cherry

Kostenübernahme KFO/Kieferchirurg - Bestätigung KK für KFO-Behandlung

Hallo Ihr Lieben,

wie vielen von Euch auch, steht mir eine GNE und eine Bimax-OP bevor, sowie natürlich eine damit verbundende kieferortopädische Behandlung.

Ich habe mich vor einiger Zeit beim KFO vorgestellt und wurde nach umfangreicher Untersuchung an einen Kieferchirurgen (Dr. Kater in Bad Homburg) geschickt. Wegen meiner extremen Engstellung der Zähne (OK und UK viel zu klein und eng) und einer Rücklage meines OK und UK wurde mir zu diesen OP's geraten. Beim Kieferchirurgen war ich dann vor ca. 4 Wochen. Kosten und Ablauf wurden mir gleich erläutert und der Antrag an die Krankenkasse (TK) ging auch raus.

Gestern habe ich dann einen Brief von meiner KK erhalten, die mir darin bestätigt, die Kosten (3.300 €) für die kieferorthopädische Behandlung zu übernehmen, da in meinem Fall eben ein kieferörthopädisch-kieferchirurgischer Eingriff nötig ist.

Nun ist meine Frage, warum man mir nur die kieferorthopädischen Behandlungskostenübernahme bestätigt? Ist es damit klar, dass die Kosten vom Chirurgen und den OP's auch übernommen werden, oder kommt da nochmal was extra?

Werde morgen bei meiner KFO nachfragen, aber Ihr könnt mir sicher auch weiterhelfen. :610:

Mich würde natürlich auch brennend interessieren, wie es bei Euch mit Kostenübernahme etc. aussah.

Ich muss dazu sagen, dass ich sowieso etwas über die Kostenzusage für die KFO-Behandlung erstaunt war, da meine KFO mir vorab mitteilte, dass ich einen großen Teil ihrer Behandlung wohl selbst tragen müsste.

Liebe Grüße und vorab danke für Antworten :smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Für die Chirurgie ist keine Kostenzusage notwendig wenn Du gesetzlich versichert bist, mit der Zusage zur KFO liegt alles vor, was Du brauchst.

Zusätzliche Kosten des KFOs (spezielle Brackets, Bögen usw.) sowie des KFCs (Modell-OP**, Kinn, spezielle Operationsmethode und andere Begründungen für Mehrkosten) bleiben davon aber unberührt. Die werden nie von der Kasse übernommen, auch nicht mit der Zusage, die Du jetzt hast.

Aber das wusstest Du wahrscheinlich und es kann jetzt losgehen. Viel Erfolg!

**: Die Modell-OP wird manchmal bezahlt, das kann man beantragen. Such im Forum danach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Vi1992,

ich habe extra auf meiner Zusage nachgeschaut, aber bei mir stehen auch nur die Kosten für die KFO-Behandlung drauf. Im Erwachsenenalter wird die Kieferorthopädie normalerweise nicht übernommen, eben nur in Kombination mit der kieferchirurgischen Behandlung, deshalb die extra Zusage für die KOF-Kosten Bei mir stehen in der Zusage laut Behandlungsplan ca. 2900 €, zusätzlich zahle ich nochmals ca. 1700 € selber, aber ein Großteil meiner Kosten sind für selbstligierende Brackets (teilweise Keramik), thermoelastische Bögen am Anfang der Behandlung, die Retainer nach Entnahme der festen Spange, Versiegelung vor Beginn der Behandlung, Reinigung während der Behandlung.

Für die OP selber habe ich außer den 10 Euro pro Tag (und den Zusatzkosten für das Zweibettzimmer, das ohne zusätzlich Kosten zu einem Einbettzimmer mutiert ist) nichts gezahlt, dass ist aber sehr, sehr unterschiedlich. Du hast woanders geschrieben, dass Du bei Dr. K. in Bad Homburg bist und da kannst Du Dich noch auf einiges an Zusatzkosten einstellen, außer Du hast eine private Zusatzversicherung. Suche mal im Forum danach, es gibt einiges an Beiträgen dazu.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cherry,

 

mir steht das ganze auch bald bevor. Jetzt hat mein Mann natürlich große Angst, daß wir dadurch größere Schulden machen müssen, weil ja auch net alles bezahlt wird. Wie sieht das mit den 20 % Eigenanteil aus? Was sind das in etwa für Kosten? Habe was von Quartalszahlungen gelesen... ?! Naja wenn ich am 9.7. meinen Termin beim KFC habe, werd ich sicherlich nochmal schlauer sein.  :473:

 

LG Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden