boyaz

Wie sehr verändert sich das Gesicht nach OP ?

Ich bin 19 Jahre alt und habe seit 6 Monaten eine Zahnspange. Sie sollte 1 Jahr drinnen sein. Ich hab mir die Zahnspange eigentlich nur einsetzen lassen damit meine kleine Zahnlücke zugeht. Es stand aber schon lange fest das mein UK rückverlagert werden soll.

Ich habe keine krasse Fehlstellung das man das sofort sieht nur mein Kinn ist beim lachen etwas zu lang wie beim Michael Schuhmacher jedoch nicht so stark.

Jetzt frage ich mich ob das Gesicht sich nach einer OP stark verändert. Ich bin mit meinem Aussehen zufrieden und will danach nicht entstellt oder so sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo boyaz,

dass kann man meiner Meinung nach nicht pauschal beantworten. Das kommt auf die jeweilige Fehlstellung und dem daraus resultierenden Eingriff an. Von daher kann ich Dir nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich persönlich hatte damals den Eindruck das mein Gesicht sich stark verändert hat. Meine Familie und Verwandschaft konnte eine kleine Veränderung erkennen. Meinen Freunden und Arbeitskollegen ist kaum bzw. gar nichts aufgefallen.

Ich glaube man selber erkennt bzw. sieht Dinge, die anderen Menschen gar nicht auffallen.

Viele Grüße

Carwo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo boyaz,

gerade bei einer UK-RV verändert sich das Gesicht eigentlich schon. Aber wie carwo schon gesagt hat, einem selbst (und wahrscheinlich dem KC) fällt es am stärksten auf. Und wieweit es der Umwelt auffällt, ist extrem unterschiedlich, ich habe gerade heute zwei Extreme erlebt. Erst habe ich bei der Chorprobe eine Mitsängerin gefragt, wie sehr ihr die Veränderung auffällt und sie guckte mich erst einmal etwas fragend an und dann meinte ich, ich hatte ja eine größere Kiefern-OP und da meinte sie dann: "Jetzt, wo Du es sagst". Nach der Chorprobe meinte dann eine andere Chorsängerin, dass man es jetzt schon sehr deutlich sieht. Und dass sind eigentlich auch die üblichen Reaktionen, gerade jemand, der einen länger nicht gesehen hat, erkennt einen ohne Probleme und ihm fällt normalerweise gar nicht auf, dass sich etwas verändert hat, manchmal sogar selbst dann, wenn man Leute extra drauf hinweist und man selber ist überzeugt, dass es doch jeder ganz deutlich sehen muss. (Selbst meinem Vater ist es nicht wirklich aufgefallen, dafür meiner Mutter um so mehr.)

Ich glaube, Angst vor einer Entstellung brauchst Du eigentlich nicht zu haben, wobei es häufiger schwierig zu sein scheint, mit der Veränderung klarzukommen, wenn man vorher zufrieden war, was z.B. bei mir überhaupt nicht der Fall war. Aber selbst ich habe am Anfang "gejammert", dass mein Gesicht mir zu rund und zu kindlich ist, aber das lag auch sehr viel an der Schwellung. Also auf keinen Fall das Ergebnis in den ersten Wochen nach der OP für das Endergebnis halten. Und mein KC hatte kurz vor der OP einen wie ich finde wichtigen Satz gesagt, dass man mit der OP näher an die Norm kommt, ob es einem gefällt, ist dann die zweite Frage.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte vor der OP genau die gleichen Bedenken, weil ich auch alles so gut fand, wie es war. Allerdings darf man ja nicht vergessen, dass die OP das Gesicht harmonischer machen wird, denn es bringt den Kiefer ja in seien natürliche Position. Ich bin jetzt nach der OP noch viel zufriedener, weil es zwar nur eine kleien veränderung für andere ist, für mich sleber aber eine tolle große. Ich finde, dass es jetzt besser aussieht als vorher, und ich hatte wirklich angst zuerst.

Also habe keine bedenken, was das angeht, gucke dir doch die Bilder an im Forum und ich finde, dass bei allen super tolle ergebnisse erreicht worden sind.

Mein KFC meinte zu mir: Sie werden danach noch schöner aussehen und das war bei ihm bisher bei allen Patienten so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, kann mich da nur meinen Vorrednern anschließen...das kann man so nicht sagen, weil es total individuell ist.

Vielleicht hilft es dir mit einem KFC drüber zu sprechen oder du schaust dich im Bilderthread um. Da findest du sicher jemanden, der eine ähnliche Ausgangslage hat wie du und vielleicht bekommst du dann dank vorher/nachher Bildern zumindest ne Idee, was sich im Gesicht dabei verändern könnte. Heißt natürlich nicht, dass das bei dir genau so aussehen wird, aber wie gesagt, du bekommst nen Eindruck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi boyaz,

 

ich hatte eine UK-Rückverlagerung und bin mit meinem Aussehen im Moment nicht zufrieden. Vorher war meine Unterlippe voller und das gefiel mir sehr. Jetzt liegt die Oberlippe leicht über der Unterlippe, was die Unterlippe schmaler aussehen lässt. Und die Partie zwischen der Nase und der Oberlippe fällt auf den Fotos sofort ins Auge, zumindest kommt es mir so vor. Allerdings bin ich guter Hoffnung, dass es sich noch ändert, wenn die Zahnspange weg ist. Die Anderen werden die Veränderung vielleicht nicht merken, aber du um so mehr. Ob du das akzeptierst oder nicht, das wirst du dann schon für sich entscheiden.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oohhh mann!! ich hatte auch eine uk-rückverlagerung und meine unterlippe steht immer noch leicht vor der oberlippe..... ich hätte es mir absolut ersehnt, dass die unterlippe hinter der oberlippe steht.... und mir kommt es auch so vor, dass der oberkiefer nicht so optimal nach vorne gekippt wurde... ich hätte mich auch sehr danach gesehnt, dass der ok weiter vorne ist bzw. ausgefüllter aussieht.... sei froh, dass es bei dir so ist! sieht sicher sehr hübsch aus :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

vielleicht liegt Schönheit tatsächlich im Auge des Betrachters oder wie sehr man selbst und vor allem andere darauf achten. Wir Dysgnathie-Patienten müssen ja keinen Schönheitswettbewerb "Wer ist die/der Schönste im ganzen Land" gewinnen. Die KFOs und KFCs orientieren sich medizinisch betrachtet ja in erster Linie am Regelbiss, so dass nach der OP die Bisslage und Abschluss der KFO-Behandlung die Zähne (Verzahnung, Ausformung der Zahnbögen) stimmt und die Kiefer richtig aufeinanderpassen. Für den Patienten zählt für seine Gesundheit auch dazu, dass er mit seinem Aussehen zufrieden und glücklich ist. Ein Haus muss auch von innen und außen gefallen und in gutem Zustand sein ;)

 

Frage mich auch, wie werde ich gut werde ich die Bimax (UK-RV, OK-VV) überstehen und danach aussehen? Wie schnell werden mein Umfeld und ich mich an mein neues Gesicht gewöhnen. Man nimmt doch einiges auf sich und möchte verständlicherweise mit dem Behandlungsergebnis zufrieden und beschwerdefrei sein und dass es mit Retrainern auch stabil bleibt.

 

Möchte mich anschließen, es kommt darauf an wie ausgeprägt eine Kieferfehlstellung ist (z.B. stark fliehendes Kinn oder wie Michael Schumacher ein sehr dominantes Kinn) und wie groß der Eingriff ist. Manche hier im Forum haben ja 2 OPs erst GNE-Apperatur/GNE-OP oder Kinnplastik und Bimax bzw. Vor-/Rückverlagerung + Schwenkung nach oben/unten oder recht/links des OK hinter sich. Da wird die Veränderung wohl deutlicher sichtbar sein.

 

Bei mir fällt meine Progenie noch nicht so auf, da sie durch die stark vorstehenden OK-Front (wird sich nach der KFO-Retrusion ändern) noch kompensiert ist.

 

@Schokolädchen

 

Aber selbst ich habe am Anfang "gejammert", dass mein Gesicht mir zu rund und zu kindlich ist, aber das lag auch sehr viel an der Schwellung.

Durch mein rundes, kindlich wirkendes Gesicht wurde ich auch schon vor der 2. Spange für wesentlich jünger gehalten und musste bei einer Veranstaltung auch schon mal meinen Ausweis vorzeigen (schon volljährig? Bin fast doppelt so alt. Bei mir liegt´s aber daran, dass bei meiner 1. KFO 1988 meine Kiefer sehr expandiert/verbreitert wurden.

 

Wünsche allen alles Gute :485: . Gesichter bestehen zum Glück nicht nur aus Kiefern :483: , aber man ist doch nach der Diagnose Dysgnathie mehr darauf "fixiert".

 

LG

faith78

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ein Schulkamerad von mir wurde früher mal am Kiefer operiert.. Bimax meine ich.. und als ich ihn nach den Sommerferien dann das erste mal wiedergesehen habe, war ich schon zuerst geschockt, weil er absolut anders aussah. Anderen wiederum ist es kaum aufgefallen. Ich denke, dass das also stark davon abhängt, wie genau man sich Gesichter merkt und merken kann. Es kann gut sein, dass einem überhaupt nichts auffällt und wer anders einen kaum wiedererkennt. Es hat dann ein paar Monate gedauert, bis das neue Gesicht wieder das gewohnte Gesicht war. Schlimm war es also nicht. Aber ich kann mir vorstellen, dass es für einen komisch ist, wenn die Leute komisch gucken, weil sie selbst nicht wissen, was sie komisch finden :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir war es das selbe wie bei dir. hatte auch nur ein leicht vorstehendes Kinn. jeder um mich herum ist begeistert und sagt mir wie hübsch ich aussehen. fühle mich noch nicht so gut aber saß denke ich liegt noch an der schwellung. bin 7 Wochen Post op und hab noch ziemliche backchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir war es das selbe wie bei dir. hatte auch nur ein leicht vorstehendes Kinn. jeder um mich herum ist begeistert und sagt mir wie hübsch ich aussehen. fühle mich noch nicht so gut aber saß denke ich liegt noch an der schwellung. bin 7 Wochen Post op und hab noch ziemliche backchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Blick in den Spiegel ist das seltsamste überhaupt, was ich postoperativ erlebt habe.

 

Ich bekomme massig positive Reaktionen auf das Ergebnis und ich finde objektiv muss ich alles auch als gelungen betrachten, aber wenn ich mich sehe...rational weiß ich, dass ich das bin und ich kann problemlos die Dinge tun, für die man in der Regel in den Spiegel schauen muss (rasieren und so), aber es fehlt irgendeine emotionale Verbindung zu meinem Spiegelbild.

 

Das ist nicht belastend oder so, sondern einfach sehr....seltsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

boyaz!!! ich kann deine Bedenken nachvollziehen. Bei mir wird heuer (hoffentlich noch dieses Jahr) das Unterkiefer nach vorn verlagert. An sich fällt es jetzt schon fast niemandem auf, dass ich ein "zurückgefallenes" Kiefer habe - aber trotzdem hab ich Angst, dass ich nach der OP irgendwie (und sei es auch nur ein wenig) anders aussehe und mich deshalb nicht mehr so wohl fühle... Noch dazu hab ich riesen Panik vor der Zeit nach der OP... Wann kann man da denn eigentlich wieder das Haus verlassen? Denn, wenn ich 6 Wochen nur zu Haus rum sitz, dreh ich durch... :485:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

normalerweise kannst du bei entlassung aus dem krankenhaus oder schon vorher spaziergänge machen, haus verlassen ist kein problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo _ff_,

 

was meinst Du mit Haus verlassen? Wenn Du das rein körperliche meinst, gilt dass, was relative schreibt. Und eine Krankschreibung heißt ja nicht, dass man (abhängig natürlich von dem Grund der Krankschreibung) das Haus nicht verlassen darf, sondern dass man nur nichts tun darf, was Genesung nicht dienlich ist. Ich war bei Krankschreibungen wegen orthopädischen Sachen eigentlich immer unterwegs, schon allein weil ich meine Sozialkontakte für meine geistige Gesundheit brauche und man kann ja auch immer mit Thrombosevermeidung argumentieren, zumindestens wenn es um die Beine geht. Und eine Sache für einige Stunden zu tun, heißt ja nicht, dass man schon fähig ist, einen Tag mit voller Arbeitsleistung durchzustehen.

 

Wenn es Dir um das Aussehen geht, hängt auch sehr viel von Dir selber ab, ich war von Anfang an draußen unterwegs. Kennst Du meine Bilder? Ich hatte ja bei Schwellung und gerade auch bei den Hämatomen ganz gut zugelegt und hatte unter anderem einen riesigen grünen Fleck, der vom Gesicht bis zum Busen ging. Und mir hat es schon eine gewisse Freude bereitet, die Reaktion der Leute im KH zu sehen. Ich hatte eigentlich immer T-Shirts mit großem Ausschnitt an, die leicht über den Kopf gehen. Wenn einem jemand im KH begegnet ist, haben sie einem erst ins Gesicht geschaut, die Schwellung und Hämatome gesehen, deshalb verschämt nach unten geschaut, wo sie auf dem nächsten Hämatom gelandet sind und dann sah man ihnen direkt an, dass sie jetzt gar nicht mehr wußten, wo sie hinschauen sollen (aber gesagt hat keiner etwas).

 

Am Tag nach der Entlassung habe ich bei der Abgabe der Krankschreibung mal kurz "Kollegen erschrecken" gespielt, was eine bewußte Entscheidung war, die Krankschreibung kann ich bei uns auch einfach in einen Briefkasten werfen, was auch bei Nacht möglich gewesen wäre. Aber mir war es wichtig, damit die Leute auch in gewissen Sinne sehen, dass es nicht ganz einfach war/ist.

 

Ich glaube, ich bin in der Zeit mit den Hämatomen und Schwellung zweimal direkt drauf angesprochen worden. Einmal bin von einer Verkäuferin gefragt worden, ob ich gefallen sei, dass andere Mal meinte eine Verkäuferin, dass sie mich gar nicht so wirklich anschauen könnte. Dabei waren sowohl ihre Chefin als auch ich uns einig, dass es schon viel besser aussieht als einige Tage vorher (und bedient worden bin ich trotzdem).

 

Ich glaube, man macht sich vorher viel zu viele Gedanken, wie die Leute nachher reagieren werden. Und dann ist man enttäuscht, weil sie irgendwie gar nicht reagieren. Gerade wenn man so tut, als ob es das normalste auf der Welt ist, dass man mit blauen Flecken im Gesicht rumläuft, werden die allermeisten anderen als normal ansehen. Ich bin vor kurzem für einen Tag mit einer Nasensonde rumgelaufen und fand es auch erstaunlich, wie wenig Reaktionen kamen, am meisten noch abends bei einer Chorprobe, aber da sind einige auch medizinisch vorbelastet.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile hat sich mein Gesicht durch die Zahnspange sehr verändert. Ich hoffe die OP bringt das wieder in Ordnung denn momentan bin ich damit nicht zufireden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden