Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast

Kopfbiss - wie behandeln?

Hallo,

vorab: Ich war noch nicht bei einem Kieferorthopäden, habe aber nächste Woche einen Termin.

Erst in letzter Zeit (weil ich etwas abgenommen habe und somit mein Gesicht nun deutlichere Konturen hat) fiel mir auf, dass mein Gesicht im Kieferbereich nicht symmetrisch ist, sondern der Unterkiefer zu einer Seite "verschoben" ist. Diese Woche war ich bei meiner Zahnärztin, um mir eine Knirscherschiene machen zu lassen, da ich weiß, dass ich seit Jahren knirsche, aber die letzte Schiene vor Jahren weggeworfen habe, weil sie nicht mehr passte, nachdem ich Füllungen bekommen hatte. In letzter Zeit nahmen die Schmerzen jedoch so zu, dass ich wieder eine Schiene brauche. Die Zahnärztin meinte, ich hätte einen Kopfbiss, was auch in meiner Profilansicht erkennbar sei.

Zudem habe ich beim Schlucken ein Knackgeräusch in den Ohren und ein Kieferknacken, wenn ich ihn zu weit öffne.

Meine Frage ist nun, inwieweit meine Zahnfehlstellung mit Mitte 20 behandelbar ist und wenn sie das ist, ob eine Zahnspange ausreichen würde oder eine Kieferverlagerung (sind seitliche Verlagerungen überhaupt möglich?) notwendig wäre. Welche Kosten kämen in etwa auf mich zu, wenn zusätzlich eine OP nötig wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Klar ist eine KFO behandlung nochmöglich, oft wird eine KFC+KFO behandlung von der kk bezahlt.....ich denke wenn du eine op benötigt z.b bimax wird evtl dein UK etwas nach hinten versetzt sein OK evtl nach vorne etwas gedeht nach oben gesetzt oder so. Das muss mann dann alles sehen was kommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nana!

Ich habe einen ähnlichen Zutand wie bei dir! Ich habe noch einen ausgeprägten Gummy Smile. Aber das mit dem "beim Schlucken ein Knackgeräusch in den Ohren und ein Kieferknacken" habe ich auch! Ich bin im Kieferorthopädichen behandlung seit Dez.2011und irgendwann zwschen 2012-2013 werde ich Operiert (ich wiess noch nicht wann genau). Ich bin 33 und ja, deinem Kieferprobleme sind behandelbar. Ich bin kein Arzt aber wahrscheinlich kommst du um eine OP nicht vorbei, das entscheidet aber den Arzt!! Wichtig ist dass dein KFO sich gut auskennt mit der behandlung von Erwachsenen und mit Patienten die eine OP benötigen, also KFO die sich spezialisiert haben mit der Behandlung von Dysnagtien. Ich war schon bei einem KFO der mir nur eine Kosmetische behandlung angeboten hat und wollte mir gesunde Zähne rausziehen!!

Ich habe mir eine Überweisung von Hausarzt geholt und bin direkt zum Kieferchirurg gegangen, er hat meine Kieferfehlstellung bestätigt und mir einen KFO empfohlen der viel Erfahrung mit Dysnagtien hat. Das mit der Kosten hat der KFO direkt mit der Krankenkasse gemacht, er kann dir sagen ob in deinem fall die KK die Kosten übernimmt oder nicht.

Viel Erfolg!!

Kaffeemix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, das klingt ja gut, dass noch was machbar ist und die KK die Kosten übernehmen könnte. Am Donnerstag habe ich einen Termin bei einem KFO, weiß aber nicht wie spezialisiert der ist. Nächste Woche gehe ich zu einer KFO, wozu ich den Link hier im Forum gefunden habe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sooo, heute war ich beim ersten KFO.

Er hatte gar keine Lust mich zu behandeln ^^ Jedenfalls meinte er, ich solle bzgl. der Kieferschmerzen mal 4 Wochen abwarten, ob die Knirscherschiene etwas bringt. Wenn nicht, könnte er das Kiefergelenk untersuchen, das würde eine halbe Std. dauern und müsste ich selbst bezahlen.

Was meint ihr dazu? Also das wäre ja schon schön, wenn es eigentlich nicht behandlungsbedürftig ist. Ich mache mir aber irgendwie Sorgen, dass sich die Zähne weiter verschieben könnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nana,

am besten lässt Du dich zunächst von verschiedenen Kfo beraten. Normalerweise sollte ein ausführliches Beratungsgespräch kostenlos sein. Bitte achte darauf, dass der/ die Kfo Erfahrungen mit der Behandlung Erwachsener hat, möglicht in deiner Nähe ist und Du dich gut aufgehoben fühlst.

Hast Du schon mal Rücksprache mit deiner ZÄ gehalten? Vieleicht hat diese ja eine seriöse Anlaufadresse für dich.

Viele Grüße vom Artemisia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

heute war ich bei einer hier im Forum empfohlenen KFO. Die hat auch gleich gesehen, dass mein ganzes Gesicht ein bisschen schief ist wegen dem Biss... 9 Monate Zahnspange und dann OP, meinte sie. Der Oberkiefer soll vergrößert werden. Darunter kann ich mir ja nun überhaupt nichts vorstellen, wie man einen Kiefer vergrößern soll :biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey nana ! Du hast ungefähr die gleiche fehlstellung wie ich :) dein kfo meint bestimmt eine GNE. Ich trage nun schon seit 4 monaten eine feste zahnspange im Uk und warte schon sehnsüchtig auf meinen nächsten termin bei meinem kfo. Es werde dann meine bänder bekommen und wo möglich meine GNE - Apperatur . Alles ohne Op bei mir, da nicht viel verbreitert werden muss . Ich schätze bei dir wird es so ähnlich ablaufen. Aber garantieren kann ich es nicht. Du solltest deinen Kfo so richtig mit fragen bombadieren. Unwissend an die sache ran zugehen ist sehr leichtsinnig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, der Chirurg wo ich heute war, sprach auch von einer GNE... tut das weh? :-o

Bin gerade ein wenig verwirrt. Also ich war bei 2 Chirurgen (und werde mir auch noch eine 3. Meinung einholen, will da nichts überstürzen). Einer meinte, der Oberkiefer sei zu weit hinten, und der andere meinte, der Unterkiefer zu weit vorne und ggf. könnte man auch eine Bimax durchführen. Ja was denn nun?? Vom Gefühl her würde ich sagen, der Unterkiefer ist zu weit vorne, und wenn der Oberkiefer weiter vorne wäre, würde ich eher wie ein Affe aussehen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nana,

es muss durchaus nicht so sein, dass ein Vorschlag richtig und er andere falsch ist. Beide Chirurgen haben vermutlich irgendwie recht. Ich habe mal kurz gesucht und in einem Artikel über orthognathe Chirurgie dieses Bild gefunden. Dort ist der Unterkiefer offenbar ziemlich weit vorne, aber wenn Du mal mit einem Blatt Papier oder Deiner Hand den unteren Teil des Gesichts abdeckst (die Unterlippe und alles darunter), dann fällt Dir vielleicht auf, dass das Gesicht der Dame auf dem Foto ohne den Unterkiefer auf einmal irgendwie flach wirkt. Das deutet auf eine Oberkieferrücklage hin.

Um es etwas genauer beurteilen zu können, wendet man oft Fernröntgenseitenaufnahmen (FRS) an, die man dann vermisst. Die Messwerte sind nicht allein entscheidend, können aber wichtige Hinweise für das weitere Vorgehen geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm das ist interessant. Oberhalb der Unterlippe (meine steht nur ein paar mm vor) könnte das fast mein Profil sein. Aber angenommen, der Oberkiefer wird vorverlagert, dann geht doch auch die Nase "nach oben"? Meine sieht fast so aus wie auf dem Foto ,das gäbe doch dann eine Art Stupsnase?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob und wie sehr die Nase beeinflusst wird, kann der Chirurg innerhalb gewisser Grenzen bestimmen.

Hier ist übrigens der Artikel, aus dem das Bild stammt, und hier das postoperative Profil der Dame. Wie sehr dieses Beispiel zu Deiner Situation passt, kann ich nicht beurteilen.

MKG-Chirurgen machen sich vor solchen Eingriffen aber natürlich all die genannten und noch weitere Gedanken. So kann es eben passieren, dass in nicht ganz eindeutigen Situationen verschiedene Verschläge gemacht werden, die trotzdem alle begründet sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow.. die sieht echt ganz anders aus.

Also der Bereich zwischen Oberlippe und Nase sieht bei mir auch so aus, d.h. wenig Abstand dazwischen. Das spricht ja dann wieder dafür, auch am Oberkiefer was zu machen.. Ist das alles kompliziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0