Flowery

Bimax am 03.12.2012 in Bad Homburg

118 Beiträge in diesem Thema

Sodala – nun habe auch ich meine Bimax hinter mir (UK-Vorverlagerung + Hochsetzen und Kippen des OK’s) und hier folgt mein Bericht:

02.12.: Aufnahme im KH

Anreise aus München und Ankunft im KH um ca. 14h. Gespräch mit Narkoseärztin sowie Dr. Sch* und anschließend Zeit zur freien Verfügung. War um ca. 19.30h zurück im Zimmer, hab noch TV geschaut und bin relativ ruhig eingeschlafen.

03.12.: OP-Tag

Um 7.30h musste ich nochmal in die Praxis von Dr. K*, um ein CT meiner Nase zu machen. Ich hatte den Verdacht, dass diese durch die GNE schief geworden ist. Anscheinend lag aber schon vor der GNE eine gewisse Veranlagung (schiefe Nasenscheidewand) vor.

Um ca. 12h ging es mit OP-Vorbereitung vor, d.h. Leibchen anziehen und Tabletten schlucken. Soweit war ich bis auf ein kleines Kribbeln immer noch ziemlich ruhig.

Den Weg zum OP, die Narkosevorbereitung usw. hab ich noch ziemlich genau mitbekommen, bis ich dann um ca. 13h „eingeschlafen bin“. Wie ich am nä. Tag erfahren habe, hat die OP 2h 20 Min. gedauert.

Aufgewacht bin ich um ca. 17h auf der Intensivstation. Davor braucht man wirklich keine Angst haben. Man hat zwar folgende Utensilien am Körper: Blutdruckmesser, der stündlich misst, Messgerät am Finger, 3 Messgeräte am Oberkörper, Magensonde, Wunddrainagen, Infusion und Kühlmaske – aber es ist wirklich alles ok, man fühlt sich sicher und ist froh die OP hinter sich zu haben. Am späten Abend wurde mir die Magensonde gezogen. Meine Nase war noch bis ca. Mitternacht frei, danach ging sie zu und blieb das bis ca. zum Tag der Entlassung. Die Nacht war einfach nur zu überstehen, habe geschlafen und gedöst.

04.12.: 1. Tag post-OP

Am Vormittag kam Dr. P* vorbei; er hat mir 3 der insgesamt 5 Gummis durchtrennt und war ansonsten ziemlich zufrieden mit mir. Gegen Mittag wurde ich auf die normale Station verlegt und es gab Frühstück, welches mit Spritze zu essen war; auch getrunken habe ich mit Hilfe einer Spritze. Den Tag habe ich schnell rumgebracht, geschlafen, gedöst, TV gekuckt.

05.12.: 2. Tag post-OP

Dr. P* hat mir vormittags die beiden Drainagen gezogen (nicht schlimm!), anschließend bin ich duschen gegangen und habe meine eigenen Klamotten angezogen. Da fühlt man sich gleich schon viel besser. Am Mittag bin ich zur Lymphdrainage gegangen, nachmittags zum Röntgen und mit diesem Bild dann in die Praxis, wo festgestellt wurde, dass die OP nach Plan gelaufen ist und alles dort sitzt, wo es sitzen soll!

06.12.: 3. 3. Tag post-OP

Vormittags Besuch und Kontrolle von Dr. P* und ein Lob wie gering meine Schwellung doch wäre. (ich muss dazu sagen, dass ich die Kühlmaske nur zum Toilettengang abgenommen habe (damit gegessen habe) und versucht habe, soviel wie möglich zu trinken.). Nachmittag hatte ich wieder Termin bei der Lymphdrainage.

07.12.: 4. Tag post-OP

Vormittags musste ich in die Praxis und mittags zur Lymphdrainage. Am späten Nachmittag kam Dr. K* persönlich zur Visite vorbei. Er hat das Röntgenbild kontrolliert und u.a. gesagt „Na, das sieht ja jetzt mit Schwellung schon besser aus als vorher ohne“ :-D

08.12.: Tag der Entlassung

Nach der Visite und einem kurzen Besuch bei Dr. P* in der Praxis ging die Reise zurück nach München.

Fazit: Alles machbar.. Ich hoffe mein Bericht klingt nicht zu abgehakt, aber mehr ist es auch nicht. Tag 1 und 2 inkl. Drainagen müssen einfach rumgebracht werden; sobald diese raus sind, ist man auch beim Essen bisschen flexibler, was dem Kreislauf zu Gute kommt. Die restlichen Tage peppelt man sich einfach mit Essen, erholen und Bewegung auf dem Gang und zu den verschiedenen Terminen. Schmerzmittel hab ich seit Dienstag Nachmittag (OP war am Montag) nicht mehr gebraucht. Sprechen war von Anfang an kein Problem.

Es geht jetzt von Tag zu Tag aufwärts; seit Freitag kann ich mit einem kleinen Löffel essen und seit Sonntag normal aus einem Glas trinken. Im KH hab ich 4,5kg abgenommen.

Die Taubheit hält sich ziemlich in Grenzen: Lippen, Kinn, Backen.. spür ich alles. Lediglich die Mundwinkel, der linke Nasenflügel und der Bereich von Augen bis Oberlippe neben der Nase ist auf beiden Seiten taub.

Die Schwellung wird auch immer besser (viel trinken und bewegen) und somit auch das allgemeine Wohlbefinden.

Habe einen Beruf im Büro und bin bis (erstmal) 28.12. krank geschrieben.

Fotos stelle ich im Fotobereich rein.

Wenn Ihr Fragen habt: immer gerne melden J

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Glückwunsch zu der gelungenen OP. Hatte meine UKVV am 07.12 und bin heute Gott sein Dank entlassen wurden.

Was ist eigentlich eine Kühlmaske? Hatte nur so selfmade Kühlakkus und in der Nacht nach der OP hat mir die Nachtschwester nicht erlaubt zu kühlen, dass sei nicht gut!?! Konnte mich dagegen leider nicht wehren.

Was hat das mit der Lymphdrainage auf sich? Davon war bei mir nie die Rede, bin aber auch nur gesetzlich versichert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freut mich, du hast es also auch hinter dir!

Die Kühlmaske in Bad Homburg sieht so aus:

post-6452-0-76813800-1355241736_thumb.jp

Sie ist mit Klettverschluss am Kopf zu befestigen und es fließt ständig elektrisch auf 16°C gekühltes Wasser durch.

Lymphdrainage: 10-15 minütige Massage der Lymphgefäße im Gesicht/am Hals durch einen Physio-Therapeuten. Ist total angenehm und fördert das Abschwellen.

Bin auch gesetzlich versichert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, habe es auch hinter mir und gerade das erste Mal die Gummis selber eingegangen. Ging besser als gedacht. Die Kühlmaske ist ja klasse!!! Sowas hätte ich auch gerne gehabt. Die Maske scheint da wirklich Luxus zu sein. Das mit der Lymphdrainage finde ich auch super. Und das auch schon direkt im Krankenhaus, ach klingt das schön.

Die Unterbringung war nicht so stilvoll: 2 Unisex Toiletten für die ganze Abteilung und eine! einzige Unisex Dusche für die ganze Abteilung.

Aber die Ärzte waren alle sehr nett und verständnisvoll und haben versucht wo sie konnten einem da entgegen zu kommen.

Die OP ist jetzt erst mal so weit ok verlaufen und jetzt muss man abwarten ob man irgendwo eine taube Stelle zurück behält oder nicht. Ich hatte der ganzen OP auch nur zugestimmt in der Hoffnung, dass dadurch auch meine Kiefergelenke entlastet werden. Ob das geklappt hat kann ich jetzt noch nicht sagen. Im Moment habe ich eher das Gefühl, dass es schlimmer ist als vorher, aber ich hoffe einfach, dass es jetzt einfach noch nicht zu beurteilen ist, weil es dafür zu viel zu früh ist. Und ich habe manchmal einen ganz stechenden Schmerz am Kinn, das ist eher so blitzartig. Einmal ganz schlimm und ist dann direkt wieder weg, aber solange das nicht auf Dauer bleibt ist es OK.

Naja, jetzt erstmals abwarten... Drücke dir die Daumen, dass es bei dir weiterhin so gut läuft.

Am schlimmsten fand ich eigentlich die Magensonde.

Ich denke, wie schlimm so eine OP hängt ist, hängt von der Kompetenz der Ärzte ab und dem Krankenhaus als solches. Die Ärzte in Bonn finde ich ja gut, aber das Krankenhaus ist eher ein downer, was schade ist für das klasse Ärzteteam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Flowery,

schön, dass Du es hinter Dir hast. Es war also nicht schlimm, aber vor Dir habe ich keine andere Meinung erwartet; Du gehst die Sache (Bimax wie auch GNE) ziemlich laid-back an, was ich sehr gut finde.

Wenn ich Deinen Bericht so lese, werden die Erinnerungen wach. Irgendwie war das eine schöne Zeit. Ihr werdet mich sicherlich für verrückt halten, aber ich erinnere mich an die Zeit der Kiefertherapie gerne, auch (oder vielleicht gerade) an die Zeit im Krankenhaus. Man hatte ein gutes Gefühl; es hat einfach alles gestimmt... Das mit der Kühlmaske und der Lymphdrainage ist echt Luxus (nachdem was man so alles hört) und tut unheimlich gut.

Ich wünsche Dir jetzt ein rasches Abschwellen.

Mit vorweihnachtlichen Grüßen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Katja:

Ich muss auch Gummis hängen, auf jeder Seite einen "im Dreieck", mit viel Geduld gehts aber ganz gut.

Denke auch, dass es jetzt noch ein bisschen zu früh ist, um das mit der bleibenden Taubheit und den Kiefergelenken zu beurteilen. Ist ja jetzt alles anders als vorher, daran müssen sich Muskeln, Sehnen etc. auch erstmal gewöhnen. Die Gelenke werden sicher auch erstmal "streiken", Schmerzen können sich dann bis auf die Ohren auswirken.

Für die Genesung spielt es auf jd. Fall auch eine Rolle wie lange die OP dauert und wie gut Ärzte und Schwestern zusammenarbeiten. In Bad Homburg auf Station A2 kennen sie sich einfach aus..die haben täglich GNE's, Bimax-OP's usw. Daher sind die Schwestern ziemlich routiniert.

Wünsche dir weiterhin gute Besserung, schnelles Abschwellen - halt mich auf dem Laufenden :)

@Oulux

Danke dir für deinen Kommentar. Wie gesagt, ich will auf keinen Fall arrogant oder so rüberkommen, aber es IST alles machbar. Natürlich weiß ich nicht wie es mir in einem anderen KH ohne die Versorgung, die ich erfahren habe, ergangen wäre.

Viele liebe Grüße zurück :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Flowery,

da du ja 4 Tage Vorsprung hast, frage ich dich gerne nach deinen Erfahrungswerten, wenn das für dich o.k. ist. Hast du eigentlich gar keine Schmerzen mehr oder auch am Anfang nicht gehabt? Bei schmerzt nach wie vor das Kinn vorne noch z.B., wenn ich den Splint raushole, sonst eigentlich gar nichts mehr.

Und wie weit bist du schon mit Zähneputzen? Zurzeit putze ich nur die oberen Zähne von außen. Unten traue ich mich noch nicht und putze daher nur ganz vorsichtig die unteren Schneidezähne. Und innen putzen klappt auch noch nicht wegen mit der Mundöffnung. Heute ist aber auch erst der 5. Tag post-op.

Und bist du eigentlich noch geschollen oder ist das meiste schon weg? Bei mir geht es auch mit der Schwellung. Obwohl ich ja die erste Nacht nicht kühlen durfte, bin ich überrascht, dass sich die Schwellung wirklich in Grenzen hielt. Jetzt wird es mit jedem Tag etwas weniger.

Bin mal sehr gespannt, wie mein Profil sich verändert hat, auch wenn das nicht das Ziel der OP war. Bevor ich vor gut 3 Jahren mit der KFO Behandlung angefangen habe, war ich eigentlich sehr zufrieden mit meinem Profil. Zwar ein Hauch von fliehenden Kinn, wenn man sehr kritisch war, war aber absolut o.k. Hatte damals meine KFO Behandlung nur wegen meinen Kierfergelenksbeschwerden angefangen und nicht wegen der Optik. Leider war ich mit dem ersten KFO nicht gut beraten, meine Kiegergelenksbeschwerden wurden schlimmer, meine Zähne passten gar nicht mehr und ich bekam einen Überbiss. Die OP war jetzt da um den Überbiss zu korrigieren und nicht wegen der Kiefergelenke, trotzdem hoffe ich sehr, dass sich dadurch auch endlich die Kiefergelenksprobleme verbessert haben. Auch wenn der Chirurg vorher sagte, dass die Möglichkeit einer Besserung besteht, es könnte dadurch aber auch schlimmer werden. Da heißt es jetzt Abwarten und Tee trinken ;-)

Have a nice evening

LG

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Katja,

Schmerzen in dem Sinn hatte ich bisher nie. Nach der OP bis zum nä. Tag wurden mir "pauschal" Schmerzmittel gegeben, aber schon am 1. Tag post-OP habe ich keine weiteren mehr verlangt. Ab und zu spüre ich ein leichtes Ziehen im UK, ich vermute das sind u.a. die Muskeln. Und ansonsten einfach das normale Druckgefühl von der Schwellung her, v.a. um die Nase.

Bin schon noch recht geschwollen, aber im Vergleich zu Anderen wohl etwas weniger und man merkt täglich wie es besser wird ;-)

Vom Zähneputzen her gehts auch einigermaßen. Nach dem Essen spüle ich zuerst bissl mit Tee/Wasser rum. Dann putze ich mit einer Kinderzahnbürste alle Seiten von außen, danach mit den Interdentalbürstchen die Zwischenräume, die

ich erwische, v.a. vorne. Am Schluss nochmal mit Wasser und einer Mundspülung spülen und fertig. Denke in 1-2 Wochen werde ich meine Munddusche benutzen.

Wo gibts denn Fotos von dir?

LG, Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Steffi,

habe noch keine Fotos von mir hier. Habe ebend versucht ein Profilbild hoch zu laden, klappte aber nie. Kam immer die Antwort, die Datei sei zu groß. Obwohl ich das Bild schon auf 90 kb und 150pixel verkleinert habe. Egal ob groß oder klein, klappte einfach nicht. Und habe vor zwei Tagen ein Passwort für die Bilergallerie angefordert, bis jetzt aber noch keine Antwort.

Wann bekommst du die Fäden gezogen? Auch zwei Wochen nach der OP?

Freue mich auch schon auf meine Munddusche. In der Zahnspange bleibt sonst immer so viel Essen hängen (habe auch so nutzlose Innenbracketes, da bleibt immer alles hängen), was man wirklich nur mit der Munddusche rausbekommt, dass ich mich noch nur von ganz flüssiger Nahrung ernähre. Das heißt Müllermilch, da sie viel Kalorien hat und nichts hängen bleiben kann. Spüle direkt danach ganz viel mit Waser und Kamillentee, ansonsten passierte Suppe, also ohne Kräuter und Stückchen. Da ich halt noch nicht innen putzen kann, warte ich auch nur ein paar Tage bis ich zu gesünderen Sachen übergehe. Alles Gesunde ist gerade irgendwie blöd. Entweder hat es soviel Fasern, die alle in der Spange hängen bleiben können und in Saftform greift die Säure die Zähne und Schleimhäute an.

Wie oft nimmst du neue Gummis? Hatte in den zwei Tagen jetzt immer neue genommen, da ich aber jedesmal 6 brauche, komme ich nicht mit den Gummis zum nächsten Termin aus.

LG

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja!

Komisch, ich hatte bei den Bildern nie Probleme. Vielleicht musst einfach nochmal ein bissl rumspielen, dann klappts sicher!

Ich habe selbstauflösende Fäden drin, diese werden sich ca. 3 Wochen post-OP auflösen, sehr praktisch (war bei der GNE auch schon so).

Gummis nehme ich jd. Tag neue, ich brauche täglich 2, aber mein KFC hat mir ein großes Tütchen mitgegeben, die reichen noch eine Weile ;-)

Gestern war ich bei meiner KFO. Sie war total begeistert und zufrieden mit mir.. dass ich, obwohl die OP noch ned lange her ist, so wenig geschwollen bin und überhaupt, dass es ein superschönes Ergebnis wird. Auch die Wunden heilen prima. Das war alles sehr schön zu hören!

LG,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

das freut mich wirklich, dass bei alles so gut verläuft. Klingt alles wie nach Lehrbuch von Angang bis Ende :-).

Halte mich mal bitte auf dem Laufenden, wann es bei dir klappt, dass du auch die Zähne innen putzen kannst und wann du wieder die Munddusche nutzen kannst.

LG

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Katja, ich hab genauso mal meine schlechten Momente, wo ich das Ein oder Andere in Frage stelle usw. ABER gottseidank gibts diese nur sehr selten, habe dann genug Ablenkung und ich bin soooooooooo froh und stolz das Thema angegangen und nun schon so weit zu sein :) Ich hoffe natürlich, dass weiterhin alles so schön läuft...

Natürlich halt ich dich aufm Laufenden, meine KFO meinte vorgestern aber auch, dass es für die Wunden jetzt noch viel zu früh wäre mit der Munddusche zu arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

war gestern zur Kontrolle und Fäden ziehen beim Kieferchirurgen. Sieht alles gut aus :smile:. Ebenso dieser stechende Schmerz am Kinn ist viel seltener und auch sehr viel schwächer geworden. Zudem ist so ein Schmerz wohl auch eher ein gutes Zeichen, dass mit dem Nerv alles o.k. ist. Nach dem Gespräch mit dem Arzt gestern habe ich mich direkt viel besser gefühlt. Was mich auch gefreut hat, dass ich direkt schon wieder mit der KFO Behandlung starten soll, auch schon im Unterkiefer.

Ansonsten geht die Schwellung immer weiter schön zurück, man sieht nicht mehr viel und mit dem Zähneputzen klappt es auch wieder so langsam recht gut. Komme inzwischen wieder überall ran und probiere heute mal vorsichtig für die oberen Zähne eine elektrische Zahnbürste aus. Mit der Munddusche werde ich noch eine Woche warten.

Lg

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja!

Das klingt ja alles ziemlich gut bei dir, freut mich :-)

Das mit den Nerven hab ich schon überall mal so in der Art gelesen.. lieber zwickts und stichts, als dass gar keine Reaktion da ist - da weiß man wenigstens, dass alles i.O. ist!

Wie weit ist denn deine Mundöffnung? Meine ca. 10mm und meine KFO macht erst bei mind. 30mm weiter.

Ich habe nicht viel Neues zu berichten. Meine Schwellung ist auch schon so super zurückgegangen. Putze nach wie vor mit der Kinderzahnbürste und esse breiig, püriert.

Morgen habe ich Kontroll-Termin in Bad Homburg, dann weiß ich wieder mehr...

LG zurück,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der elektrischen Zahnbürste klappt doch noch nicht so wirklich. Da ich bis gestern immer schön den Splint straff mit 6 Gummis drin hatte, ist meine Mundöffnung auch noch nicht so der Hit. Und das Brüstchen von der elektrischen Zahnbürste ist ja 2 cm hoch und im Wangenbereich spannt das dann doch noch etwas. Putze jetzt nur die Schneidezähne damit, ansonsten ist die Kinderzahnbürste wirklich noch das Beste. Und esse auch noch nur breiig, das mit dem alles pürieren ist zwar etwas umständlich, ist aber vollkommen o.k. Heute gab es gelben, grünen und braunen Pürée auf dem Teller ;-).

Meine Mundöffnung ist bei gut 2 cm, aber mein Kieferchirurg hatte gestern ausdrücklich empfohlen direkt mit der KFO Behandlung weiter zu machen, dann mach ich das auch gerne. Hatte aber keine Bimax sondern nur eine UKVV. Sehne mich eh schon nach dem Tag, an dem die Zahnspangen raus können. Oben habe ich die jetzt schon knapp über 3 Jahre eine drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der elektrischen Zahnbürste hab ich mir leider schon fast gedacht. Bei mir würde es auch noch nicht gehen. Aber so viel wie vorher verhängt sich auch gar ned in der Spange. Meine KFO hat mich gelobt, weil's so sauber ist und dabei mach ich wirklich nicht viel.

Gelbes, braunes und grünes Püree kommt mir bekannt vor. Ich püriere auch alles, echt alles. Normalerweise gibts dickflüssige Suppen, Gemüsebreis (z.B. mit Feta vermischt) usw., aber gestern ein "Festmahl": Spaghetti + Lachsweißwein-Soße komplett klein püriert :-)

Mit Milchprodukten, also Shakes, Griesbrei, Joghurts usw. hab ichs zuletzt glaub bissl übertrieben und ziemlich schlechte Haut bekommen, sodass ich da grad bissl aufpass.

Achso, du hattest nur eine UKVV!! Und ich mach mich schon verrückt wie weit deine Mundöffnung ist. Meine ist immer noch recht klein.

War gestern beim Chirurgen zur Kontrolle und hab jetzt straffere Gummis bekommen, kriege den Mund nun kaum auf und trinke mitm Strohhalm, zum Essen nehm ich die Gummis raus, was aber immer ziemlich aufwändig ist, leider. Der UK hatte wohl direkt nach der OP zu viel Spiel, bin etwas rezidiv gefährdet und daher jetzt der "Rückschritt" und die straffen Gummis.

Katja, ich wünsch dir schöne Weihnachtstage und hoffe du kannst es trotzdem essenstechnisch genießen! Ich denke schon, dass wir trotzdem auf unsere Kosten kommen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steffi,

war am Freitag beim KFO. Hatte mich schon zu früh gefreut, als der Chirurg meinte, dass wir sofort mit der KFO Behandlung beginnen können. Natürlich hatte ich da schon direkt an die Feinabstimmung gedacht, aber das war es natürlich noch nicht ;-).

Am Freitag habe ich erst mal nur den Splint nach zwei Wochen raus bekommen und 5 straffe Gummis für die Bissführung bekommen. Habe hier gelesen, dass die meisten den Splint nicht mochten. Ich war aber sehr froh einen zu haben, gerade an den ersten Tagen, irgendwie habe ich mich damit sicherer gefühlt. Es dauert ja ein paar Tage bis man merkt, dass man gewisse Bewegungen einfach noch nicht machen kann, oder wenn man Niesen oder Gähnen musste hat der Splint alles schön am richtigen Platz gehalten. Das mit den straffen Gummis jetzt macht auch wirklich Sinn, merke selber, dass wenn ich die Gummis zum Essen rausnehme, dass ich selber noch nicht so gut den richtigen Biss finde. Nur merke ich jetzt schon nach drei Tagen, dass sie Gummis auch die Zähne beeinflussen, da sie recht straff sind und die Drähte zum einhaken nicht senkrecht unter einander liegen sondern alle schräg versesetzt liegen, hoffe ich, dass sich das nicht irgendwie negative auf die Zähne auswirkt. Meine Gummis sind so straff, dass ich die Zähne gar nicht auseinander bekomme, aber Trinken und Reden geht trotzdem ganz gut. Soll meine Gummis so noch 4 Wochen tragen.

Habe gestern das erste Mal meine Munddusche wieder benutzt. Obwohl das mit der elektrischen Zahnbürste immer besser klappt und ich auch noch nach wie vor mit der Kinderzahnbürste putze, ich drei verschiedene Interdentalbürsten benutzte und immer ganz viel mit Kamillentee spüle, bekomme ich trotzdem nicht alles aus den Zwischenräumen raus. Habe die Munddusche nur auf Stufe 2 von 8 eingestellt, also eher zum Zahnfleisch massieren, aber trotzdem kommen damit noch einige Speisereste raus.

Was meinst du damit, dass du schlechter Haut bekommen hast? Unreine Haut oder Ausschlag? Habe seit einer guten Woche auch einen Hautausschlag im Gesicht. Der ist nicht schlimm, aber er will auch nicht weg gehen. Die Haut ist an einigen Stellen ganz rot, hügelig und schuppig, aber wenigstens juckt oder brennt es nicht.

Was mich langsam etwas nervt, dass ich immer noch sabbere, da die untere Lippe an einer Stelle immer noch taub ist. Nicht komplett taub, aber noch so, dass ich denke, ich trinke ganz normal, bis ich merke, dass ich tropfe. Aber da brauche ich einfach Geduld, es wird ja langsam besser. Und was ich auch noch gar nicht kann, mir die Lippen ab zu lecken, irgendwie kommt meine Zunge noch nicht so weit raus. Also brauche ich auch zum Essen auch noch immer einen Schlabberlatz ;-). Kannst du dir schon die Lippen ablecken?

Wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest und lasse dir den Festtagsbrei schmecken :smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katja!

Oh, da hast dich wohl wirklich ein bissl zu früh gefreut :o(

Dann hast du jetzt auch „viel Freude“ mit den Gummis!? Die ersten Tage habe ich innerlich ein bisschen dagegen rebelliert - zu wissen, die Dinger bleiben einem noch Wochen, hat mich frustriert, weil es auch mit Rein- und Rausmachen ein Gefummel ist. Aber dann hab ich eingesehen, dass es Sinn macht und dazugehört und mittlerweile find ich sie nicht mehr schlimm, diese Zeit wird auch rumgehen…Meine Zähne haben mir am Anfang auch weh getan, meine Gummis sind auch schräg gespannt, aber mittlerweile haben sich meine Zähne beruhigt.

Meine Munddusche und elektrische Zahnbürste hab ich noch nicht benutzt, würd aber wahrscheinlich schon gehen. Evtl. trau ich mich am Wochenende mal ran. Bisher komm ich mit normalem Putzen und Spülen gut klar - ich esse nichts, was sich in die Zwischenräume quetscht.

Wg. meiner schlechten Haut. Ich hatte auf einmal ziemlich viele kleine rote Pickelchen an den Schläfen, auf und um die Nase und ein bissl am und unterm Kinn, eigentlich schon Ausschlag. Hat aber nicht gejuckt oder so.

Recht schnell war mir klar, dass es von den ganzen Milchprodukten und gezuckerten Sachen in letzter Zeit kam, weil es einfach mehr war im Vergleicht zu meiner Ernährungsweise vor der OP. Habe sonst nie Probleme mit Milch und Süßigkeiten, aber wenn es zu viel wird, wie in der letzten Zeit (Kalorien, um nicht zu sehr abzunehmen), dann rebelliert meine Haut. Mittlerweile lass ich das süße Zeug fast weg und bin vorübergehend auf Soja-Produkte umgestiegen und meine Haut ist wieder rein :-)

Was macht deine Haut?

Mit dem Sabbern ist echt blöd. Davor hatte ich auch Angst. Gottseidank ist aber bis auf einen mini-Teil der linken oberen Lippe alles nicht taub und kann normal essen/trinken.

Ich kann meine Lippen ablecken, wenn ich die Gummis, zum Essen draußen habe. Mit Gummis kann ich nur die Mitte der Oberlippe mit der Spitze der Zunge berühren.

Mich nervt, dass meine Nase an manchen Tagen ohne Ende läuft. Sie ist schon komplett frei, kann super atmen und ich schnäuze auch ab und zu vorsichtig, aber es gibt Tage, da würd ich sie mir am liebsten abschneiden, weil ich nix machen kann, ohne, dass ich nicht schnell ein Taschentuch brauch :-)

Hoffe du hattest schöne Weihnachten – ich habe die Tage mit Suppen, Pürees und Mousse genossen!

Guten Rutsch,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich hatte auch schöne Feiertage und mir das Weihnachtsessen auch gut püriert schmecken lassen. Selbst Plätzchen kann man mit etwas Sojamilch püriert genießen :biggrin:

 

Die Gummis hatte ich ja von Anfang an, in die ersten zwei Wochen halt nur zusätzlich noch den Splint. Da waren die Gummis auch sehr straff, aber durch den Splint konnten sich ja die Zähne nicht verändern. Jetzt habe ich auch 5 ganz straffe Gummis, so dass ich den Mund gar nicht öffnen kann und die Zähne "schmerzen". Leider ist mein Biss auch nach der OP noch nicht so optimal und jetzt habe ich etwas Angst, dass durch die strammen Gummis sich die Zähne noch ungünstig verschieben könnten. Sie tun ja nicht wirklich weh, ich merke halt nur, dass da eine Veränderung stattfindet und ich meine zwar so, dass es eher nicht so günstig für einen idealen Biss ist. Aber vor dem 07.01. ist keiner von meinen behandelnden KFOs wieder da, dann weiß ich mehr. Vor der KFO Behandlung waren die Schneidezähne zwar nicht so gerade, aber jeder Backenzahn passte  super auf einander.  Soweit ich das jetzt sehen kann, haben einige Zähne immer noch keinen Kontakt :-(, ich hoffe das wird jetzt noch gemacht und kann auch noch gemacht werden. Also diesen ersten KFO bei dem ich in Behandlung war, dem könnte ich wirklich den Hals rum drehen… Der hatte nur Dollarzeichen in den Augen, was für einen Quatsch der mir erzählt hatte. Mit nur einer festen Spange oben und nur 9-12 Mon. Tragezeit wären meine Kiefergelenksprobleme behoben und ich hätte oben gerade Schneidezähne als Pluspunkt. Haha!!! Das war vor über 3 Jahren und meine Kiefergelenksbeschwerden sind durch seine Behandlung schlimmer geworden. Was da jetzt nach der OP ist mit den Kiefergelenken kann ich noch gar nicht sagen.

 

 

Das mit deiner Nase ist ärgerlich, aber wenigstens ist sie frei. Ständig Nase putzen ist schon lästig, aber Hauptsache du bekommst gut Luft  und das hört ja auch bald wieder auf. Im Krankenhaus hatte ich mich irgendwo  was eingefangen.  Als ich wieder zu Hause war habe ich Halsschmerzen bekommen und meine Nase war komplett zu. Konnte nur mit den Tropfen wieder Luft bekommen. Aber Gott sei Dank war ja das Antibiotikum auch gegen Erkältungssymptome, so dass es gut zu ertragen war und nach ein paar Tagen auch wieder vorbei war. Und wenigstens sabberst du nicht ;-). In der Öffentlichkeit trinken ist immer noch was peinlich und essen geht gar nicht. Und auch ohne Gummis kann ich nur mit der Zungenspitze bis jetzt nur so gerade die Lippenmitte erreichen, unten und oben. Wird aber auch gaaanz langsam besser. Und mein Ausschlag wird auch langsam besser.  Das mit deinem Ausschlag kann wirklich an den Milchprodukten in der Kombi mit dem Antibiotikum gelegen haben. Kuhmilch ist nicht so gut verträglich, Sojamilch ist da viel besser und soll ja auch jung halten ;-).

Hast du jetzt schon mal die elektrische Zahnbrüste und die Munddusche probiert? Klappt bestimmt besser als du erwartest hast.

 

Wünsche dir ein hoffentlich sonniges Wochenende und einen tollen Start ins Jahr 2013!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings – Plätzchen, Lebkuchen, hab ich auch alles mit Milch püriert und als Shake genossen :-)

 

Mit deinem ersten KFO hattest du wirklich Pech und hast so viel Zeit und Geld verschenkt. Aber jetzt bist du ja in besseren Händen und natürlich kann/muss jetzt nach der OP die Feineinstellung der Zähne mit der Spange erfolgen. Bei berühren sich die Backenzähne noch nicht, das wird jetzt dann alles noch eingestellt.

 

Hatte gestern Kontroll-Termin in Bad Homburg. Die Chirurgen sind sehr zufrieden und das war nun auch mein Abschlusstermin - die Fahrerei hat endlich ein Ende - nun macht die KFO (Termin am 7.1.) weiter.

 

Meine Gummis muss ich weiterhin hängen und anscheinend wurde damit schon ein toller Effekt für die kurze Zeit erzielt, der UK bleibt vorne. Mundöffnung, Wundheilung usw. alles prima und ich war echt erleichtert, dass alles ok ist. Manchmal macht man sich ja doch bissl Gedanken, ob das nun so alles passt.

 

Mittlerweile verwende ich schon meine elektrische Zahnbürste und die Munddusche, geht beides gut, da der Mund jetzt auch schon schön „weit“ aufgeht. Witzig wie man sich über Kleinerfolge wie wieder aus der Flasche trinken können, Gesicht unter'n Wasserhahn zum Waschen/Spülen halten können usw. freut :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr 2! Habe mit großer Interesse eure Beiträge verfolgt!!

Habe nächsten Mittwoch meine Bimax op in BH!!!!

 

Unterkiefer wird vorverlagert und Oberkiefer leicht gekippt und nach unten gesenkt damit ich mehr Zahn zeige.

 

Ich habe es ganz schön auf die leichte schulter genommen wenn ich so lese wie lange man nicht wirklich essen kann und den mund öffnen kann...

 

AAAAhhhhh!!!!!!! 

 

Habt ihr ein paar gute tipps für mich?? Der Countdown läuft nämlich :-)

 

LG Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michaela!

 

Keine Panik! Du brauchst keine Angst vor der OP zu haben, denn du bist sowohl bei den Ärzten als auch bei den Schwestern in besten Händen und brauchst dich um nichts kümmern. Du musst einfach den OP-Tag bis zum Ziehen der Drainagen am dritten Tag rumbringen, dann darfst dich waschen, umziehen und bist schon viel flexibler.

 

Wegen dem Essen brauchst dir auch keine Sorgen machen, mit ein bissl Übung klappt das mit der Spritze prima und sauber - ich hab sogar die Kühlmaske beim Essen drangelassen und war kein großes "Gebatze" ;-)

 

Sobald die Schwellung zurückgeht und du durch Reden, Bewegen, Essen wieder mehr Kraft in die Muskeln bekommst, kriegst du auch den Mund weiter auf. Das klappt bei mir grad ganz automatisch, hätte ich so auch nicht gedacht.. Im Krankenhaus noch 10mm, heute schon 25mm.

 

Einpacken würde ich: kleines Handtuch als Lätzchen bzw. Auffangen vom Kondenswasser der Kühlmaske, Kinderzahnbürste (Zahnpasta hab ich erst daheim benutzt) + Interdentalbürstchen, Kopfhörer (inkl. Verlängerungskabel), Tempoboxen (weiche Tücher!), Handspiegel; Cremes + Nasentropfen etc. kriegst du alles vom KH.

 

Wünsch dir für deine OP alles Gute - kannst mich gern noch löchern - und melde dich dann wie's gelaufen ist!

 

Glaub mir, alles halb so wild, die Zeit arbeitet für dich und denk immer ans Endergebnis :-)

 

LG, Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steffi!! Danke schonmal für deine Tipps. :-)

 

Oh ich hab sooo viele fragen. Weis garnicht wo ich anfangen soll. :483:

 

Wie lange warst du denn im KH? Was bekommt man zu essen nach der op?

Bist du noch Krankgeschrieben? WEnn ja, wie lange fällt man ungefähr aus?

Bei dir ist es ja jetzt einen monat her, wie fühlst du dich? Wieviel hast du jetzt abgenommen?

Muss mir noch eine Munddusche kaufen welche hast du denn? Und soll ich die schon mitnehmen? Habe gelesen das du sie erst seit kurzem benutzten kannst!

 

Lg Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michaela!

 

"Wie lange warst du denn im KH?"

>> OP war Montag, Entlassung am Samstag.

 

"Was bekommt man zu essen nach der op?"

>> Am Tag der OP gabs Wasser; ab Dienstag ganz normal Frühstück, Mittag- und Abendessen; es gab Griesbrei, Haferschleim, Pudding, Spargelsuppe, Erbsensuppe, Karottensuppe, Kartoffelsuppe, Kartoffelpüree, Blumenkohlpüree...

Tipp: trinke von Anfang an, am besten gleich am OP-Tag-Abend, so viel wie möglich. Das fördert die Abschwellung und spült den ganzen "Mist" aus'm Körper.

 

"Bist du noch Krankgeschrieben? WEnn ja, wie lange fällt man ungefähr aus?"

>> Ich wurde am Tag der Entlassung noch 3 Wochen, also insgesamt 4 Wochen, krank geschrieben. Habe zwischenzeitlich noch 2 Wochen drangehängt (jobbedingt) und werde am 14.1. wieder arbeiten.

 

"Bei dir ist es ja jetzt einen monat her, wie fühlst du dich?"

>> Ich kann sagen, dass ich mich wirklich gut fühle. Mein Kreislauf ist bestens, meine Schwellung spannt fast gar nicht mehr und Schmerzen hatte/habe ich nie und wenn, dann nur nachts, wenn ich versehentlich zu lange auf einer Gesichtshälfte lag/liege. Fühle mich sehr ausgeglichen und zufrieden :-)

 

"Wieviel hast du jetzt abgenommen?"

>> Im Krankenhaus 4,5kg, zu Hause nochmal 2kg, mittlerweile hab ich wieder 3-4kg zugenommen, was aber nix macht, weil ich eh recht schlank bin.

 

"Muss mir noch eine Munddusche kaufen welche hast du denn? Und soll ich die schon mitnehmen?"

>> Habe die Panasonic EW1211. Hatte sie im Krankenhaus nicht dabei. Habe dort eigentlich nur Blutreste mit der Interdentalbürste entfernt und nach jedem Essen mit Wasser + Mundspülung gespült. Zähne geputzt hab ich erst am Tag vor der Entlassung mal ganz vorsichtig. Da muss man sich wirklich rantasten.

Meine Munddusche habe ich in der Zeit der Kinderzahnbürste verwendet. Mittlerweile nehme ich wieder meine elektrische Zahnbürste her und die Munddusche nicht mehr. Hatte sie mir extra für die OP gekauft - hätt ich mir fast sparen können.

 

LG,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also auf der Arbeit haben wir mich 6 Wochen ausgeplant! Hoffe das reicht...

 

Langsam hab ich echt bisschen angst davor. ich weis nicht warum...ich habe viel darüber gelesen doch irgendwie hab ich das alles so weg von mir geschoben.

 

Naja allerdings haben es schon sehr viele hinter sich. hast du eigentlich ein bild von dir  voher sehen können wie du danach aussiehst?

 

die hatten mir nur von anderen patienten bilder gezeigt. wie es bei denen aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden