King of the Bongo

neuvorstellung mit frage zu fliehendem kinn

hallo alle zusammen,

ich bin froh dieses forum gefunden zu haben. auf diese forum bin ich wegen meines kinns gestoßen.

behandlung beim kfo:

ich wurde von ca. meinem 12. lebensjahr bis zu ca. meinem 20. lebensjahr kierferorthopädisch behandelt. zuerst mit einer festen spange im ok, welche eine schraube in der mitte hatte, welche mehrmals am tag gedreht werden musste damit sich mein ok verbreitert. damals waren mir die schmerzen zu stark, so dass ich diese spange rausnehmen ließ und mir eine lose spange eingesetzt wurde welche aus meiner laiensicht den gleichen zweck erfüllte, nur langsamer. ich weiß nicht ob es was am endergebnis geändert hätte wenn ichs mit der ersten festen spange durchgezogen hätte, war damals einfach eine kleine, vom kfo genervte heulsuse und hab nicht an spätere konsequenzen gedacht :472:. nach einigen losen spangen bekam ich mit 18 jahren nochmal eine feste spange mit brackets für oberkiefer und unterkiefer, mit immer wechselnden gummipositionen und für eine gewisse zeit auch mit so zwei blöcken direkt hinter den oberen schneidezähnen angebracht, worauf dann meine unteren schneidezähne gebissen haben und wegen denen ich gelispelt habe, bis sie wieder weg waren. als die behandlung abgeschlossen war, bekam ich eine lose spange für ok und uk welche ich immer noch habe und zwei lingualretainer hinter den oberen und unteren schneidezähnen.

behandlung bei logopädin:

während der zeit als ich die feste spange mit den brackets bekam, war ich noch bei einer logopädin, weil ich eine relativ große zunge für einen relativ kleinen ok habe, und diese sich immer an die schneidezähne und zwischen die backenzähne drückt, so dass die backenzähne nicht zusammen kamen und die vermutung im raum stand, dass sie nach der kfo behandlung durch die zunge wieder auseinander gedrückt werden würden.

aktuelle situation:

im moment bin ich 23 jahre alt, habe die lingualretainer also schon ein weilchen, trotzdem stören mich die oberen immer noch beim sprechen und ich habe das gefühl, wenn ich viel rede, bei bestimmten wörtern, leicht zu lispeln. dies wurde mir aber von freunden und familie noch nie bestätigt. beim zubeisen merke ich, dass meine unteren scheidezähne gegen die innenseite von den oberen drücken. kann zwar ganz zubeisen, mein uk wieder dadurch aber trotzdem immer leicht nach hinten gedrückt. ich muss also immer etwas druck aufbauen um die zähne zusammen zu bekommen, was sich teilweise komisch und verspannt an den kaumuskeln unter den ohren anfühlt. abgesehen davon, habe ich auch seit meinem 16. lebensjahr tinnitus(rauschen/pfeifen im ohr), weiß aber nicht ob das zusammenhängt.

mit all dem zeug habe ich eigentlich abgeschlossen und dachte mir ok, was solls... aber eine sache war da noch die mir oft eine schlechte laune verpasste, wenn ich in den spiegel geschaut habe. ich wusste aber nicht woran es genau lag. es kam auch immer mal wieder vor, dass man meinte warum ich so traurig/böse gucke bzw ob ich traurig bin oder was denn los sei. ich wusste nicht wie die leute darauf kamen. ich hab in den moment vielleicht nicht gerade über beide ohren gestrahlt, aber ich habe einfach normal geschaut. als ich dann einmal meine seitenansicht genauer betrachtet habe ist mir etwas aufgefallen und nach kurzem googeln bin ich auf den namen "fliehendes kinn" gestoßen. zudem habe ich generell weiche gesichtzüge, die sich aber sofort ändern, wenn ich meinen uk bewusst nach vorne schiebe. im anhang befindet sich eine seitenansicht von meinem gesicht.

nun mal ein paar fragen an leute die schon erfahrung damit haben:

lohnt es sich damit zu einem arzt zu gehen und falls ja, zu welchem? kfo, kieferchirurg? wohne in der nähe von heidelberg, vielleicht bietet sich dort die uniklinik an.

ist es nicht ein gegensatz, dass mein uk vom biss zu weit vorne ist, vom optischen her aber zu weit hinten?

gibt es leute die ähnliches hatten und mir von ihrer behandlung erzählen können?

vielen dank an jeden der sich das ganze durchgelesen hat und eine antwort schreibt

post-12282-0-22167700-1351418567_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

ist es nicht ein gegensatz, dass mein uk vom biss zu weit vorne ist, vom optischen her aber zu weit hinten?

dazu müsste man mehr von deinem biss sehen. alleine dass du mit den UK-zähnen an die OK-zähne stößt bedeutet für dein profil nichts, das können zehntel millimeter sein. hier kannst du einen idealen biss sehen:

grund_angle1.gif

ein fliehendes kinn sehe ich absolut nicht. wenn ich uber-kritisch sein soll sehe ich auf dem foto eine etwas zu große lippentreppe, d.h. deine oberlippe steht leicht vor der idealen profillinie.

woran das liegt und ob das überhaupt mit zähnen und kiefer zu tun hat kann ich nicht sagen. vielleicht liegts auch nur an diesem foto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden