Masche

Rotation advancement bei Prof. S. in Zürich?

Hallo!

Hat irgendjemand Erfahrung mit Rotation Advancement (Vorverlagerung von Unterkiefer und Oberkiefer) bei Professor S. in Zürich? Hat sich auf der InternetSeite ja alles so gut angehört...... Auch dass das Aussehen danach sehr viel besser ist (Anteface?).... Habe jetzt hier aber so viel negatives gelesen :( Weiß jetzt überhaupt nicht mehr was ich davon halten soll...... Ist es wirklich wahr, dass der Kiefer danach (nach einigen Jahren) wieder die alte Stellung einnimmt? D.h. dass die Rücklage wieder da ist, wie sie vorher auch schon war? Der Prof. sagt aber, dass diese OP die Schlafapnoe für immer heilen kann?! Außerdem soll alles schnell verheilen und es gibt angeblich fast keine Nebenwirkungen, bis auf die starke Schwellung Tage nach der OP, was ja bestimmt auch nicht der Fall ist.... Was kann man denn überhaupt noch glauben? Ich bin echt deprimiert :(

Danke fürs Lesen und für Antworten!

Ich beschäftige mich übrigens noch nicht sehr lange mit diesem Thema, bin erst vor kurzem zufällig darauf gestoßen und habe deshalb noch nicht so viel Ahnung davon :o

((Ich habe ein Rückgesicht mit fliehendem Kinn und wahrscheinlich auch Schlafapnoe (bin aber nicht zu 100% sicher).))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo :)

bist du aus der Schweiz? :)

würde dir auch empfehlen dir einen KFO zu suchen und das ganze mit dem KFC anzuschauen.

Selbst-diagnosen sind da wohl nie so ganz richtig ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Nein, ich komme nicht aus der Schweiz :)

Aber ist es so, dass der Kiefer wieder in die alte Lage zurückfällt? Kann man dagegen denn gar nichts machen?

Ist es das Gleiche wie mit schiefen Zähnen,die ohne Retainer ja gleich wieder in der Ausgangslage sind?. Genau so ist das auch mit dem Kiefer? Wenn, dann ist die OP ja ziemlich sinnlos/nutzlos , finde ich.. Der Professor sagt ja, dass das Ergebnis nachhaltig ist, nämlich lebenslänglich, was ich ehrlich gesagt für das Geld auch erwarte... Bin nicht privatversichert und die KK würde deswegen nur einen kleinen Teil bezahlen.... :/ Also sofern ich übverhaupt Schlafapnoe habe, wie mein Vater .. Naja LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo kommst du denn her, wenn du nicht aus der Schweiz bist? In Deutschland zahlt so etwas die Krankenkasse und man hat kaum Kosten selbst zu tragen (Im Vergleich zu dem, was du bei Prof. Dr. Dr. S. wohl zahlen müsstest). Wenn eine Rücklage vorliegt und eine Korrektur als medizinisch notwendig angesehen wird, wird es i. d. R. von der Kasse gezahlt. Informiere dich doch zuerst bei einem Kieferorthopäden, denn vor einer OP müssen in der Regel die Zähne entsprechend vorbereitet werden, der KFO ist es dann auch, der den Antrag bei der Kasse stellt, zumindest in D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Masche,

ich würde an Deiner Stelle erst einmal abklären, ob Du eine Schlafapnoe hast, da Du ja selber nicht 100% sicher bist. Und diese OP durchzuführen, ohne das die Diagnose gesichert ist, halte ich für unverantwortlich. Du sagst, dass Du ein Rückgesicht und ein fliehendes Kinn hast, wie sieht es mit Deiner Zahn-/Kieferstellung aus? Wenn Du bestimmte Kriterien erfüllst, zahlt die Krankenkasse in Deutschland die OP.

Falls Du tatsächlich eine Schlafapnoe hast, findet sich hier http://www.progenica.net/forum/topic/7423-advancement-rotation/ einiges an Informationen, auch dass nur Prof. S. es Rotation Advancement nennt, sonst nennt es sich Bimaxilläres Advancement, und darunter findet sich schon einiges mehr an Informationen im Web. Hier http://www.progenica.net/forum/topic/3238-wie-ich-hoffentlich-wieder-zu-einem-vernuenftigen-gebiss-komme/page__st__40 berichtet tomtom über seine OP, die zur Behebung der Schlapapnoe diente. Und das in Deutschland je nach Indikation auch beide Kiefer nach vorne bewegt werden, wird auch hier deutlich http://www.progenica.net/forum/topic/11882-bimax/page__pid__134775#entry134775 .

Ich würde sagen, in den allermeisten Fällen bleiben die Kiefer schon da, wohin man sie neu verlagert hat. Ich bin zwar die Ausnahme von der Regel, aber wenn ich nicht glauben würde, dass es diesmal wirklich funktioniert, hätte ich die Sache nicht ein zweites Mal durchgezogen. Außerdem ist bei einem Rezidiv immer die Frage, ob es komplett an die alte Stelle zurückrutscht oder nur ein kleines Stückchen, so dass man nicht mehr ganz den optimalen Zustand direkt nach der OP hat, aber es immer noch ausreichend ist.

