Katja123

Habe bald meine OP. Wer hat gute Tipps?

Hi,

da ich bald meine UKVV OP habe, würde ich mich über Tipps freuen, zu dem es auch meine erste OP im Allgemeinen ist. Die Weisheitszähne hatte ich ambulant raus bekommen, das fand ich damals schon sehr schmerzhaft, daher habe ich jetzt etwas Nervenflattern und würde mich gerne gut vorbereiten.

Wie sieht das mit dem ersten Mal aus, wenn man die Zähne putzen kann? Man kann den ja kaum öffnen wegen der Gummis und es ist ja auch alles geschwollen? Ist da eine elektrische Zahnbürste gut oder sollte man sich vielleicht eine kleine Kinderzahnbürste holen? Bekommt man dort das richtige Mundwasser oder bringt man das selber mit? Und machen Interdentalbürsten und Zahnseidesticks Sinn? Benutze sonst eine super Munddusche, daher brauche ich keine Zahnseide und die Interdentalbürsten auch nur für wenige Partien.

Was muss man alles beachten und was alles unbedingt mitbringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also elektrische Zahnbürste kannst du (also durfte ich) nach der OP nicht brauchen, wegen den Nähten, etc.

Mundspühlung erhältst du sicher vom Spital und mal zwei Tage nicht die Zähne zu putzen, ist auch kein Weltuntergang ;-)

Zahnseide und all die anderen Hilfsmittel machen meiner Meinung in den ersten Tagen/Wochen kein Sinn, weil du den Mund eh nicht wirklich aufkriegst.

alles gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich hatte meine letzten Freitag (7 mm) und habe nicht einmal Gummies oder einen Splint drin.

Ich durfte von Anfang an Sprechen und den Mund öffnen. Habe aber auch riesen Platten bekommen, die mit 15 Schrauben befestigt wurden - extrastabil laut Arzt.

Du wirst also nicht zwangsweise "zugetackert".

Die Zahnbürste kannste getrost zuhause lassen - Du kannst wegen der Schwellung eh nicht putzen.

Im Krankenhaus habe ich stattdessen eine Packung Chlorhexamed zum Spülen bekommen.

So schnell entsteht kein Karies - mach Dir also nicht zu viel Gedanken um das Zähneputzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, Du schaffst das chaka......:-)

Ich habe zwar noch keine OP gehabt und auch keine vor mir aber kann Dir auf

jeden Fall Ananasenzym empfehlen gegen Schwellung.

Ich habe es bei meinen Weisheitszähnen genommen und es ist nix dick geworden.

Es steht auch drauf das es bei operativen Eingriffen genommen werden soll.

Also, ich denk an Dich und wünsch Dir viel Erfolg :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich das jetzt verstanden habe, bekomme ich in den ersten Tagen den Mund mit Gummis "verschlossen". Dann also viel spülen. Hatte hier nur gelesen, dass manche wenigstens die Schneidezähne geputzt haben.

Ab wann konntet ihr denn das erste Mal wieder etwas putzen?

Und was ist das eigentlich mit dem Blut? Man liest immer, dass man Übelkeit bekommt, wegen dem ganzen Blut im Magen. Klingt echt gruselig. Ist die Magensonde eigentlich auch zum Absaugen des Bluts da oder nur für die Nahrungszufuhr?

Und wann habt ihr die Drainagen und Magensonde raus bekommen?

Wann konntet ihr das erste Mal wieder Duschen und Haare waschen?

Stimmt es, dass auch den Nagellack an Fingern und Zehen vor der OP erntfernen muss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was ist das eigentlich mit dem Blut? Man liest immer, dass man Übelkeit bekommt, wegen dem ganzen Blut im Magen. Klingt echt gruselig. Ist die Magensonde eigentlich auch zum Absaugen des Bluts da oder nur für die Nahrungszufuhr?

Bei mir war es so das ich die erste Nacht nach meiner Bimax ne Sonde hatte um den Magen zuspülen.Danach ne Ehrnärungssonde.

Und wann habt ihr die Drainagen und Magensonde raus bekommen?

Als mir der Draht offen geschnitten wurde sprich 3 Tage nach der Op.

Wann konntet ihr das erste Mal wieder Duschen und Haare waschen?

2-3 Tage nach der Op.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte weder eine Magensonde, noch irgendwelche Drainagen oder Ernährungssonden.

Ich musste mich weder Übergeben, noch musste irgendwelches Blut aus dem Magen abgesaugt bekommen.

In Kurz:

Rein in den OP - Aufwachen mit Kühlmaske - zwei Tage auch der normalen Station mit Brühe und Kühlmaske - auf nach Hause.

Bei einer Bimax mag man ggf. so etwas brauchen, aber bei einer normalen UK Vorverlagerung kann es auch komplett ohne den ganzen Kram ablaufen!

Ich hatte wirklich nichts von alldem.

Geh einfach ins KH und steh's durch :-) Ich drück dir die Daumen, dass alles ohne Komplikationen abläuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Katja123,

ich sollte nach der Op so schnell wie möglich wieder mit dem Zähneputzen anfangen, wenigstens die Schneidezähne bzw so weit wie ich nach hinten gekommen bin. Hab richtig Ärger bekommen, wenn ich es nicht gemacht habe, obwohl das am Anfang echt kein Spaß war. Eine möglichst kleine Kinderzahnbürste ist dafür gut geeignet.

Blut wurde bei mir über die Sonde abgesaugt, außerdem bekommt man auch immer etwas gegen Übelkeit. Das kannst du beim Narkosegespräch ja nochmal betonen wenn du dich dann sicherer fühlst. Damit hat es bei mir super geklappt, schlecht war mir eigentlich zu keiner Zeit.

Sonde und Drainage kamen bei mir nach 3 Tagen raus. Ist nicht gerade angenehm, aber man ist dann froh sie los zu sein. Duschen durfte ich erst nach 4 Tagen wieder, aber nur ganz kurz, nicht zu heiß und nur unter "Aufsicht", also jemand musste quasi vor der Türe stehen,damit er merkt wenn ich zusammenklappe. Aber das war glaub ich nur so streng, weil ich eh Kreislaufprobleme hatte.

Ich drück dir die Daumen für deine Op! Und lies doch vorher ruhig ein paar der vielen Erfahrungsberichte hier. Da werden alle deine Fragen beantwortet, schließlich hatten wir vorher alle die gleichen Sorgen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja!

Ich hatte vor 1 Monat meine UKVV und ich glaube am wichtigsten ist, ruhig an die Sache ran zu gehen und alles so zu nehmen wie es kommt. Weiß. leichter gesagt als getan :483:

Nach der OP hatte ich das Glück dass ich nicht mit Gummis verschnürt wurde und auch keinen Splint rein bekam.

Ich hatte einen Kinderzahnbürste mit, hab diese aber gar nicht gebraucht weil ich im Krankenhaus eine ganz ganz weiche Büste bekam und mit dieser musst ich schon am Abend des OP-Tages anfange zu putzen.

Nur ganz vorsichtig und nur soweit es mir möglich. Zusätzlich bekam ich Chlorhexamed zum Spülen. 2xtäglich!

Die elektrische Zahnbürste kannst du in der ersten Zeit vergessen. Viel zu groß und es tut auch weh wenn es so vibriert an den operierten Stellen.

Jetz 1 Monat nach der OP verwende ich sie wieder, aber ist auch noch umständlich weil die Mundöffnung noch nicht ganz so ist wie sie sein sollte.

Übergeben musste ich mich nicht, hatte aber links und rechts Drainagen die mir am 2. Tag Post OP in der Früh wieder entfernt wurden. Bis dahin war duschen kaum möglich, weil de Dinger andauernd mim Weg waren.

Nagellack muss runter, das stimmt. Hängt damit zusammen dass man an den Nägeln am schnellsten erkennt wenn etwas nicht passt. Dann färbt sich die Haut unter dem Nagel blau.

Wann hast du denn deine OP und wo??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

vor gut einer Woche hatte ich eine UKVV (8mm). Alles ist soweit ohne probleme gelaufen. Bei mir war weder Magensonde noch Drainage nötig. Lediglich die Schwellung war ziemlich stark. Hab halt viel gekühlt. Da ich sowohl Splint als auch Separiergummis drinnen hab, durfte ich erst ab Tag 3 vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste die Frontzähne putzen. Ansonsten dreimal spülen mit Chlorhexamed. Haare waschen durfte ich ab tag 4.

Ernährungssonden waren bei mir auch nicht nötig. Bekam gleich in der Früh nach der OP Suppe und dann flüssigen Brei. :461: ...jetzt bin ich bei puddig, fleischbrühe.......

Wünsch Dir für die OP alles Gute!! und mach dir deswegen nicht zu viele Gedanken,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antowrten. Das scheint ja wirklich sehr unterschiedlich zu sein. Da muss ich mich wohl überraschen lassen, was Magensonde und Drainagen angeht. Und weiterhin gute Besserung an mutmutmut :smile:

Habt ihr das Clorhexamed im Krankenhaus bekommen oder bringt man das mit? Es gibt ja verschiede Sorten davon.

Wan konntet ihr eigentlich wieder was essen, was man auch kauen muss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja123,

hatte vor 7 Wo. meine UKVV Op . Und muss ganz ehrlich sagen wenn ich das Forum ( es ist wirklich gut ) vorher entdeckt hätte mit all den verschindenen Methoden und Meinungen.

Hätte ich die Op nichtmehr gemacht - Lass dich nicht verrückt machen du kannst alle deine fragen deine Kfc und Nakotiseur stellen.

Bei meiner Op hatte ich weder Magensonde noch Drainagen.

Aber sonst is das Forum hier echt spitze =) .

gruß Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja123,

Clorhexamed bzw. Hexoral das ist was ganz ähnliches bekam ich der Kinik. Außerdem ab Tag 4 dann Retterspitzumschläge. Davon durfte ich

die angebrochene Flasche sogar mit nach Hause nehmen. :483: ebenso das Hexoral. Am Tag nach dem KH Aufenthalt hat mir der Kieferchirurg ein Rezept dafür ausgestellt. Danke für Deine guten Wünsche :485:

Alles Gute von

mutmutmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe die OP vor 8 Tagen hinter mich gebracht.

Was ich gegen die Halsschmerzen durch dir Sonde als hilfreich empfand, war kalter Tee. Habe mir 3 mal täglich ca. einen halben Liter Tee ganz langsam durch die Sonde geben lassen. Das hatte den Hals irgenwie für eine gewisse Zeit gekühlt und beruhigt. Habe die Sonde am dritten Morgen raus bekommen. Das Ziehen hat aber überhaupt nicht weh getan, es war gleich sehr angenehm ohne die Sonde und die Halsschmerzen waren auch direkt weg. Auch das Entfernen der Drainagen am zweiten post-OP Tag hat nicht geschmerzt, einmal ein kurzer Pieks und das wars.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey gratuliere!

Kalter Tee durch die Sonde? Das werde ich mir gleich vormerken.....komm in zwei Wochen dran :-/

Lg Corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Corinna,

dann wünsche ich dir jetzt schon mal alles Gute für deine OP. Was ich dir an Tipps mit geben kann ist natürlich der Klassiker gaaanz viel kühlen, weniger Schwellung bedeutet auch weniger Schmerzen in den Tagen nach der OP. Das mit dem kalten Tee durch die Sonde hat mir geholfen, hoffe es klappt bei dir auch. Die Sonde ist wirklich mit das Unangenehmste, aber sie reduziert auch eine Infektionsgefahr danach immens. Und die Nasentropfen helfen wirklich gut, wenn durch die durch die Sonde die Nase etwas zu ist. Mit den Tropfen war sie direkt wieder frei und ich bekam wieder gut Luft. Ebenso ist ein Schaal ist ganz hilfreich, damit man sich den Hals nicht verkühlt durch die ganzen Kühlakkus.

LG

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ corinna

Also ich weiß nicht, aber ich hab von meiner KFO so ein kleines Zettelchen mit homöopathischen Dingen bekommen, die unterstützend wirken sollen.. Ist halt imer eine Sache, ob man selber daran glaubt, aber ich hatte z.B. bei meinen Weisheitszahn Geschichten immer die Arnica Globuli genommen, und war weder geschwollen, noch hab ich danach eine Schmerztablette gebraucht (könnte natürlich auch sein, dass ich einfach Glück hatte, aber naja, werde ide auch zur OP nehmen!).

War bei der Apotheke und hab mich auch informiert, die miente auch, dass man mit den Arnica Globuli wohl am besten fährt und schon ganz gut beraten sei..

diese werde ich dann mitnehmen:

- Arnica Globuli (D12 oder D30 - je stärker, desto weniger braucht man nehmen.. laut Apothekerin bei den D30 jeweils 5 und bei den D12 jeweils 6 mehrfach am Tag... damit solltest du schon zwei, drei Tage davor beginnen, ich denke so die Tage vor der OP jeweils 3 x täglich 5 oder 6 davon und dann danach - wenn möglich, öfters pro Tag 5 oder 6).

- Lymphdiaral Drainagesalbe - gegen die Schwellung

- Lymphomyosot Tropfen - 3 x täglich 5 Tropfen - sind auch gegen Schwellung.

Sonst werde ich halt zur "Freizeitbeschäftigung" - damit die Zeit irgendwie rum geht, Bücher mitnehmen, meinen Laptop, Ipod

weiche Zahnbürste, und auf alle Fälle was gemütliches zum Anziehen.. hab nicht vor, 5 Tage lang in dem Krankenhauskittel durch die Gänge zu laufen!

Sehe grad, mir blüht der ganze Spaß 5 Tage vor dir! Alles Gute schon mal zur OP :-) Das schaffen wir schon :-)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh mann! Ja wir werden das schaffen!! :)

Ananasenzym hört sich auch nicht schlecht an.... Werd mal den homöopatischen Doc meiner Schwägerin kontaktieren (sie ist dort Stammkundin) ;)

Ich überleg schon ob ich mir irgendwie ne kleine Spielekonsole mitnehmen könnte...mit den Super Mario Classics ;) das wär doch ne super Ablenkung und noch dazu kann man sich damit den ganzen Tag beschäftigen!.....mal schauen.

Lg Corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden