[ATTACH]667[/ATTACH]

hier auf dem bild sieht man eine entkalkte? stelle (mittlerer zahn) und darüber

ist das zahnfleisch zurückgegangen... wie auch bei den anderen :!:

welche zahnspaste ist in solchen fällen empfehlenswert? zahnbürste?

was kann ich sonst tun?

wie wirkt sich das auf meine festsitzende zahnspange aus? :(

wie ernst ist es?

ich hoffe bald auf eine antwort

liebe grüße

post-552-130132788874_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hey, das ist grad auch ein bisschen mein thema....hatte vor 2 wochen ja eine uk-vorverlagerung und habe im uk das gefühl, dass das zahnfleisch zuweit zurück ist.....kann natürlich auch daran liegen, dass ich mein uk jetzt mehr sehe......chirurg meinte, von der op kommt das nicht und die kfo meinte auch es sieht nicht beunruhigend aus........würde aber auch gerne vorbeugen bzw. werd auch nochmal zum zahnarzt und das checken lassen....

ich hab auch mal gegoogled......und richtig heisst die krankheit paradontose, wenns richtig krass ist-kann man aber in mehreren sitzungen behandeln......

eventuell hab ich ja wirklich die zahnspange in verdacht......vielleicht gehts ja wieder weg, wenn die raus ist......bin da auch grad etwas ratlos....

lg

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@missyqueen

Parodontose ist was anderes. Da geht zwar auch das Zahnfleisch zurück, aber das ist auch meist mit heftigen Blutungen, Schmerzen und Bakterien verbunden und muss intensiv behandelt werden. Davon ist Clip weit entfernt.

@clip

Das sieht für mich nach klassischen Putzschäden aus. Zu feste, zu häufig oder falsch geputzt.

> welche zahnspaste ist in solchen fällen empfehlenswert? zahnbürste?

Egal. Hauptsache Du putzt nicht zu fest und nicht seitwärts. 150Gramm Druck, sind meines Wissen nach ok. Einfach mal auf der Haushaltswaage prüfen.

> was kann ich sonst tun?

Nichts. Das bleibt so. Das Zahnfleisch kommt nicht wieder, aber Du kannst den Rückgang aufhalten. Bei ganz schlimmem Zahnfleischrückgang kann Zahnfleisch transplantiert werden. Aber davon bist Du gaaaanz weit entfernt.

> wie wirkt sich das auf meine festsitzende zahnspange aus?

Gar nicht.

> wie ernst ist es?

Alles im Grünen Bereich. Habe ich seit bestimmt 10 Jahren, auch zu fest und falsch geputzt. Seit ich das nicht mehr tue, ist es auch nicht schlimmer geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, danke vorerst für die antworten.

hm... ja ob ich nun falsch oder richtig putze weis ich nicht. bis jetz hat es noch kein ZA bemängelt. eher gelobt, dass meine zähne schön geputzt sind.

aber viell. putze ich ja doch falsch.

und wegen der zahnbürste - ich hab eine handzahnbürste von meridol mit nem kürzeren kopf und mittelstarken borsten ???

und zu häufig putzen? kann ich mir auch nicht direkt vorstellen. ... dann eher noch falsch.. hach ich weis auch nicht.

aber danke trinity es muntert mich etwas auf wenn du sagst es sei nicht so schlimm.

was wäre denn die "RICHTIGE" putztechnik?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@clip

Es kann auch sein, dass zu wenig geputzt wurde - was auch die Demineralisierungen an Deinen Zähnen erklären würde. Das Zahnfleisch muss sanft massiert werden, passiert das nicht, geht das Zahnfleisch zurück. Wird es zu heftig massiert, geht das Zahnfleisch auch zurück. Aber das dauert schon ein paar Jährchen :-).

Eigentlich putzt man wie ohne Zahnklammer auch. Am einfachsten geht das ganze mit einer Elektrischen. Die putzt zwar nicht besser als die Handzahnbürste, lässt aber weitaus weniger Fehler zu.

Hier steht, wie man's manuell am besten macht:

http://www.zahnklammern.de/geraete_mb_zahnpflege.html

Allerdings kann man meines Erachtens die Ortho-Aufsätze getrost vergessen. Ich nehme abends immer den normalen Aufsatz für Oral-B elektrische Zahnbürsten. Dann gehe ich mit Interspace nach und dann mit Interdental. Gelegentlich dann Superfloss. Bei Interndental ist der Vorteil, dass man um die Auf- und Abbewegung gar nicht drumherum kommt und nicht waagerecht putzen kann :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm.. ja grundsätzlich würd ich meinen, dass das 2xige putzen morgens und abends jeden tag ausreichend ist? okay mit der spange komm ich im gunde auf 3x wenns möglich ist.

ach ich weis auch nicht was meine zähne haben bzw was mein zahnfleisch hat...

ist eine mittelstarke zahnbürste für mein zahnfleisch zu "stark" - sollt ich da besser eine weiche/sanfte kaufen?

bringt das dann was - wenn man gezielt das zahnfleisch sanft massiert????

zB: eine minute oben eine minute unten ? oder wär das zu viel des guten?

hm.. ja eine elektrische zahnbürste wäre dann wohl eine überlegung wert.

interspace aufsatz sagt mir nicht - interdental - kenn ich von interdentalbürstchen -g-

was ist am waagrecht putzen schlecht?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

> ist eine mittelstarke zahnbürste für mein zahnfleisch zu "stark" - sollt ich da besser eine weiche/sanfte kaufen?

Das kannst nur du wissen. Wenn Dein Zahnfleisch nicht weh tut, ist die Bürste schon ok.

> bringt das dann was - wenn man gezielt das zahnfleisch sanft massiert????

> zB: eine minute oben eine minute unten ? oder wär das zu viel des guten?

Klar, kannst Du machen. Wenn Du es richtig machst. Du kannst Dir auch mal von Deinem Zahnarzt zeigen lassen, wie man sich richtig die Zähne putzt. Klingt jetzt blöd, macht aber durchaus Sinn und er kann Dich auf Fehler hinweisen, die Du vielleicht nicht siehst.

> was ist am waagrecht putzen schlecht?

Ist einfach keine natürliche Bewegung für das Zahnfleisch. Genau weiß ich nicht, warum das Zahnfleisch davon zurück geht. Ich vermute, weil das auch keine natürliche Bewegung ist. Beim Kauen wird ja auch das Zahnfleisch mitmassiert (zumindest früher, als das Essen noch nicht so weich war). Und das sind auch Auf- und Abbewegungen, nie seitwärts. Irgendwie wird das wohl damit auch zusammen hängen. Aber da geht's jetzt langsam in Bereiche, in denen ich nur mutmaßen kann :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Parodontose ist was anderes. Da geht zwar auch das Zahnfleisch zurück, aber das ist auch meist mit heftigen Blutungen, Schmerzen und Bakterien verbunden und muss intensiv behandelt werden. Davon ist Clip weit entfernt.

Falsch! Bakteriell bedingte Entzündungen und infolge Rezessionen nennt man Parodontitis!

Parodontose ist der nicht bakteriell bedingte Zahnfleischrückgang...

hirurg meinte, von der op kommt das nicht und die kfo meinte auch es sieht nicht beunruhigend aus........würde aber auch gerne vorbeugen bzw. werd auch nochmal zum zahnarzt und das checken lassen....
Modelle vergleichen bringt Gewissheit bzgl einer Veränderung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Parodontose ist der nicht bakteriell bedingte Zahnfleischrückgang...

Das Wort existiert nicht, da es keinen nicht bakteriell bedingten Zahnfleisch- besser Knochenabbau gibt. Es wurde anfangs synonym zur Parodontitis gebraucht sollte aber nicht mehr verwendet werden, da die Parallelen zu anderen Fachbegriffen, wo der Zusatz -ose verwendet wird unrichtig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Wort existiert nicht, da es keinen nicht bakteriell bedingten Zahnfleisch- besser Knochenabbau gibt.
Auch Zahnärzte verwenden dieses "nicht-existierende" Wort noch.

Und noch einmal spreche ich dir mein Beileid aus. Es gibt genetisch bedingten Knochenabbau (der dann auch entsprechend schwer zu behandeln ist).

Und übrigens (auch das solltest du als Zahnarzt wissen): Die biochemische Grundlage jeder kieferorthopädischen Zahnbewegung ist ein Entzündungsprozess. Bei überschießender Entzündungsreaktion kommt es dann zu Knochenabbau. Eine nicht zu vernachlässigende Nebemwirkung, wie man als User dieses Forums unschwer erkennen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das auch vereinzelt an ein paar Zähnen.

Ich putze (speziell die Zahnspange) so:

Horizontale Bewegungen oberhalb der Spange (am Zahnfleisch) mit leichtem (!!!!) Druck.

Und dann noch extra (und das ist ganz wichtig!) unterhalb der Zahnspange. Da mache ich dann auch mal mit der Zahnbürste Bewegungen seitwärts (aber dann muss man aufpassen, dass man nicht ans Zahnfleisch kommt).

Ich benutze seit dem Zahnfleischrückgang abwechselnd Meridol Zahnpasta und Sensodyne ProSchmelz (das ist aber eher für den Schmelz gut).

Abends beträufel ich ein halbes Wattepad mit Sensodyne Zahnspül-Lösung (für schmerzempfindliche Zähne) und lege es mir im Oberkiefer (dort, wo mein Zahnfleischschwund ist) auf das Zahnfleisch und lasse es ca. 1 Minute einwirken.

Eigentlich soll man ja mit dieser Lösung spülen, aber ich hatte danach eine taube Zunge und deshalb mache ich das jetzt anders.

Sensodyne Zahnspül-Lösung soll gut sein für:

  • - gegen Zahnhals-Karies (der bei freigelegten Zahnhälsen durch Zahnfleischschwund eher entstehen kann)
  • - Plaque
  • - Paradontitis

Dann massier ich mein Zahnfleisch auch jeden Tag mehrmals minutenlang. Bisher ist leider noch keine Besserung eingetreten.

Ich habe gehört, dass man das Zahnfleisch "durch Untertunnelung" transplantieren lassen kann. Das ist anscheinend schonender als vom Gaumen Zahnfleisch zu transplantieren und sieht auch natürlicher aus.

Ich werde das nach abgeschlossener KFO-Behandlung machen.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@steve:

Da Du als Zahnarzt ja nun schon hier im Threat vorbei geschaut hast, könntest Du doch evtl. mal auf die Frage der Themenerstellerin eingehen.(??)

Kann man den Zahnfleischschwund durch Massagen wirklich aufhalten oder sogar rückgängig machen? Was hilft gegen Parodontitis bzw. wie kann man sie vermeiden? Stimmt es, dass man mit elektrischen Zahnbürsten das Zahnfleisch mehr schont?

Vielen Dank im Voraus für Deine Antworten :-)

Gruß

Angel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann man den Zahnfleischschwund durch Massagen wirklich aufhalten oder sogar rückgängig machen?
Wenn der Zahnfleischschwund durch die KFO-Behandlung bedingt ist, kann man als Patient gar nichts tun (außer die Behandlung abbrechen ;) ).

Rückgängig machen kann man Zahnfleischrückgang (egal welche Ursache ihm zugrunde liegt) leider generell nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe auch solche stellen, mein za meinte, dies kaeme vom falschen und zu festem putzen der zaehne. er empfahl mir eine weiche zahnbuerste zu verwenden, mildert zu festen druck ein wenig ab und dann meinte er, ich solle mit den kauflaechen zu putzen beginnen, damit ich meine anfangskraefte dort verwende ;), vorallem halt von oben nach unten leicht kreisfoermig putzen und das zahnfleisch massieren. aja, und er hat mir auch empfohlen, eine elektr. buerste zu kaufen, da man mit der nicht so feste putzt. seitdem ich das befolge, hab ich keine weiteren probleme, auch waehrend der bracketszeit nicht, obwohl ich mir grosse sorgen machte. was allerdings ein problem war, waren die zaehne, welche bebaendert waren, da hab ich vor angst karies zu bekommen, etwas zuviel mit den interdentalbuerstchen geputzt. als zahnpaste hab ich nachwievor die pearls&dent und als mundspuelung die tebodont, weil die die zaehne nicht verfaerbt :) lg marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rückgängig machen kann man Zahnfleischrückgang (egal welche Ursache ihm zugrunde liegt) leider generell nicht.

das ist nicht richtig. in abhängigkeit von der ursache lässt sich zahnfleisch sehr wohl parodontalchirurgisch erfolgreich wiederherstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das ist nicht richtig. in abhängigkeit von der ursache lässt sich zahnfleisch sehr wohl parodontalchirurgisch erfolgreich wiederherstellen.
Schon klar. ;) Ich meinte, dass man als Patient (das war ja auch die Frage) ihn nicht mit diversen Maßnahmen (Massagen ect.) rückgängig machen kann...

Es gibt ja hier im Forum auch schon einige, die solche Eingriffe nach KFO-Behandlungen durchführen haben lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt ja hier im Forum auch schon einige, die solche Eingriffe nach KFO-Behandlungen durchführen haben lassen.

An diejenigen, die eine Zahnfleischtransplantation gemacht haben:

Ist es bei euch erfolgreich verlaufen?

Oder lässt sich generell etwas dazu sagen, wie erfolgreich so eine Prozedur ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es bei euch erfolgreich verlaufen?

zum teil. ich hab das ja machen lassen, weil meine papille zwischen den oberen einsern durch einen während der GNE entstandenen knochensequester zurückgegangen ist. wurde zweimal operiert, das schwarze dreieck ist zur hälfte zu. ich denke, ich werd's nochmal probieren.

Oder lässt sich generell etwas dazu sagen, wie erfolgreich so eine Prozedur ist?

das hängt sicherlich von der ursache des rückgangs ab. ich fürchte, im rahmen von kieferorthopädischen behandlungen verursachte, generalisierte rezessionen sind dauerhaft eher schwierig zu decken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu mir wurde mal gesagt das Zahnfleisch könnte man auch wieder etwas drüber legen

kann sich jemand vorstellen wie das dann gemeint sein könnte:?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das hängt sicherlich von der ursache des rückgangs ab. ich fürchte, im rahmen von kieferorthopädischen behandlungen verursachte, generalisierte rezessionen

und woher erkenne ich, dass diese rezessionen im rahmen von kfo behandlung verursacht sind, und nicht zum beispiel im rahmen von falscher putztechnik, schlecht sitzender kronen, amalgam etc., die durch kfo behandlung möglicherweise einfach nur beschleunigt / begünstigt wurden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden