Zmaster

OK-VV am 28.08.2012 Dr. T, Pyramide am See Zürich

Hallo Zusammen

Da ich erst am OP-Tag auf das Forum gestossen bin, wollte ich Heute, 3 Tage nach meiner OP einen kleinen Bericht verfassen und hiermit auch "Hallo" sagen.

Ausgangslage vor der OP:

Seit Januar 2011 habe ich im UK und OK eine Lingualzahnspange die bisher eine gute Vorarbeit geleistet hat und meinen Unterkiefervorstand merklich gebessert hat.

Geplant war eine Bimax durchzuführen und gleichzeitig auch die Nase noch zu korrigieren sofern die Schwellung nicht zu gross ist.

Die Vorbereitungen liefen super, Röntenbilder und Abdrücke wurde nochmals vor der OP erstellt und mir wurde mehrere Male sehr freundlich von Dr. Brusco und Dr. Triaca erklärt was genau an der OP gemacht wird.

Die eigentliche OP:

Die OP war sehr früh angesetzt und ich musste bereits um 05.00Uhr aus der Federn um die Klinik am See in Zürich bis 07.15Uhr zu erreichen. Ich wurde freundlich begrüsst und musste mich nochmals schnell auf den KFO Stuhl legen damit Dr. Triaca nochmals alles begutachten konnte vor der OP. Zu meinem Erstaunen entschied sich Dr. Triaca zusammen mit Dr. Brusco noch die Mittellinie an der OP zu verschieben, was noch einen Spaltung an der rechten Seite des Kiefers bedeutete. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir eigentlich das erste Mal mulmig was die OP betraf wenn man bedenkt, das mein OK gespalten,verbreitert und verlagert werden sollte, der UK gespalten und verlagert und die Nase dann auch noch korrigiert werden sollte. Rein rechnerisch wurde mir noch gesagt, dass die OP mindestens 4,5h dauert und ich mir natürlich keine Sorgen machen muss.

Mein Magen hatte bereits Hunger, da ich nichts Frühstücken durfte und Tee ja bekanntlich nicht gerade sättigt :) Nun wurde ich in mein Bettchen begleitet, wo ich ein Nachthemd bekam und just die Anästhesie-Dame vorbei kam. Diese erklärte mir nochmals den Verlauf der OP und der Narkose und begleitete mich sogleich auch in de OP-Saal. Ich setzte mich auf den OP-Tisch und keine 2min später schlummerte ich ein :)

Gegen 12.15Uhr wachte ich auch schon wieder nach gefühlten 5Sekunden Schlaf, sehr benommen auf. Meine Reaktion war erstmal mein Gesicht abzutasten und ich merkte etwas stimmte nicht so ganz. Just in dem Moment kam auch schon die nette Krankenschwester vorbei die mir ein Glas Wasser brachte und einen Spiegel :)

Dr. Triaca kam wenig später auch vorbei, und erklärte mir recht zügig, dass der UK (Saggitale Spaltung und die Nase erst in der nächsten OP gemacht werden, da meine Schwellung doch zu gross war um alles in 1 OP zu erledigen. Ein wenig enttäuscht war ich zwar, ich kann mich nun aber auf noch ne OP im Februar freuen :)

Somit wurde in der OP mein Oberkiefer gespalten, ein wenig verbreitert und seitlich und nach vorne verlagert und mit Schrauben fixiert.

Am Unterkiefer wurde lediglich auf einer Seite ein Schnitt gemacht um die Mittellinie noch ein wenig zu verbessern.

Die hübsche und sehr nette Krankenschwester kam regelmässig vorbei um nach mir zu sehen und bot mir auch schon was zu Essen an (2h Post-OP). Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt keinen Hunger was sich später noch recht schnell ändern sollte.

Gegen 16.00Uhr kam bereits mein Onkel vorbei und ich wurde aus der Klinik mit Schmerzmitteln und Antibiotika, die ich einnehmen sollte entlassen.

Ich schlummerte im Auto recht schnell wieder ein und der 1,5h Weg nach Hause verging recht schnell. Zuhause angekommen trat ich erstmal wieder vor der Spiegel um mich zu begutachten und siehe da die Schwellungen nahmen, genau wie der Hunger, deutlich zu :)

Ich genehmigte mir eine kalte Suppe und schlürfte diese im Eiltempo runter, was sehr gewöhnungsbedürftig war dank den Fäden im Gaumen. Die Schmerzmittel nahm ich vorsorglich ein und merkte somit gar nichts. Den ersten Abend verbrachte ich mit Schlafen und Tee trinken und dank der Schmerzmittel merkte ich gar nichts.

Nun ist bereits der dritte Tag nach der OP und die Schwellungen haben den Höchststand erreicht. Schlafen geht mittlerweile, jedoch schlafe ich meist nicht mehr als 6h am Stück. Schmerzen gibt es, dank der Schmerzmittel immer noch keine nennenswerten, jedoch regt mich das pochen in der Oberlippe manchmal ein wenig auf :)

Auch die MC Donald's-Werbung im TV ist nicht sehr förderlich bei diesem Hungergefühl :)

Was das Essen betrifft, beschränke ich mich noch immer auf Suppe, Kartoffelbrei und Reis, da kauen im Moment nicht drin liegt.

Ab und kommt noch ein leichtes Nasenbluten hinzu, dies jedoch meistens wenn ich zu viel rede.

Nun ich hoffe der Bericht ist lesbar und bei Fragen stehe ich euch zur Verfügung

Freundliche Grüsse aus der Schweiz:

Zmaster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Zmaster, Salü,

danke für deinen Bericht und gute Besserung!

Ist man in der Schweiz irgendwie robuster, dass man schon am Tag der OP entlassen wird?

Auch die MC Donald's-Werbung im TV ist nicht sehr förderlich bei diesem Hungergefühl :)

Das kann ich mir lebhaft vorstellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schön Dagmar

Robuster würde ich nicht sagen. Ist ne Privatklinik und die handhaben dass scheinbar immer so. Ich denke dass man in Krankenhäusern hier sicher auch ein paar Tage bleiben muss. Persönlich bin ich jedoch froh dass ich direkt nach Hause konnte sonst währe mir sicher langweilig geworden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du durftest schon am 2. Tag gehen? W-O-W!! In der Schweiz wird man rasend schnell entlassen. Ich frag mich, warum es dort mit der Nachsorge anders aussieht. Zu teuer??

Ich mein, unter anderen Umständen wäre es mir nach 3 Tagen auch so gut gegangen, dass ich mir mit entsprechenden Anweisungen des Arztes zutrauen würde, nach hause zu gehen. Aber die ersten Tage im KH zu bleiben macht schon sinn...

Gute Besserung noch! Wann steht deine UK-OP an? Wird die ME dann zeitgleich gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist doch schon am selben Tag wieder gegangen oder? Ich hätte am OP Tag noch nirgends hingehen können und essen bekam ich erst ab Tag 3 :-)

Aber dem Anschein nach Hast du ja auch weder eine Verschnürung noch den Splint oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich konnte am selben Tag bereits gehen. Wie gesagt war die Bedingung dass Blutdruck usw. ok sind was sie auch waren. Also hier wird man allgemein schnell nach Hause geschickt. Hatte letztes Jahr eine Blinddarm-OP da bin auch 2-Tage Post-OP nach Hause geschickt worden.

Einen Splint oder Gummis habe ich ebenfalls keine bekommen, somit haben sich die Brackets im Frontbereich erübrigt :)

Also am UK wurde auch was gemacht, allerdings nur an der linken Seite (ich glaube zwecks Mittellinienverschiebung)

Die nächste OP ist in 6 Monaten geplant, ich möchte dann auch gleichzeitig ne ME machen, da in der Schweiz die Schrauben und Platten normalerweise nicht entfernt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das freut mich das du die op so gut überstanden hast, musstest du die Kosten selbst tragen oder wird was von kk übernommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zmaster!!

Willkommen im Forum!! Ein weiterer Schweizer im Forum? ;-)

Ich gratuliere dir zur überstanden OP! Freut mich, dass du so schnell auf den Beinen warst!

Liebe Grüsse Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch für die Begrüssung und die Genesungswünsche

@Findus: Jo bin aus der Schweiz, du etwa auch?

@Mimi: Der grösste Teil der Behandlung wird von meiner KK übernommen da die IV glaube ich nur bis 20. zahlt. Die Saggitale Spaltung des UK und die Nasenkorrektur wird nicht übernommen, da habe ich aber einen relativ guten Pauschalpreis bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Findus: Ahh freut mich. Hab deinen guten OP Bericht gelesen,hoffe wird auch so schnell gehen mit dem Heilungsprozess :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6.Tage Post-OP

Ein kleiner Zwischenbericht noch von mir: Die Schwellungen lassen langsam nach, dafür hat ein komisches Ziehen an der Oberlippe angefangen zusammen mit relativ aushaltbaren Schmerzen. Mein Nase blutet immer noch ab und an, ist das normal?

Die zwei nervigsten Dingen sind allerdings die Halsschmerzen bzw. Schmerzen beim Schlucken die eingesetzt haben. Schlafen war damit sehr schwierig. Sollte ich mir das Sorgen machen was den Hals betrifft?

Die zweite Sache, die ich erst Heute bemerkt habe, ist mein gelber Hals. Vom Unterkiefer bis zum Brustbein ist der komplett gelb :)

von was kann das kommen?

mfg Z

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zmaster,

bei mir hat es bis gute 1,5 Wochen nach der OP gedauert, bis das Nasenbluten aufgehört hat, bis dahin war ein Tuch mein fast ständiger Begleiter, es ist aber noch normal.

Zu den Halsschmerzen kann ich nichts sagen, bei mir kamen die Halsschmerzen eindeutig von der Magensonden und wurden besser, nachdem diese gezogen worden war, vielleicht ist Dein Hals von der Intubation gereizt?

Du schreibst nicht von irgendwelchen Hämatomen, aber ich würde vermuten, der gelbe Hals kommt von irgendwelchen Hämatonen, es ist erstaunlich, wie sehr Blut und dessen Abbauprodukte dem Ruf der Schwerkraft folgen können. Ich weiss nicht, ob Du schon das Passwort für das Bilderforum hast, kannst Dir ja mal meinen Bilderfaden anschauen, wie es bei mir aussah. Und Bilder von der maximalen Ausdehnung meines Hämatoms im Brustbereicht werde ich selbst im passwortgeschützten Bilderforum nicht posten.

Weiterhin gute Besserung!

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene

Zum Bilderforum habe ich noch keinen Zugriff, muss ich mir bei Gelegenheit mal dass Passwort holen.

Was die Halsschmerzen betrifft, hat das erst gestern angefangen. Vorher hatte ich am Hals bzw. bei schlucken definitiv keine Schmerzen. Was den gelben Hals betrifft, also ich habe nirgends ein Hämatom gesehen bei mir, zumindest keines dass von Aussen her sichtbar wäre :)

Ansonsten habe ich Morgen meinen ersten Post-OP Termin beim KFC und schon ein wenig Vorfreude, den ich kann ihn jetzt ein wenig mit Fragen bombardieren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8.Tage Post-OP Erster Kontrolltermin beim KFC

Heute war mein erster Kontrolltermin beim KFC nach der OP. In der Praxis angekommen wurde ich sofort zum Röntgen gebracht um eine aktuelle Aufnahme zu bekommen.Danach hat mir die Schwester noch den äusseren Faden gezogen was ich gar nicht gespürt hab. Direkt danach kam auch schon Dr. Brusco vorbei, da Dr. Triaca leider beschäftigt war.

Ich wurde direkt auf mein Wohlbefinden hin befragt und ob ich irgendwelche Schmerzen oder Problem in Zusammenhang mit der OP hatte/habe. Nach der Meinung von Dr. Brusco sei die Schwellung nicht so schlimm. Ich befände mich etwa in der Mitte was seine Erfahrung betrifft :)

Daraufhin kamen wir auf das Röntgenbild zu sprechen auf dem laut Dr. Brusco alles gut aussah. Mir wurde auch direkt der Grund für das Nasenbluten und die Geldfärbung meines Halses geliefert; Auf dem Röntgenbild war ersichtlich, dass die Kieferhöhlen noch voller Blut aus der Op sind und je nachdem wie ich mich Bewege oder Verlagere entsprechend noch ein wenig Blut austritt.

Die Gelbfärbung hängt ebenfalls damit zusammen und wird mit Abnahme der Schwellungen ebenfalls abnehmen. (Sehe bald aus als ob ich Gelbsucht hätte :) )

Nun kamen wir zum Biss; Dieser sass nun laut Dr. Brusco perfekt. Ich selber hatte jedoch das Gefühl, dass auf der rechten Seite noch nicht alles so sitzt wie es sollte, scheinbar liegt es aber nur an den Schwellungen.

Nächste Woche werden erstmal die Fäden gezogen und am selben Tag ist noch ein Termin beim KFO angesagt inkl. Zahnreinigung(wurde mir vom KFC empfohlen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

17.Tag Post-OP Fäden ziehen und erster Termin beim KFO

Heute war der zweite Termin beim KFC angesagt und der erste beim KFO nach der OP. Zuerst ging ich zum KFC der sich sehr freundlich nach allfälligen Beschwerden erkundigte. Schmerzen habe ich praktisch nur noch auf der linken Seite und durch den neuen Biss habe ich sporadisch mittlere Kopfschmerzen. Der KFC meinte diese Schmerzen werden sicher in den nächsten Tagen nachlassen.

Die Fäden wurden ohne Probleme gezogen und des Biss nochmals überprüft. Resultat davon; Bisher sitzt der Kiefer perfekt auf, von daher sind immer noch keine Gummis nötig, was natürlich sehr erfreulich ist :)

Nachdem der Termin beim KFC erledigt war ging es zum KFO.

Mein KFO schaute sich das Resultat der OP erstmal an und fing vor Freude fast an zu hüpfen hehe. Auf mein Nachfragen hin meinte er, dass bei meinem schwereren Fall so ein perfekter Sitz überhaupt nicht zu erwarten war und der Chirurg eine super Leistung gebracht hat. Daraufhin wollte ich lächelnd (sofern man das Moment als Lächeln durchgehen lassen kann) wissen ob den nun diese Brackets/Hacken auf der Frontseite entfernt werden, da ich ja keine Gummis brauche.

Leider musste er das verneinen da ich noch eine kleine Lücke im UK rechts habe, die geschlossen werden muss und die Gummis könnten doch noch benötigt werden, falls der OK durch das schliessen dieser Lücke nicht mehr richtig sitzen sollte. Was die Behandlung beim meinem KFO betrifft schätzt dieser noch 2,3 Sitzungen was noch 2-3 Monate mit Lingualspange für mich bedeutet. Erfreulich ist jedenfalls dass die Spange bald verschwinden wird :)

Nach diesen erfreulichen News gings noch zur DH zur Zahnreinigung. Diese war sehr sympathisch und freundlich und versuchte so gut es ging (Das Mund öffnen ist noch relativ schwierig) meine Zähne in Schuss zu bringen. Gemerkt habe ich im Oberkiefer gar nichts davon, da dort die Zähne alle noch taub sind.

Mfg Zmaster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir mik. Ja was die Pyramide betrifft kann ich da nur voll zustimmen. Ich dachte vorher immer es wird von den Leute einfach hochgepriesen aber ich würde die Klinik nun jederzeit bedenkenlos weiterempfehlen.

PS bevor ichs noch vergesse: Ich habe nun seit meiner OP keine Zigarette mehr geraucht und dass, obwohl ich ziemlich starker Raucher bin/war :) Ich hoffe nur das bleibt auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden