Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Katja123

Splint und verschiedene OP- Methoden bei UK VV?

Um so mehr ich hier lese, um so mehr Fragen habe ich. Das mit dem Splint verwirrt mich irgendwie. Wann kommt der denn genau rein und wann wieder raus? Und warum haben manche gar keinen? Gibt es verschiedene OP Methoden? Habe zum Beispiel das hier gefunden ( ist von hier: http://www.professor...iefer/index.htm)

Der Operationszugang erfolgt über kleine Schnitte vom Mund aus, so dass keine Narben im Gesicht entstehen. Der Unterkiefer wird dann z-förmig aufgespalten und nach vorne verlagert. Anschließend werden die aufgetrennten Teile mit Hilfe von je zwei Minischrauben stabilisiert, nachdem der Biss mit einem Bissschlüssel (Splint) in der gewünschten Position eingestellt wurde. Die Minischrauben sind aus dem sehr gut verträglichen Metall Titan und müssen nicht mehr entfernt werden. Bedingt durch diese Schrauben-Stabilisation des Unterkiefers kann auf eine Drahtverschnürung nach der Operation vollständig verzichtet werden. Im Gegensatz zu anderen Operationsmethoden kann der Mund unmittelbar nach dem operativen Eingriff sofort geöffnet werden; auch der Bisschlüssel muss nach der Operation nicht getragen werden. Somit können die Patienten nach der Operation sofort sprechen und auch entsprechende Mundhygiene betreiben. Der Eingriff wird von den Patienten erstaunlich gut vertragen; in der Regel entstehen bis auf schmerzlose Schwellungen im Gesicht keine größeren Beschwerden. Die Nahrungsaufnahme ist in den ersten Stunden nach der Operation flüssiger Natur, nach kürzester Zeit erfolgt jedoch bereits die Umstellung auf weiche Kost. Nach einer Woche vollkommen freier Mundöffnung werden die Zähne, die Muskulatur und die Kiefergelenke mit Hilfe von nur wenigen Gummizügen an die neue Position gewöhnt. Mit dieser von Prof. Paulus entwickelten, sog. semirigiden (halbstarren) Knochenverschraubung und des darauf beruhenden Nachbehandlungskonzeptes, ergeben sich stabile Ergebnisse, so dass in der Regel nach 6-8 Wochen mit der kieferorthopädischen Feineinstellung begonnen werden kann.

Ist das eine neue Methode?

Der splint scheint ja sehr unangehnem zu sein nach dem was ich hier gelesen habe.

Und wie sieht so ein Splint überhaupt aus? Leider komme ich irgendwie nicht in die Bildergalerie, die nimmt mein Passwort nicht an. Wo bekomme ich das Passwort dafür?

Und was ist jetzt eigentlich mit den Platten? Können die jetzt drin bleiben oder nicht? Und wie schlimm ist denn die OP? Finde gerade hier dazu nichts, bin irgendwie gerade blind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Katja,

nur ganz kurz, Bett ruft so langsam.

Für das Bilderforum brauchst Du ein weiteres Passwort. Laut den (immer noch verschwundenen) Forenregeln bekommst Du es, wenn Du mindestens 5 Beiträge hast, sowie einer kurzen Vorstellung. Wende Dich am besten an Ronon oder sherly79, wobei ich sherly in den letzten Tagen weniger gesehen habe. In meinem Bilderfaden habe ich Bilder von meinem Splint, sowohl außerhalb als auch im Mund. Mein Splint war aber relativ spezial, da beim mir im Raumen der Bimax der Gaumen verbreitert wurde, deshalb hatte der Splint auch noch einen Gaumenbügel, im Normalfall ist es nur das Kunststoffteil.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja,

bei mir wurden die Bruchstellen auf beiden Seiten mit je 3 Minischrauben versorgt - alle Schrauben befinden sich noch an ihrem Platz - ich habe sie mir nicht rausnehmen lassen. Jeweils eine Schraube pro Kieferseite musste durch einen kleinen Hautschnitt von außen "reingedreht" werden - bei mir ist der orale Backenzahnbereich sowas von eng, der KFO hatte da schon immer Probleme beim Bogenwechsel.

Bei mir wurde zusätzlich zu den Schrauben und dem Splint auch noch mit Draht verschnürt. Die Verdrahtung wurde nach 10 Tagen entfernt; den Splint habe ich 3 Monate lang getragen, danach wurde mit Gummizügen gearbeitet. Bei mir hat eine Röntgenkontrolle 6 Wochen nach der OP den KFO veranlasst, mit den Gummizügen noch 6 Wochen zuzuwarten, bis sich noch mehr Knochenmasse an den Bruchstellen gebildet hat.

Zu den Schmerzen nach der OP: Ich hatte null Schmerzen, ich musste auch keinerlei Schmerzmittel nehmen. Also wegen der Schmerzen musst Du Dir generell am wenigsten einen Kopf machen: Im KK geben die Dir sofort etwas, sobald Du über Schmerzen klagst. Auch wird am Entlassungstag ein Rezept über Schmerzmittel ausgestellt, sofern Schmerzen vorhanden sind. Direkt nach dem Entfernen der Verdrahtung hatte ich auch schon den ersten KFO-Termin, auch dort wurde nachgefragt, ob Schmerzen vorhanden sind.

Bzgl. der Zeitdauer des Tragens eines Splints: ich trug meinen - wie bereits gesagt - 3 Monate, ich habe mich damit auch irgendwie "sicherer" gefühlt.

Ich denke, ob verdrahtet wird oder nicht oder ob ein Splint getragen wird oder nicht, hängt vom KC ab, jeder operiert nach seiner Methode - frage bei Deinem KC nach, wie er es üblicherweise handhabt.

LG

Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja!!

Ich hatte heute vor genau einer Woche meine OP und mir wurde aus das Unterkiefer vor verlagert. Mein Chirurg hat genau die von dir oben beschriebene Methode verwendet. Auf meinem Röntgenbild sieht man schön die 3 Schrauben mit denen das Kiefer wieder verschraubt wurde. Operiert wurde nur im Mund, außen sieht man lediglich 2 Minischnitte, welche für die Drainagen gemacht wurden. Aber das ist unter dem Kinn und fällt auch nicht wirklich auf.

Splint musste ich nach der OP nicht tragen und ich wurde auch nicht verdrahtet.

Soweit ich das verstanden habe (mein Chirurg hat mir das danach so erklärt) dass mit dem Spint während der OP der Biss eingestellt wird und wenn man nach der OP richtig beißt kann der raus. So war es bei mir.

Derzeit muss ich nur 2 Gummis einhängen bei Nacht damit ich nicht unbewusst im Schlaf falsch beiße.

Bezüglich Schmerzen: Wie schon würmchen sagte, die Schmerzen halten sich in Grenzen(Mittwoch OP, Donnerstag letzte Schmerzmittel). Und wenn du wirklich weh hast, wirst du im Krankenhaus gut versorgt.

Die Schrauben bleiben bei mir drinnen, sofern sie mir keine Probleme bereiten. Will mich nicht noch eimal unters Messer legen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch für die Antworten. Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass man nur einen Splint tragen muss, wenn der Biss direkt nach der OP nicht richtig sitzt? Wurdest du in einer Uniklinik operiert Angsthäschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja

Also ich hatte weder Splint noch Verdrahtung. Ich denke, ob man einen Splint bekommt oder nicht, ist Kfc-abhängig. Auch bei mir wurden zwei Mini-Schnitte von aussen gemacht, um jeweils 3 Schrauben einzudrehen. Alles andere wurde von innen gemacht. Am besten du informierst dich bei deinem Kfc, welche Methode er anwendet.

Grüsse, Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Katja: Also so wie ich das verstanden habe, bewirkt der Splint, dass man richtig beißen MUSS und dass sich das Kiefer und die Muskulatur daran gewöhnt.

Ich wurde in Salzburg Universitätsklinikum operiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0