29 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebes Forum,

nach langem Überlegen und vielen Stunden vor dem Spiegel habe ich mich entschlossen meine Zähne richten zu lassen. Ich habe einen Engstand im Unterkiefer, der sich durch nächtliches Pressen mehr und mehr über die Jahre verstärkt hat. Nun steht der Schneidezahn im UK so blöd und scharf im Mund, dass ich mir Nachts oder sonst irgendwann die Zungenspitze wundreibe. Durch den Schiefstand ist auch bereits ein Schneidezahn im OK leicht abgebrochen und die OK Schneidezähne folgen allmählich den Freunden aus dem UK nach Innen.

Auf Zahnarztdeutsch heißt das alles:

OK - knapper frontaler Überbiss, leichte Kieferenge mit frontalem Engstand, Verkürzung der OK Front, Drehstände

UK: leichte Kieferenge, engstände UK Front, Drehstände

Bisslage: Neutralbisslage, alveoläre Mittellinienabweichung im UK

Ihr seht ich war schon beim Zahnarzt. Ich wollte mich eigentlich nur mal erkundigen, was man so machen kann und so kam eins zum anderen und es werden nun Nägel mit Köpfer oder besser Zähne mit Brackets gemacht. Glücklicherweise bin ich privat versichert und die KV zahlt 90% :524: .

Also wurde geröngt, Abdrücke gemacht und die Alternativen Invisalign oder feste Spange aufgezeigt. Da ich nicht sicher bin ob ich die Schienen mit Invisalign konsequent trage und wie das Gefühl im Mund ist, sodass ich evtl. lisple habe ich mich für die feste Zahnspange entschieden.

Ich weiß, dass meine Fehlstellungen nicht so gravierend sind, wie bei manch anderem. Aber die Ungewissheit wie weit die Engstände noch voranschreiten und eine kleine Portion Neugier "wie das wohl ist mit fester Zahnspange", ließen mich letztendlich den Entschluss fassen.

Und so wird es nun ab dem 25.09.2012 so weit sein. Ich bekomme auf den vorderen 8 Zähnen im UK und OK selbstligierende Keramikbrackets. Hierfür habe ich entschieden, da die Spange möglichst unauffällig sein soll. Bei den "normalen" Keramikbrackets stören mich die Verfärbungen der Gummis. Außerdem soll die Behandlung mit Selbstligierenden schonender sein und Zähne und Spange besser zu reinigen sein. Als Nachteil nannte mir mein KFO, dass die SL Brackets schneller abbrechen und dann direkt komplett ersetzt werden müssen. Das nehme ich in Kauf.

Die Spange soll für 9 Monate drin bleiben - mal sehen ob das wirklich so schnell geht. Damit die Zähne im UK und OK ohne Drehungen passen werden diese noch gestrippt. Wie ist das? Hat da jemand Erfahrungen von Euch?

Ich bin noch etwas unsicher ob ich am betreffenden Tag arbeiten gehen soll, oder ein Tag Urlaub ratsamer ist. Was sind denn Eure Erfahrungen. Wie ist das Gefühl, wenn man zum ersten mal die bestückten Zähne spürt und vorallem danach? Es wird ja immer wieder gefragt ob die Sprache am Anfang beeinträchtigt ist, aber ich glaube das ist eher individuell, oder? Ich habe auf manchen Bildern auf dem jeweils letzten Zahn metallene Apparaturen. Ist das immer so?

Ich freue mich, wenn Ihr mich an Euren Erfahrungen teilhaben lasst.

Ich habe noch die Bilder von KFO des Ausgangszustands beigefügt.

post-11524-0-05688200-1349804637_thumb.p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Nur noch ein paar Tage bis es los geht. Man denkt schon immer häufiger an besagte Stunde, wenn die Spange reinkommt.

Mit der Option Homeoffice nach dem einsetzen der festen Spange wird scheinbar nichts-viele Termine passten halt am Donnerstag, sodass ich vor Ort sein muss. Habe einige Kollegen vorgewarnt, dass ich evtl. etwas mundfaul sein könnte.

Wie war das bei Euch nach dem Einsetzen? Irgendwelche Beeinträchtigungen?

Gruß

Wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte nur Probleme beim Essen, das es anfangs weh tat und meine Mundschleimhaut war kaputt durch die Brackets. Hat alles ein paar Wochen gedauert, bis alles wieder ok war!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wired,

mir wurde die Spange nachmittags eingesetzt. Im Nachhinein war ich froh darüber, denn arbeiten hätte ich zwar können, aber nicht unbedingt wollen. Ich hatte heftige Kopfschmerzen (wie immer nach ZA-Besuch) und zum Reden auch nicht wirklich Lust. Kundentermine wären definitiv nicht gegangen. Zumal ich meine Oberlippe nur mit Anstrengung über die Brackets an den oberen Eckzähnen bekommen habe. Am nächsten Tag hatte sich das ein Glück schon etwas entspannt.

Ansonsten hatte ich anfangs unter Problemen mit der Mundschleimhaut zu leiden.

Ich wünsche Die einen guten Behandlungsverlauf!

LG

BeNice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das sind ja Aussichten.

Wenn man noch nie eine Zahnspange gehabt hat, ist es sehr schwer sich vorzustellen, dass man seine Lippen nicht mehr über der Spange geschlossen bekommt.

Naja, wir werden sehen.

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

...noch 3 Tage...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wired,

bei mir wurde die Spange morgens eingesetzt und ich war danach ohne Probleme beim Arbeiten, ich glaube, ich habe sogar relativ normal in der Kantine gegessen und fand die Separiergummis schlimmer als das eigentliche Einsetzen der Spange. Ich muss aber beim Arbeiten normalerweise nur mit Kollegen reden, wobei ich schon fand, dass die Sprache durch die Spange (ich habe hinten Bänder, die auch noch so komische "Häkchen" haben, die den Platz zusätzlich einschränken) beeinträchtigt war.

Lippenschlussprobleme hatte ich nur nach der OP mit dem Splint im Mund.

Wie Du siehst, bekommst Du extrem unterschiedliche Meinungen. Ich würde es einfach auf mich zukommen lassen und zur Sicherheit etwas Weiches zum Essen (Yoghurt, Pudding, es gibt auch Kartoffelbrei im Becher) mit dabei haben. Und lass Dir auf alle Fälle vom KFO Schutzwachs mitgeben, falls/wenn die Brackets reiben. Obwohl, das beste Wachs habe ich beim KC bekommen, dass waren Wachsstreifen.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hoffe auch das Du das Einsetzten gut überstanden hast ? :-)

Bin ganz gespannt auf deinen Bericht.....am 3.12.2012 bekomme ich meine Klammer eingesetzt.

Hat das sprechen und essen geklappt?

VLG Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanztina,

nein nein , noch sind die Zähne nackt - erst am Donnerstag gehts los.

Ich werde in jedem Fall berichten!

Bevor die Brackets geklebt werden werden meine Zähne noch "gestrippt" (Schmelzreduktion).

Ich hoffe das wird nicht allzu uunangenehm. Wird dabei eigentlich betäubt? Ist das ohne Betäubung aushaltbar?

Viele Grüße

Wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wired,

bei mir wurde mehrfach gestrippt und es war definitiv nicht so, dass ich in irgendeiner Form mir eine Betäubung gewünscht hätte. Ich scheine es größtenteils verdrängt zu haben, aber ich glaube, dass unangenehmste war eher das Geräusch, mein KFO hat es mit einem elektrischen Gerät gemacht, wobei ich aber generell relativ hat im Nehmen bin.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, ok sorry...ich hatte irgendwie den 25.09. im Kopf :-(

Na dann viel Glück und ich freue mich auf deinen Bericht :-)

Tanztina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zahnspangengemeinde,

seit gestern bin ich einer von Euch.

Zwischenzeitlich ist auch schon einiges passiert, aber ich fange mal von vorne an.

Mit reichlich Nervosität ging es zum KFO, dort nach 1,5 sec Wartezeit auch schon ins Behandlungszimmer, wo mit einem Reinigen begonnen wurde. Kurz darauf kam auch schon er Arzt rein, begrüßte mich kurz und steckte mir diesen Wangenabspreizer in den Mund.

Nun legte er los - Gel drauf - Striche - Kleber - Brackets, UV Licht / UV Licht / UV Licht ......

Dann hieß es nach einer gefühlten Stunde "gib mir mal die Gummis"

Gummis??? Ich hatte extra nochmal angerufen und mitgeteilt, dass ich selbstligierende Brackets wünsche und dieser ... macht nimmt nun doch normale Keramikbrackets. Vielleicht hätte ich am Anfang besser fragen sollen, aber alles ging so schnell. Was ändern konnte ich ohnehin nicht mehr.

Dann wurden meine UK Zähne gestrippt. Ziemlich unangenehm, aber aushaltbar. Es folgt der Bogen woraufhin sich das 1. Brackets bereits verabschiedete

Kleber ab-bohren - Gel drauf - Striche - Kleber - Brackets, UV Licht / UV Licht / UV Licht ......

Danach kam der OK dran - jeodch (noch?) ohne strippen.

Es ist erstaunlich welche Kraft diese kleinen Teile direkt auf die Zähne auswirken.

Bei der Betrachtung im Spiegel merkte ich dann die falschen Brackets an - leider hatte man ihm nicht Bescheid gegeben. Super Organisation.

Auf der Fahrt zur Arbeit habe ich natürlich alles genaustens inspiziert und bemerkte, dass der Draht an einem äußeren UK Brackets unter dem Bracket liegt und nicht drauf/drin. Ich habe direkt angerufen und nach angeblicher Rücksprache mit dem Arzt meinte die Arzthelferin, dass das schon so in Ordnung sei.

Mein UK sah mit den nun leicht sichtbaren Zahnlücken und wunden Zahnfleischstellen echt schlimm aus. Gibt sich hoffentlich schnell.

Am nächsten Morgen, also heute morgen, war der Druckschmerz schon ausgeprägt und ich lenkte mich mit einer Laufeinheit zur Arbeit ab (15km). Dort dann ein in Fetzen gerissenes Käsebrötchen gegessen undmich glücklich geschätzt, dass bei mir die Backenzähne frei geblieben sind (habe nur jeweils 8 Zähne bespannt). Nach dem nun obligatorischen Zähenputzen dann die nächste Überraschung: Das ominöse drahtlose Bracket hat sich verabschiedet - wo es hin ist, naja ich werde es vielleicht morgen wieder sehen :450: .

Also wieder angerufen - sofort vorbeikommen - kein Problem - aufgelegt - Ups kein Auto, bin ja gelaufen. Naja kurzerhand ein Firmenauto besorgt und zum KFO gedüst. Dort berichtete ich ihm von dem Draht der nicht im Bracket war und er meinte, dass dies keine Absicht war.

Nun fing ich an mir Gedanken über den Laden zu machen ....

Also auf den Stuhl

Kleber ab-bohren - Gel drauf - Striche - Kleber - Brackets, UV Licht / UV Licht / UV Licht ......

Soweit bis jetzt - keine weiteren Verluste!

Heute Abend wieder ein Brötchen in Fetzen gerissen und mir von den Kinder sagen lassen : "Papa, Du schmatzt!" - na super! Was für ein Vorbild

Ansonsten fühle ich mich mit der Spange recht wohl - wir beginnen uns anzufreuden, auch wenn sie hier und dort zwickt. Blöderweise habe ich mir am Abend vorher in die Wange gebissen. An dieser Stelle habe ich die Bracktes mit Wachs beklebt - nun ist es aushaltbar.

Auf der Arbeit hats auch erstmal keiner gemerkt. Mir kam die Aussprache manchmal etwas zischend vor, aber der Eindruck bestätigte bei den kollegen, denen ich mein Erlebnis erzählt habe nicht. O-Ton "Och, war mir noch garnicht aufgefallen!"

Einziger Wehrmutstropfen sind die Gummis um die Bracktes, wo ich fürchte, dass sie sich verfärben könnten. Spare ich nun Tomatensoße (auf jeden Fall!), Rotwein (bitte nicht!) und sonstigen roten Spaß aus? Kann ich mir bei jeder kontrolle neue Gummis reinmachen lassen, oder ist das ohnehin vorgesehen? Naja neue Fragen.

Schön ist, dass die Zähne sichtlich wandern, so ist eine durch stripping geschaffene Lücke heute schon fast wieder zu.

Bis zum nächsten Erlebnis

Wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch :473:

Du hast sie drin....das ist doch großartig nun kommt schon die Zeit wo du dich

auf das Ende freuen kannst :-)

Meine ist noch nicht drin und bei mir kommen auch schon ziemlich viele Fragen in den Kopf.

Aber bis zum 3.12. muss ich noch warten.

Freue mich hier weiter von Dir zu lesen.

P.S.: ich finde ja so ein Forum echt lustig - bin sehr stark davon ausgegangen das Du eine Frau bist :-) hihi frag mich allerdings nicht warum!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr!

So nach 4 Tagen hat der Zug bereits etwas nachgelassen, jedoch sind einige Zähne ganz schön empfindlich. Das merke ich besonders, wenn ich diese mit der elektrischen Zahnbürste durchrüttle. *Autsch*

Ansonsten sind meine Gummis (natürlich) noch durchsichtig. Mal sehen wie sich das entwickelt. Ich werde spätestens beim nächsten Kontrolltermin nach weißen Drahtligaturen fragen oder alternativ häufigeres Gummiwechseln. So wie sie jetzt ist gefällt mir die Spange sehr gut - mag mich damit :380:

Das Essen klappt auch schon immer besser. Konnte den Wachs heute zum 1. mal weglassen, was ein bißchen Arbeit im Mund erspart.

Die Aussprache kommt mir heute etwas schlechter vor. Vielleicht weil sich die Zähne doch irgendwie schon bewegen !? Jedenfalls entfahren mir manchmal Zisch-Laute und das "s" ischt nischt mehr scho gansch schauber. Naja so schlimm ist es nicht, aber ich merke es natürlich.

Ich habe Euch noch ein paar Bilder eingefügt - bitte keine Beschwerden wegen suboptimaler Beleuchtung, Schärfe und was es sonst noch einzustellen gibt.

Viele Grüße

Wired

post-11524-0-07093600-1351536797_thumb.j

post-11524-0-39135700-1351536801_thumb.j

post-11524-0-76228200-1351536806_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wired,

schön, dass Du DIch mit der Spange angefreundet hast. Kann verstehen wie Du Dich gefühlt hast als es plötzlich doch keine selbstligierende Brackets sondern normale waren. Bei mir war es noch bissl heftiger. Ich wollte Keramikbrackets und als er mir den Spiegel reicht damit ich meine feste Spange anschauen kann waren alle Brackets aus Metall. Bin im Stuhl ganz betrübt zusammengesackt :-( Aber ich hab einen ganz lieben KFO und er hat alle Brackets wieder abgemacht und Keramik genommen. Jedoch auch keine selbstligierenden da er sagt es wäre nicht bewiesen dass diese schonender und schneller wären.

Zu den weißen Drahtligaturen wollte ich nur sagen die habe ich auch und bin super zufrieden. Verfärben sich nicht und fallen auch gar nicht auf. Nur auf Photos, da stechen sie total hervor. Liegt wohl an der Belichtung.

Alles Gute weiterhin.

LG Mausekind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

So! Das Bracket ist wieder ab. Eine Paprika hat es gestern vom Zahn gerissen, obwohl ich sehr vorsichtig esse und versuche die Kleinen nicht zu belasten. Interessant ist, dass es wieder dasselbe Bracket ist, was schonmal neu-geklebt wurde. Vielleicht ist die Zahnform ungünstig, sodass es dort nicht halten will?

Ich versuche es jedenfalls über das Wochenende zu retten und nicht abzupulen. Mal sehen was mein KFO am Montag dazu sagt. Gibt es denn alternative Befestigungsmöglichkeiten? Oder halten Keramikbrackets schlechter als Metall?

Ansonsten geht´s mir mit der Spange super. Ich habe mich daran gewöhnt und fühle mich ganz wohl damit. Gummis sind auch immer noch transparent - toi toi toi! Ich frage den KFO am Montag auch direkt mal ob er mir beim nächsten Kontrolltermin weisse Drahtligaturen einbaut - zur Sicherheit (mag Curry nämlich ganz gerne :smile:

Witzig finde ich, dass einige Wörte Zisch und Pfeifgeräusche hervorrufen. Ich habe meine Fau mal darauf angesprochen und sie meinte, sie hätte das schon bemerkt, kennt das aber aus ihrer Spangenzeit früher. Die Aussprache scheint sich auch mit der Zeit nicht zu verbessern - mmh dann ist das halt so. Auf der Arbeit hat mich noch keiner darauf angesprochen.

Viele Grüße

Wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr!

So ein neues Bracket ist dran. Diesmal eines mit etwas runderer Form (von einem anderen Hersteller) damit es vielleicht eher auf meinem Zahn hält - toi toi toi.

Habe auch meine Frage nach Drahtligaturen angebracht. Mein KFO meinte:" Klar können wir auch Drahtligaturen verwenden. Ich kann Ihnen sogar Weißen anbieten!" Super - das hatte ich auch fast erwartet. Aber ich bin sehr froh, dass es hier keine Diskussion gab und ich mir ab dem nächsten Kontrollbesuch keine Gedanken mehr um verfärbte Gummis machen muss. Den Gummis geht es derweil ganz gut. Ich habe das Gefühl sie quellen langsam ein bißchen auf und sind eher "dunkelweiß" - aber von gelb noch weit entfernt. Ich scheine gut mit ihnen umzugehen; das meinte auch der KFO.

Viele Grüße

Wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zahnspangenfreude,

es wird Zeit für ein kleines Statusupdate meinerseits.

Am Donnerstag hatte ich meinen ersten Kontrolltermin. Ich habe mich bereits darauf gefreut, die mit der Zeit leicht angegelbten Gummis loszuwerden. Es war aber nicht so schlimm wie ich befürchtet habe. Ich habe konsequent Curry, Kaffee, Tee und Rotwein vermieden, so sind die Gummis lange Zeit schön weiß geblieben. Diese Einschränkung wollte ich aber nicht länger hinnehmen, denn ich finde es reicht schon auf die Konsistenz des Essens zu achten-da will ich mir nicht auch noch über die Farbe gedanken machen.

Also habe ich schon bei einem Zwischentermin (akuter Bracketabriß) gefragt, ob ich Drahtligaturen bekommen kann. Netterweise hat mein KFO mir beim Kontrolltermin zunächst beide Schneidezähne mit einem weißen und einem metallfarbenen Draht bestückt, sodass ich zwischen beiden Varianten wählen konnte. Mir erschien der weiße spontan unauffälliger.

Also wurden nun alle Gummis entfernt und alle Zähne verdrahtet (Fotos in der Gallerie). Im Nachhinein stelle ich fest, dass die weißen Drahtlgaturen doch ziemlich weiß sind, sodass man sie sehr gut sieht. Immerhin besser als gelb. Beim nächsten Mal probiere ich die Metallfarbenen aus.

Am gleichen Tag (und Nacht) habe ich nicht gemerkt, dass irgendetwas anders ist, doch seit Freitag sind einzelne Zähne wieder ziemlich empfindlich, was beim Zähneputzen mit der E-Bürste auch schonmal unangenehm wird.

Der nächste Termin ist erst wieder im Januar. Er will die Zähne im Unterkiefer erstmal soweit in Form bringen und dann den Oberkiefer anpassen. Mir gleich, solange die Zähne nicht besonders empflindlich sind, komme ich super klar mit der Spange.

Viele Grüße

Wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Alle!

Ich war gestern wieder beim Kontrolltermin und wollte mal wieder von meinen Erfahrungen berichten.

 

Zunächst einmal zum Gesamtfeeling :

  • Alles super!
  • Zahnspange stört sogut wie garnicht;
  • Abbeißen nervt etwas, weil ich immer versuche eher zu reißen als zu beißen, damit kein Bracket verloren geht
  • Salbeitee war ein super Tipp aus diesem Forum, seitdem ich den täglich trinke, habe ich kein Wachs mehr benutzt!

 

Beim Kontrolltermin gestern gabs neue Drahtligaturen und 2 neue Bögen.

Bei den Drahtligaturen, wollte ich dieses Mal metallfarbene ausprobieren. Die weißen sind zwar ne nette Idee, doch strahlt das Weiß so sehr, dass sie alles andere als unauffällig sind. Metallfarbene zu nehmen war auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Man glaubt es nicht, aber sie sind tatsächlich unauffälliger als die Weißen.

Ich habe dieses Mal Thermobögen bekommen. Ist echt witzig, wenn man mit heißen Salbeitee ein wenig spült und spürt auf einmal einen stärkeren Druck auf den Zähnen. Ich habe oben einen 18er Bogen und unten einen 16er. Der 18er kommt mir schon recht stark vor. Sind noch stärkere üblich? In 6 Wochen gehts weiter.

 

Der Fotovergleich zeigt, dass sich unten kaum was getan hat. Irgendwie enttäuschend, wenns so garnicht weiter geht. Mal sehen was die Thermobögen nun vollbringen.

Oben ist ne lustige Lücke entstanden, dadurch lässt sich super mit geschlossenen Zähnen pfeifen, sonst nichts :375: .

 

Bin mal gespannt, wie langte die Behandlung letztendlich dauern soll. Ob er wirklich  mit den 9 Monaten auskommen wird bezweifle ich im Augenblick. Naja mal sehen, ob mir das in einigen Monaten mehr ausmacht - heute würde mir das nichts ausmachen.

 

Viele Grüße an Euch

Wired

 

 

 

 
 
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Du :-)

 

Schöne Fotos - Deine Beißer werden was :-) Das macht richtig Spaß, bei sich selbst zu beobachten - aber auch, wenn man bei anderen hier im Forum den tollen Fortschritt sieht.

 

Deine neuen Ligaturen gefallen mir persönlich sehr gut. Der Gesamteindruck ist absolut okay :-) Ich habe im UK Metallbrackets - da sieht man direkt die Zahnspange um einiges mehr.

 

Liebe Grüße

Diana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wired!
Laß Dich :544: Möchte mich Diana anschließen: Deine Beißer werden richtig schön! :smile: Das macht richtig Spaß, Deine Geschichte zu lesen. :smile: Damit Du weiterhin Deinen Zahn-Marathon meisterst, habe ich Dir eine große Tüte Mutbärchen organisiert. Außerdem habe ich Dir eine Mutkerze (KLICK!) angezündet! ;)
mutbaerchenrq9.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Eure netten Worte!

 

@ Diana: Ich kann DIr nur beipflichten, man freut sich immer wenn man sieht, dass sich was verändert. Für was tun wir uns das sonst an?

 

Die Thermobögen üben von Zeit zu Zeit einiges an Druck aus - vorallem oben , vielleicht wegen dem stärkeren Bogen.

 

ich bin mal gespannt ob der Zahn im UK an den weiteren Zähnen vorbeikommt. Manchmal habe ich das so meine Zweifel.

 

Viele Grüße

Wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

mein letzter Eintrag ist schon eine ganze Weile her. Viel passiert ist jedoch auch nicht. Die Thermobögen haben ab und an mal etwas mehr oder weniger gezogen und das wars. Der Zahn im UK will einfach nicht herauskommen.

So war ich letzte Wocxhe beim Kontrolltermin und der KFo bestätigte meine Beobachtung. Er fragte dann ob ich Schmwerzen bei den Thermobögen habe. Dies konnte ich ruhigen Gewissens verneinen, was ihn veranlasste einen rechteckigen Thermobogen im OK einzubauen. DIeser soll die Schneidezähne nach vorne kippen, um dem schräg-gestellten Zahn unten etwas mehr Platz zum Drehen zu geben. Ich hatte zwar nicht das Gefühl, dass der obere den unteren Schneidezahn berührt, aber ich vertraue mal. Dann wurde nach ein wenig herumgeschliffen, um dem kleinen Ausreißer wenig mehr PLatz zu geben.

 

Der rechteckige Bogen hat es jedoch in sich. Seither habe ich einen verstärkten Zug auf den Zähnen und das Gefühl die Schneidezähne oben haben sich bereits nach vorne verlagert. An den gesamten Zahlreihen zieht es ein bißchen, was wohl darauf hindeutet, dass sich an den Wurzeln was tut.

 

Der nächste Kontrolltermin ist bereits in 4 Wochen, also vor Ostern. Dann sich die Stellung im UK so entwickelt haben, dass der schräg-gestellte Zahn seitlich beschliffen werden kann. Dies war bisher wegen der Stellung noch nicht möglich. Ich bin gespannt.

 

ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, was für Alternativen bestehen, wenn der Versuch nicht klappt. Mir ist dabei nur in den Sinn gekommen, noch weitere Zähne im hinteren Bereich mit einzubeziehen. D.h. diese auch seitlich Anschleifen und mit Brackets versehen. Ich weiß aber nicht ob das Schleifen bei Backenzähnen überhaupt möglich ist.

 

Aufgeben kommt jedenfalls nicht in Betracht, jetzt wo ich den Weg erstmal begonnen habe.

 

Wir werden sehen - ich werde berichten.

Anei findet Ihr noch die aktuelle Fotodoku,

 

Viele Grüße

Wired

 

 

 

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

letzte Woche war ich  wieder beim Kontrolltermin.

Da der untere Schneidezahn immer noch nicht raus wollte, wurden einige Zähne wieder seitlich beschliffen. Dies beunrihigte mich zuerst, da diese Zähne schonmal beschliffen wurden. Ich fürchtete, dass nun die maximal Zulässige Schmelzreduktion an den Seiten überschritten wurde. Danach wieder Drahtligaturen drauf und die Drähte an den Schneidezähnen oben etwas fester angezogen - Autsch (aber nur kurz).

 

Etwas verunsichert sprach ich den KFO auf die erneute Schmelzreduktion an. Er meinte dann er reduziere lieber öfter Stück für Stück, um nicht nachher unnötige Lücken erzeugt zu haben. Dies erschien mir erst plausibel. Jedoch sprach er auch von dicker werdenden Schleifscheiben. Was mich vor der Tür der Praxis schon wieder beunruhigte. Sollte er nämlich jedes mal dickere Scheiben, bis hin  zur Maximaldicke, nehmen, würde die maximal zulässige Reduktion überschritten. Falls er aber immer wieder die kleinen Scheiben nimmt, ist das ok, solange er das nicht zu oft macht. Also wieder ne Frage für nächstes Mal im Gepäck. Für die 10€ für "Beratung auch mittels Fernsprecher" kann ich schließlich auch ne kompetente Antwort erwarten.

 

 

Mittlerweile hat der brutale rechteckige Bogen meine Schneidezähne im OK stark nach vorne gekippt. Das merke ich sehr deutlich in der Aussprache, es zischt wieder ordentlich. Die Zange hat viel mehr Platz und ich kann die OK und UK Schneidezähne nur durch eine ungewohnt starke Kieferverschiebung aufeinander beißen lassen. Zudem sieht man es meinermeinung nach auch äußerlich, da die Oberlippe nun noch dicker erscheint. Ist aber nicht so schlimm, da die Zähne nachher wieder "zurückgeklappt" werden. Soll ja nur ein tempärer Zustand sein, um den unteren Zähnen genügend Raum zur Bewegung zu bieten.

 

Ansonsten wandert der untere Schneidezahn so langsam in seine neue Parkposition. Der nächste Kontrolltermin ist Ende April - kurz vor dem Urlaub :180:

 

Bis bald

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr,

nach längerer Schreibpause melde ich mich heute mal wieder.

Die Pause war wohl darin begründet, dass echt nichts spektakuläres passiert ist. Das übliche Strippen meiner Zähne im UK, verschieben, Strippen, verschieben. Ich habe eben mal die Bilder vom Anfang vergliche und bemerke den Fortschritt ganz deutlich. Der Unterschied ist schon enorm. Schade, dass man das aufgrund der Langsamkeit des Vorgangs kaum fühlt.

Zwischendurch hat war ein Brackte abgebrochen, sodass ein Neues geklebt werden musste. Da an diesem Tag ziemlich was los war, hat die KFO-Helferin die Vorarbeit geleistet und eine Assistenzärztin das Bracket schließlich geklebt. Nachdem sie fertig war und meinte ich solle mal sehen ob das Gefühl ok ist, bemerkte ich gleich, dass ich auf das Bracket beiße. Sie pflanzte mir dann ein komisches Kissen aus Gummi oben auf das Bracket - um dieses zu schützen ?????. Das Gefühl war echt komisch. In der Nacht habe ich die ganze Zeit wohl den Widerstand bearbeitet, sodass ich am nächsten Morgen Kieferverspannungen hatte. Auch der Zahn tat sehr weh, da das Bracket einfach zu hoch angebracht war und so der Draht auch einen deutlichen Winkel im Verlauf hatte. Nach dem Frühstück hat sich dann auch das seltsame Kissen verabschiedet, sodass ich nicht lange zögerte ich gleich zum KFO bin. Der betrachtete dann das Werk seiner Assistentin und meinte nur:" Das geht garnicht, machen wir sofort neu!". Gesagt getan und 15min später wieder draußen mit einem wundervoll positionierten Bracket. Mein Entschluss steht für die Zunkunft fest die Assistentin lasse ich nicht mehr an meine Zähne.

 

Ich habe bemerkt, dass an den Stellen wo der KFO den Zahnschmeltz beschliffen hat sich Verfärbungen ergeben haben. Das gefällt mir garnicht, vorallem wenn die Spange ab ist und die Zähne an den Rändern verfärbt. Nach dem erneuten beschleifen letzte Woche ist das wieder weg. Ich habe nun auch mal die Zahnpasta gewechselt. Ich habe vorger Pro Schmelz von Sensodyne benutzt, da ich einen Zahn habe der immer etwas empfindlich ist und auf der Roten Liste der bedrohten Zähne in meinem Mund steht. Aber an meinen Bildern sehe ich auch, dass sich hinter meinen Schneidezähnen im Ok auch verfärbungen entwickeln. Daher mal ne Zahnpasta mit White effekt, auch wenn die Mikrogranulate auch nicht das Wahre sind. Mal sehen ob nun die Verfärbungen an den beschliffenen Zähnen ausbleiben. Dieses Mal hat der KFO die Zähne seitlich poliert, ich glaube das hat er sonst nihct gemacht.

 

Das beschleifen war letztes Mal auch unangenehmer als sonst, ich glaube wir nähern uns dem Grenzwert oder haben den schon erreicht. Ich bin guter Dinge, dass nun genug beschliffen ist, sodass der schiefe Zahn nun in die Reihe wandert. Dann kann man diesen wenn nötig auch noch ein wenig beschleifen, um den Bogen schließlich schön auszuformen.

 

Ich muss beim nächsten Mal fragen wie es dann weitergeht. Denn die Zähne oben wurden ja durch den rechteckigen Bogen nach vorne geklappt, sodass sich hier größere Lücken ergeben haben. Die müssen schließlich wieder geschlossen werden. Dann kann es aber sein, dass ich auf die UK Brackets beiße. Ob ich dann diese Aufbisshöcker bekomme?

 

Wie sieht das nachher mit dem Retinationsbogen aus, sammelt sich dort dann Zahnstein und habe ich viel Aufwand für die Reinigung zu betreiben? Vielleicht ist eine lose Spange für die Nacht die bessere Alternative?

 

Naja mal sehen, ich halte Euch auf dem laufenden.

Neue Bilder gibt auch noch.

Viele Grüße

Wired

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden