Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Beißerchen DD

Bracket abgelöst: Reparatur bezahlen oder Gewähleistungspflicht?

Hallo in die Runde,

ich habe eine Frage zur Abrechnung in meiner letzten Abschlagszahlung (keine Kostenübernahme durch KK da ich weit über 18 bin).

Ein Mitte Juli geklebtes Band an einem Weißheitszahn im OK (dass dieses Band notwendig wurde stellte sich erst im Laufe der Behandlung heraus) löste sich Mitte September, also nach gerade mal nach zwei Monaten wieder ab. Ich habe es natürlich sofort wieder Ankleben lassen. Mein KFO rechnet diese Reparatur aber mit gut 30 € zusätzlich zum ersten Kleben ab. Gilt in diesem Fall nicht eine Art Gewährleistungspflicht des Behandelnden? Wenn der KFO eine Apparatur nicht hinreichend gut befestigt, muss er nachbessern, aber doch nicht den Patienten ein zweites Mal abkassieren... ?

Muss ich diese Reparatur also nun wirklich bezahlen oder nicht?

Beste Grüße

Beißerchen DD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Beißerchen!

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sich bei Dir um ein Band (wird zementiert) oder ein Bracket (wird geklebt) handelt, aber das Folgende gilt ohnehin im Wesentlichen für beide Varianten.

Dass ein Kieferorthopäde den grundlegenden Ablauf beim Kleben von Brackets nicht hinbekommt, ist eher unwahrscheinlich, da die Handgriffe allein schon durch die häufige Durchführung sitzen sollten, aber auch wenn man sich an alle Regeln hält, gibt es ein paar mehr oder weniger schwer auszuschaltende Fehlerquellen.

Ist die Klebefläche nicht absolut trocken, steigert das die Wahrscheinlichkeit für einen Bracketverlust. Nun kann man als Kieferorthopäde zwar noch soviel Watte in den Mund des Patienten stopfen, doch bei manchen zieht man gegen die Speicheldrüsen den Kürzeren. Selbst wenn man den Speichel abhält, kann Sulkusflüssigkeit austreten und die Haftung des Brackets beeinträchtigen. In früheren Zeiten gehörte Atropin zum kieferorthopädischen Arsenal, doch das ist zum Glück vorbei.

Eine weitere mögliche Ursache für Bracketverluste wären Vorkontakte. Wenn beim Zubeißen Kontakte zwischen einem Bracket und den Zähnen des Gegenkiefers bestehen, kann auch das zu einem Ablösen des Brackets führen. Sind auch Vorkontakte ausgeschlossen, bleibt immer noch die Gefahr ein Bracket beim Kauen von Nahrung zu verlieren.

Dass ein Kieferorthopäde sich an alle Regeln hält, bedeutet leider nicht, dass jedes Bracket garantiert hält. Das gleiche Vorgehen kann bei unterschiedlichen Patienten unterschiedlich gut funktionieren. Ich gebe Dir in einem Punkt Recht: Wer pfuscht, der sollte sich dafür nicht auch noch bezahlen lassen. Aber: Auch bei absolut sauberem Arbeiten sind Reparaturen manchmal nicht zu vermeiden. Insofern würde ich ganz stark davon ausgehen, dass Du diese Reparatur wirklich bezahlen musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0