Ich würde aber auf alle Fälle Deinen Eindruck bestätigen, dass auf der Webseite von Prof. S. die Folgen der OP sehr, sehr positiv und eher beiläufig dargestellt werden. Blaue Flecken werden überhaupt nicht erwähnt, und eine Gewichtsabnahme von 5 bis 10 kg aufgrund eingeschränkter Nahrungsaufnahme würde ich ausgehend vom Ausgangsgewicht auch nicht unbedingt als einen angenehmen Nebeneffekt bezeichnen, für mich wäre eine solche starke Gewichtsabnahme eine Katastrophe und ich bin froh, dass ich bei meiner Bimax nicht abgenommen habe.

Irene

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist die Seite von diesem Prof. zu unseriös.

Ruf die Krankenkasse an und lass dir eine Liste zusenden von Kliniken in deiner Umgebung. Gewichtet nach Häuftigkeit der Operation "Änderung der Kiefergröße und Lage einschließlich Fehlbisse". So oder so ähnlich nennt sich das.

Gute KFCs werben nicht durch tolle versprechende Seiten. Das ist meine Meinung.

Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten :)

Achso, ich dachte Rotation Advancement wäre etwas anderers, weil er schreibt, dass dies die einzige Methode ist und anscheinend nur er sie ausführt. Aber vllt. hab ich mich auch verlesen ^^

Was wären denn Kriterien, die ich erfüllen müsste, damit die KK etwas zahlt? Liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, auch ich habe seit längeren eine Schlafapnoe und trage eine CPAP- Maske.

Leider habe ich seit 2-3 Monaten auch mit Maske "Panikattaken" und meine das ich keine Luft mehr bekomme.

Nun habe ich mich in Zürich bei einem Prof. untersuchen lassen, dieser hat festgestellt das hier eine OP des Unter- und Oberkiefers vorgenommen werden sollte.

Diese Untersuchung hat ca. 2 Stunden gedauert und war nicht ganz billig.

Daraufhin habe ich einen Kostenvoranschlag für die geplante OP erhalten und bin aus allen Wolken gefallen, eine ziehmlich hohe Summe im fünfstelligen Bereich.

Diese Kosten werden nicht von der Krankenkasse gezahlt, (ich bin Privat versichert) da die Schweiz nicht in der EU ist.

Ich habe jetzt einen anderen Prof. ermittelt, der genau die gleiche OP durchführt und dies zu wesentlich günstigeren Kosten die auch komplett von der Krankenversicherung übernommen werden.

Sollte jemand Interesse haben, kann ich hier sicherlich weiterhelfen.

Gruß

Rainer

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎31‎.‎07‎.‎2012 um 00:43 schrieb Masche:

Hat irgendjemand Erfahrung mit Rotation Advancement (Vorverlagerung von Unterkiefer und Oberkiefer) bei Professor S. in Zürich? Hat sich auf der InternetSeite ja alles so gut angehört......

Das klingt für mich irgendwie nach einer stinknormalen Bimax...

 

 

Zitat

Auch dass das Aussehen danach sehr viel besser ist (Anteface?).... Habe jetzt hier aber so viel negatives gelesen :( Weiß jetzt überhaupt nicht mehr was ich davon halten soll......

Ja, das hört sich alles sehr gut an, was Dr. Sailer da schreibt. Ich habe auch schon einmal überlegt, ob ich mich dort beraten und evtl. operieren lassen. Denn er ist ja wirklich sehr berühmt, der Herr Doktor.

 

 

Zitat

Ist es wirklich wahr, dass der Kiefer danach (nach einigen Jahren) wieder die alte Stellung einnimmt? D.h. dass die Rücklage wieder da ist, wie sie vorher auch schon war?

Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Dann müsste man ja alle paar Jahre zur Operation.

Aber bei Fettabsaugungen ist so etwas durchaus üblich!

Meine Mutteer zB. geht alle zwei Jahre zum Schönheitsdoc und lässt sich dort ihre "Problemzonen" wegmachen.

 

 

Zitat

Der Prof. sagt aber, dass diese OP die Schlafapnoe für immer heilen kann?! Außerdem soll alles schnell verheilen und es gibt angeblich fast keine Nebenwirkungen, bis auf die starke Schwellung Tage nach der OP, was ja bestimmt auch nicht der Fall ist....

Bestimmt ist das so! Wenn der Prof. das so sagt, braucht man sich wirklich gar keine Sorgen zu machen.

Bei Dr. Sailer ist man ind en Besten händen! 

 

 

Hier sein Werdegang:

Akademische Titel

Ordentlicher Professor für Gesichts- und Kieferchirurgie und Pathologie des Kausystems

Dr. med., Universität Erlangen, Deutschland

Dr. med. dent., Universität Erlangen, Deutschland

Dr. med. et chir. h. c., Universität Neapel, Italien

Dr. med. dent. h. c., Universität Athen, Griechenland

Dr. sc. h. c., Universität Chennai, Indien

Dr. med. et pharm. h. c., Universität Timisoara, Romania

Fellow of the Royal College of Surgeons of England h. c.

Fellow of the Royal College of Surgeons of Edinburgh h. c.

Professor an der Scuola Internazionale di Odontoiatria, Universität Rom

Facharzttitel

Facharzt für Gesichts- Kiefer- und Oralchirurgie und plastische Chirurgie (Deutschland)

Facharzt für Kiefer- und Gesichtschirurgie FMH (Schweiz)

Fachzahnarzt für Orale Chirurgie (Schweiz)

Beruflicher Werdegang (Kurzfassung)

2014 – 1972 368 Wissenschaftliche Arbeiten

2013 Eröffnung des Cleft Centre in Lahore, Pakistan

2013 Eröffnung der Klinik Prof. Sailer in Bad Ragaz

2012 Eröffnung neuer Cleft-Klinik in Kerala, Indien

2012 Humanitarian Life Time Achievement Award

International Cleft Lip and Palate Foundation (ICPF)

2009 Ehrendoktorat, Universität Timisoara, Rumänien

2007 Ehrendoktorat, Universität Chennai, Indien

2002 Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Präventivmedizin

2001 Eröffnung Klinik Prof. Sailer Zürich, Schweiz

2001 Mitbegründer der Schweizerischen Gesellschaft für Oralchirurgie und Stomatologie

2000 Fellowship of the Royal College of Surgeons of Edinburgh

2000 Präsident der ersten Welt Cleft Kongresses (Cleft 2000) in Zürich

1999 Mitglied der Armenischen Akademie der Med.Wissenschaften

1997 Gründungspräsident der Schweizerischen Gesellschaft für Orofaziale Lasermedizin

1997 Mitbegründer der Schweizerischen Gesellschaft für LKG Behandlung und Craniofaziale Missbildungen

1996 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina,

(älteste wissenschaftliche Gesellschaft der Welt)

1996 Fellowship of the Royal College of Surgeons of England

1994-1996 Präsident der European Association for Cranio-Maxillofacial Surgery 

1995 Ehrendoktorat Universität Neapel, Italien

1994 Ehrendoktorat Universität Athen, Griechenland

1989-1994 Med. Direktor ZZMK der Universität Zürich

1987-1991 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Kiefer- und Gesichtschirurgie

1987 Ordinarius (ord. Prof.) und Klinikdirektor der Klinik für Gesichts-

und Kieferchirurgie des Universitätsspital Zürich

1985 Extraordinarius (ao Prof.) der Universität Zürich

1985 Schweizer Facharzt Kiefer-und Gesichtschirurgie

1983-2006 16 wissenschaftliche Ehrenmitgliedschaften

1981 Facial Plastic Surgery, Boston USA

1980 Habilitation Universität Zürich

1979 Wassmund Preis der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

1978 Deutscher Facharzt MKG

1976/77 Research Fellow Royal College Surgeons of England

1972-2001 Klinik für Gesichts-und Kieferchirurgie, Universitätsspital Zürich

1971-1972 Allgemeine Chirurgie und Traumatologie, Universität Würzburg

1968-1971 Zahnmedizin Studium, Universität Erlangen

1962-1968 Medizinstudium Universität Erlangen

Besondere Ehrungen

1994 Doctor h. c., Universität Athen

1995 Doctor h. c., Universität Neapel

1996 Fellow of Dental Surgery of the Royal College of Surgeons of England (FDSRCS) h. c.

1996 Professur an der Scuola Internazionale di Odontoiatria

Universität Rom

1996 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (älteste wissenschaftliche Gesellschaft der Welt)

1998 Mitglied der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften

1999 Mitglied der Armenischen Akademie der Chirurgischen Wissenschaften

2000 Fellow of the Royal College of Surgeons of Edinburgh (FRCS) h. c.

2003 Ehrenmitglied der Spanischen Gesellschaft OMS

1983–2006 16 weitere Ehrenmitgliedschaften

2007 Doctor sc. h. c., Universität Chennai, Indien

2009 Doctor med. et pharm. h. c., Universität Timisoara, Rumänien

2012 Humanitarian Lifetime Achievement Award (ICPF)

2014 European CEO Award for the Best Private Medical Health Care Provider in Europe

Weitere Auszeichnungen

Wassmund Preis der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie 1979

Wissenschaftliche Ehrung der Deutschen Gesellschaft für Zahnmedizin für die beste Publikation 1979

180 Ehrenreferate auf Einladung

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb ChubbyUnicorn:

[...]

ein neuer User der einen Chirurgen bis hoch in den Himmel lobt.

Hm, warum nicht, klingt glaubwürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden