Flexi

eine Woche nach KVV Fragen

Hallo,

kurz zu mir: im Mai 2011 bekam ich meine erste Zahnspange, die Incognito.

Ich habe keinerleri Probleme damit, bis auf das hier und da mal ein Braket abfällt aber das hat auch nachgelassen, sprechen konnte ich auch nach 3 wochen wieder normal. Alles kein Problem.

Jetzt im November 2012 bekam ich die OP Kiefervorverlagerung. Dabei verschob sich der Unterkiefer um 11 mm nach vorn. 4 Tage im Krankenhaus, die ersten 2 Tage keine schwellung im Gesicht, danach ging es los, ich sah echt gut ausclear.png mittlerweile nimmt die schwellung wieder ab und ich meine, mein Gesicht hat sich Optisch auch verändert.

Ich hatte direkt nach der OP gummis links und rechts an den 5.Zahn bekommen.

Am 5.Tag nach der OP bekam ich vorne oben und unten häkchen ran (ein drahtgebinde) um den Biss vorne zu Korrigieren -- war ne kleine lücke-- diese trage ich jetzt den 2. Tag. Das tut ganz schön weh, meine Angst ist aber, daß sich meine Schneidezähne nach unten ziehen und die von unten nach oben kommen können.

3yzoxxunu48x.jpg

8 Tage nach OP werden die Fäden gezogen.

Jetzt einige Fragen:

Wie weit können gleichgesinnte ihren Mund öffnen? Ich bekomme gerade so meine Zahnbürste dazwischen, putzen ist also nicht sooo gut möglich.

Wann kann ich wieder getrost beißen ? Ich eß z.Z. nur breiige Nahrung ( ohne was zu kauen )

Müssen irgendwann die Schrauben oder Metallstangen entfernt werden ? Wenn ja, wie? ( OP mit Krankenhaus oder Ambulant)

Mir fallen sicher noch mehr Fragen ein, aber ich würde mich erstmal sehr über Antworten freuen.

Viele vielen Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey Flexi,

Glückwunsch zur überstandenen OP! Dann hast du ja jetzt auch das schlimmste hinter dir!

Zu deinen Fragen:

1. Dass du nach so kurzer Zeit schon wieder eine Zahnbürste in den Mund bekommst finde ich beeindruckend! Bei mir ging das nicht so schnell, selbst jetzt (2,5 Monate nach Bimax) habe ich nur eine Mundöffnung von ca 1,8cm. Das kann also durchaus ne Weile dauern! Die Spachtelübungen von der Physiotherapie helfen aber eigentlich ganz gut. Versuch es solange mit einer möglichst kleinen Zahnbürste um die Zähne so gut es geht zu reinigen.

2. Bis zur Kau-Erlaubnis hat es bei mir gut 8 Wochen gedauert und selbst da ging es erstmal mit ganz weichen Sachen los, also Milchbrötchen, Bananen, Weißbrot und sowas. Das Kauen ist am Anfang eh total ungewohnt und du wirst da von selbst erstmal sehr langsam rangehen. Ich hab aber nicht ohne ausdrückliche Erlaubnis meines KFO angefangen zu Beißen, nicht dass sich was verschiebt. Also frag lieber nach!

3. So wie ich es hier im Forum gelesen habe, MÜSSEN die Metallteile nicht entfernt werden. Bei mir stand es allerdings nie zur Diskussion, mein KFC hat mich nie gefragt, ob ich die ME machen will oder nicht, sie wurde von vorn herein fest eingeplant. Ich möchte die Metallteile aber auch los werden, weil ich vor allem eine Platte deutlich als Fremdkörper spüren kann. Bin froh wenn sie weg ist! Aber auch hier: Frag deinen KFC was er empfiehlt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Flexi,

auch von mir Glückwunsch zur OP.

Zu Deine Frage, obwohl Schneebär eigentlich schon fast alles gesagt hat:

1.) Ich habe nach der OP mehrere Monate mit einer kleinen Kinderzahnbürste geputzt, obwohl ich sogar von Anfang an nach der OP eine relativ große Mundöffnung hatte, die sich bei mir auch ohne Physiotherapie kontinuierlich vergrößert hat. Aber bei mir war das Putzen durch den fest verdrahteten Splint auch relativ schwierig. Da Du die ersten Wochen relativ flüssig bis weich ist, kann auch wenig hängenbleiben und ein normales Ausspülen bringt schon einiges. Mit der Incognito liegen die Brackets innen, so dass es etwas schwieriger wird, diese zu erreichen. Es gibt von der Müller-Eigenmarke Sensident so kleine Reise-Einpuschelbürstchen, mit diesen sollte man wahrscheinlich auch bei kleiner Mundöffnung relativ weit kommen.

Bei den nächsten beiden Fragen wundert es mich, dass Dir Dein Kieferchirurg nichts dazu gesagt hat.

2.) Mit getrost wieder alles beißen würde ich mit mindestens 3 Monaten rechnen. Hängt aber auch von Deinen individuellen Gewohnheiten ab und was man sich selber zutraut und wann der KC sein Okay gibt. Jetzt nach der OP ist es sehr unterschiedlich, was die einzelnen Leute können und von Ihren KCs aus auch dürfen, weshalb ich bei allem, was härter ist als Brei, erst einmal das Okay des KCs holen würde. Es gibt hier Leute, die 6 Wochen lang nur flüssig durften, bei mir war es die erste Woche flüssig, die zweite Woche war passiert erlaubt, ab der dritten Woche dann weiche Kost, also bis zu Nudeln. Ich habe aber mit den Nudeln erst nach ca. 4 Wochen angefangen, auch weil es mit dem Splint sehr mühsam war, irgendetwas zu "Kauen". Nach 8 Wochen, nach Splintentnahme durfte ich dann auch eher weiches Fleisch, und nach 3 Monaten meinte mein KC alles, außer den härtesten Brotkanten.

3.) In Deutschland wird das Metall normalerweise nach 6 bis 12 Monaten entfernt, in anderen Ländern wird es eher drinnen gelassen, außer es macht Probleme. Mein KC meinte beim nächsten Jahr, dass er aber auch immer wieder Fälle hat, wo Leute erst das Metall drinnen lassen wollten, es dann nach einigen Jahren doch Probleme machte und wieder entfernt wurde. Dann ist das Metall aber häufig schon relativ stark eingewachsen, so dass die Entfernung weder eine schöne Sache für den Patienten noch für den Chirurgen ist. Ich werde mein Metall auf alle Fälle entfernen lassen, vor allem weil eine Platte sehr stark spürbar ist, die anderen teilweise auch merkbar sind und die immer noch vorhandene leichte Schwellung auf der rechten Seite wahrscheinlich auch durch die Schrauben bedingt ist. Die Plattenentfernung ist normalerweise nochmals mit einem kurzen KH-Aufenthalt verbunden, kann aber auch ambulant gemacht werden.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich habe den ganzen kram leider noch nicht hintermir, aber ne gute Freundin hatte auch vor einem Jahr ne Uk-vv da habe ich das alles mitbekommen und erstmals selber auf die Idee gekommen zum kfo zu gehen, aufjedenfall war ich mit ihr uns knapp nen Monat mit zur ME und bei unsern kfc wir dies ambulant in der Praxis gemacht wenn so oder so der Arzt wegen Weisheitszahn den Narkosearzt da hat, nach 2 Stunden durfte ich ich denn rahm wieder mitnehmen. War jetzt nicht so dramatisch ist zwar geschwollen und sie hatte auch schmerzen sie fand es Vergleichbar mit ziehen der 8er. Ich werde mich auch für die ambulante weiße später entscheiden :)

Eigentlich weiß ich garnicht, warum ich mir das vorher schonmal alles antue, denn ich behaupte einfachmal ich leide mit ihr :D

Lg von der schlei :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene

Ich habe gerade gelesen du merkst deine Platten auch, Ich merke sie vorallem im Oberkiefer direkt rechts, seit ihr auch sehr Wetterempfindlich, wenn es jetzt wie heute so schneit.. Ich kann kaum mit dem Hund um die Ecke.. das tut sehr weh

Ich bin 4 Wochen post OP und meine frage noch?? Habt ihr Verfärbungen durch den Splint an den Zähnen bemerkt? Ich habe nie Probleme gehabt immer helle Zähne, seit 1 Woche sehe ich Verfärbungen an den Zähnen... aber nur im UK!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Verfärbungen können auch von den Mundspülungen kommen. Durch Chlorhexamed hatte ich richtig braune Flecken auf den Zähnen bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Verfärbungen können auch von den Mundspülungen kommen. Durch Chlorhexamed hatte ich richtig braune Flecken auf den Zähnen bekommen.

Oh Danke das ist mir noch garnicht in den Sinn gekommen... ja richtig braune Flecken.. Ich nehme es seit ein paar Tagen nicht mehr weil die Zeit um ist und die Flasche alle.. mal schauen... Gedult

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabine,

mit merken meine ich bei mir vor allem, dass ich insbesondere die Platte rechts neben der Nase in der vollen Länge tasten kann. Diese Platte hat auch dafür gesorgt, dass ich mir eine neue Schwimmbrille gekauft habe, weil die alte genau auf die Kante gedrückt hat. Interessanterweise wollte ich der Verkäuferin im Geschäft mein Problem mit der Platte/Schwimmbrille erklären und da meinte sie, dass sie das auch kennte, die merkt ihrer Platten auch. Damit war es dann ein Griff und sie hatte die richtige Brille für mich gefunden.

Wetterfühligkeit kann ich nicht wirklich sagen, aber könnte auf alle Fälle erklären, warum ich in der letzten Zeit, insbesondere seit es relativ kalt geworden ist, an der Stelle der einen Platte/Schraube relativ schmerzempfindlich bin. Wäre auf alle Fälle angenehmer als die Alternativ, dass sich wieder eine Entzündung neben der einen Schraube bildet (es fühlt sich fast so an wie beim letzten Mal, aber doch nicht so ganz).

Chlorhexidin (Bestandteil von Chlorhexamed) ist bekannt, bzw. eigentlich berühmt-berüchtigt dafür, dass es für Verfärbungen sorgt, die sich jedoch beim Zahnarzt auch wieder entfernen lassen. Falls Du das Passwort für das Bilderforum hast, kannst Du Dir mal meine Bilder anschauen, in Beitrag #42 sieht man, wie sich Zähne mit einer Kombination aus Chlorhexidin und 3 Litern grünen Tee pro Tag verfärben können.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Nein das Passwort habe ich nicht, habe das Forum erst gestern zufällig im Netz gefunden weil ich genau nach dem Stichwort Verfärbung im Google gesucht habe und statt eine Antwort gab es mir das Forum an, bin ja erstaunt wie viele eine Bimax hinter /oder noch vor sich haben, In Dresden im Klinikum sagten sie mir das es nur wenige sind, diese sich Operieren lassen und ich dachte ich wäre allein so verrückt diesen Weg zu gehen:-)

Ich kenne die Wetterfühligkeit aus meinen anderen OP´s und konnte mir nur den zusammenhang so vorstellen, es zieht, zwackt und fühlt sich an wie 1000 Nadelstiche... umso Kälter umso doller, da sich heute das Wetter gehalten hat ging es auch und mein Hund durfte länger Gassi gehen.

Seit der OP habe ich ganz schön mit der Psyche zu tun, so richtig komme ich noch nicht mit dem Essen Klar (also ih mein die Suppe stinkt mir zum Himmel und Breikost ist eben irgendwann auch doof:-)), dann habe ich echt ganz schön mit den Schmerzen zu tun und die Schwellungen.... aber es sind ja auch erst 3 1/2 Wochen rum...

Also lieben Dank für deine Hilfe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabine,

das Passwort für das Bilderforum bekommst Du bei den Moderatoren, wobei ich Ronon momentan am meisten im Forum gesehen habe.

In meinem Bilderfaden habe ich auch dokumentiert, wie es über Wochen bei mir mit der Schwellung aussieht, wobei sich bei mir die rechte Seite immer noch etwas geschwollen anfühlt, an der Stelle, an der man auch die Platte fühlen kann. Da vermute ich, dass die Schwellung auch erst nach der ME weg sein wird.

Zum Essen: Kennst Du schon den Rezeptefaden im Kunterbunt-Forum (siehe auch meine Signatur)? Dort solltest Du eigentlich genug Rezepte finden in den unterschiedlichsten "Weichheits-" und "Flüssigkeitsgraden". Zum Frühstück kann ich Weatabix nur empfehlen, die mag zwar nicht jeder, aber wenn man es mag, ist es ideal geeignet. Die Dinger ergeben mit Milch zusammen einen Brei, sind aber ganz normales Essen, es ist seit Jahren mein normales Frühstück.

Was meinst Du mit Problemen mit der Psyche? Sind es Problem mit der Veränderung? Selbst ich habe am Anfang ziemlich im Forum rumgejammert, weil mir mein neues Gesicht erst einmal zu rundlich und zu kindlich vorkommt, und dabei bin ich mit dem neuen Aussehen vollkommen zufrieden. Gib Dir Zeit dafür, schließlich bist Du mit dem alten jahrelang rumgelaufen und hattest Dich dran gewöhnt und das Gesicht gehört ja auch zur Identität. Oder zieht Dich momentan die Situation allgemein runter? Auch sollte mit der Zeit besser werden. Du schreibst ja, dass Du noch Schmerzen hast. Es berichten zwar die meisten davon, erstaunlich wenig Schmerzen zu haben, aber ich habe nach der OP für 5 Wochen Schmerzmittel genommen. Und Schmerzen können allgemein auf die Stimmung gehen, dass kenne ich aus eigener Anschauung zu genüge. Aber die Schwellungen werden irgendwann weniger, die Schmerzen sollten es auch, irgendwann geht es auch wieder besser mit dem Essen und dann sollte es einem auch psychisch besser gehen.

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieben Dank für die Lieben Worte.

Ich habe jetzt große Vortschritte in Bereich Essen gemacht mit dem Rezeptleitfaden sehr gut Ideen,

Das mit der Braunverfärbung nervt mich zwar aber es gibt schlimmeres,

Ich glaube aber auch das ich mich nur erstmal daran Gewöhnen muss...

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden