Mia19

KFO will meine (goldenen) Brackets verschenken - aber nicht an mich

Hallo ihr lieben,

meine Zahnspange ist nun raus, juhu. Mit den Zähnen ist soweit auch alles gut. Nun hatte ich diese invalisign brackets, die verdammt teuer und vergoldet sind und mich schon gefreut, mit dem Weiterverkauf eventuell ein bißchen von der sauteuren Zahnspange wieder refinanzieren zu können,

Mein KFO sagte; "Die sind Eigentum der Praxis" und will sie nun für einen guten Zweck spenden.

Kennt jemand hier die Rechtslage?

Ist es nicht so, dass diese Brackets nach zwei Jahren wieder in den Besitz des Patienten übergehen?

Außerdem wollte er mehrer hundert Euro, weil ich zu dem Termin, an dem die Spange raus sollte (geplant drei Stunden) mehrere hundert Euro. Meine Mutter hat sie überwiesen, weil sie keinen Streit will, bevor die Behandlung abgeschlossen ist.

:(

Viele Grüße,

Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Mia,

ich hatte vor einiger Zeit einen befreundeten Rechtsanwalt gefragt (nicht im Sinne einer Beratung, sondern als neugierige Frage). Er meinte, wenn der KFO sich vorab einen Eigentumvorbehalt sichert, z.B. steht auf meine Rechnungen unten "Alle kieferorthopädischen Geräte bleiben Eigentum des verordnenden Kieferorthopäden." bleibt alles, was er einbaut, eben auch Incognito-Brackets Eigentum des KFOs. Meine Mutter, die keine Rechtsanwältin ist, aber Sachen gut auf den Punkt bringt, meinte dazu, dass man also nur eine Art "Leihgebühr" bezahlt.

Wenn also so etwas ähnliches auf Deinen Rechnung steht, hast Du wahrscheinlich wenig Chancen, die Teile zu bekommen. Und ich glaube nicht, dass es funktioniert, wenn Du den KFO mit großen Augen ankuckst und meinst, dass es auch ein guter Zweck wäre, wenn Dein bzw. der Geldbeutel Deiner Mutter wieder aufgefüllt wird :-). Ich habe keine Ahnung, wie es aussieht, wenn dieser Eigentumsvorbehalt fehlt.

Irene

PS: Bei den Implantaten ist es etwas anderes und vielleicht komme ich auch irgendwann dazu, seine vollständige Antwort zu posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Punkt ist ein ganz anderer. Alle Behandlungsgeräte sind Eigentum des Behandlers, im anderen Falle wären sie auch umsatzsteuerpflichtig.

Lest euch eure Rechnungen mal genau durch. Die Gebühren z.B. für das Bracketkleben enthalten immer nur die Bezeichnung für eine Arbeitsleistung.

(z.B. Eingliedern eines Klebebrackets, Eingliedern eines Bandes usw.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mein Multiband inklusive innovation-brackets mitnehmen dürfen, auch die ganzen spangen, schienen, positioner, etc. durfte ich behalten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hatte auch die Incognito Brackets. die ja bekanntlich sehr teuer sind. Meines Wissens bestehen die zum Großteil aus Gold?

ich hab auch gedacht, ich würde die nachher mitbekommen, aber wie gesagt Eigentum der Praxis.

Aber so ganz richtig ist das ja nicht, denn ich habe ja auch den Materialwert der Brackets bezahlt.( Habe ein Kopie der Rechnung)

Keine Ahnung wie dann der Gang ist, wahrscheinlich werden die zur Firma geschickt, dort eingeschmolzen, und wiederwendet?

Wer macht dabei den Gewinn, der KFO oder die Firma?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Wußte bisher gar nicht, daß es Goldbrackets gibt. ;) Normalerweise sind Brackets doch aus NE-Metall oder fast unsichtbar aus Keramik... :smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Punkt ist ein ganz anderer. Alle Behandlungsgeräte sind Eigentum des Behandlers, im anderen Falle wären sie auch umsatzsteuerpflichtig.

Lest euch eure Rechnungen mal genau durch. Die Gebühren z.B. für das Bracketkleben enthalten immer nur die Bezeichnung für eine Arbeitsleistung.

(z.B. Eingliedern eines Klebebrackets, Eingliedern eines Bandes usw.)

 

Hmm, aber wenn ich nur die Arbeitsleistung bezahle, muss ich mich schon fragen, warum dann Keramik-Brackets oder Incognito teurer sind, als Kassenbrackets - das Anbringens selbiger ist ja wohl kaum mit mehr Arbeit verbunden ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Frage stelle ich mir jetzt auch... ist wie mit Schrauben oder Platten die in Knochen geschraubt werden um eine schnellere Heilung bzw. Beweglichkeit zu erzielen. Die nimmt man ja auch mit nach Hause, also ich kenn das zumindest so. Wäre auch bissl eklig, zu wissen, daß gewisse Teile schon in anderen Körpern verwendet wurden ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meint er mit "für einen guten Zweck spenden" seinen Drittwagen finanzieren? Also ich hätte jetzt auch gedacht, dass die Brackets dir gehören, du hast schließlich dafür bezahlt; der KFO setzt die Brackets doch nur ein. Wenn man Gold als Zahnfüllung hat und die irgendwann rauskommt, darf man das ja auch verkaufen oder behalten. Würd mich sehr interessieren, wie das bei dir ausgeht!

 

@Susi261177 frag mich jetzt auch gerade, ob all diese Teile eingeschmolzen und wiederverwendet werden...iih ;)

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden