Mäuschen88

Ist eine CMD-Behandlung bei nur leichten Symptomen sinnvoll?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe einen Überbiss, Schmalkiefer, Kreuzbiss und allgemein kreuz und quer stehende Zähne. Deshalb sollte ich für ein Jahr eine Spange bekommen, dann sollte mir der Unterkiefer zersägt und mit Titanplatten verlängert werden und am Ende sollte ich noch mal eine Zeit lang eine Zahnspange tragen. Alles von der Krankenkasse abgenickt und bezahlt.

Jetzt musste ich aufgrund eines Ortswechsels meinen Kieferorthopäden wechseln und der neue meinte, dass man wegen meines Kiefergelenkknackens und weil mein Unterkiefer nicht so auf den Oberkiefer trifft, wie es eigentlich sein sollte, eine CMD-Behandlung gemacht werden sollte. Nun habe ich aber eigentlich kaum Beschwerden (sehr selten mal Kopfschmerzen, verspannte Schulter), die ganze Sache würde über 500€ kosten und allein die "Befunderhebung des stomatognathen Systems" und ein "Beratendes und belehrendes Gespräch", wonach möglicherweise dann doch nichts gemacht werden muss, kosten über 90€. Außerdem hat die vorherige Kieferorthopädin nichts davon erzählt.

Macht das jetzt wirklich Sinn oder wollen die nur mein Geld?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden