-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

8 Stunden? Gab es Komplikationen oder ist diese lange Zeit normal? Bei mir waren es zwei Stunden bei der GNE.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo melsn,

8 Stunden gehört eher schon zu den ziemlich langen OPs (sprach die Frau, bei der die Bimax fast 10 Stunden dauerte). Dr. K. rechnet laut seiner Webseite mit 1 Stunde pro Kiefer, ich glaube 1 bis 2 Stunden sind das normale pro größerem OP-Schritt. Bei mir waren eigentlich 6 Stunden angesetzt, es wurde eine OK-VV und Zweiteilung gemacht sowie eine UK-RV. Dass es dann deutlich länger gedauert hat, lag vor allem daran, dass ich vor 25 Jahren eine OK-VV hatte, die jedoch nur teilweise verknöchert ist, so dass es gerade im OK deutlich aufwändiger wurde, weil z.B. Lücken aufgefüllt werden mussten oder Narbengewebe Probleme bereitete.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jan20!

Meine Bimax (OK 2-Teilung, OK-VV, UK-VV, UK-Rotation) dauerte ca. 7h, geplant waren 5h...

Liebe Grüsse Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Arzt hab mir beim Aufklärungsgespräch gesagt, dass die BIMAX 7 Stunden dauern wird!

Mein Sohn hatte eine kleine Lippenspalte bei seiner Geburt, der Arzt meite damals, dass es eine Stunde dauern würde, dann würden 4 daraus! Die eigentliche Op wid sicher nicht so lange dauern, aber das ganze rund herum gehört ja auch dazu :)

Lg corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine UKVV mit Kinnplastik soll eineinhalb Stunden dauern...

Das kommt mir jetzt richtig kurz vor gegen Eure OPs.

LG Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich weiß garnicht wie lange meine op gedauert hat...also ich war für 2 stunden im OP-plan eingetragen.....

ich wurde um virtel vor 10 nach unten im op bereich gefahren und um 14 uhr war ich wieder auf mein zimmer, ich denke das meine op iwie so 2-3 stunden gedauert hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also bei meiner OP am 29.08. in Heidelberg sind 3 Std. angesetzt.

In Erfurt (wo ich mich nicht operieren lasse) hatte man mit 5-6 Stunden gerechnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eure Bimax Zeiten erschrecken mich nun schon etwas!

Ist das normal, dass das so lange dauert? Oder seid ihr einfach die extrem Beispiele? ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenns bei einem Kiefer ca. drei Stunden sind...dann sinds bei einer Bimax mit Kinn ca. sechs bis sieben Stunden ....oder? Ich meine so stell ichs mir vor ;)

Ich mein vorstellen kann ichs mir irgendwie auch nicht so richtig, wie man sieben Stunden an jemandem herumsägen und schauben kann....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann ich mir eben auch nicht vorstellen, was man solange basteln will am Kiefer^^

bei meiner GNE und UK-Distraktion ist ja auch oben und unten operiert worden, aber das dauerte etwa 2h...

und meine KFC meinte ein Kinn hätte man schnell gemacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Ihr,

bei mir waren es bei einer Bimax mit OK Dreiteilung UND Kinnplastik 3,5 Stunden. Finde die langen Zeiten auch heftig.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann ich mir eben auch nicht vorstellen, was man solange basteln will am Kiefer^^

bei meiner GNE und UK-Distraktion ist ja auch oben und unten operiert worden, aber das dauerte etwa 2h...

und meine KFC meinte ein Kinn hätte man schnell gemacht

@ fish,

wenn ich mir meinen OP-Bericht durchlese, kann ich mir schon vorstellen, warum es bei mir so lange gedauert hat, da bei mir ziemlich viel gebastelt werden mußte.

Hey Ihr,

bei mir waren es bei einer Bimax mit OK Dreiteilung UND Kinnplastik 3,5 Stunden. Finde die langen Zeiten auch heftig.

Liebe Grüße

@ Zoey,

ich würde sagen, Deine Zeit ist auch im Rahmen des normalen und ich bin froh, das auch Leute mit normalen OP-Zeiten posten. Da aber das erste Posting einen Touch von "Ich habe den größten" hatte, mußte ich doch dagegenhalten :smile:. Aus meinem OP-Bericht wird deutlich, dass es an etlichen Stellen beim OK-Teil der Bimax länger dauerte als normal, weil z.B. durch die erste OK-VV vor 25 Jahren Narbengewebe vorhanden war, dass sich anderes benimmt als normales Gewebe, größere Lücken entlang der LeFort I-Ebene vorhanden waren, die mit Knochentransplantaten aus dem Beckenkamm gefüllt werden mußten (Bastelei), .... Zudem schien mein OK auch nicht wirklich von dem Gedanken der Verbreiterung begeistert zu sein und sorgte für zusätzliche Arbeit, inklusive einigen unvorhergesehenen Nähten, weil die Gaumenhaut durch die Dehnung eingerissen war, was alles eine längere OP-Zeit bedeutet. (Wenn ich mir meinen OP-Bericht anschaue, ist mir vollkommen klar, warum Dr.K. (aus BH) normalerweise keine Re-OPs macht, einfach weil es zu viele Überraschungen geben und er damit seine Zeiten nicht halten kann). Der UK, der nicht voroperiert war, dürfte dagegen dann fast ein Spaziergang gewesen sein.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun bei mir gab es Probleme mit dem OK, dieser wollte sich weder 2-teilen lassen noch nach vorne kommen, ebenso die linke Seite hat ein wenig protestiert, dort mussten mehr Schrauben verwendet werden als üblich, so hat die OP ca. 2h länger gedauert als geplant.

So wie ich mitbekommen habe, werden hier einige von 2Kfc's operiert, ich denke dies verkürzt die OP-Zeit auch. Ich wurde nur von einem Kfc operiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube bei mir waren 4-5 Stunden angesetzt..

Naja sie hatten halt komplikationen im Op. Ein Gefühlsnerv war wohl in einem Knochen gewachsen und musste

dort heraus um die Op vernüftig zu beendet.Sprich Knochen stück für stück abfräsen und diesen dann freilegen..

Und nun hab ich mal mehr oder weniger gefühl in der stelle.. Es gibt schlimmeres ;)

Und im Oktober gehts dann weiter mit der Me und nebenbei noch ein wenig mein kinn richten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine andere Frage:

Wird das Kinn nicht gleich bei der Bimax mit gemacht? Das wäre doch praktisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war es so, dass der Chirurg mir geraten hat, das Kinn wenn dann mit der ME machen zu lassen. Weil ich mir total unsicher war! Und nach der bimax kann ich mir das vielleicht besser vorstellen. habs dann also nicht machen lassen und mich nach der bimax so entschieden, dass ich das kinn gar nicht machen lass. aber er hätte es auch mit der bimax in einem gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@corina: Bei mir war eine Kinnverkürzung mit der Bimax geplant, diese wurde dann nicht gemacht, da der Kfc warten wollte wie sich mein Gesicht noch ändern wird. Am 17.09 wird dann entschieden ob eine Kinnverkürzung mit der ME stattfinden wird.

Aber es ist natürlich möglich diese mit der Bimax zu machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem kinn.. Ist dem Chirogen und mir erst danach aufgefallen.. Eine kleine Narbe von einem Unfall wird versucht zu beheben und ein bisschen weichteilgewebe abgetragen da es ein wenig schief ist durch diese narbe halt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine OP (UKVV) hat 2 Stunden gedauert :-). Mein Kinn soll dann auch erst bei der ME gemacht werden, aber erstmal sehen wie es wird, bislang finde ich es Super so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden