Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
fitzelinchen

Rezidiv - Geht der UK wirklich nach OP nochmal ein Stück zurück?

Hallo zusammen,

ich bin nach meiner UK VV 5. Tage Post OP und meine Schwellung ist eigentlich schon ganz gut zurückgegangen. Was mir nur im Moment etwas Sorgen macht ist, dass ich den UK etwas zu weit vorne

empfinde. Zumindest habe ich den Eindruck, dass meine Unterlippe jetzt nicht mehr ganz so passt, was meiner Meinung nach besser aussehen würde wenn der UK noch ein klein wenig zurück gestellt wäre. Mein Arzt meinte allerdings vor der OP, dass der Kiefer immer etwas mehr nach vorne positioniert wird, da später der UK nach einer Vorverlagerung durch die Muskulatur immer nochmal zurückgezogen wird.

Vielleicht kann hier jemand berichten, der solch eine Erfahrung schon gemacht hat ...

Vielen lieben Dank und wünsche allen noch einen schönen Abend

Ich schlürfe jetzt mal meine leckerliche Suppe

das fitzelinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo fitzelinchen,

Du hast noch einen Splint drinnen, ist der fest verdrahtet oder hast Du Deine Kiefer auch schon mal ohne Splint gesehen? Ich hatte zwar bei meiner Bimax eine UK-RV, aber solange der Splint drinnen war, und das waren bei mir 8 Wochen fest mit dem OK verdrahtet, wirkte die Unterlippe auch, als ob sie eigentlich immer noch zu weit vorne sei, einfach weil sie versuchte, den Lippenschluss zu erreichen, der erst mit Splintentnahme wirklich gut wurde. Vielleicht ist dies bei Dir auch der Fall?

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Irene,

ich habe den Splint noch fest verschnürrt im Mund und noch nicht das Ergebnis ohne gesehen!

Vom Gefühl her hab ich mit dem Lippenschluss eingentlich keine Probleme. Ist aber auch nur mein Gefühl!

Vielleicht ist es ja doch der Fall. Wobei es bei es ja jetzt, nachdem der UK nach vorne geholt wude, eigentlich leichter sein müsste.

Ich muss am Freitag bei meinem Konrolltermin nochmal meinen KFC fragen. Aber im Moment sieht es einfach nur doof aus

und hoffe, dass es nicht so bleibt, auch wenn der Splint dann mal entfernt wird!

Ganz lieben Dank für deine Antwort

Liebe Grüße

fitzelinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo fitzelinchen,

Du musst Dir keine Sorgen machen, falls der Unterkiefer etwas weiter vorgeholt wurde. Er wird in den nächsten Wochen und Monaten auf jeden Fall von den Kausmuskeln noch ein ganzes Stück zurückgezogen werden. Man muss sogar aufpassen, dass der Unterkiefer nicht wieder nahezu in die Ausgangslage zurückfällt, deswegen unbedingt die Gummis nach Anweisung tragen, falls Dir Dein KFC oder Dein KFO welche einhängt!

Gute Besserung!

LG, Quina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Quina,

ja, sagten mir die Pfleger und Schwestern auch, dass wenn wir die Gummis aufmachen müssen, wegen evtl. Übergeben, alles umsonst war!

Wahnsinn, was für eine Kraft, trotz verschrauben, dahinter steckt! Dann bin ich beruhigt, denn ein kleines Stück weiter nach hinten, wäre glaube

ich nicht ganz so verkehrt. Muss ich mich gedulden und schauen, wenn der Splint erstmal raus ist! Denke, man kann es auch erst wirklich beurteilen,

wenn ein paar Wochen, wenn nicht auch Monate, vergangen sind! Aber es beschäftigt einen doch, wenn man in den Spiegel schaut!

Ganz lieben Dank für deine Antwort! :111:

Hast du auch eine UKVV hinter dich gebracht?

Danke für die Genesungswünsche und ganz liebe Grüße

fitzelinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo fitzelinchen,

ganz so schlimmm ist es nicht, dass der Unterkiefer sofort zurückrutscht und alles umsonst war, wenn man nur mal kurz die Gummis aufmacht. Das erscheint mir etwas übertrieben. Die Gefahr ist eher, dass die Kaumuskulatur noch Monate nach der OP den Unterkiefer Stück für Stück zurückbewegt. Deswegen die Gummis möglichst immer nach Anweisung tragen und, wenn möglich, nur zum Essen herausnehmen. Wichtig ist auch, dass Dein KFO schnell eine gute Verzahnung im Seitenzahnbereich herstellt, dadurch wird der Unterkiefer quasi zusätzlich noch an seinem Platz gehalten.

Ich hatte übrigens sogar eine Bimax und leider steht mir noch eine weitere bevor, da einiges nicht so gelaufen ist, wie es sollte und zusätzlich der Unterkiefer leider wieder ziemlich stark zurückgefallen ist.

Weiterhin gute Besserung und liebe Grüße,

Quina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Quina,

die Schwestern und Pfleger wollten wohl damit erreichen, dass man die Nahrungssonde vielleicht besser akzeptiert?

Keine Ahnung! Denn als ich aus dem OP kam, hatte ich nichts dergleichen und der Pfleger fragte den Arzt ganz aufgeregt

warum ich keine Sonde liegen habe! Daraufhin wurde mir eine gelget - keine Problem! Aber der Pfleger meinte, es müsse unbedingt

gemacht werde, damit er mir das restliche Blut aus dem Magen absaugen könne, da ich mich sonst übergeben und sie

die Gummis aufmachen müssten und alles umsonst gewesen sei! Das Sondenlegen war kein Problem für mich und hab es

hingenommen - alles gut! So, dadurch haben sie allerdings erreicht, dass es mich dann etwas in Panik versetzt hat, nachdem mir gegen Abend, vermutlich durch Fresubin und Antibiotika oder was auch immer, ziemlich übel wurde und ich tierische Angst hatte mich übergeben zu müssen! Naja, ein 3 Tagen war es ja dann mit der Sondenkost vorbei und ich durfte am 4. Tag nach Hause!

Ja, da muss ich auch nochmal bei meinem KFC erkundingen, wann ich mich bei meinem KFO wieder vorstellen muss.

Aber der kann ja auch erst weitermachen, wenn der Splint raus ist.

Das tut mir sehr leid, dass das bei dir so gelaufen ist! :481: Was ist denn passiert und wie lange ist die erste OP denn schon her?

Hast du denn bereits einen neuen OP-Termin?

Es grüßt ganz herzlich :93:

fitzelinchen

P.S "Geschrieben, Heute 3.30 Uhr" - uuuuhhhweih :shock:- arbeitest du im Schichtdienst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey fitzelinchen,

Also ich hatte ja auch ne UK VV. Ich war 10 Tage mit Splint fest verdrahtet und als ich im KH war und mir Profil Fotos angeschaut habe, hab ich eher gedacht OMG... dafür den ganzen scheiß?

Aber als die Schwellung weg war und ich mich auch mal ohne Splint gesehen habe, war ich echt begeistert.

Nach dem öffnen der Drähte am 9. Tag durfte ich den Splint zum essen und trinken rausnehmen. Das war echt schön. Anfangs sehr ungewohnt aber es wird wirklich jeden Tag besser.

Ich bin nun ja schon 9 Wochen post Op und fühl mich wie ein neuer Mensch und vorallem wie vorher eigentlich.

Kann mir gut vorstellen das es schon was mit den Muskeln zu tun hat. Die OP war auch ne ziemliche Belastung für die Muskeln. Ich habe immernoch damit zu kämpfen und bekomme Physio.

Übrigens ne Magensonde hatte ich nicht. trotz 9 Tage fest geschlossen. Hab entweder essen verweigert oder Suppe von Mutti bzw. Puddings mit Strohhalm gesogen.

Ich trage übrigends immernoch Gummis. Für den halt. Das tut auch ganz gut. Obwohl ich langsam schon ein gutes Gefühl habe.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo fitzelinchen,

Du kannst ja am Freitag bei Deinem Kontrolltermin beim KC die "Rache" des verunsicherten Patienten üben, vor allem weil Dich die Pfleger mit der Bemerkung "Wenn Gummis öffnen, dann alles umsonst" noch zusätzlich verunsichert haben. Fragen, die Du stellen könntest, wären unter anderem:

  • Wie weit rutscht der UK zurück?
  • In welchem Zeitraum rutscht er zurück?
  • Was ist normal und wann solltet Du anfangen, Dir Sorgen zu machen?
  • Kann man etwas tun, um dieses Zurückrutschen (vor allem wenn es weiter ist, als von Deinem KC offensichtlich geplant) zu verhindern?

Ich glaube, mit Deiner Unterstellung bzgl. der Pfleger könntest Du recht haben. Ich hatte zwar eine OK-VV und UK-RV, also das Gegenteil von Dir, aber bei meinem ersten Trinkversuch am Tag nach der OP habe ich angefangen zu brechen und obwohl die Schwester mit dabei war, waren 2 von 4 Gummis so schnell gerissen, dass sie gar nichts tun konnte. Und dabei ist nichts zurückgerutscht, obwohl meine Muskeln es über die Jahre geschafft hatten, seit meiner ersten OK-VV vor 25 Jahren den OK wieder komplett zurückzuziehen (da dürfte aber auch die fehlende Verknöcherung dazu beigetragen haben).

Ich habe meinen KC aus gutem Grund immer wieder mit Fragen zur Rezidiv-Vermeidung gequält, da bei mir ja tatsächlich ein Rezidiv aufgetreten war. Ich habe eine ähnliche Aussage wie Quina bekommen, dass eine möglichst perfekte Bisseinstellung die beste Rezidiv-Vermeidung ist. Splint und Gummizüge dienen auch zu Bisseinstellung und die Gummis sind ein "Gegengewicht" zum möglichen Muskelzug, damit die Muskeln umlernen können.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben,

soooo, nun bin ich zurück von meinem Kontrolltermin! Gummis wurden gewechselt, Fäden gezogen und es sieht alles gut aus! *freu*

Hab den Doc mal bzgl. Rezidiv angesprochen! Darauf lassen sie sich kaum ein! Geht immer erstmal Schrittchenweise!

Nun haben wir erstmal den Splint und die Gummis und danach kommt ja dann Physio womit dem entgegengewirkt werden soll.

Nun gut, wir werden sehen! ;-)

@Stine: ist ja der Hammer, dass bei dir nach einer UKVV so schnell der Splint rausgenommen werden kann.

Mir sagte der Doc heute, so nach 4-5 Wochen nach OP! Also hab ich noch 2-3 Wochen vor mir mit Süppchen und Co ;-)

Die Bikinifigur kommt ja dann nun passend zu den Temperaturen! *lach*

@Irene: Klar, die Muskeln wurden nun ein ganzes Stück gestreckt. Heute beim Wechsel der Gummis, als der Kiefer etwas lockerer

wurde, taten mir die Backenzähne ganz schon weh und es war ein ganz komisches Gefühl im Kiefer! Also ist da ein ordentlicher

Zug drauf! Ich bin gespannt wie es sein wird, wenn ich die Gummis und den Splint rausbekommen werde!

So, ich wünsche euch nun erstmal bei dem herrlichen Wetter noch nen super Freitag!

Ganz liebe Grüße

fitzelinchen

P.S. wie lange habt ihr eigentlich nach der OP noch gekühlt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo fitzelinchen,

meine OP war am Dienstag, ich habe bis Samstag noch mit Kühlmaske gekühlt. Am Samstag meinte der diensthabende KC, dass jetzt die Kühlung bezüglich der Schwellung nichts mehr bringt, sondern eigentlich nur noch dem Wohlbefinden. Und da mich die Kühlmaske mehr und mehr genervt hat, insbesondere der Steg unter der Nase und nichts mehr zum Wohlbefinden beigetragen hat, habe ich dann auch aufgehört. Bei anderen OPs, nicht im Gesicht, habe ich aber deutlich länger gekühlt, da es sich gut angefühlt hat. Aber diesmal habe ich auch daheim nicht gekühlt, auch wenn die Kühlpacks schon im Gefrierfach lagen.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0