matteo

Die großen Flecken

29 Beiträge in diesem Thema

Hi Leute,

ich stelle mir schon seit längerem die Frage, ob man nach der Behandlung schöne glatte Zähne hat, die karriesfrei sind und ob man da vielleicht entkalciumisierte ( schönes neues Wort?) Stellen auf der Zahnoberfläche sieht? Wenn dem so ist, was könnte man dagegen tun? Und ist das eigentlich der Normalfall, wenn man die Brackets mehr als ein Jahr trägt?

Vielleicht gibt es hier auch ein paar unter euch, die schon Flecken bekommen haben und wissen was zu tun ist. Wäre auch hier sehr interessiert für Erfahrungen oder Eindrücke eurer Art. Wollte nicht den naja sagen wir mal Teufel an die Wand malen, aber das geisert bei mir im Kopf rum. Gruß matteo:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

moin,

unter den brackets sind entkalkungen realtiv unwahrscheinlich, denn die werden ja direkt auf die zähne geklebt. viel wahrscheinlicher ist sowas unter den bändern, die ja nur einzementiert werden. wenn sich der zement auswäscht und ein spalt zwischen band und zahn entsteht, kann's leicht mal zu ner karies kommen - ich hab das leider auch schon gehabt, man hat da leider gar keine chance. das gehört aber zu den dingen dazu, über die man vor der behandlung aufgeklärt wird - und bei ordentlicher mundhygiene bleibts auch bei denen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

zum Glück hab ich keine Bänder bekommen. Noch nicht, wer weiß, wies dann im UK aussieht. Na dann kann ich ja beruhigt schlafen. Gruß matteo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Flecken einmal da sind, dann kannst Du nichts mehr dagegen tun. Um zu vermeiden, dass sie überhaupt erscheinen, muss man gut putzen und Elmex Gelee hilft auch sehr - ist aber nicht unbedingt notwendig. Also ich hatte 1 1/2 Jahre und dann nochmal 6 Monate Brackets. Da ist nichts passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Trinity,

hast du dir nach der Bracketzeit nochmal deine Zähne veredeln lassen, ich meine reinigen und pflegen, vielleicht auch bleachen lassen? Gruß Matteo:razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Trinity,

hast du dir nach der Bracketzeit nochmal deine Zähne veredeln lassen, ich meine reinigen und pflegen, vielleicht auch bleachen lassen? Gruß Matteo:razz:

Nein. Die Klammer ist jetzt seit zwei Wochen wieder draussen, bislang habe ich nichts machen lassen und es ist auch nichts in Planung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Obwohl ich Zahnpflege mittlerweile als Hobby betreibe, ist die Zahnsteinbildung und auch Verfärbung wohl nicht aufzuhalten.....alle Gewohnheiten möchte ich nun auch nicht den Zähnen opfern.

Scheint mir aber sekundär, da man mit PZR und bleaching gute Ergebnisse erzielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Obwohl ich Zahnpflege mittlerweile als Hobby betreibe, ist die Zahnsteinbildung und auch Verfärbung wohl nicht aufzuhalten.....alle Gewohnheiten möchte ich nun auch nicht den Zähnen opfern.

Scheint mir aber sekundär, da man mit PZR und bleaching gute Ergebnisse erzielt.

Hi Kermi

Da kann ich mich Dir nur anschliessen. Seit ich im "Besitz" meiner "geliebten" Spange bin, komme ich mir vor als würde ich den ganzen lieben langen Tag nichts anderes tun als mir die Zähne zu putzen.

Meine "Zahnputzausrüstung" braucht sich der einer gut ausgestatteten Zahnarztpraxis nicht zu schämen. Und dennoch kann man den Zahnstein beinahe "wachsen" sehen. Dies geschieht aber komischerweise nur um die Brackets herum. Und auch nur am Unterkiefer:?: Da hilft keine Zahnseide, keine noch so gute Interdentalbürste oder eine Ultraschallzahnbürste. Ohne diese Dinger würde ich aber sicherlich alle 3 Wochen zur PZR rennen.

Da ich in letzter Zeit mit den Mundspülungen recht sparsam umgehe, halten sich die Verfärbungen aber in Grenzen.

Aber die RZR muß schon alle 6-8 Wochen sein.

Ein Polieren und eine grobe Entfernung des Zahnsteines wird aber bei jedem KFO Besuch gemacht. Und das geschieht etwa alle 4 Wochen.

Da ich eine super KFO habe sind meine Kosten sehr, sehr niedrig.

PS: Ich hoffe sie liest diesen Thread nicht;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

alle 6-8 Wochen eine PZR ? Alle vier Wochen Entfernung des Zahnsteins und polieren der Zähne ? Das erscheint mir übertrieben und wenn ich richtig informiert bin, ist das wohl auch nicht gerade der Zahngesundheit förderlich. Bitte berichtigt mich wenn ich da falsch liege!

Ich hatte nur eine PZR während der ganzen Behandlung . Einmal die Woche habe ich die Pearl&Dents benutzt und meine die Verfärbungen ganz gut im Griff gehabt zu haben. Zahnstein hatte ich nur an der Innenseite der UK-Frontzähne.

Alles in allem war der optische Zustand meiner Zähne zufriedenstellend , trotz rauchens und starken Kaffeekonsums!

Also macht euch nicht verrückt , aber wenig ( oder in Maßen) ist manchmal mehr!

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tanja

Eine PZR alle 6-8 Wochen ist wohl etwas übertrieben:wink:

Aber das Polieren und Zahnsteinentfernen schadet sicherlich nicht. Zumal alles ja sehr sanft gemacht wird und den Zahnschmelz dadurch wohl nicht angreift.

Ich denke je länger man damit wartet umso mehr Aufwand muss betrieben werden und das schadet bestimmt mehr.

Vielleicht liege ich ja auch falsch. Ich denke aber meine KFO weiss sicherlich was sie tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich das weiß, ist die Entferung von Zahnstein und das anschließende Polieren sehr wohl schädlich für den Zahnschmelz. Es werden zwar wenig Partikel abgetragen, aber immerhin. Bei dauerhaftem Gebrauch ist das nicht so toll. Gleiches gilt für den Air Flow bei der PZR.

Als ich habe kaum Zahnseide benutzt, dafür immer abends die Pearls&Dents. Ich konnte keinerlei Unterschiede feststellen zu der Zeit ohne Klammer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

ich bin von der Pearls&Dents super begeißtert , allerdings hat die Assistentin von meinem ZA mich gewarnt sie zu häufig zu benutzen.

Ich will hier ja niemanden das Zähne putzen madig machen :mrgreen: , aber zu viel des Guten kann auch manchmal das Gegenteil bewirken.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo ,

ich bin von der Pearls&Dents super begeißtert , allerdings hat die Assistentin von meinem ZA mich gewarnt sie zu häufig zu benutzen.

Ich will hier ja niemanden das Zähne putzen madig machen :mrgreen: , aber zu viel des Guten kann auch manchmal das Gegenteil bewirken.

Mit welcher Begründung hat sie denn davon abgeraten? Der RDA-Wert liegt bei 45, also besser geht's kaum. 2 Mal täglich mit der Pearls&Dents putzen ist weitaus besser als mit der normalen Zahncreme oder gar Weißmacher-Cremes.

Ansonsten: 2-3 Mal putzen reicht wirklich, alles andere ist zu viel. Zum Schluss habe ich schon fast geschlampt und morgens normal und abends noch mal super gründlich geputzt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was bitte ist ein RDA-Wert:confused:

Radioaktiver Dentalabrieb. Das gibt den Grad der Scheuerwirkung der Zahnpasta an. Ist der Grad zu hoch, wird der Zahnschmelz zu stark abgerieben ist der Grad zu niedrig, ist die Reinigungswirkung nicht gut genug.

Hier noch mal ein kurzer Artikel.

http://www.zahn-online.de/presse/presse3096.shtml

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in dem Bericht steht dass der Wert auf der Zahnpasta angegeben sei

schaut ihr auf sowas wenn ihr Zahnpasta kauft?

also bei meiner blend-a-med hab ich nichts derartiges gefunden:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles sehr verwirrend!

Mein Kfo hält von den "teuren" Zahnpasten nichts und emphielt 99 Cent Produkte.

Mittlerweile habe ich bestimmt 5 Verschiedene (jeweils ca. 1 Monat) probiert und ob teuer oder billig, man sieht und merkt keinen Unterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
in dem Bericht steht dass der Wert auf der Zahnpasta angegeben sei

also bei meiner blend-a-med hab ich nichts derartiges gefunden:confused:

Der Bericht ist in dem Fall etwas irreführend. Vielleicht ist das in der Schweiz vorgeschrieben (der Bericht ist ja aus Bern). In D steht das leider selten auf der Packung. Es gab mal einen Öko-Test, in dem einige Cremes getestet wurden. Nicht alle Hersteller haben aber wohl den RDA-Wert ermitteln lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

irgendwo gabs hier mal einen tollen link mit allen rda-werten + fluorgehalt aller zahnpasten.......weiss den einer noch?

nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
allerdings hat die Assistentin von meinem ZA mich gewarnt sie zu häufig zu benutzen.

dann hat diese assistentin -gelinde gesagt- wohl keine ahnung ;) gar nicht zähneputzen verursacht übrigens den geringsten zahnhartsubstanzabtrag :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ist doch schön, dass das Thema Anklang gefunden hat. Nun habe ich im Internet nach dar Frage Ausschau gehalten, was gegen eine Entmineralisierung gemacht werden kann? Dabei stiess ich auf eine Webseite, wo ein Zahnarzt eine wahre Aufklärungswelle verursacht hat. Kurze Zeit später ist aber leider wieder alles eingeschlafen. Nach seinem Dafürhalten, sollte man aber beim Verzehr von säurehaltiger Nahrung erst eine halbe stunde nach der Malzeit die Zähne putzen, da die Schmelzschicht etwas angegriffen sei. ich staune, was man da so als Pflichtprogramm sich in den Kopf setzt. Dann solle man genügend Rohkost zu sich nehmen, um den Mineralienhaushalt wieder auszugleichen. Also zusätzlich Mineralstoffe zu sich nehmen ist wohl eine geniale sache. Aber hier in der Öffentlichkeit wird die Zahnpaste angepriesen, als wäre es das NonPLUS Ultra. Die Frage wäre nun, gibt es etwas Geeignetes, was verbesserung für den Zahn von innen bringt? Bleaching soll den Zahnschmelz angreifen. Scheint also eine schlechte Sache für die Schönheit zu sein. Aber es leuchtet mir ein, dass nach einem Säureangriff nicht sofort starke Chemie helfen kann. Dieser Bereich der Ernährungswissenschaft scheint also schlecht beleuchtet zu sein. was könnte man da machen. Eure Meinungen sind gefragt. Auch ich suche weiter. Mir ist klar, dass diese Paste nicht das Allheilmittel sein kann. Gruß matteo:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Wenn wir schon bei den Zauberpasten sind, dann schaut Euch mal diese Website an.

http://www.gcamerica.com/mipaste.html

Ich habe mir die Paste, auf Anraten meiner KFO, aus Australien schicken lassen. In Deutschland war sie von Privatpersonen nicht zu beziehen.

Die Kosten für 5 Tuben a`40 gr. waren ........puh, ich sag es lieber nicht:???:

Kurz nachdem ich sie bekommen hatte, machte ich durch Zufall einen Anbieter in Germany ausfindig.

http://www.dentalcareshop.de

Viel billiger. Ich hätte mich in den Ar... beissen können:twisted:

Meine KFO behandelt meine Zähne nach jeder kleinen oder grossen Zahnreinigung damit.

Ich verwende Sie mindestens 4 mal im Monat. Seit ich diese Paste anwende sind meine Zahnhälse viel weniger schmerzempfindlich als vor der Behandlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

kann ja sein das sie da falsch liegt , ich kann ja nur sagen was mir gesagt wurde.

Frage : Mein Zahnfleisch hat sich im OK an den Frontzähnen zurück

gezogen ( deshalb muß ich nun dieMeridol benutzen ) ,kann ich da dann auch ohne Bedenken die Pearls&Dents benutzen?

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden