hanay

OK-OP / Bimax mit Gaumenbügel?

Hallo an Alle,

da mir in ca. zwei Monaten die zweite OP bevorsteht, mach ich mir jetzt natürlich einige Gedanken. Ein Gedanke ist zum Beipiel, ob der Transpalatinalbogen, der mir nach der GNE zur weiteren Stabilisierung eingesetzt worden ist vor der OP entfernt wird? Ich denke, es wäre schon eine Erleichterung, wenn das Ding nicht auch noch im Mund wäre.

Wie war das bei Euch? Hatte irgendwer während der OP und danach noch so einen Gaumenbügel am Oberkiefer? Das habe ich irgendwie noch nirgendwo gelesen und kann es mir deswegen auch nicht vorstellen.

Liebe Grüße!

Hanay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich habe ja selber im Oberkiefer einen Gaumenbügel, doch mein Glück ist, er ist sehr klein und für mich fast unauffällig!

Denkst Du er wir Dich stören nach der Op??

Mein Bügel sieht so aus

zahnspangeftDi7vyXy4q4LNnR.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo hanay,

zum Zeitpunkt Deiner zweiten OP ist die GNE dann ein Jahr her, oder? Soweit ich weiss, sollte bis dahin definitiv alles verknöchert und damit fest sein, so dass er eigentlich entfernt werden könnte. Ich würde den KC drauf ansprechen, vielleicht ist er ja nur noch aus Gewohnheit drin.

Ich habe meinen Gaumenbügel übrigens erst mit der Bimax bekommen. Dieser war direkt am Splint dran und obwohl er ziemlich massiv war, nicht unangenehm, da er an den 7ern war und ziemlich nahe am Gaumen. Nach der Splintentnahme habe ich jetzt einen normalen an den 6ern und dieser ist deutlich lästiger, vor allem da auf der rechten Seite irgendetwas ziemlich unangenehm auf die Zunge drückt. Nötig war der Gaumenbogen bei mir, da der OK zweigeteilt und keilförmig verbreitert wurde und um den Knochentransplantaten genügend Zeit zu geben, um wieder richtig zu verknöchern. Laut Aussage meines KCs sollte der Gaumenbogen mindestens 4 Monate (ab OP) drin bleiben, wirklich gut wären 6 Monate. Und das sollte bei einer GNE ja nicht viel anders sein.

Irene

PS: Ich glaube, findus ist mit einem Gaumenbogen operiert worden, da war irgendetwas mit großen durch kleineren ersetzen.

PPS: Vielleicht komme ich ja mal am Wochenende dazu, Bilder meines Splints mit Gaumenbügel zu posten, auf den Röntgenbilder (Bilderfaden) kann man ihn aber wunderbar erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr zwei!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ja, meine GNE-OP ist in einer Woche genau ein Jahr her...den Gaumenbügel habe ich im Mai bekommen, nachdem ich die GNE-Aparatur auch schon drei Monate nach Drehende drin hatte. Ich komme schon klar mit dem Ding...Ich habe das gleiche Ding wie Yvi hat.. Aber meiner liegt nicht so eng am Gaumen an, so dass er mehr oder weniger im Mundraum "hängt". Naja, ich weiss es gibt schlimmeres, komme super damit klar...aber ich würde mich befreiter fühlen, wenn er vor der OP rauskommen würde. Ich denke, ihr wisst sicher was ich meine. Wahrscheinlich ist das nur so eine Kopfsache..;-)

Ich hatte mal meine KFO angesprochen, aber sie meinte man müsste mal sehen. Ich denke, dass sie meinte, sie müsste mal sehen, was die Chirurgen dazu sagen. Bei mir ist das Ding wirklich nur noch zu Stabilisierung nach GNE-OP drin.....

@ Schokolädchen: die Bilder mit Splint und Gaumenbügel würden mich echt interessieren!

@Yvi: Steht Dir auch noch eine OP bevor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hanay,

Ich hatte auch einen Gaumenbügel nachdem mein Distraktor entfernt wurde.allerdings wurde dieser extra für mich angefertigt und saß deshalb eng am Gaumen. Sonst kann er doch gar nicht stabilisieren, oder? 1 jahr nach der GNE hat mein KFO entschieden, dass er raus kann - das war vor meiner Bimax. Aber da er mich eigentlich nicht gestört hat, wäre es für mich kein Problem gewesen wenn er drin geblieben wäre

Viele Grüße

Leilani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hanay!

Ich bin jetzt etwas mehr wie 3 Monate Post-OP (Bimax), bei mir wurde u.a. der OK 2-geteilt. Wie schon Schoklädchen erwähnt hat, wurde ich mit Gaumenbogen operiert.

Mir wurde ca. 4 Wochen vor der OP ein solcher Gaumenbogen eingesetzt, dieser wurde aber ca. 2 Wochen vor der OP durch einen kleineren ersetzt, da der Kfc mit diesem nicht operieren hätte können. Der Gaumenbogen blieb während der OP drinnen, er wurde ca. am 2 Post-OP Tag entfernt und ca. 1 Monat Post-OP wieder eingesetzt. Ich hatte aber nie einen Splint, es wurde zwar einer angefertigt, wurde aber nicht gebraucht.

Liebe Grüsse, Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

@ Lailani: Ja, bei mir wurde der Gaumenbügel auch extra angepasst, trotzdem liegt er nicht eng am Gaumen. Da ist noch Luft zwischen Bügel und Gaumen, also ich kann da auch mit der Zunge zwischen Bügel und Gaumen fahren...Das ist auch wirklich nicht weiter schlimm. Aber natürlich wäre ich froh, wenn das Teil auch bald wegkommt... ;-) Naja, meine GNE ist ja auch fast ein Jahr her, da kann ich ja die Hoffnung haben, dass das Teil vor der OP entfernt wird. Das wäre dann nochmal ein Stück mehr Freiheit im Mund.

@ Findus: Also bei Dir ist dieser Bügel eben genau wegen Deiner OP reingekommen? Also weil der Kiefer zweigeteilt worden ist? Das wäre ja bei mir nicht der Fall. Wobei ich noch nicht genau weiß, was mit dem OK passiert, aber ich nehme an er wird geschwenkt ( wegen meinem offenen Biss ) und kommt viell. noch einige mm vor.

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Ich bin mal gespannt, wie es bei mir weitergehen wird. :smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh hanay schon in zwei Monaten die OP? wow, da rennst du mir ja davon ;-)

Ich finde das etwas seltsam, nach einem Jahr diesen Bügel noch zu haben- Ich hatte nach dem Distraktor nichts mehr drin...

Hast ja auch noch die Spange, die das ganze haltet.

Wirds nun eine Bimax oder wird nur de OK verschoben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte bis vor drei Wochen auch noch einen Gaumenbügen am Oberkiefer - zur Verkürzung der beiden 17. und 27.

Da ich jetzt kurz vor der OP stehe, wurde der Gaumenbügel durch den KFO entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Gaumenbügel war bis 4 tage vor der OP drinnen und mein KFO meinte der muss raus weil der nur stört und der KFC verlangt auch das der raus kommt.

Aber nja ich bin mal gespannt ob er bei mir noch einmal reinkommt das bei mir alles Schlag auf Schlag ging und ich nicht mal ein halbes Jahr Vorbehandlung hatte (GNE + feste Zahnspange) aber der KFO entscheidet das am Montag.

Ich hoffe ich bin das Ding entgültig los !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an Alle!

@Fish: Ich weiss immer noch nicht genau, ob nur der OK verschoben wird oder beide. Ich werde nächste Woche einen Termin haben, da werde ich dann auch mit den Chirurgen sprechen und näheres erfahren.

@Tobey und Mone94: Beim letzten Termin habe ich nachgefragt, ob der Gaumenbügel vor der OP entfernt wird und meine KFO meinte, dass er aufjedenfall drin bleibt. Sie meinte, der Gaumenbügel müsste auch während der OP drin bleiben, um den OK zu stabilisieren. Sie möchte dass Risiko nicht eingehen, dass der OK "zusammenfällt". Nach der OP nach ca. 6 Wochen könnte er dann aber entfernt werden. Jetzt bin ich mal gespannt, was die Chirurgen dazu sagen. Aber wenn er drin bleiben soll, dann soll es eben so sein....Das werde ich auch noch überstehn.

Mein offener Biss wird meiner Meinung nach immer kleiner. Ich denke, dass die Umstellung meines OK nicht allzu groß werden wird.. Ich bin mal gespannt!

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden