Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Hideyoshi

Indikation / Kostenübernahme von Kieferverlagerung

Hallo,

nach einer völlig verunglückten Kieferorthopädischen Behandlung vor ein paar Jahren habe ich nun eine verzogene Mittellinie (4mm ca.) und eine falsche Verzahnung auf einer Seite des Kiefers. Inzwischen habe ich einen chronischen Tinnitus entwickelt der vermutlich darauf zurück zu führen ist, habe ständig einen verspannten Kiefer und die Kieferorthopädin, bei der ich vorstellig wurde, meinte dass sich die Zahnsubstanz an den Schneidezähnen in irgendeiner Weise abnutze wegen der falschen Bisslage. Genau kann ich das alles nicht wieder geben.

Sie hat mir zu einer kieferorthopädischen Behandlung geraten, die wieder 3-4 Jahre dauern und 6000€ kosten würde. Diesmal müsste ich natürlich alles selbst zahlen. Allerdings sagte sie auch gleich dazu dass sie nicht garantieren könne, dass die Mittellinie am Ende gerade sei oder dass der Biss dann auch wirklich stimme - na toll. Eine Verbesserung sei aber jedenfalls drin...

Sie schien mir jetzt nicht allzuviel Ahnung zu haben von Kieferchirurgie, meinte aber dass eine Kieferverlagerung nichts bringe, weil meine Verzahnung ja auf einer Seite top sei. Also dass man quasi den Kiefer nur als ganzes verlagern könne und dann die Verzahnung eben woanders nicht stimme. Ist das so richtig?

Mich interessieren natürlich meine Optionen. Die Kieferschmerzen sind in den letzten Jahren immer schlimmer geworden. Hat jede gesetzliche Kasse eigene Richtlinie für die Kostenübernahme und bin ich überhaupt ein theoretischer Fall für eine Kieferverlagerung?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

mit diesen Symptomen wird es höchste Zeit, sich bei einem renommierten Kieferchirurgen vorzustellen, oder alternativ zumindest einem Kierferorthopäden,

der sich mit der chirurgischen Behandlung von erwachsenen Patienten auskennt.

Auf die Meinung von Ärzten, die da nicht wirklich involviert sind, würde ich nicht zuviel geben. Die moderne Kieferchirurgie bietet extrem umfangreiche

Möglichkeiten, Biss-Strukturen zu verändern. Dort kann man Dir auch die Bedingungen für eine Krankenkassen-Übernahme konkret nennen.

Viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0