kaffeemix

Bimax-OP in Offenbach, Erfahrungen gesucht

Hallo,

der letzte drittel meiner Spangenzeit kommt nähe. Bei mir ist eine Bimax geplant, OK-RV (Gummy Smile) and UK-VV (Tiefbiss). Ich habe mich am Anfang meine Spangenbehandlung bei Dr. Neubert vorgestellt. Leider finde ich hier keine aktuelle OP-Erfahrungsberichte, die die ich gefunden habe sind von 2007 bis 2009, seit dem wurde nichts mehr geschrieben.

Ich wurde mich sehr freuen wenn jemand über ihre Erfahrungen bei Dr. Neubert berichten könnte.

Vielen Dank

Kaffeemix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi!

Kann dir den Prof. in Wiesbaden mit Praxis in der Burgstraße empfehlen. Der hat bei mir

die UKVV und auch die ME gemacht. Beides toll gelaufen (was nicht heißen soll, dass es

ein Kindergeburtstag war).

lg Flip Flop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp......Und ja, je gerader meiner Zähne werden desto mehr angst bekomme ich vor der OP. Mir ist klar das eine Bimax kein spaziergang ist und öfters habe ich das gefühl das doch nicht machen zu lassen (Ich bin schon OP-vorbelastet), aber anderseits den Tinitus, Kieferknacken und Ruckenschmerzen machen mir es schon zu schaffen........Na ja, ein bisschen Zeit habe ich noch ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

eigentlich wollte ich im Forum nie was schreiben, weil das nicht so mein Ding ist und ich berufsbedingt auch wenig Zeit habe. Aber da die Berichte von Dr. N. aus Offenbach tatsächlich von 2009 sind und ich vor 2 Wochen meine Bimax bei ihm hatte, möchte ich doch kurz was dazu schreiben.

Wie gesagt vor gut 2 Wochen hatte ich meine Bimax Op in OF. UK Ruckverlagerung, OK Vorverlagerung.

Die OP lief ohne Probleme und er hat für beide Kiefer nur 90 Minuten gebraucht (das scheint normal bei ihm zu sein wie ich jetzt gehört habe). Normalerweise dauert die Bimax 3-4 Stunden. Er ist wirklich ein sehr erfahrener und routinierter Chirurg. Er operiert seit mehr als 30 Jahren und macht diese Bimax Ops 3-4 mal pro Woche. Er hat mir auch vor der Op bei jedem Termin immer ausführlich meine Fragen beantwortet.

Mir ging es direkt als ich nach der Narkose aufgewacht bin schon Super. Ich hatte bis jetzt zu keinem Zeitpunkt Schmerzen. Mein Kiefer war auch nie verdrahtet. Ich bin aufgewacht und hatte lediglich 2 Gummis im Mund. Splint muss ich auch nicht tragen. Ich kann nach 2 Wochen meinen Mund relativ weit aufmachen und problemlos weiche Sachen (auch Nudeln) essen.

Ich hatte auch keine Magensonde. Konnte 1 Tag nach der Op schon selbstständig essen und zur Toilette gehen.

Ich hatte Angst dass ich mich durch die Op negativ verändere im Gesicht aber er hat das so Super gemacht ich seh echt genauso aus wie vorher (meine Nase wirkt etwas kleiner was positiv ist) - nur mit einem schönen Mund und schönen Lippen jetzt :-)

Das Einzugsgebiet der Leute die extra wegen Dr. N. nach OF kommen beträgt 300-400 km. Jedem der überlegt sich von ihm operieren zu lassen kann ich die Angst davor nehmen. Mit ihm kann man nicht viel falsch machen.

Es gibt bestimmt auch viele andere gute Chirurgen aber da ich jetzt von ihm operiert worden bin kann ich natürlich nur zu ihm ein Feedback geben und das fällt Super aus. Bin total begeistert von dem Ergebnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht ob es am Chirurgen lag oder ob ich einfach nur unendlich viel Glück hatte aber für mich war die Bimax bis jetzt der reinste Spaziergang. Mir geht es 100 mal schlechter wenn ich einmal im Monat meine Regel bekomme und Unterleibschmerzen habe !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für dein Bericht Frankfurterin!!!

Wow ich bin sehr überrascht dass dir so gut geht! Was man hier in der OP-Erfahrungsberichte liest ist nicht so anmutigend......Klar, so eine OP ist eine grosse sache, aber das er so schnell operieren kann wuste ich nicht. Die Zahnarzt helferin meiner Zahnärztin hat ein Freund der auch in Offenbach operiert wurde und ist sehr zufrieden mit dem Ergebniss. Ich bin froh auch positive Feedback über diesem arzt zu bekommen, es gibt auch nicht so positive berichte. Aber ich freue mich über jeden bericht weil es kaum aktuelle erfahrungen über ihm zu finden sind.

Viele Grüße und weiterhin gute Besserung

Kaffeemix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frankfurterin, hattes du dort nur eine BIMAX oder wurde auch davor eine GNE etc. bei dir durchgeführt?

Und wie hält es Dr.N. mit der privaten Zuzahlung, was hat die Kasse übernommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, beim ersten Beitrag gleich so eine Lobeshymne auf einen Arzt. Beeindruckend.

Aber gut, nun zur eigentlichen Frage:

Liebe/r kaffeemix,

ich kann dir nur raten, dich nicht zu sehr von dem, was Wildfremde anonym in einem Forum schreiben, beeinflussen zu lassen. Man weiß ja nie, wer tatsächlich am anderen Ende hinter dem Bildschirm sitzt. ;-)

Ich für meinen Teil habe genau diesen Fehler gemacht und musste dafür teuer bezahlen. Ich wünschte, ich hätte mich nie operieren lassen - oder zumindest meine Arztwahl besser getroffen. Heute würde ich alles anders machen, ich würde vor allem darauf achten, ob es chaotisch in der Praxis zugeht, wie lange man im Wartezimmer sitzt, ob zwischen den Behandlungszimmern hin und her gerannt wird und ob du die Aufklärungsbögen ohne große Erklärungen einfach in die Hand gedrückt bekommst. Das alles zeugt davon, welches Verhältnis der Arzt zu seinen Patienten hat, wieviel Zeit er deiner Behandlung widmet und vor allem: Wie ernst er dich und deine Fragen nimmt.

Ich würde mich auch fragen, ob es unbedingt positiv ist, wenn ein Arzt 90 Minuten für eine Operation braucht, für die andere (sehr, sehr gute Ärzte) das Dreifache der Zeit brauchen? Schnell ist nicht zwingend gut: Meine OPs gingen allesamt schnell, dafür steht mir jetzt eine 6-stündige Rekonstruktion des Kiefers bevor, inklusive Knochentransplantation aus dem Becken, um den damals mal eben fix weggemeiselten Knochen im Oberkiefer zu ersetzen.

Ich würde auch darauf achten, wie die Kommunikation zwischen dem Arzt und dem KFO ist. Ist der Arzt bemüht, deinen KFO zu kontaktieren und mit ihm deinen Fall zu besprechen? Oder ruft er deinen KFO wenigstens zeitnah zurück, wenn dieser darum bittet? Solch eine Kieferbehandlung ist kein Alleingang des KC, sondern er sollte möglichst Hand in Hand mit dem KFO arbeiten und sich mit diesem auch ausgiebig auseinandersetzen. Aussagen wie: "Ich habe schon 6000 Kiefer operiert und der KFO noch keinen." sollten die Alarmglocken klingeln lassen!

Natürlich ist es angenehmer, auch keinen Splint tragen zu müssen, aber die Frage, die ich mir stellen würde, ist: Warum legen die meisten anderen Ärzte unbedingt Wert darauf, dass - zumindest bei einer Bimax - ein Splint getragen wird? Irgendeinen Sinn wird das ja wohl haben, und welche Folgen könnte es haben, keinen zu tragen?

Übrigens: Ganz frische Erfahrungsberichte sind sowieso nicht wirklich von Nutzen, weil die Spätfolgen da noch gar nicht abzusehen sind. Nach meiner ersten OP hatte ich 10 Monate später erhebliche Komplikationen.

Mein Tip: Lass auf jeden Fall ein MRT vor OP machen und deine Kiefergelenke beurteilen.

Viele Grüße,

ldw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@die_anka: richtig vermutet hatte nicht nur die bimax dort sondern 2010 auch die gne.

Für die bimax musste ich 2000 Euro selber zahlen. Das ist eine Privatleistung in OF, das übernimmt die Kasse nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@idw: viel möchte ich zu seinem Beitrag nicht schreiben, aber man merkt dass du ziemlich unzufrieden bist mit deinem Ergebnis. Das Tut mir leid für dich, dennoch finde ich es nicht sinnvoll wenn du positive Beiträge schlecht redest. Nur weil es bei dir nicht gut lief, musst du jetzt nicht andere Leute die die op noch vor sich haben mit deinem Frust "abschrecken " oder verunsichern ... Ich denke uns ist allen klar dass so ne Op gewisse Risiken mit sich bringt und dass bei JEDEM Chirurgen was schief gehen kann. Auch bei Dr. N in OF!

Wie gesagt Dr. N. Ist sehr professionell und er macht die op nicht in 90 Minuten weil er kein Bock hat oder schnell nach Hause will sondern weil er aufgrund seine Erfahrung einfach nicht länger dafür braucht. Das hat nichts mit minderer Qualität zu tun...

Und auch Patienten bei dr. Neubert müssen einen Splint tragen. Ich Brauch halt keinen weil das Ergebnis ziemlich gut ist und es bei mir ausreicht mit Gummis weiter zu arbeiten ....

Dir noch alles gute und wie gesagt lass deinen Frust nicht hier im Forum ab ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und auch Patienten bei dr. Neubert müssen einen Splint tragen. Ich Brauch halt keinen weil das Ergebnis ziemlich gut ist und es bei mir ausreicht mit Gummis weiter zu arbeiten ....

Davon kenne ich leider keinen und ich habe einige Patienten von ihm kennengelernt (in den letzten 5 Jahren). Ich hatte dort auch nie einen Splint - leider!

Idw hat hier nicht den Frust abgelassen, sondern Hinweise gegeben und zum nachdenken versucht anzuregen. Wenn man hier nach Erfahrungen fragt, muss man sich im Klaren sein, dass da nicht immer nur positive Antworten kommen (können). Und nur weil jemand was schreibt, was andere ggf. nicht hören wollen, hat das nichts mit Frust ablassen zu tun. Das war einfach nur eine Konfrontation mit dem, was in der Realität passieren kann (aber nicht muss).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur weil es bei dir nicht gut lief, musst du jetzt nicht andere Leute die die op noch vor sich haben mit deinem Frust "abschrecken " oder verunsichern ... Ich denke uns ist allen klar dass so ne Op gewisse Risiken mit sich bringt und dass bei JEDEM Chirurgen was schief gehen kann. Auch bei Dr. N in OF!

Tut mir leid, aber was ldw passiert ist, ist kein beliebiges OP-Risiko, das nunmal hin und wieder auftritt, sondern m.E. ein eklatanter Behandlungsfehler. Wenn das dann neue Patienten abschreckt, ist das doch legitim. Der Dr. kann seinen verunsicherten Patienten schließlich selbst erklären, warum ihm das in Zukunft nicht mehr passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar natürlich gibt es nicht nur positive Beiträge das ist ja auch ok. Aber kaffeemix hat halt speziell nach dr. Neubert gefragt und ich kann halt bis jetzt (kann sich natürlich noch ändern) nichts negatives sagen über ihn ...

Dass dich das mit dem Splint ärgert kann ich verstehen. Da du offensichtlich auch von ihm operiert worden bist kannst du natürlich gerne auch was negatives schreiben. Ist dein gutes recht. Bei idw Klang es nicht so dass er von dr. Neubert operiert worden ist deswegen fand ich den Beitrag speziell unter diesen Thema nicht passend ...

@kaffeemix: mach deine Entscheidung nicht von dem Forum hier abhängig. Das hab ich damals auch nicht gemacht. Mein kieferorthopade hat ihn mir empfohlen und darauf habe ich vertraut. Ich glaube man findet hier keinen Chirurgen bei dem alle einstimmig entscheiden dass er der beste ist. Wahrscheinlich wirst du über jeden gute und schlechte Sachen hören. Ich Wünsch dir alles Güte für die OP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Frankfurterin: An welcher Stelle habe ich Beiträge schlecht geredet? Ich habe lediglich darauf hingewiesen, worauf ICH aufgrund MEINER Erfahrungen bei der Arztwahl achten würde. Ich finde das zu diesem Thema äußerst passend.

Wenn du in deiner gewählten Praxis diese Dinge für dich positiv beantworten kannst, ist das zwar schön für dich, aber jeder sollte (und wird) doch seine eigenen Erfahrungen dort machen dürfen und sich anhand dessen sein eigenes Urteil bilden.

Meinen Frust, wie du es nennst, habe ich übrigens an anderer Stelle abgelassen. Nachzulesen hier im Forum unter "Erfahrungsberichte". Das hat auch nichts mit "Abschrecken" zu tun - ich hoffe, dass ich damit zum Nachdenken darüber anregen kann, welchem Risiko man sich bei solch einer OP aussetzt und das man sich sehr gut überlegen sollte, in wessen Hände man sein Schicksal gibt. Es besteht meiner Meinung nach ein himmelweiter Unterschied zwischen schicksalhaft "schief gegangen" und einem miserablen Ergebnis, welches bei der Wahl der richtigen Behandlungsmethode vermeidbar gewesen wäre.

Aber interessant, dass du dich dazu veranlasst siehst, meinen - deiner Meinung nach negativen - Beitrag zu kommentieren und abwertend darzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kaffeemix, ich schließe mich Idw an und kann Dir nur empfehlen, derartige Lobesergüsse wie den der Frankfurterin mit Vorsicht zu genießen, zumal der Name des KFC hier im Forum nicht so oft gefallen ist und offenbar vielen nicht geläufig ist. Die Auswahl an guten KFCs ist groß. Wieso nicht auf Nummer sicher gehen? Bei solch einem ernsthaften Eingriff hätte ich persönlich nicht den Mut zu experimentieren.

Falls Du eine weitere Empfehlung brauchst, kann ich Dir meinen KFC ans Herz legen; ich war sehr zufrieden. Es gibt aber auch massig andere (vielfach "Progenica-geprüfte" und für gut befundene) KFCs.

Unter uns: Eine Bimax in 90 Minuten klingt nach meinem (subjektiven) Geschmack illusorisch und eher nach Guinness-Buch der Rekorde als einem seriösen Kiefer-OP-Verfahren.

Frankfurterin, nimm es nicht persönlich; Internet ist, wie wir alle wissen, ein leicht manipulierbares Medium und ein Bericht wie Deiner, zudem über einen KFC, von dem man kaum hört/liest hat, sollte zur Skepsis veranlassen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :473:

auch (Wahl-)Frankfurterin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle Teilnehmer diesen Thread!

vielen Dank dass ihr eure Erfahrungen mitteilen!! Egal ob gut oder schlecht, es sind Erfahrungen und danach habe ich gefragt.

@Idw: mir tut es sehr leid dass du disch so viele OPs unterzeihen musst und noch dazu wegen Behandlungsfehler. Ich bin zu deinen Bericht durch relative gekommen und ich bin schockeirt wieso es passieren könnte. Ich wünsche dir viel Erfolg für dein nächsten OP und hoffe dass es endlich mal die letzte ist und das alles sehr gut läuft. Du kannst mir gerne via PN der Name deiner aktuellen Kieferchirurg mitteilen.

@Oulux und alle die mir einen Kieferchirurg empfehlen möchten, wurde ich mich sehr freuen wenn sie mir es via PN schreiben.

Ich möchte nämlich nicht dass diese Thread ein aggresive bzw. abwertende richtung gegenüber irgendlwelche Teilnehmer aufweist. Es geht hier um Efahrungen.

Ich musste wegen Behandlungsfehler eine 2. Kaiserschnitt unterziehen und beide waren keinen spaziergag, deswegen es ist für mich sehr wichtig euer Erfahrungen zu kennen, ich möchte nicht das mir dasselbe wieder passiert. Und deswegen auch habe ich solche angst vor der OP.

Ich wohne in den rhein-main gebiet und suche einen guten Kieferchirurg in diesem Ungebung.

Viele Grüße

Kaffeemix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kaffeemix,

den Namen meines KFC kannst Du meinem Profil und meine OP-Erfahrungen dem OP-Bericht in meiner Signatur entnehmen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Wahl des Operateurs

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden