Kermi

Zahnarzt vs. KFO

Kfo-Examen ferig, in Deinem Alter:shock:

Da bist Du ja in der Regelstudienzeit geblieben und Zivi/Bund gab es wohl auch nicht?

Als kostengeplagter Privatzahler bin ich natürlich immer auf der Suche nach günstigeren Alternativen.......schon eine Praxisübernahme in Aussicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Kfo-Examen ferig, in Deinem Alter:shock:

Da bist Du ja in der Regelstudienzeit geblieben und Zivi/Bund gab es wohl auch nicht?

Als kostengeplagter Privatzahler bin ich natürlich immer auf der Suche nach günstigeren Alternativen.......schon eine Praxisübernahme in Aussicht?

naja, ich bin ja auch schon 26 - und das examen geht ja schliesslich bis weihnachten ;) klar hab ich zivi gemacht und bin rückblickend wirklich froh darüber...

und ja, praxisübernahme ist in aussicht :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte deine kieferbehandlung etwas mit deiner studienwahl zu tun? oder wolltest du schon immer KFO werden ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hatte deine kieferbehandlung etwas mit deiner studienwahl zu tun? oder wolltest du schon immer KFO werden ?

nee, hatte nix damit zu tun. im übrigen werd ich mit sicherheit nicht kfo, sondern zahnarzt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nee, hatte nix damit zu tun. im übrigen werd ich mit sicherheit nicht kfo, sondern zahnarzt ;)

Sagst Du auch den Grund?

Jeder Kfo ist auch Zahnarzt und für dich wäre die Qualifiation doch bestimmt auch nicht der ausschlaggebende Grund (sind doch soviel ich weiss nur 2 Jahre)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sagst Du auch den Grund?

Jeder Kfo ist auch Zahnarzt und für dich wäre die Qualifiation doch bestimmt auch nicht der ausschlaggebende Grund (sind doch soviel ich weiss nur 2 Jahre)

danke für diese erkenntnis :razz: warum ich das nicht machen werde, hat zwei gründe: 2 jahre sind eine verdammt lange zeit, vor allem wenn man sie in einer klinik mit der entsprechenden hierarchie verbringen muss. das habe ich jetzt lange genug gehabt ;) und: ich finde die kieferorthopädie jetzt nicht sooo interessant, als dass ich sie mein ganzes leben die ganze zeit machen wollte. denn als kieferorthopäde hat man den anderen teilgebieten der zahnmedizin überhaupt nix mehr zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy Rainer,

die kleine Disskusion will ich doch auch mitverfolgen. Wenn du kein KFO sein willst und vielmehr ein ganz normaler Zahnarzt, ist das doch ok. Aber vielleicht gibt es doch auch die Möglichkeit jahrelang Zahnarzt zu sein und dann auf KFO umzusteigen, das geht doch oder nicht?

Ich denke zudem könnte doch auch ein KFO Zusatzqualifikationen gebrauchen, wenn er ältere Patienten hat. Dies ist doch gegeben, wenn die Patienten schon Zahnersatz im Mund haben, oder wenn Platz geschaffen werden muss für den Zahnersatz. Da ist doch auch die Frage, was das Restgebiss bietet, um anständig versorgt zu werden.

Also denke ich, gibt es doch mehr zu tun, als nur die Patienten zu verdrahten.

Als normaler Zahnarzt hast du aber auch echte Herausforderungen, wie odentliche Präparatinsgrenzen und Flächen zu fräsen und mit dem Zahntechniker zusammen Pläne zu schmieden, was für den Patienten am besten ist. Ich als ZT finde es echt interessant, wie da Lösungen erarbeitet werden. Wenn beim KFO Pläne erarbeitet werden, muss es auch eine Herausforderung sein, eine gute Versorgung im Sinne für den Patienten zu erarbeiten. Dann aber wohl auch eher mit dem Kieferchirurg oder dem ZT, der die Apparaturen erarbeitet. Mich würde aber interessieren, ob du als ZA später, sagen wir mal 5-10 Jahre, die Möglichkeit noch hast, auf KFO umzusteigen? Gruß matteo:lol:

Ich hab noch eine kurze Frage, die vielleicht nicht so unwichtig ist: Als späterer Patient des KFO ist man z.B. zu einem trifftigen Grund da, weil der Zahnersatz nicht passen kann ohne KFO Behandlung. Zahlt der Patient auch diese Behandlung, oder zahlt das dann die KK?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi matteo,

naja, bei mir wird's wohl so laufen, dass ich die eine oder andere qualifikation auf dem gebiet der kfo machen werde, um eben auch kieferorthopädisch in einer normalen praxis behandeln zu können. das betrifft dann vornehmlich die 'einfache' kinderkieferorthopädie, die erwachsenenbehandlung und schwierige fälle sind dann immer noch sache des facharztes.

//EDITH: juhu, die 700 sind voll ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Rainer, dein Vorhaben ist doch ok. Bist du dann in einer Gemeinschaftspraxis oder allein praktizierender Arzt? Gruß M:razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden