Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mav

Kinnvorverlagerung vs Bimax vs Chin-Wing bei fliehendem Kinn

Guten Tag zusammen,

ich leide wie viele hier unter einem fliehenden Kinn welches sich drastisch auf das Profil auswirkt und möchte was dagegen tun :).

Ich lese hier schon seit gut 2 Jahren mehr oder weniger regelmäßig mit,und hab mich jetzt vor kurzem endlich hier registriert.

Ich weiß dass es hier viele Leute gibt,die sich ein ziemliches Fachwissen angeeignet haben,und deshalb stelle ich hier meine Fragen,um hoffentlich den einen oder anderen Schluss ziehen zu können und mir dementsprechend meinen Arzt auch aussuchen zu können ;)

Also:

Ich möchte also wissen welche der vorhanden Methoden zu Korrektur des fliehenden Kinn sich bei mir sinnvoll anwenden lassen.

Ich habe ein fliehendes Kinn,allerdings einen korrekten Biss (Zahnwurzeln des Unterkiefers sind schräg nach vorne gebeugt)

Es gibt ja soweit ich weiß 3 Möglichkeiten ein fliehendes Kinn zu beseitigen:

1.Kinnvorverlagerung:

- ein Teil des Kinns wird abgesägt,nach vorne verlagert und wieder festgeschraubt

Frage:

- Wie viel cm kann man durch diese Methode gutmachen? Wird die Methode mit Eigenknochen aus dem Becken ergänzt falls man durch die Kinnspitzenvorverlagerung alleine nicht genug Distanz überwinden kann?

2.Kiefervorverlagerung bzw Bimax

-der Kiefer wird durchtrennt,nach vorne verlagert und wieder zusammengeschraubt bzw bei der Bimax werden beide Kiefer durchtrennt und nach vorne verlegt

Frage:

-Ist es überhaupt möglich diese Methode anzuwenden wenn der Biss ansich absolut passt? denn selbst bei der Bimax muss man ja beide Kiefer gleich weit bewegen und hat somit nichts gewonnen?

3.Chin-Wing

-hier wird der komplette untere Rand des Kiefers durchtrennt,nach vorne geschoben und wieder festgetackert.

Frage:

-Wie weit lässt sich dieser Rand nach vorne schieben? unbegrenzt? oder muss man was man nach vorne schiebt hinten wieder mit Eigenknochen auffüllen?

Gibt es noch eine Methode die ich jetzt vergessen hab? (Silikon-Implantate habe ich extra ausgelassen,da jene anscheinend wirklich keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefert und zudem auch nur bis maximal 1cm zusätzlichen Raum bringt wenn überhaupt)

In meinem Fall muss man sicherlich mindestens 1.5 bis 2cm vorne "auffüllen",deshalb denke ich ist der Chin-Wing die beste Methode dafür...doch es ist sicherlich auch eine sehr sehr aufwändige Prozedur,und wenn man mit einer anderen Methoden die selben Effekte erzielen kann,dann würde ich jene wohl sicher vorziehen!

Vielen Dank für eure Hilfe!

€: hier mal ein Bild damit ihr einen Eindruck davon bekommt um was für eine Art fliehendes Kinn es sich handelt.Das Bild ist nicht genau von der Seite aufgenommen und der Kopf ist stark nach unten geneigt,zudem ist das Bild relativ alt...deshalb sieht alles schlimmer aus als es ist...aber mir geht es prinzipiell nur darum,dass ihr sehen könnt,dass eigentlich "genug" Kinn vorhanden ist und dass die schräg liegenden Zähne die Lippen so nach vorne drücken dass ein Gefälle und somit ein fliehendes Kinn entsteht

post-12931-0-68354400-1355462971_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

wenn dien Biss wirklich passt, kannst du denke ich die Methode mit Bimax mal vergessen, warum solltest du das auch tun wollen, wenn der Biss passt? und welcher Arzt würde das machen? :) (a) medizinisch nicht notwendig und b hilft es dir in deinem fall auch nicht bei deinem ästhetischen "problem".

Zu den anderen Methoden kann ich dir leider nichts sagen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das Bild ist echt nicht sehr aussagekräftig.

Und die Fakten, von denen Du ausgehst, stimmen nicht komplett.

1.Kinnvorverlagerung:

- ein Teil des Kinns wird abgesägt,nach vorne verlagert und wieder festgeschraubt

Frage:

- Wie viel cm kann man durch diese Methode gutmachen? Wird die Methode mit Eigenknochen aus dem Becken ergänzt falls man durch die Kinnspitzenvorverlagerung alleine nicht genug Distanz überwinden kann?

1. Von mehreren ZENTIMETERN würde hier nicht unbedingt reden, vielleicht maximal 1 cm oder so, aber selbst das wäre m.E. schon sehr viel.

2. Noch nie gehört.

2.Kiefervorverlagerung bzw Bimax

-der Kiefer wird durchtrennt,nach vorne verlagert und wieder zusammengeschraubt bzw bei der Bimax werden beide Kiefer durchtrennt und nach vorne verlegt

Frage:

-Ist es überhaupt möglich diese Methode anzuwenden wenn der Biss ansich absolut passt? denn selbst bei der Bimax muss man ja beide Kiefer gleich weit bewegen und hat somit nichts gewonnen?

Doch, denn Deine grundsätzliche Kieferposition im Gesicht kann neu designt und dadurch optimiert werden.

Aber das wär wirklich zuviel des Guten und jenseits von sinnvoll.

3.Chin-Wing

-hier wird der komplette untere Rand des Kiefers durchtrennt,nach vorne geschoben und wieder festgetackert.

Frage:

-Wie weit lässt sich dieser Rand nach vorne schieben? unbegrenzt? oder muss man was man nach vorne schiebt hinten wieder mit Eigenknochen auffüllen?

1. Chinwing ist nicht explizit zum Nach-Vorne-Schieben des Kinns. Es gibt auch noch eine Chinshield-Version, ich hab mir das damals erklären lassen, aber leider wieder vergessen.

2. Unbegrenzt verschieben lässt es sich sicher nicht. Man kann eher das Kinn dadurch neu designen, z.B. markanter machen oder den Kieferwinkel optimieren. Wenn zuviel Lücke entsteht, genau, Eigenknochen.

In meinem Fall muss man sicherlich mindestens 1.5 bis 2cm vorne "auffüllen",deshalb denke ich ist der Chin-Wing die beste Methode dafür...

Naja, Deine Erwartungen sind glaub ich ziemlich unrealistisch. Ich denke nicht, daß sich eine derartige Strecke allein mit Kinnveränderung überbrücken lässt. Dann hättest Du ja unten am Kinn eine Stelle, die plötzlich 2cm rauskuckt, während Dein Kiefer in der alten Position bleibt.

Optimal wirds wahrscheinlich nur mit Bimax + Chinwing, aber das wäre extrem übertrieben. Ich denke, mit dem CW kann man eine Menge erreichen. Es geht nicht nur um die Verlagerungsstrecke, auch eine markantere Form könnte da schon helfen.

Zeit für den Termin beim Spezialisten. Hier können wir nur mutmassen.

cheers, viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

also die bimax nur aus asthetischen Gründen will ich machen + Kinnverlagerung; ich denke schon dass ich auch aus ästheitschen Gründen ein Recht darauf habe; ich denke ich werde auch einen MKG-Chirurgen finden; wenn ich nicht schon habe ; das Problem ist das ich bei dem Gespräch mit dem Chirurgen gar nicht recht ins Detailerinnern kann da er gleich zu Anfang meinte dass er mein Problem lösen könne, daraufhin war ich wie perplex; na ja , und jetzt habe ich eine Unterkieferschiene und krieg im Januar eine Spange; also weiss ich leider selber nicht so genau woran ich bin/was genau passieren wird ;(

Ausserdem habe ich ein Problem mit meinen zu stark-abstehenden Lippen(also insuffizienter Lippenschlus als funktionelles Argument); ich kann mir nicht vorstellen dass meine Lippen sich einen weniger stark nach vorn-ausgeprägten Kiefer anpassen werden; daür hat der Ringmuskel bei mir viel zu wenig Spannung; kann man den Muskel mehr Spannung verleihen oder eine Naht am Oberlippenrand z.B: machen?

gruss

daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0