kaffeemix

Kiefergelenk-Diagnostik vor OP

Hallo!

An alle die schon operiert worden sind oder kurz vor der OP stehen: wer hat eine Kiefergelenk-Diagnostik vor der OP machen lassen? War es notwendig? Hat es bei der OP geholfen (Erleichterung der Genesung, Verhinderung von rezidiv)? Hat einer von euch Erfahrungen mit Botox vor der OP zur Muskel Entspannung und Verbesserung der Anpassung an die neue Position des Kiefers?

Danke für eure Hilfe

Kaffeemix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Kaffemix,

vor meiner OK-Vorverlagerung wurde keine spezielle Kiefergelenk-Diagnostik vorgenommen. Jedoch habe ich ca. 1 Jahr nach der OP Probleme mit dem rechten Kiefergelenk bekommen. Nun steht im November eine UK-Operation an, auch um das Gelenk zu entlasten. Am Montag steht dafür die Planung der OP an. Sollte dort eine spzielle Untersuchung der Gelenke erfolgen, lasse ich dich das wissen.

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Carwo!

Ich habe morgen einen MRT Termin zum Kiefergelenkdiagnostik, leider wird das nicht von der KK übernommen, aber mir bleibt nichts anderes übrig. Mein rechten Kiefergelenk fühlt sich "sandig und knackt", früher hat nur geknackt. Meine rechte Backe ist geschwollen und den Tinitus ist schlimmer geworden. Ich bin noch nicht operiert, höffentlich wird es vor der OP besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kaffemix,

gestern war nun wie angekündigt die Planung. Ich habe in dem Bericht "Erfahrung mit Unterkieferrückverlagerung" den gestrigen Tag zusammengefasst. Bei mir wurde bezüglich dem Gelenk keine spezielle Untersuchung vorgenommen. Technisch wurden bis dato nur Röntgen-Bilder gemacht. Eine MRT Untersuchung erfolgt 1 Woche vor der OP. Der Grund dafür sind die Nervenbahnen im Gesicht bzw. die Missempfindungen. Meine linke Gesichtshälfte ist fast komplett ohne Gefühl.

Da sind unsere Beschwerden sehr ähnlich. Mein Gelenk knackt auch bei jeder Öffnung und hakt dabei kurz aus. Teilweise muss ich dann bewusst und langsam den Mund schließen, damit es nicht allzu doll weh tut. Und wenn ich esse, viel spreche und somit das Gelenk belaste, schwelle ich stark an!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carwo,

meine Diagnose heute war nicht positiv :481: Ich habe eine Gelenkarthrose auf dem Linke Kiefergelenk, auf der rechte Seite ist noch ein bisschen Knorpel vorhanden und deswegen wird mehr belastet als der linke Seite, was zu eine Kiefergelenkentzündung auf der rechte Seite veruracht hat. Daher kommt die Schwellung und das "sandige gefühl" auf der rechte Seite. Ich war geschock!!!!!, ich dachte es wäre nicht so schlimm, aber die Realität sieht anders aus............Der KFC der diese MRT angeordnet hat meinte dass mein Kiefergelenk VOR die OP behandelt werden soll, damit die Umstellung nach der OP gut überstehen kann, das mach für mich schon sinn. Wie das behandelt werden soll weiss ich noch nicht, ich werde morgen einen Termin bei der KFC vereinbaren, diese Erste Diagnose wurde von Nuklearmediziner gemacht.

Ich rate dir eine MRT mit genüg Ziet vor der OP zu machen um deine Beschwerden abzuklären, dor kann man feststellen ob das Knacken muskuläre Ursachen hat oder eine Schädigung des Gelenks die Ursache ist. Nich alle Kieferorthopäden haben eine Kiefergelenkdiagnostik ausbildung gemacht, hier mehr info: http://www.zahnspangen.de/kiefer_gesunde_kiefergelenk.html

Mir wurde diese Untersuchung auch nicht vom erste KFC angeboten, obwohl ich ihm über mein Kieferknacken informiert habe. Den 2. KFC hat sich viel Zeit für mich genommen und mich direkt zum MRT geschickt.

Ich kann mir vorstellen dass es nicht leich ist eine zweite OP durch zu machen. Hast du dir überlegt dir eine zweite Meinung zu holen? Es gibt bestimmt hier im forum mehrfach operierte die wissen welche KFC Re-OPs machen. Ich meine, wir haben nur ein Gesicht und damit müssen wir leben, deswegen muss alles ordentlich gemacht werden. 100% Sicherheit werden wir nie haben, aber sich weiter zu Informieren kostet nix.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deine Behandlung!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

Bin soooooooooo froh Euch gefunden zu haben!!!!!

 

Seit meinem 15. Lebensjahr habe ich Probleme mit dem Kiefergelenk...bin jetzt 34....und habe immer noch die Hoffnung irgendwann Heilung zu erfahren.

Bin eigentlich sehr lebensfroh aber diese Krankheit begleitet mich schon solange,  dass ich auf jeden Fall auch schon psychisch einen weg habe :) Körper und Geist bilden ja bekanntlich eine Einheit!!!!! 

 

Nein, im Ernst an manchen Tagen kann ich nicht mehr weil ich wirklich das Gefühl habe in meinem Körper gefangen zu sein und nicht entfliehen zu können.....Bitte schreibt mir einfach wie Ihr damit umgeht, vielleicht kann ich was lernen oder gute Ärzteempfehlungen absahnen;)))

 

 

 

Würde ALLES für eine Heilung tun!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

du hörst dich sehr verzweifelt an...! Was sagen denn deine Ärzte dazu? Hat man das Gelenk schon untersucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden