Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tia

Servuuuuus

Hallo alle zusammen,

ich bin neu neu hier und wollte mich eben mal vorstellen :)

Ich habe schon mein ganze leben lang Probleme mit meinem Fehlbiss (frontal offener Biss, beide Kiefer liegen zu weit zurück) und schon einiges an KO Behandlungen hinter mir. Nachdem ich mich vor ca. 5 Jahren zum ersten mal ernsthaft mit dem Thema OP beschäftigt habe, aber zu dem Zeitpunkt doch wieder recht Beschwerdefrei war, habe ich mich erst einmal dagegen entschieden. Seid 8 Monaten sind jedoch wieder vermehrt Schmerzen in den Kiefergelenken und den Zahnreihen aufgetreten, deshalb komme ich wohl leider nicht um die OP drum rum.

Dadurch das ich mich schon so lange mit der Sache auseinandersetze und auch schon viele Berichte in diesem Forum gelesen hab, weiss ich recht genau was auf mich zukommt. Dennoch gibt es einige Unklarheiten, vor allem ob meine stark verkürzten Zahnwurzeln die ganze Prozedur überstehen werden.

Ich würde mich riesig freuen wenn mir Leute mit ähnlichen Fehlstellungen berichten könnten ob sich die Gelenkbeschwerden nach der OP verbessert haben und ob Zähne abgestorben oder ausgefallen sind.

Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Willkommen im Forum Tia!!

Ich hatte eine ähnliche Fehlstellung wie du, ich hatte einen offenen Biss, Mandibuläre Prognathie, Maxilläre Retrognathie zusätzlich litt ich noch unter Progenie, Verschiebung der Mittellinie nach links, Schiefe Okklusionsebene des UK, zu enger OK...

Ich hatte vor der OP nie wirkliche Beschwerden, leichtes knacken oder so, aber nicht weiter störend... Ich kann dir leider noch nicht sagen, ob es besser ist als vor der OP, da die OP noch nicht allzulange her ist. Der Biss ist viel besser, dass habe ich schon im KH festgestellt, z.b. ich hatte vor der OP gar keinen Kontakt bei den Backenzähen, jetzt wird noch die Feineinstellung gemacht und dann sollte ich dann auf beiden Seiten Kontakt bei den Backenzähnen haben.

Hast du die Behandlung schon gestartet?

Alles Gute! Kannst mich ruhig fragen, wenn du mehr wissen willst!

Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, danke für die schnelle Antwort :)

Bisher hab ich nur eine Aufbisschiene um die natürliche Position meines Kiefergelenks zu finden, anscheinend ist mein Biss ziemlich stark kompensiert. Nächste Woche gehe ich aber nochmal zum KO, ich hoffe dann wird entschieden was für eine Spange ich bekomme und was alles an Zahnbewegungen durchgeführt werden muss. Da meine Wurzeln so kurz sind wird es vermutlich sehr lange dauern, weil man nicht so viel Druck ausüben darf.

Muss bei der Feineinstellung hinterher noch so viel gemacht werden? Ich dachte immer nach der OP sollte schon alles stimmen, hab aber schon von mehreren gelesen das der Biss nach der OP manchmal noch nicht richtig passt. Mein KO will im Anschluss an die OP glaub die Spange nur noch drin lassen bis die Zähne wieder fest sind, und an Zahnbewegung fast nichts mehr machen. Sogar die Lücken die für die Oberkieferspaltung entstehen werden wohl nicht zugeschoben, sondern mit Keramik aufgefüllt werden. Das hat mir allerdings ein anderer Patient von ihm erzählt, vielleicht wird das auch bei jedem anders gemacht.

In dem Update von deinem OP Bericht steht das du jetzt Probleme mit dem linken Kiefergelekt hast? Hast du mit deinem Arzt mal darüber gesprochen ob das normal ist und sich irgendwann wieder gibt?

Liebe Grüße, Tia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tia!

Bei mir muss nicht mehr viel gemacht werden, es der Kontakt bei den rechten Backenzähnen noch hergestellt werden. Heute erfahre ich vielleicht wie lange ich noch die Spange tragen muss, geplant war ca. ein halbes bis ein Jahr nach der OP. Bei mir konnte man keinen vollkommen perfekten Biss während der OP herstellen, da man sonst den OK etwa 10-Fach teilen hätte müssen...

Bezüglich der Schmerzen im Kiefergelenk, habe ich mit dem Kfc noch nicht gesprochen, ich hatte als ich ca. einen Monat Post-OP war ähnliche schmerzen, damals wurde mir gesagt, dass sind die Muskeln die sich an die neue Position des Kiefers gewöhnen müssen. Ich habe in ca. 2 Wochen einen Kontrolltermin beim Kfc. Im Normalfall sollten sich diese Schmerzen wieder legen, bei meiner OP hat mein linkes Kiefergelenk protestiert, ich denke es sind noch Nachwirkungen dieses "Protestes". Mal sehen...

Ich wünsche dir alles Gute bei deiner Behandlung!!

Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Findus,

es kann natürlich gut sein das das Gelenk bei der OP ordentlich gestresst wird, das haben mir auch schon etliche Chirurgen gesagt. Ich wünsche dir das sich das schnell wieder gibt und du bald schmerzfrei deinen neuen Biss geniessen kannst :). Vielleicht wirds auch besser wenn du überall Kontakt auf den Zähnen hast, dann kann sich das Gelenk vermutlich besser erholen.

Liebe Grüße, Tia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0